KunstNet uses Cookies. Details.
  • Wohin mit dem \"Müll\"?

  • Vincents_Ohr
    Vincents_Ohr Wohin mit dem \"Müll\"?
    Da stapeln sich die Leinwände und Blätter.

    Wohin?

    Müll? Übermalen? Aufheben um die nächsten Generationen mit dem Fleiß zu beindrucken?

    Wie haltet ihr das?
    Signature
  • Petra-Christine Hoffmann
    Petra-Christine Hoffmann Zerschneiden und Aussetzen
    Guten Morgen, ich räume in Abständen immer mal wieder aufauf - manche Bilder, überwiegend Papierbilder, zerschneide ich, hebe mir manchmal Fragmente davon auf, oder ich erkenne, sie können entsorgt werden. Leinwände setze ich gerne aus, stelle sie an die Mülltonnen, in der Hoffnung, jemand möchte es haben. Dann gibt es noch Leinwände, die ich immer wieder übermale, manchmal wird es gut, manchmal eben nicht. Aber man kann gut experimentieren - es kommt ja nicht mehr darauf an. Mal mit Ölkreide, oder einmal habe ich ganz viel Acrylfarbe auf eine Leinwand gegeben und sie in die Kälte gelegt, in der Hoffnung die Farbe trocknet schnell bei unter -10 Grad C und es gibt interessante Risse in der Oberfläche. Leider nischt geworden - oder fast nischt. Ich habe hinterher mit einer Dose interessante Formen in die transparente Farbe drücken können, außerdem kam der Untergrund leicht zum Vorschein.

    Immer, wenn ich denke, es wird zuviel - muss ich halt aufräumen, in welche Richtung, habe ich beschrieben.

    Viele Grüße - Petra-Christine
    Signature
  • Phrae
    Phrae
    ... nach mir die sinnflut ...
    Signature
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • Vincents_Ohr
    Vincents_Ohr
    und die Anderen? Wohnt ihr alle auf 500qm? ;)
    Signature
  • Christiane
    Christiane
    möbel raus
    bilder geschickt miteinander verbinden
    stühle, betten, schränke etc. draus gestalten ;-)))
    Signature
  • ncm
    Für die größeren Bilder:
    30% aufgehängt, 64% stapeln/lagern, 3% in Fremdbesitz, 2% entsorgt, 1% übermalt
    Für Zeichnungen/Skizzen:
    1% aufgehängt, 92% stapeln/lagern, 4% in Fremdbesitz, 3% entsorgt, 0% übermalt
    (so in etwa. Und ansonsten: freiwillige Selbstbeschränkung ;-))
  • Marcel Stach
    Marcel Stach
    Also ich selber behalte alle meine Zeichnungen. Meine Frau hat mir extra dafür vor 2 Wochen eine Einlegemappe geschenkt. Wegwerfen? Kann ich mir gar nicht vorstellen. Die Bilder sind ja auch irgendwie ein Teil von sich selber.

    Viele Grüße, Marcel Stach
    Signature
  • absurd-real
    ich erinnere mich noch wie ich meinen ganzen Stapel an Zeichnungen,
    von Kind ab bis zur frühesten Jugend(oder so;) weggeworfen habe...
    das bereue ich im nach hinein sehr!
    es ist ein Teil der eigenen Geschichte,
    und es kommt doch irgendwann einmal wieder der Tag, an dem man dass ein oder andere her raus zieht und es mit nostalgischen Augen betrachten wird!
    mittlerweile hebe ich erstmal alles auf!
    und wegen dem Horten,kein Problem;solang man keine Fresken bemalt die man nach jedem Umzug mit sich schleppt =)
    Signature
  • Eric Walter
    Eric Walter
    Auf jeden Fall aufheben. Vielleicht wirst du ja irgendwann berühmt, dann kannst du es teuer verkaufen. ;-)
  • efwe
  • siku
    Da stapeln sich die Leinwände und Blätter.

    Wohin?

    Müll? Übermalen? Aufheben um die nächsten Generationen mit dem Fleiß zu beindrucken?

    Wie haltet ihr das?


    Auf jeden Fall aufheben. Vielleicht wirst du ja irgendwann berühmt, dann kannst du es teuer verkaufen. ;-)


    Werden hier ganze Seiten von Beiträgen entsorgt, die inhaltlich nicht den romantischen Vorstellungen von einem Künstlerleben entsprechen? Ich vermisse meinen Beitrag von heute Nachmittag. ;-)
    Wie dem auch sei: tut es Euren Erben nicht an - und hinterlasst ihnen bloß keine Berge von unverkauften Kunstwerken, denn Arbeiten von unbekannten Malern lassen sich zu Lebzeiten einfach besser vermarkten als nach deren Tode.

    @ Vincents_Ohr:
    wenn du, wie dein Nick das vermuten lässt, die Vorstellungen eines Künstlerlebens nach van Go gh nachleben willst, dann könntest du möglicherweise die Biografie über van Go gh von J. M.ey er-Grä f. e gelesen haben. Leider ist es ein Mythos und wohl auch eine Vermarktungsstrategie, aber v.G. hat zu Lebzeiten nicht nur ein einziges Gemälde verkauft, der Künstler war bereits zu Lebenzeiten anerkannt - und er hat auch Arbeiten verkauft! Wenn ein Kreativer zu Lebzeiten nicht von einem Kunstexperten entdeckt wird, dann wird er erst recht nicht nach seinem Tode entdeckt - leider ist das kein Mythos ;-). Also mein Rat wäre, sucht Euch einen Kunstexperten, der über Eure Arbeiten schreibt, wenn ihr zu Lebzeiten keinen finden solltet, braucht ihr eure Bilder auch nicht für die Nachwelt horten.

    Bitte diesen Beitrag nicht wieder löschen, hier wird die Realität beschrieben. ;-)

    Beste Grüße
    siku
  • efwe
    efwe


    ...hier wird die Realität beschrieben...


    echt? :)))
    Signature
  • oidar
    ich würde mal sagen, als patchworktapete käm das ganze kunstgelumpe in der empfangshalle eines stressbewältigungs-trainingslagers für antiterror-spezialisten als angemessener vorgeschmack bezüglich künftiger hardcore-einsätze ganz gut.

    (der ist auch gut:
    Die Bilder sind ja auch irgendwie ein Teil von sich selber.
  • Claudia Bierhoff
    Claudia Bierhoff
    Ich im Keller, aber der ist auch wirklich groß genug !
    Signature
  • tsieg-braf
    Aufheben,in Ausstellungen geben,die länger dauern.
  • esum-lepmap
    Aufheben,in Ausstellungen geben,die länger dauern.

    ...als das eigene Leben.
  • tsieg-braf
    Wenn du meinst...
  • rehciertsdnal
    Ich wohne auf 50qm und komme mir trotzdem vor wie in einer Lagerhalle....was auch gut so ist. Bei mir wird alles an Kram direkt entsorgt, verhökert, verschenkt oder sonstwas.

    Mich belastet eine zugemüllte Wohnung. Bei mir sammelt sich nichts überflüssiges an.

    Hab auch keine Probleme, mich von alten Bildern zu trennen. Die sind gemalt und fertig.
  • tsieg-braf
    Ist schon richtig.
    Wenn die Bilder nur für dich sind und du keine Verwendung dafür hast.
    Aber wenn manche Ihre Bilder verkaufen oder auf Ausstellungen mitnehmen,sieht das schon wieder anders aus.
    Klar geht das nicht für ewig.
    Wenn man nichts verkauft,sollte man sich Gedanken machen,ob man es nicht doch anders los wird.
    Dann muss es eben weg geworfen werden oder verschenkt werden.
  • xylo
    xylo
    Ich wusste nich wo ich den Link posten soll

    unter wohin mit dem Müll,
    oder welches Kunstwerk haut Euch gerade um

    http://reneelevi.ch/index.php?index_paintings.html=test

    Wenn man auf die Ausstellungsliste schaut, sieht man, wie weit man mit Kunst kommen kann....
    Signature
  • Page 1 of 2 [ 28 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures