KunstNet uses Cookies. Details.
  • Name der Epoche in der wir leben?

  • Patrick
    Patrick Name der Epoche in der wir leben?
    Vergangene Hauptepochen haben alle ihre feste Bezeichnungen und Merkmale, die die jeweilige Zeit charakterisieren, beispielsweise der Klassizismus mit seinem streng-linearen Bildaufbau und dem Rückgriff auf antike Bildmotive, die Romantik mit den Naturgewalten und Sehnsucht nach der Ferne, Neue Sachlichkeit, Popart usw.

    Die Frage die mich schon lange interessiert ist, in welcher Epoche wir denn zurzeit leben? Welche Bezeichnung würden wir ihr geben? Vielleicht ist das gar nicht möglich, da wir momentan selbst darin leben und keinen wirklich objektiven Blick aus der Ferne auf das Geschehen und die Entwicklung haben, oder weil sich die Epoche noch in ihrem Prozess befindet und noch nicht abgeschlossen ist. Vielleicht ist es erst Jahrzehnte später möglich diese zu analysieren und mit einem objektiven Blick etwas abgeschlossenes zu beurteilen und ihr einen Namen zu geben.

    Was mir generell in unserer Zeit auffällt ist, dass sehr viel auf unsere individuellen Bedürfnisse zugeschnitten wird. Das fängt bei dem persönlichen Konsum an und geht über individuelle Therapieformen bis zum eigenen Wohnheim hin. Es gibt ein beinahe unendliches Angebot für den individuellen Konsum. Am stärken drückt sich das für mich in der Kunst aus: es gibt so viele, individuelle Kunststile (vom technischen wie auch konzeptionellen Aspekt her). Es wird nicht so stark vereinheitlicht wie in früheren Epochen. Der kulturelle Austausch weltweit ist heute sehr gross; Menschen aus verschiedenen Ländern leben zerstreut über den ganzen Planeten. Auch findet die Gleichheit aller Menschen langsam ihren selbstverständlichen Platz im Alltag. Gerade gestern habe ich einen Bericht über eine «Miss Handicap»-Wahl gesehen. Ich fand das unglaublich schön (nicht nur die Miss!).

    Ja, das sind die 2 bzw. 3 Strömungen, die ich am dominantesten empfinde. Für mich persönlich wäre daher die Bezeichnung «Individualismus» am treffendsten. Mich würde es interessieren wie ihr darüber denkt; welche Strömungen stellt ihr fest; welchen Namen würdet ihr «unserer Epoche» geben?
    Signature
  • Bernd Saller
    Bernd Saller
    kunstnet

    wäre passend
    Signature
  • xylo
    xylo
    aldi-epoche?

    🔗
    Signature
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • K_nav_nnamreH
    Vielleicht in der E-Poche?

    Gruss, Hermann
  • tsivob-i geh
    Vielleicht in der E-Poche?

    Gruss, Hermann


    now !!!

    herrlichst
    hermann !
    i-poch.

    :o
  • tsivob-i its
    ganz einfach.
    hermann, du und jch und
    ei-poche.
    :o
  • Bernd Saller
    Bernd Saller
    quatsch

    ihr lebt im kunstnet
    Signature
  • Patrick
    Patrick
    Die Idee war es nicht einen weiteren Spam Thread zu eröffnen. Und BerndSaller, wenn du schon Aussagen wie diese hier machst:
    […] dieses ding hier verkommt wie jedes billige fotoforum zur pöbel-plattform für kleinkariert denkende möchtegern-künstler […]

    wäre es das mindeste, hier einen einigermassen ernstgemeinten Beitrag zu schreiben. Sonst trägst du auch nur zum Verfall dieses Forums bei. Meine Meinung.
    Signature
  • 3okisoS
    Ich finde wir leben in der Electro,Roboter Sinnlosigkeit Epoche gemischt mit Arschkriecher und Klugscheisser Epoche.
  • Bernd Saller
    Bernd Saller
    meine beiträge haben immer zumindest einen ernsten kern

    i-net ist bestimmend für unsere zeit

    ob du es nu kunst-net oder sonstwie nennst spielt keine rolle
    Signature
  • Robert Wolter
    Robert Wolter Epoche der Rekombination
    Alles ist "schon mal dagewesen" in der Kunst, das vermeintlich "neue" ist letztlich nur eine Rekombination von vorhandenem und/oder bekanntem aus der Kunsthistorie. Demnach leben wir also in einer "Epoche der Rekombination", oder etwas zeitgeistlicher formuliert: einer "Epoche des Recyclings".
    Kunst ist, was Künstler als Kunst definieren.
  • laGnoraA Die Epoche
    Die Epoche in der wir leben?
    Wir leben im Zeitalter der Verhausschweinlichung des Menschen. Noch nie war der Mensch so blöde wie heute. Wir leben im Zeitalter der Wuttreppe und der Infotaintment- Muschies. Alles geht, wenn es nur grenzenlos blöd ist.
    Wie kommt es eigentlich, dass der Threadersteller hier mehrere zusammenhängende Sätze einfach so hinschreibt? Ist er nicht ganz auf der Höhe der Zeit? Etwa in der falschen Epoche hängen geblieben?
  • 46nahtaiveL
    die üblichen oh tempora oh mores phrasen muss man nicht weiter kommentieren

    in diesem forum fällt allerdings auf
    das entweder vergangene stile kopiert
    werden...oder zb in der figurativen
    malerei versucht wird etwas zeitloses,
    beständiges zu schaffen

    kunstwerke die die aktuelle epoche wider
    spiegeln... gibt es hier nicht

    eigentlich komisch oder?
  • laGnoraA
    die üblichen oh tempora oh mores phrasen muss man nicht weiter kommentieren
    Das "O" bitte ohne "h".
    Belehrungen immer mit tadelloser Rechtschreibung, auch wenn die aktuelle Epoche ziemlich plöde ist!

    Was konkret fehlt Dir denn?
  • 46nahtaiveL
    versuch mal selber zu denken, korinthenkackerchen
    + weg
  • Frank Czieczor
    Frank Czieczor
    kali yuga Das Zeitalter der Unwissenheit
    jeder blinde Inder weiss was das bedeutet
    seit über 2000 Jahren werden klugen Köpfen ,die Schädel eingeschlagen.
    oder für irgend einen tötlichen Unsinn missbraucht.
    Sind in der Menschheit zu wenige da um, für alle zugänglich,Wissen zu vermitteln.Die Vernetzung des Planeten könnte es verbessern.
    art und Landschaftspflege wäre dringend nötig...
    humanbeings netepoche...wäre da mein Tip
  • laGnoraA
    da muss ich widersprechen:
    - unterscheidet sich ein produkt in nur einem einzigen detail von allem anderen ist es bereits neu, unabhängig vom grad einer etwaigen ähnlichkeit, sinnhaftigkeit etc. und ob es sich um ein kunstwerk handelt.
    - das "dagewesene" das rekombiniert wird wäre im einzelnen näher zu untersuchen:
    a) handelt es sich tatsächlich um reine rekombination von bestehenen, also klar definierten einzelteilen, kann das produkt denoch neu sein. oder
    b) sind einzelteile des produktes den dagewesenen nur ähnlich, ist in diesem fall das produkt unweigerlich neu.



    Das ist eine kluge Reflektion!
    Man kann es noch verdeutlichen: Die Persiflage eines Satirikers z.B. über Volksmusik, kann in fast allen Punkten Ähnlichkeit mit dem veralberten "Original" haben, ist aber natürlich gedanklich etwas völlig anderes und auch Neues.
    In der modernen Kunst wurde das Spielchen des Zitates vom Zitat aber wie die Feder einer mechanischen Uhr überdreht.
    Es gibt zahllose ironisierende neue Sichtweisen überwundener alter, die ihrerseits kaum jemand noch genau kennt und so werden Persiflagen bisweilen schon als "Erstformulierungen" gewertet. Das wäre, um in meinem Beisspiel der Volksmusik zu bleiben so, als würde man den Satiriker selbst für einen Volksmusiker halten. Jeff Koons und Murakami sind Beispiele für solche Fehlbewertungen!
    Jemand der Altes reorganisiert, verwertet auch substantiell immer nur Altes, er stellt nur eine neue Bedeutung her.

    An den Threadersteller:
    Die Epoche der Individualisierung und weiterer Verästelung solcher Strömungen hat die Menschheit wohl wieder verlassen.
    Ich habe hier an früherer Stelle im Thread Dschungelcamp versucht eine Diskussion genau zu diesem Thema zu starten, die allerdings hier auf wenig Gegenliebe stieß. Sie wurde schlicht nicht verstanden.
    Ich habe wohl zu viele Fremdworte benutzt. Ich kann Dich diesbezüglich nur warnen: "Setz Dich hier nicht unnötig ins Unrecht" indem Du das Niveau hochschraubst.
  • Robert Wolter
    Robert Wolter
    ich nehme aber an, du meist das gänzlich neue an der kunst. da gebe ich dir natürlich recht!
    ;)


    Genau das meine ich ;)
    Signature
  • Page 1 of 11 [ 203 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures