KunstNet uses Cookies. Details.
  • Untergrund zum Aufspannen von Papier

  • saskia89 Untergrund zum Aufspannen von Papier
    Was ist am besten geeignet, um Papier darauf aufzuspannen? Wie dick muss die Platte sein? Ist nur Holz geeignet oder geht auch Kunststoff oder Glas?
  • Vincents_Ohr
    Vincents_Ohr
    ich empfehle Sperrholz.
    Mein Malbrett ist ca. 5mm stark und ca. 60 x 80 cm groß.

    Warum Sperrholz?
    Sperrholz ist leicht, verzieht sich nicht so schnell und in Holz kannst du zusätzlich zum Klebestreifen auch Reißnägel benutzen.
    Signature
  • nighthawk
    nighthawk
    wir haben im kunststudium gelernt mit einem schwamm nassgemachtes psckpapier auf einer sperrholz- oder hartfaserplatte aufzuspannen (hartfaser ist sogar noch besser, weil bei sperrholz durch feuchtigkeit die einzelnen holzschichten aufquellen können) dann musst du das nasse papier mit einem speziellen nassklebeband ringsrum an den rändern an der platte befestigen und dann warten bis es trocknet. danach kannst du das papier mit dispersions- oder acrylfarbe grundieren ohne, dass es sich wellt oder verzieht. bei aquarellpapier ist es im prinzip das gleiche nur ohne grundierung.
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • saskia89
    Danke für eure Antworten!

    @Vincents_Ohr: Wozu brauchst du denn Reißnägel?

    @nighthawk: Dient das Packpapier dazu, dass die Holzplatte nicht feucht wird?
    Wäre es dann nicht günstiger gleich Kunststoff zu verwenden? das ist ja wasserabweisend und verzieht sich also nicht? Haftet das Papierklebeband auf Kunststoff überhaupt?
    Für mich hätte durchsichtiger Kunststoff auch den Vorteil, dass ich damit dann Vorskizzen übertragen könnte...aber wenn sich das Papier darauf nicht aufspannen lässt, würde es natürlich keinen Sinn machen.
  • Vincents_Ohr
    Vincents_Ohr
    Das Nassklebeband mag manchmal sehr dickes Papier nicht. Da geben Reißnägel zusätzlichen halt.

    Das Pausen klappt mit gescheitem Künstlerpapier nicht. Es ist immer zu dick.
    Signature
  • saskia89
    Vincents_Ohr: Wie dickes Papier verwendest du denn?

    Ich habe es gerade mal ausprobiert: Bis 600g (3*200g Blätter) schweres Papier kann ich noch gut durchleuchten. Habe eine Leuchtstoffröhre und ein Schneidebrett aus Glas verwendet.
  • nighthawk
    nighthawk
    nein, das packpapier ist das papier auf dem gemalt wird, deswegen auch die grundierung. es ist einfach die billigste lösung für ein maluntergrund, für öl bzw. acrylstudien ideal. nass wird es gemacht, damit es sich auf der platte straffzieht und später nicht wellt. normales klebeband geht natürlich nicht, deswegen nassklebeband, dicke malpappe brauchst du nicht anzufeuchten, weils nur aufweicht. da ist vincents tip mit den reißnägeln am besten. glas und kunststoff gehen natürlich auch, am besten plexiglas, nur mit den reißnägeln wird es dann schwierig. wenn du nur zeichnen willst, dann ist es egal auf was und wie du das papier aufspannst. normaler malerkrep reicht dann völlig aus. nur wenn du dann auf ungrundiertem papier mit z.b. acrylfarben malst, wird es sich wellen, selbst wenn du es ringsrum mit klebeband festgemacht hast.
  • Vincents_Ohr
    Vincents_Ohr
    Vincents_Ohr: Wie dickes Papier verwendest du denn?

    Ich habe es gerade mal ausprobiert: Bis 600g (3*200g Blätter) schweres Papier kann ich noch gut durchleuchten. Habe eine Leuchtstoffröhre und ein Schneidebrett aus Glas verwendet.


    uff ... Hat die Lampe 50000 Watt?
    Signature
  • saskia89
    Danke für eure Antworten!

    @Vincents_Ohr: Ist eine ganz normale Leuchtstoffröhre, wie viel Watt genau, weiß ich jetzt gar nicht. Aber sie leuchtet schon ganz ordentlich.

    @nighthwak: Meinst du mit Nassklebeband Papierklebeband? Ich meine das hier:
    https://www.gerstaecker.de/Papierklebeband-aquarellmalmittel-zubehor.htm
    Ich kann mir vorstellen, dass das dann aber wiederum nicht mehr auf dem Kunststoff haftet?

    Bewirkt also die Grundierung, dass sich das Papier weniger wellt beim malen mit Acryl?
  • nighthawk
    nighthawk
    ja, sieht ganz danach aus...

    ja, genau das tut es, allerdings wenn du mit einer ganz normalen acryl oder dispersionfarbe grundierst die ja auch wasser enthält, wellt es sich schon beim grundieren, deswegen der ganze aufwand mit nassmachen und aufspannen mit nassklebeband. wichtig ist, dass es vorher gut durchtrocknet, weil auf nassem papier haftet die grundfarbe nicht so gut. also am besten einen tag vorher am abend aufspannen und dann über nacht trocknen lassen.
  • nighthawk
    nighthawk
    du kannst natürlich auch mit alkydharzfarbe aus dem baumarkt grundieren. stinkt aber ziemlich und braucht auch ne weile zum trocknen. danach ist aber das papier dicht, und aufspannen brauchst du es gar nicht, weil alkydfarbe aus nichtwässrigen bindemitteln besteht.
  • Page 1 of 1 [ 11 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures