KunstNet uses Cookies. Details.
  • "Das Künstlerprekariat sitzt in der Falle"

  • ERICH Heeder
    ERICH Heeder
    [quote="p236275"] Ich weigere mich...


    @Pearl-Gaby

    Wusstest Du übrigens, dass "sich verweigern" gegenüber Gegebenheiten allermeistens nichts mit Kunst zu tun hat, sondern mit galoppierendem Hirnabbau (der dann allerdings helfen kann, seine Ergüsse für Kunst zu halten)?

    Hennarote Grüsse und fröhliche Verblödung,
    Hermann

    Antwort:
    Aus welchen Jungel haben sie dich denn mit der Banane gelockt,
    das du solche Zeilen schreibst?? Verweigern hat viel mit Kunst zu tun,
    die Verweigerung an sich selbst, ist schon die Kunst!! So wie du da
    formuliert hast, hschreibst du wohl von deinem Hirnabbau, oder??
    Es kommt immer auf die Ergüsse an, die der jenige hat!! Dann kommt
    Rumpelstilzchen vorbei, und singt: "Gut das niemand weiß, das ich
    Künstler heiß!!"
  • laGnoraA
    wer sich als bulimist hier Pearl-Gabour & AaronSchmal reinzieht, hat seine hände komplett zum arsch-abwischen frei.


    Dann wird's ja Zeit, dass Dich endlich einer abwischt!

    muss niemand. ich benutze dich schon längst als windel. hast du allerdings durch dein tunnelspammen noch gar nicht gemerkt


    Ich kann mich nicht erinnern, dass Du jemals einen sinnvollen Satz von Dir gegeben hast, radio. Alles was Du erzählst klingt sehr primitiv. Mir ist völlig schleierhaft, was hier willst. Du bist kein Künstler, hast noch niemals eine Universität von innen gesehen und besitzt keine Schulbildung.
    Selbst wenn das Thema des Threads nur an Kunstinteressierte gerichtet ist, scheidest Du bereits aus. Du bist hier ohne Funktion, fährst lediglich im Fahrwasser anderer Leute mit und verzapfst Dir Deinen täglichen, unappetitlichen Mist. Menschen wie Du verringern die Qualität eines Portals.

    Das mal zur Selbstreflektion, radio.

    Nichts zu danken!
  • inorekcam das künstlerprekariat
    was ist hier bloß los. Worum geht es hier bloß? ein gequirltes Ei* hat mehr
    struktur als dieser thread .
    *das hat jetzt aber nichts mit Hermann von Klöten zu tun
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • ERICH Heeder
    ERICH Heeder
    wer sich als bulimist hier Pearl-Gabour & AaronSchmal reinzieht, hat seine hände komplett zum arsch-abwischen frei. Solche Sätze möchte ich hier nicht mehr sehen!!
    Dann wird's ja Zeit, dass Dich endlich einer abwischt!
    muss niemand. ich benutze dich schon längst als windel. hast du allerdings durch dein tunnelspammen noch gar nicht gemerkt
    Du gehörst hier zum untersten Bodensatz, radio. Ich kann mich nicht erinnern, dass Du jemals einen sinnvollen Satz von Dir gegeben hast. Alles was Du erzählst klingt sehr primitiv. Mir ist völlig schleierhaft, was hier willst. Du bist kein Künstler, hast noch niemals eine Universität von innen gesehen und besitzt keine Schulbildung.
    Selbst wenn das Thema des Threads nur an Kunstinteressierte gerichtet ist, scheidest Du bereits aus. Du bist hier ohne Funktion, fährst lediglich im Fahrwasser anderer Leute mit und verzapfst Dir Deinen täglichen, unappetitlichen Mist. Menschen wie Du verringern die Qualität eines Portals.

    Das mal zur Selbstreflektion, radio.

    Nichts zu danken!
    Antwort:
    Was ist denn hier los, wenn hier schon diskutiert wird, dann bitte schön
    auf ein Nivau, was niemandem verletzt!! Auch Antworten ist eine Kunst für sich!!
    Erich Heeder
    Signature
  • laGnoraA

    Hennarote Grüsse und fröhliche Verblödung,
    Hermann

    Antwort:
    Aus welchen Jungel haben sie dich denn mit der Banane gelockt,
    das du solche Zeilen schreibst?? Verweigern hat viel mit Kunst zu tun,
    die Verweigerung an sich selbst, ist schon die Kunst!! So wie du da
    formuliert hast, hschreibst du wohl von deinem Hirnabbau, oder??
    Es kommt immer auf die Ergüsse an, die der jenige hat!! Dann kommt
    Rumpelstilzchen vorbei, und singt: "Gut das niemand weiß, das ich
    Künstler heiß!!"
    @ Erichheeder. Das ist hier derjenige, der überhaupt nichts Produktives erbringt, prinzipiell nicht, liegt an der Blutgruppe.
    Kann nichts und beleidigt hier vornehmlich nette Menschen. Erzählt rund um die Uhr Stuss, fühlt sich als Künstler und lebt dementsprechend.

    Der blaue Eierkopf des Avatars sagt alles!
  • ERICH Heeder
    ERICH Heeder
    was ist hier bloß los. Worum geht es hier bloß? ein gequirltes Ei* hat mehr
    struktur als dieser thread .
    *das hat jetzt aber nichts mit Hermann von Klöten zu tun


    Antwort:
    Ja das frage ich micht selbst auch!! Auch du weißt doch gar nicht was du da schreibst!! Aber es gibt über dich was zu lesen, aber niemand weiß weshalb du dich überhaupt gemeldet hast!! Und ob ein gequirltes Ei mehr Struktur hat, muß hier bezweifelt werden!!! Einen Namen hier hinein zu schmeißen, geht gar nicht!!
    Signature
  • K_nav_nnamreH
    Ich versteh Euch nicht mehr. Ich glaube mein Raumanzug ist undicht.
    Ich denke ich öle mich ein und flutsche in den Uterus der heiligen Maria Mother Gottes. Dort hinterlasse ich ein blaues Ei, das dann bitteschön als für Euch hingegeben zu gelten hat.
  • oidar
    hahahahahahahaaaaaaaaaaaaaahahahahahahahaaaaaaaaaaaaaahahahahahahahaaaaaaaaaaaaaahahahahahahahaaaaaaaaaaaaaahahahahahahahaaaaaaaaaaaaaahahahahahahahaaaaaaaaaaaaaahahahahahahahaaaaaaaaaaaaaahahahahahahahaaaaaaaaaaaaaahahahahahahahaaaaaaaaaaaaaahahahahahahahaaaaaaaaaaaaaahahahahahahahaaaaaaaaaaaaaahahahahahahahaaaaaaaaaaaaaahahahahahahahaaaaaaaaaaaaaahahahahahahahaaaaaaaaaaaaaahahahahahahahaaaaaaaaaaaaaahahahahahahahaaaaaaaaaaaaaahahahahahahahaaaaaaaaaaaaaahahahahahahahaaaaaaaaaaaaaahahahahahahahaaaaaaaaaaaaaahahahahahahahaaaaaaaaaaaaaahahahahahahahaaaaaaaaaaaaaahahahahahahahaaaaaaaaaaaaaahahahahahahahaaaaaaaaaaaaaahahahahahahahaaaaaaaaaaaaaahahahahahahahaaaaaaaaaaaaaahahahahahahahaaaaaaaaaaaaaahahahahahahahaaaaaaaaaaaaaahahahahahahahaaaaaaaaaaaaaahahahahahahahaaaaaaaaaaaaaahahahahahahahaaaaaaaaaaaaaahahahahahahahaaaaaaaaaaaaaahahahahahahahaaaaaaaaaaaaaahahahahahahahaaaaaaaaaaaaaahahahahahahahaaaaaaaaaaaaaahahahahahahahaaaaaaaaaaaaaahahahahahahahaaaaaaaaaaaaaahahahahahahahaaaaaaaaaaaaaahahahahahahahaaaaaaaaaaaaaahahahahahahahaaaaaaaaaaaaaahahahahahahahaaaaaaaaaaaaaahahahahahahahaaaaaaaaaaaaaahahahahahahahaaaaaaaaaaaaaahahahahahahahaaaaaaaaaaaaaahahahahahahahaaaaaaaaaaaaaahahahahahahahaaaaaaaaaaaaaahahahahahahahaaaaaaaaaaaaaahahahahahahahaaaaaaaaaaaaaahahahahahahahaaaaaaaaaaaaaahahahahahahahaaaaaaaaaaaaaahahahahahahahaaaaaaaaaaaaaahahahahahahahaaaaaaaaaaaaaahahahahahahahaaaaaaaaaaaaaahahahahahahahaaaaaaaaaaaaaahahahahahahahaaaaaaaaaaaaaahahahahahahahaaaaaaaaaaaaaahahahahahahahaaaaaaaaaaaaaahahahahahahahaaaaaaaaaaaaaahahahahahahahaaaaaaaaaaaaaahahahahahahahaaaaaaaaaaaaaahahahahahahahaaaaaaaaaaaaaahahahahahahahaaaaaaaaaaaaaahahahahahahahaaaaaaaaaaaaaahahahahahahahaaaaaaaaaaaaaahahahahahahahaaaaaaaaaaaaaahahahahahahahaaaaaaaaaaaaaahahahahahahahaaaaaaaaaaaaaahahahahahahahaaaaaaaaaaaaaahahahahahahahaaaaaaaaaaaaaahahahahahahahaaaaaaaaaaaaaahahahahahahahaaaaaaaaaaaaaahahahahahahahaaaaaaaaaaaaaahahahahahahahaaaaaaaaaaaaaahahahahahahahaaaaaaaaaaaaaahahahahahahahaaaaaaaaaaaaaahahahahahahahaaaaaaaaaaaaaahahahahahahahaaaaaaaaaaaaaahahahahahahahaaaaaaaaaaaaaahahahahahahahaaaaaaaaaaaaaahahahahahahahaaaaaaaaaaaaaahahahahahahahaaaaaaaaaaaaaahahahahahahahaaaaaaaaaaaaaahahahahahahahaaaaaaaaaaaaaahahahahahahahaaaaaaaaaaaaaahahahahahahahaaaaaaaaaaaaaahahahahahahahaaaaaaaaaaaaaahahahahahahahaaaaaaaaaaaaaahahahahahahahaaaaaaaaaaaaaahahahahahahahaaaaaaaaaaaaaahahahahahahahaaaaaaaaaaaaaahahahahahahahaaaaaaaaaaaaaahahahahahahahaaaaaaaaaaaaaahahahahahahahaaaaaaaaaaaaaahahahahahahahaaaaaaaaaaaaaahahahahahahahaaaaaaaaaaaaaahahahahahahahaaaaaaaaaaaaaa...
  • ERICH Heeder
    ERICH Heeder

    Hennarote Grüsse und fröhliche Verblödung,
    Hermann

    Antwort:
    Aus welchen Jungel haben sie dich denn mit der Banane gelockt,
    das du solche Zeilen schreibst?? Verweigern hat viel mit Kunst zu tun,
    die Verweigerung an sich selbst, ist schon die Kunst!! So wie du da
    formuliert hast, hschreibst du wohl von deinem Hirnabbau, oder??
    Es kommt immer auf die Ergüsse an, die der jenige hat!! Dann kommt
    Rumpelstilzchen vorbei, und singt: "Gut das niemand weiß, das ich
    Künstler heiß!!"
    @ Erichheeder. Das ist hier derjenige, der überhaupt nichts Produktives erbringt, prinzipiell nicht, liegt an der Blutgruppe.
    Kann nichts und beleidigt hier vornehmlich nette Menschen. Erzählt rund um die Uhr Stuss, fühlt sich als Künstler und lebt dementsprechend.

    Der blaue Eierkopf des Avatars sagt alles!

    Antwort:

    wer ruft denn hier in den Wald, ich oder du??
    Wenn du das Echo nicht verträgst, hör doch auf
    so zu schreiben, schreib mal anders!! Sonst
    werde ich das raus nehmen, was mir nicht gefällt!!
    Denn das fällt alles auf mich zurück, wenn hier
    in der untersten Schublade geschrieben wird!!

    Erich
    Signature
  • ybaG-lraeP
    *Seufz*... der letzte Versuch:

    Kreativ sind wir alle: Sind Künstler, die ihre Ideen ohne existenzielle Absicherung zu Markte tragen, heute Rollenmodelle? In einer Gesellschaft ohne feste Löhne, mit einem Heer freier Dienstleister?
    Exakt. Man nennt sie Enthusiasten: eine Armee sogenannter kreativer Dienstleister. Man spricht von creative industries, aber das ist nur ein Trick, um das ökonomische Modell der kostenlosen Arbeit salonfähig zu machen. Man will Enthusiasten erzeugen, ihren Input nutzen, ohne Löhne zu zahlen.


    ... stop, schon zu weit, werter Autor. Jemand, der "Ideen" hat, ist für mich nicht per se ein Künstler.
    Warum ist das für Sie so?
    Bei der Formulierung "kreativer Dienstleister", rollen sich mir fast die Fussnägel auf. Ist ein "kreativer Dienstleister" ein Künstler? Für mich ist er das nicht. Warum ist das für Sie so? Weil es Ihnen so in den Kram passt?

    Im Mai feierte die Tate Modern zehnjährigen Geburtstag - ein gigantisches Fest mit etwa 90000 Besuchern. Das Projekt heißt "No Soul For Sale". Dutzende von unabhängigen Projektemachern stellen sich vor. Sie haben nichts zu verkaufen, bieten nur ihre Dienste und ihre Ideen an.


    Ja, die Deppen, warum machen die das denn? Wieso bieten die sich an wie verschimmeltes Brot? Und feiern sich noch selbst, ob ihrer "Projektemacherei"? Also irgendwie fehlt mir für solche Veranstaltungen das Verständnis. Mir schwant, da feiert man sich selbst, nur aus dem Grund, damit man was zu feiern hat - sonst hat man nämlich nichts.
    "No soul for sale", ist kein Grund, zu feiern. Es ist widersinnig, die ganze Veranstaltung ist widersinnig.
    Davon abgesehen würden sich die Feiernden eh verkaufen, wenn sie denn könnten, was zusätzlich die Verlogenheit der Veranstaltung aufzeigt.

    Oft ist die Hoffnung auf Festanstellung die Motivation für das kostenlose Anbieten der eigenen Dienste. Das nennt sich heute auch Kreativwirtschaft, worunter eine stille Übereinkunft der politischen Parteien von links wie rechts verstanden wird, Selbstausbeutung zu stimulieren. In Frankreich heißen diese Selbstausbeuter les intermittents, woanders digitale Bohemiens - es gibt inzwischen jede Menge theoretischer Schriften über sie, von Maurizio Lazzaratos Essay "Immaterielle Arbeit" über Luc Boltanskis "Leben als Projekt", Brian Holmes' "The Flexible Personality", außerdem Texte von Matteo Pasquinelli, Paolo Virno, Toni Negri und Tony Judt, kürzlich noch Jan Verwoert, Merijn Oudenampsen oder Lars Bang Larsen. Auf diese Ansätze beziehe ich mich.


    Selbst Schuld, wer das mitmacht.
    "Kreativ" und "Wirtschaft" passt für mich nicht zusammen. Ich schätze, ich bin da nicht der einzigste.

    Wird unbezahlte Arbeit zum Standard?
    Ja. Es geht aber nicht nur um Künstler, sondern auch um Kunstvermittler, um Akademiker, Designer, um junge Pseudourbanisten, Fotografen, Heraus -
    geber, Journalisten und ihren Nachwuchs, die free bloggers. Interessanterweise werden Letztere immer jünger. Mit nicht einmal 15 werden Blogger zu Modenschauen eingeladen.


    Halleluja. Es lebe die "Kunst". Mehr muss man dazu nicht sagen.
    Wobei, man könnte die Begrifflichkeit "Arbeit" definieren: Ist bloggen Arbeit? Ist malen Arbeit? Wo hört das Hobby auf und fängt die Arbeit an?
    Das könnte man machen. Da aber der Autor "Arbeit" nicht definiert, ist es nicht sinnvoll, das jetzt zu machen. Für den Autor ist das alles anscheinend "Arbeit", und auch "kreative Arbeit".

    Mittlerweile haben wir ein Millionenheer von Enthusiasten, von sieben bis 77 - wie die Zielgruppe der Ravensburger Gesellschaftsspiele -, die nicht wissen, welcher gesellschaftlichen Gruppe sie angehören, für die es keine parteipolitischen Programme gibt. Diese Gruppe wächst an, und man hofft, dass sie selbst nicht erkennt, wie groß sie ist. Dass sie sich selbst weiter ausbeutet unter dem Schirm von Events, Kongressen, Partys und so weiter.


    Ja... wie die Lemminge.. auf zur nächsten Klippe ... nein, nach Berlin oder sonstwo hin. Mich deucht, die wissen nicht mal, wer sie selbst sind - wie sollen sie dann auf die Idee kommen, von ihnen gäbe es Millionen?

    Also Leute, dass Freiberufler - ich schreibe bewusst nicht: "Künstler" - oft viel arbeiten und wenig bezahlt bekommen, ist ja nun nix neues *gähn*.

    Was heißt das im Rückschluss für die Künstler? Müssen die sich andere Formen suchen, wie sie ihre Ideen verwirklichen?
    Das Problem ist, dass die Künstler, um ihre Selbstverwirklichung weiterzutreiben, sich andere Jobs suchen. Damit sie den kreativen Teil ihres Lebens fortsetzen können. Das bedeutet, man lebt von Projekt zu Projekt.


    das verstehe, wer will. Klar muss man arbeiten, so man denn nicht von seiner Kunst (Achtung: Hier ist wirklich KUNST gemeint) leben kann. Aber doch nur so viel, wie nötig. Sicherlich nicht, um ein Eigenheim oder sonstigen Lifestyle zu finanzieren.

    Nun werden die Phasen zwischen den Projekten, die Übergänge, immer schmerzhafter. Luc Boltanski nennt das die "Prekarisierung des Privatlebens". Auch das Private kann ein Projekt sein, man denke an Madame Bovary, die um des sozialen Aufstiegs willen ihr Privatleben durchökonomisiert, die Affären werden aber immer kürzer und schmerz -
    voller. Heute werden diese Projektübergänge bereits berechnet, sodass
    man eine Art Kontrolle anbieten kann.


    lol
    Davon versteh ich gar nix. Als armer, bescheidener, arbeitender Maler. Mein Privatleben geht niemanden was an.
    "Das Private kann ein Projekt sein", das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. A ja, Privatleben als Designartikel. Toll. Klasse. Müssen wir haben. Brauchen wir. Unbedingt.

    Mir wird immer klarer: Der ganze Artikel und die darin beschriebenen Leute (hier schreibe ich bewusst "Leute" und nicht "Künstler") ziehen eine riesige Show ab, eine nicht zu überbietende Selbstdarstellung. Was das dann mit Kunst zu tun hat... nein, danke.
    Tippe eher auf geschicktes Marketing.


    Wie ist die Lage der Kreativwirtschaft in Berlin?
    Sie wird als Lösung aller Probleme angeboten. Und das ist gefährlich. Es entstehen Kreativghettos, in denen die Erfolgreichen mit dem Prekariat zusammenleben. Berlin wurde zum nationalen oder internationalen Hoffnungsgebiet ausgerufen.


    Ja ja... die ... Lemminge.
    Mehr sag ich da nicht zu. Die Worte "Kreativwirschaft" und "Kreativghettos", sprechen für sich. Ersteres gibt es nicht und zweiteres ist eine unmögliche Wortschöpfung; wie soll in einem Ghetto Kunst entstehen? (Ich meine Kunst und keine Schmierereien.)

    Essenspause.
  • K_nav_nnamreH

    Hennarote Grüsse und fröhliche Verblödung,
    Hermann

    Antwort:
    Aus welchen Jungel haben sie dich denn mit der Banane gelockt,
    das du solche Zeilen schreibst?? Verweigern hat viel mit Kunst zu tun,
    die Verweigerung an sich selbst, ist schon die Kunst!! So wie du da
    formuliert hast, hschreibst du wohl von deinem Hirnabbau, oder??
    Es kommt immer auf die Ergüsse an, die der jenige hat!! Dann kommt
    Rumpelstilzchen vorbei, und singt: "Gut das niemand weiß, das ich
    Künstler heiß!!"
    @ Erichheeder. Das ist hier derjenige, der überhaupt nichts Produktives erbringt, prinzipiell nicht, liegt an der Blutgruppe.
    Kann nichts und beleidigt hier vornehmlich nette Menschen. Erzählt rund um die Uhr Stuss, fühlt sich als Künstler und lebt dementsprechend.

    Der blaue Eierkopf des Avatars sagt alles!

    Antwort:

    wer ruft denn hier in den Wald, ich oder du??
    Wenn du das Echo nicht verträgst, hör doch auf
    so zu schreiben, schreib mal anders!! Sonst
    werde ich das raus nehmen, was mir nicht gefällt!!
    Denn das fällt alles auf mich zurück, wenn hier
    in der untersten Schublade geschrieben wird!!

    Erich
    Was?
  • K_nav_nnamreH


    Essenspause.


    ok ... das hab ich verstanden ...
  • laGnoraA

    Antwort:
    Was ist denn hier los, wenn hier schon diskutiert wird, dann bitte schön
    auf ein Nivau, was niemandem verletzt!! Auch Antworten ist eine Kunst für sich!!
    Erich Heeder



    Es geht hier darum adäquat zu antworten, wir sind hier nicht in der Sesamstraße.

    Radio wird es als Bildungsferner gewohnt sein, dass man ihm den Kopf wäscht, alles andere wäre sicher ungewohnt für ihn. So fühlt er sich beachtet.
  • inorekcam das künstlerprekariat
    Jeder gegen jeden und weiß nich genau und keiner hat nichts zu sagen, aber kommt aus der Falle nicht mehr raus, Fangt noch mal von vorne an...
  • ERICH Heeder
    ERICH Heeder
    Kopf

    wo?


    Antwort:
    Hast wohl deinen verloren, aber das macht ja nichts!!
    So lange, wie es keiner merkt!!
  • oidar
    tja. hier trieft der saft aus künstlers schaft.
    btw. 🔗
    wunderschön.
    :)
  • ERICH Heeder
    ERICH Heeder
    Ich versteh Euch nicht mehr. Ich glaube mein Raumanzug ist undicht.
    Ich denke ich öle mich ein und flutsche in den Uterus der heiligen Maria Mother Gottes. Dort hinterlasse ich ein blaues Ei, das dann bitteschön als für Euch hingegeben zu gelten hat. Mehr kann ich für Euch nicht mehr tun.


    Antwort:

    Meinste, wir weinen dir eine Träne nach!!!
  • ohcnoP
    Erich, Nivau - schreibt man so "Niveau"!
  • ERICH Heeder
    ERICH Heeder
    Was?
    Antwort:

    Genauuuuuuuuuu!!!
  • Page 5 of 7 [ 133 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures