KunstNet uses Cookies. Details.
  • Wenn Kunst keinen Bezug zu Gott nimmt, so ist sie hohl.

  • eiraMeniseG Wenn Kunst keinen Bezug zu Gott nimmt, so ist sie hohl.
    Ich würde das gerne diskutieren.

    Marie
  • ztinuaGottO
    meinst Du Gotisch oder Romanisch z.B.
    es gibt da verschiedene Bezüge
    das lehrt schon die Kunstgeschichte
    meine Bezüge allerdings stammen nicht von Gott
    lebe von Alimente
  • absurd-real
    Ich würde das gerne diskutieren.

    Marie

    du hast natürlich absolut Recht:
    http://www.churchofeuthanasia.org/graphics/new/ppfl.jpg
    Signature
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • 500mg
    500mg
    Was ist das für ein Gott, der Deine Bilder gut findet??
    Signature
  • ztinuaGottO
    Marie, wo bleibst Du ?
    Man will horchen auf
    gebenedeite Worte aus
    holdem Munde.
  • efwe
    efwe
    hallo- ist das ein zitat?
    ...und wenn es keinen gott gibt koennte dann gottesbezogene kunst hohl sein?
    Signature
  • void
    Die Aussage ist ungefähr so überholt wie "die Erde steht im Mittelpunkt der Welt" und "Hexen gehören verbrannt".
  • ztinuaGottO
    DITO ! ;D
  • ztinuaGottO
    Meinte den Umkehrschluß von efwe. :)
  • kcnert
    Wenn Gott keinen Bezug zur Kunst nimmt, so ist er hohl. Das wäre der Umkehrschluss, der allerdings viel wahrscheinlicher ist: Da Gott nicht in Erscheinung tritt oder nachweisbar getreten ist, hat er auch keinen Bezug zu Kunst genommen und ist also hohl.
    Dies wiederum zieht nach sich, dass Nietzsche damals nicht recht hatte, als er postulierte, das Gott tot sei. Denn wenn Gott hohl ist, wie oben ganz stark vermutet, so kann er nicht tot sein. Hohl bedeutet, Gott besteht nur aus Hülle. Daher kommt auch, dass man sich keinen hüllenlosen Gott vorstellen kann, denn dann wäre ja eine hüllenlose Hohlheit vorhanden, was schwer vorstellbar ist. Das Nichtdenkbare der Hüllenlosheit ist damit der Urgrund der Ablehnung des Fleischlichen durch Theisten. Da aber das Fleischliche das Lebendige ist, sollte Kunst keinen Bezug auf Gott nehmen, da sie sich mit dem Lebendigen befassen soll. Warum das so ist, ist eine andere Geschichte.
    Ich hoffe, die Antwort war verständlich und umfassend.
  • ztinuaGottO
    Noch was liebe Marie,
    wenn es Gott geben sollte, könnte es ja sein, daß jegliche Kunst auf Gott Bezug nähme.Denn das, was Kunst wäre, läge nicht in unserem Ermessen, denn alleine Gott ist allwissend, alles enthaltend , ohne Anfang ohne Ende und unfehlbar, allgütig und gerecht und zornig, und wer wären wir, seinem Kunstverstand vorgreifen zu wollen.Bedenke dies, mit der gebotenen Demut!
  • eiraMeniseG
    Eure Antworten legen dar, WIE verblendet ihr seit.
    Wie kann Kunst einen Wert haben, wenn sie nicht bezug nimmt auf den, der ALLES ermöglicht hat. Das Leben, den Geist und damit auch die Kunst!
  • eiraMeniseG
    mcn@ ja das ist richtig. Auch Kardinal Meisner hat das erwähnt.
  • ztinuaGottO
    Tut sie doch, in jedem Falle, vorausgesetzt, wenn...
    Hast Du die Ausführungen nicht verstanden oder hast du einen direkten Draht zu Gott, der dir sagt, was gottgefällig ist?
    Oder weißt du es besser als Gott ?
  • ztinuaGottO
    Bleibt jetzt nur die Frage, wie unter den geänderten Umständen das Werk von "GesineMarie" einzuschätzen ist. :D
  • efwe
    efwe
    hab den link verfolgt... no comment ;)

    Eure Antworten legen dar, WIE verblendet ihr seit.
    Wie kann Kunst einen Wert haben, wenn sie nicht bezug nimmt auf den, der ALLES ermöglicht hat. Das Leben, den Geist und damit auch die Kunst!


    deine antwort legt dar dass du pers eben an deinen gott glauben willst...desshalb sind all andere "verblendet"? wieso soll dein glaube meinen beschatten? sorry ziemlich stupide--
    Signature
  • siku
    schade, dass GesindeMarie sich schon wieder abgemeldet hat. :-(


    Den Bezug zu Gott in der Kunst kann man heute nicht mehr definieren wie im 16.Jh., als das Dogma der Kirche mit biblischen Geschichten die Thematik für Bildende Kunst lieferte.
    Selbst die Katholische Kirche hat nach dem zweiten Weltkrieg einen Paradigmenwechsel akzeptiert: demnach steht Kunst nicht mehr ausschließlich im Dienst biblischer Darstellungen, vielmehr wird moderner Kunst ein Anspruch auf Autonomie im religiösen Ausdruck zuerkannt.
    Alle in der Kunst modernen Tendenzen, überhaupt alle Kunsttendenzen, die es jemals gegeben habe, seinen somit mit dem Christlichen vereinbar und auch durchaus als christliche Kunst zu kultischen Zwecken verwendbar. Hiermit hat die Kirche der zeitgenössischen Kunst religiöse Deutungsmöglichkeiten zugestanden, auch wenn die Motive das nicht erkennen lassen wie z.B. in der abstrakten Kunst.
    Kunst und Theologie haben über Jahrhunderte gemeinsam, dass sie über die Grenzen menschlicher Erfahrung hinausstreben, sie suchen nach einer ungeschauten Dimension. Wenn man das Unschaubare mit Gott gleichsetzen will, dann steht Kunst in einem Bezug zu Gott.
    Hohl ist nicht der Ansatz >Kunst<, die Gefahr "hohl" zu sein bzw. zu werden, liegt im menschliche Geist, über den sich Kunst definiert.
  • nirdeZ_neB
    Wenn Gott keinen Bezug zur Kunst nimmt, so ist er hohl. Das wäre der Umkehrschluss, der allerdings viel wahrscheinlicher ist: Da Gott nicht in Erscheinung tritt oder nachweisbar getreten ist, hat er auch keinen Bezug zu Kunst genommen und ist also hohl.
    Dies wiederum zieht nach sich, dass Nietzsche damals nicht recht hatte, als er postulierte, das Gott tot sei. Denn wenn Gott hohl ist, wie oben ganz stark vermutet, so kann er nicht tot sein. Hohl bedeutet, Gott besteht nur aus Hülle. Daher kommt auch, dass man sich keinen hüllenlosen Gott vorstellen kann, denn dann wäre ja eine hüllenlose Hohlheit vorhanden, was schwer vorstellbar ist. Das Nichtdenkbare der Hüllenlosheit ist damit der Urgrund der Ablehnung des Fleischlichen durch Theisten. Da aber das Fleischliche das Lebendige ist, sollte Kunst keinen Bezug auf Gott nehmen, da sie sich mit dem Lebendigen befassen soll. Warum das so ist, ist eine andere Geschichte.
    Ich hoffe, die Antwort war verständlich und umfassend.

    Eine sehr interessante Theorie. Ich finde sie bestechend! Besonders, warum es keinen nackerten Gott gibt. :))
  • kcnert
    Ja, das ist der große Mangel der christlichen Kunst. Wäre Gott schon immer nacksch dargestellt worden, mit Achselhaaren, Bierbauch und kleinem Pimmel und nem Glas Schnaps in der Hand, wie viele Kriege wären nicht zum Ausbruch gekommen, wie viel Leid und Tod hätte es weniger gegeben...
  • Page 1 of 8 [ 150 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures