KunstNet uses Cookies. Details.
  • Verbot natürlicher, pflanzlicher Heilmittel

  • bomhsiw Verbot natürlicher, pflanzlicher Heilmittel
    Wir haben nur noch 10 Tage Zeit: Es besteht höchster Handlungsbedarf.
    kurzes Video: 🔗 ( Deutsch )
    Petition: 🔗
    Bitte unterzeichnet die Petition zum Wohle aller!

    Es geht um traditionelle natürliche Heilmittel, die die EU verbieten will…
  • Grauton
    Grauton
    Und was hat das bitte jetzt mit Kunst zu tun?

    Spam-Schublade!
  • bomhsiw
    @Grauton
    Tja, was hat Off-Topic wohl mit Kunst zu tun?
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • Grauton
    Grauton
    blöde Antwort!?!
  • bomhsiw
  • xylo
    xylo
    Ich habe den Link angeklickt und bin völlig genervt von diesen mehr als langsam laufenden Wortblöcken!
    Signature
  • Martina Bedregal Calderón
    Martina Bedregal Calderón
    Ich habe mit unterzeichnet.
  • rehciertsdnal ....
    ...ja, diese alberne Kemie ist Hexenwerk. Man sollte diese pösen Farmabosse auf dem Scheiterhaufen verbrennen. Keine "Naturheilmittel"(natürlich nur echt von Nicht-Pharmaunternehmen, die kein Geld damit verdienen) mehr, das geht ja nicht. Die armen schwerkranken Kinder.
  • Martina Bedregal Calderón
    Martina Bedregal Calderón
    Landstreicher, es ist leider wirklich so wie du sagst. An Heilung ist die Pharmamafia schon lange nicht mehr interessiert, weil sie mehr an der Krankheit und ihren Symptomen verdient, So wurde in Deutschland ein billiges und natürliches Heilmittel für Neurodermitis nicht zugelassen, weil die Pharmabranche mehr an den Kortison- und Zinksalben verdient. So wird Una de gato nicht zugelassen, obwohl es Tumore und Magengeschwüre heilt (mir selber wurde damit in Peru ein Magengeschwür kuriert). Das Gleiche gilt für Maca und andere Naturmittel oder auch Stevia, ein gesunder Ersatz für Zucker (man kriegt Stevia zwar, aber nicht als gesunden pflanzlichen Süßstoff z. B. für Diabetiker).

    Ich könnte da noch Hunderte Beispiele nennen, aber das würde hier den Rahmen sprengen.

    Medizin ist ein Geschäft geworden, ein weiterer Baustein im nur noch auf Geld und Profit ausgerichteten System.
  • rehciertsdnal ....
    Das Video emotionalisiert die Thematik durch "schwerkranke Kinder", die Pharmaindustrie wird als das Ur-Böse dargestellt. Solche Polemisierungen finde ich grausam, hat in unserer Politik schon viel zu sehr um sich gegriffen.

    Es geht doch darum, dass was als Naturheilmittel deklariert werden will, getestet werden muss. Dabei dürfen die Sachen wahrscheinlich auch weiter ungeprüft verkauft werden, nur eben nicht als Naturheilmittel, sondern als Tee oder Nahrungsmittel.

    Ich finde es aber eigentlich ganz beruhigend, das alles, was man uns vorsetzt, einheitlich getestet wird. Auch wenn das der Kräutertante nicht passt und sie ihre Naturheilmittel lieber ungeprüft weiter verkaufen würde.

    Ich jedenfalls zünde mir jetzt zum Frühstück auch erstmal ein Kraut an. Das gibts an jedem Bahnhof ganz ohne Zulassung.
  • Martina Bedregal Calderón
    Martina Bedregal Calderón
    Polemisierung mag ich auch nicht und darum das Video auch nicht so.

    Genieß dein Kraut ;-) Don`t walk on the grass---smoke it :-) Ist übrigens auch sehr gesund, genau wie Coca-Tee, den man in den Anden gegen Höhenkrankheit, Magenprobleme, Kopfweh trinkt und auch denTouristengibt , ganz legal, während er hier auch nicht erlaubt ist...gg.
  • 46nahtaiveL
    jo...kokain ist hier auch net erlaubt..sowas aber auch :-)
  • Martina Bedregal Calderón
    Martina Bedregal Calderón
    Coca ist seit Jahrtausenden ein Heilmittel in Südamerika,und der Coca-Beuteltee wird dort ganz legal produziert und verkauft (so wie hier ein Kamillentee).

    Erst die Formel eines Deutschen hat daraus Kokain gemacht, und erst die Europäer haben daraus eine kriminelle Droge gemacht.
  • 46nahtaiveL
    soso und das langjährige kauen von coca-blättern ist der gesundheit
    nicht abträglich?
  • esum-lepmap
    Die Dosis macht das Gift...
  • Martina Bedregal Calderón
    Martina Bedregal Calderón
    Nein, das Kauen von Coca schadet nicht, ebenso wenig wie der getrunkene Tee. Ganz im Gegenteil, er hilft vor allem bei Kopfweh und Höhenkrankheit (Soroche).

    Coca hat außerdem viele Vitamine und Mineralien. Wichtig für die Menschen in den Hochanden, die oft kaum Zugang zu frischem Obst und Gemüse haben und sich oft fast nur von Kartoffeln, Quinoa und Schaf- oder Alpakafleisch ernähren.
  • Martina Bedregal Calderón
    Martina Bedregal Calderón
    (Ich habe sieben Jahre langin Peru gelebt und gearbeitet, darunter in den Hochanden über 4000 m , in der Küstenwüste und im Urwald. Die Tante meines Mannes war Heilerin, mein Mann Arzt.)
  • bomhsiw
    .
  • midwife
    midwife
    Hallo,
    zur Info hier mal ein Link zu der Angelegenheit:

    🔗

    Ist also alles Schnee von gestern.
    Die EU Bürokraten hatten auch mal den Krümmungsgrad der Bananen festgelegt.
    Signature
  • Martina Bedregal Calderón
    Martina Bedregal Calderón
    Was sich Schreibtischbeamte so alles ausdenken...loool. Aber dass 90 % unserer derzeitigen Politik sinnlos ist, ist ja bekannt...
  • Page 1 of 2 [ 21 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures