KunstNet uses Cookies. Details.
  • Einfluesse des Surrealismus auf die Kunst?

  • bobrossrevival Einfluesse des Surrealismus auf die Kunst???
    Hallo, ich habe demnaechst meine muendliche Pruefung in Kunst und ich wuerde dafuer gern wissen, was der Einfluss des Surrealismus auf die weitere Kunst des 20. Jh ist.

    Ich wuerde es so interpretieren, dass sie durch ihre Nutzung des reinen psych. Automatism. ein riesiges neues Themengebiet fuer die Kunst erschlossen haben, naemlich die Welt der Traeume in der alles moeglich ist. Außerdem ermutigen sie mit ihrem freien , non-konformen arbeiten, sich neuem zu widmen.

    Kann man das so sagen oder wie wuerdet ihr das formulieren?

    Kann man noch spezielle Bedeutung fuer Salvatore Dali, Joan Miró und Rene Magritte herrausloesen ? Wenn ja , was fuer wen?

    Ich waehre echt sehr dankbar, wenn ihr mir da helfen koenntet:)
  • Frank Czieczor
    Frank Czieczor
    ohne bewusstseinserweiternde drogen kein surrealismus
    ohne chizophrenie kein surrealismus
    ohne empathie für den spirit mim.12.Bewustseinsebene kein surrealismus
    u.s.w.
  • bobrossrevival
    ohne bewusstseinserweiternde drogen kein surrealismus
    ohne chizophrenie kein surrealismus
    ohne empathie für den spirit mim.12.Bewustseinsebene kein surrealismus
    u.s.w.


    Dass ist ja das, was den Sur. beeinflusst hat. Ich wollte wissen, welche Auswirkungen der Sur. auf die Kunst hatte:)
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • 46nahtaiveL
    die surealisten haben keine bewusstseinserweitertenden drogen genommen
    das kam erst später
  • ztinuaGottO
    So ist es!
    Der Surrealismus war, besonders in seinen Anfängen, ein sehr ernstes und geradezu (semi)wissenschaftliches Unterfangen.Nix mit Psychodellic & co
  • rellihcsruK
    Ohne den Surrealismus hätte es kein
    Sowjetfrankreich gegeben.
  • Frank Czieczor
    Frank Czieczor
    die surealisten haben keine bewusstseinserweitertenden drogen genommen
    das kam erst später


    sicher waren 1919 die Leutchen Ernst und Breton sowas von
    Drogenfrei...und die Koksqeen in Amsterdam ist Pleite gegangen...
    Opium war in Paris Mode..du konntest Opiumpfeifchen und
    silberne Kokslöffelchen kaufen...und war auch keiner auf Absinth...
  • 46nahtaiveL
    informier dich mal
    miro, ernst, dali, magritte...
    das waren keine drogis
    zum glück :-)
  • rellihcsruK
    Die haben damals Alles konsumiert, was nicht
    schnell genug weggekommen ist. Nicht unbe-
    dingt jeder und immer, aber doch.
    Äther trinken war auch eine damalige Mode.
  • Frank Czieczor
    Frank Czieczor
    dali LSD hat er selbst zugegeben.miro und magritte Weintrinker
  • 46nahtaiveL
    dali hat sich ja in den 6oigern als
    hippi-urvater inszeniert...seine wichtigsten
    werke schuf er als es noch kein lsd gab
    + ein gläschen wein; na und?

    gibs auf :-)
  • Frank Czieczor
    Frank Czieczor
    bei Miro würde ich sagen sind die Auswirkungen...teilweise in
    der heutigen Technik und im design wieder zufinden...
    Formen und Farben zum Beispiel von colani(Luigi) übernommen.
    und Mit der Natürlichen Form umgesetzt.

    Dali und Gala sind ja aus dem Ei geschlüpft! laut Dali
    Das zulassen unserer Träume.und das rauslassen unserer Traumbilder
    geht wohl auch auf seine Kappe...

    und alle Drei kannst du als Druck in vielen Möbelhäusern bewundern
    natürlich auch im internetmueum!
    heist für jedermann immer und überall abrufbar.
    sämtliche Kunststile als tools für die Selbstdarstellung...
  • uzuzab
    Was Droge is - formuliert das jeweilige Strafgesetzbuch.
    Kokain z.B. wurde frei in Apotheken verkauft als Kräftigungsmittel.
    Die Konsumenten waren daher nur Kräftiger - keine Junkies.


    mfg
    Bazuzu
  • 46nahtaiveL
    das mag ja so stimmen-auch heroin war
    mal ein medikament-
    nur hatten die surealisten halt kaum was mit drogen
    am hut
    und andere waren nicht WEGEN sondern TROTZ ihres
    drogenkonsums gut!
  • uzuzab
    Im und nach dem 1 Weltkrieg waren alle zugedröhnt.

    Wie war mal ein Spruch eines Össi-Politikers an einen penetrant dummen Reporter: Lernen´s Geschichte.

    mfg
    Bazuzu
  • 46nahtaiveL
    klar die flieger hatten speed
    + in den lazaretten gabs schmerzmittel...

    aber alle?

    lernens differenzieren oder einfach schweigen :-)
  • uzuzab
    Nochmal - lernen´s Geschichte.

    Echt ganz wichtig.


    mfg
    Bazuzu
  • 46nahtaiveL
    es reicht nicht keine ahnung zu haben
    man muss sich noch bazu nennen und
    wirr daher blubbern

    mfg
  • rellihcsruK
    Im und nach dem 1 Weltkrieg waren alle zugedröhnt.

    Wie war mal ein Spruch eines Össi-Politikers an einen penetrant dummen Reporter: Lernen´s Geschichte.

    mfg
    Bazuzu


    Und das ist nur die Sicht bis zum
    Grabenknick (sicher um die Leser
    nicht zu düpieren)... hinter dem
    Grabenknick geht's weiter: Jahrhun-
    derte von Dauerbesoffenheit und
    Druffness.
    Als die Leute dann mal ein paar Jahre
    halbwegs nüchtern waren, rannten sie
    mit Hurra an die Fronten. So dumm muß
    man erstmal sein.
  • ztinuaGottO
    Und Breton ist dauertrunken durch die Gegend gelaufen und hat, dem Absinth sei Dank, lallend die surrealistischen Manifeste aus sich entlassen.
    Daß ich nicht lache.Hier wird ja die ganze Zeit so getan, als wäre die Droge die Geburtshelferin des Surrealismus gewesen. Klar gab es auch Exzesse,
    aber z.B. war Tanguy tatsächlich chronischer Alkoholiker und das hat auch sein Werk geschmälert. Leviathan hat schon recht, man schafft schon eher trotz als wegen der Drogen, selbst wenn man sie als Stimulanzien einsetzt.
    Und was soll diese altväterliche Ermahnung von bazuzu, sich in geschichte zu bilden - als ob das irgendetwas be- oder entkräften soll!
  • Page 1 of 2 [ 30 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures