KunstNet uses Cookies. Details.
  • Einfluesse des Surrealismus auf die Kunst?

  • rellihcsruK
    Das kräftigt die eigene Fähigkeit Mist als Mist zu
    erkennen, bevor er Geschichte wird.
    Vielleicht - ich bretone: viel-leicht - wurde Tanguy
    ja zum Alkoholiker, nachdem er sah, daß Dali seinen
    Erfolg auf dem aufbaute, was er (Dali) ihm (Tanguy)
    abgeguckt hatte???
  • uzuzab
    Uff.

    Dummheit siegt.



    mfg
    Bazuzu
  • rellihcsruK
    Und Breton ist dauertrunken durch die Gegend gelaufen und hat, dem Absinth sei Dank, lallend die surrealistischen Manifeste aus sich entlassen.
    Daß ich nicht lache.Hier wird ja die ganze Zeit so getan, als wäre die Droge die Geburtshelferin des Surrealismus gewesen. Klar gab es auch Exzesse ...


    Die Droge - was auch immer die Droge gerade ist -
    sorgte meiner Ansicht nach dafür, daß so etwas
    dröges und teenageristisches wie die Veröffent-
    lichungen des surrealistischen Zentralkomitees
    überhaupt veröffentlicht wurden. Ohne Rausch
    nicht zu erklären. Und dann war da noch dieses
    Bankett....
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • uzuzab
    Ah! - Ich meinte nicht Sie - Herr Kurschiller!!


    mfg
    Bazuzu
  • rellihcsruK
    Ah! - Ich meinte nicht Sie - Herr Kurschiller!!


    mfg
    Bazuzu


    Ja, das habe ich schon befürchtet.... *seufz*
    ;-))))
  • ztinuaGottO
    Das bazuzu als ohrfeigenverteilendes
    Lehrbeauftragtes des kunstnet-und
    vermutlich ,meint es das sogar ernst.:D
  • 46nahtaiveL
    sie sind aber recht streng heute herr
    schiller...damals..provozierte so etwas schon
    + hatte auch einfach wirkung...aus historischer distanz
    mag man es ja anders beurteilen,,,,,


    (ich hoffe t.learys psychedelisches manifest
    sagt ihnen NICHT mehr zu)
  • uzuzab
    Flucht nach vorne kann mangels Ausgang ganz schnell Kopfschmerzen verursachen.


    mfg
    Bazuzu
  • rellihcsruK
    sie sind aber recht streng heute herr
    schiller...damals..provozierte so etwas schon
    + hatte auch einfach wirkung...aus historischer distanz
    mag man es ja anders beurteilen,,,,,


    (ich hoffe t.learys psychedelisches manifest
    sagt ihnen NICHT mehr zu)


    Ich müßte großlügnerisch aufschneiden, sagte
    ich, daß mir letzteres überhaupt etwas sagt.
    Ich habe mal in dessen Schriften gelesen,
    aber es scheint mir nichts gsagt zu haben.

    Zu dem vorderen: gut, ich mag streng erscheinen
    in Meinung und Ausdruck, aber da spielt ein Gut-
    teil Enttäuschung mit hinein. Das Zeug ist viel
    gerühmt und wenig gelesen - sonst wäre es anders-
    rum. Es ist langweilig und pubertär langweilig.
    Für damalige Verhältnisse ebenso, wie später.
    :-))))
    Wer sich etwas mit den Surrealisten beschäftigt
    hat, muß richtig schwitzen, um diese gegen weitere
    Anwürfe, die ich vorzubringen bereit wäre, zu ver-
    teidigen. Das waren von sich selbst gelangweilte
    Bürgerchen, die halt mal Surrealismus spielten -
    sage ich. Damit sage ich aber nichts gegen irgend-
    einen malerischen Anteil an dieser 'Bewegung'.
    Aber: Max Ernst einen Surrealisten zu nennen, an-
    statt 'auch mal ein Surrealist' ist wie Picasso
    einen Töpfer zu nennen und sonst nichts.
  • rellihcsruK
    Buff, mal an den thread.Eröffner.

    Ohne zu wissen, was Surrealismus ist,
    wirst du es nicht herausfinden können.
    Wenn du glaubst was einer hier sagt,
    nützt das nichts, wenn du wiedergibst,
    was alle hier sagen, wirst du wahr-
    scheinlich ins Schülertheater weggelobt.
  • Page 2 of 2 [ 30 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures