KunstNet uses cookies and displays interest-based ads. details. ablehen
  • Ist Lars von Trier jetzt wirklich ein Nazi?

  • Gast, 1 Ist Lars von Trier jetzt wirklich ein Nazi??
    Reicht es sich durch einfache Erklärung zum
    Nazi zu machen?? Und dann noch, wenn andere
    seine Äußerungen als Provokation interpretieren??


    Oder muß man Deutscher sein, um so einfach
    Nazi werden zu können?? Ich meine, das was
    war, hat ein Ausländer im Ausland gesagt
    und wir wissen, daß Hitler nicht gleich
    Hitler ist. In Südamerika ist er ein guter
    Mann, in Nordamerika fährt er in den offen-
    en 40er-Jahre-Autos mit, in Ägypten ist er
    'der Mann, der uns nicht von den Engländern
    befreit hat' und - ach auch egal, Dänemark
    strebt ja zum Nordpol, nicht zum Südpol.
    Ist Lars von Trier am Ende ein Hochstapler??
    Umfrage deaktiviert - tja...
  • Gast, 2
    Lars von Trier ist ein Depp und nicht mal lustig.
  • Gast, 1
    Lars von Trier ist ein Depp und nicht mal lustig.


    Nazis müssen nicht lustig sein - das kommt wohl erst
    nächstes Jahr.
  • Gast, 3
    Denen ist nicht zu trauen.


    mfg
    Bazuzu
  • Gast, 4
    Ja, das ist das Problem. Die ganze Welt will toitscher sein als die Toitschen. :(
  • Gast, 1
    Die letzte Hoffnung:
    die ominösen Ausländer.

    Aber wenn die wirklich ubergerman
    sein wollen, dann schreie ich jetzt
    mal satt: auslandian dummheit.
    :-))))))
  • Gast, 1 Volle Cannes
    "Das Festival bietet Künstlern aus aller Welt
    die außergewöhnliche Möglichkeit, ihre Arbeiten
    zu präsentieren und die Freiheit der Meinungsäußerung
    und der Kunst zu verteidigen", heißt es weiter in
    dem Statement der Festival-Leitung.
    (Zitat von hier: http://www.spiegel.de/kultur/kino/0,1518,763599,00.html)

    Aber genau das hat Lars von Trier doch in epischer
    Breite getan: ein Werk präsentiert und seine Mein-
    ung geäußert. Dafür wird er jetzt rausgeschmissen?
    Du gehst - dein Film bleibt aber da.

    Nun ist alles wohlgeordnet, wie in einem Marx Brothers
    Film. Wenn da Meinungsfreiheit verkündet wird, kann
    der erfahrene Filmkonsument davon ausgehen, daß im
    nächsten Moment Groucho um die Ecke kommt und etwas
    Unverzeihliches zu Margaret Dumont sagt.
    G. Marx: Gute Frau, wenn Sie mich nicht heiraten, werde ich Nazi.
    Dumont: Ich werde Sie niemals heiraten - aber es hört sich ziem-
    lich antisemitisch an, was Sie da sagen...
    G. Marx: Ah so, ah ja - ich hätte die stärksten Gründe Antisemit
    zu werden, wissen Sie?
    Dumont: Nein?? ... Wirklich?
    G. Marx: Haben Sie Feuer?? --- Nein? Sehen Sie ich kann Ihnen
    dieses tolle Feuerzeug verkau...

    (Gerenderter Dialog - ohne Symbolwert für die von Trier.Sache)

    Also die Verteidigung der Meinungsfreiheit bedingt
    hier, daß man schon vorher eine gewiße Meinung hat??
    Das ist von wenigerem Wert als etwas, das von höherem
    Wert ist. Die sollen doch mal Bruce Willis einladen und
    ihm die Frage stellen, wie er den Kampf gegen den Terror
    persönlich unterstützen würde - oder ... nee besser nicht.
    Volle Cannes, in die Scheinfreiheit der Meinungsplapperei
    gesegelt. Ahoi, oh ihr Brause.Buben.

    Aber die Frage ist noch nicht beantwortet??
    Ist der von Trier jetzt ein Nazi oder nicht??
    Ich meine, jetzt hat er ja quasi ein Zertifikat...
  • mira
    mira Reicht es !
    Kindliche Dummheit, und das mit 40ig,-aller Achtung!
    schade nur ums alle die Leute die in seinem Film mitgewirkt haben...
    aber..
    Wie geht das Lied

    Jetzt bist du weg, weg.....la la llalllla....
    Signature
  • Gast, 1
    Warum die Mitwirkenden???
    Werden die jetzt interniert, in
    einem Lager auf einer Insel bei
    Cannes?? (Cannetanamo??)

    Lied kenn' ich nicht, kenn auch
    nur 'whack'.
    (Joo, Alter. Jetzt bist du whack, usw lala)
  • Gast, 6
    tja herr trier war schon immer recht gut in selbstvermarktung
    dänen dürften übrigens zu den ariern zählen....
  • Gast, 3
    Huh! Herr Levi hat mal ein Buch gelesen - ja ca. 70% der Dänen zählen zu den Ariern - prozentmässig so ähnlich wie beie Roma und die Sinti.


    mfg
    Bazuzu
  • Gast, 6
    nochmal
    lernens geschichte
    das war blödsinn mit den ariern...
  • Gast, 1
    Als Eröffner des threads: um das Thema
    herum spielen wird so gerne gelesen,
    wie es im Jazz gehört wird, aber thread
    -jacking nicht.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Roma
    Dieser link - Stichwort 'Herkunft' -
    sollte Klarheit schaffen.
  • Gast, 7 Haha..
    ...hab mich köstlich übers Interview amüsiert. Nicht, weil die Äußerungen besonders lustig wären, sondern wegen dem wohl sehr schmerzhaften Fremdschamanfall von Kirsten Dunst.

    Ps: Ein grandioser Regisseur ist und bleibt er.
  • Gast, 1
    ...
    Ps: Ein grandioser Regisseur ist und bleibt er.


    Ja, das stimmt - aber seine Filme sind halt Mist.




    ;-)))))))
  • Gast, 8
    Oder muß man Deutscher sein, um so einfach
    Nazi werden zu können?? Ich meine, das was
    war, hat ein Ausländer im Ausland gesagt
    und wir wissen, daß Hitler nicht gleich
    Hitler ist. In Südamerika ist er ein guter
    Mann, in Nordamerika fährt er in den offen-
    en 40er-Jahre-Autos mit, in Ägypten ist er
    'der Mann, der uns nicht von den Engländern
    befreit hat' und - ach auch egal, Dänemark
    strebt ja zum Nordpol, nicht zum Südpol.
    Ist Lars von Trier am Ende ein Hochstapler??
    Umfrage deaktiviert - tja...



    Hitler ist nicht gleich Hitler? Nazivergleiche sind natürlich schlimm, aber ich finde man kann ohne Übertreibung Hitler mit Hitler vergleichen. Man kann auch auch Nazis mit Hitler vergleichen ohne die nun großartig zu diskreditieren.
    Hab ich Dich richtig verstanden? Der Führer fährt in Nordamerika in offenen 40er- Jahre - Autos durch die Gegend? Falls das stimmt, finde ich dass er nun übertreibt.
  • Gast, 1

    Hitler ist nicht gleich Hitler? Nazivergleiche sind natürlich schlimm, aber ich finde man kann ohne Übertreibung Hitler mit Hitler vergleichen. Man kann auch auch Nazis mit Hitler vergleichen ohne die nun großartig zu diskreditieren.
    Hab ich Dich richtig verstanden? Der Führer fährt in Nordamerika in offenen 40er- Jahre - Autos durch die Gegend? Falls das stimmt, finde ich dass er nun übertreibt.


    Hmm, Fehler der Kurzform.
    Das Hitlerbild ist da unterschiedlich, wie dort.

    Übertreibung war dieses Mannes Erkennungszeichen.

    Aber fressen wir uns nicht fest an dieser Figur,
    die unsere Vorstellungswelt satt getränkt hat.
    (Ob Befürworter, ob Egalos, ob Gegner - von denen
    kommt keiner ohne den aus. Hitler ist Folklore ge-
    worden. Wenn das die Gebrüder Grimm noch erlebt hätten..)

    Das Hitlerbild, das von Trier uns überließ ist ja eher
    ein blasses - wie der Abglanz von einem nächtlichen
    Untergang. Ebenso seine verblüffend einfachen Äußer-
    ungen über die, die er Juden nennt.
    Ist das ein Hinweis, daß er von nun an Boulevard-
    liebeskomödien für's Fernsehen machen wird, oder was?

    Das ist bildwert, irgendwie.
  • Gast, 8
    Ich habe das Interview heute gesehen. Von Trier wirkt irgendwie besoffen oder mit irgendwas anderem beknallt.

    Kirsten Dunst hat ihn angesehen wie ein Auto nachdem er seinen Scheiß erzählt hat. Die war wahrscheinlich mit dabei um einen gemeinsamen Film vorzustellen und jetzt können sie sich alle aus Canne verabschieden.
    Ärgerlich auch!
    Wie kann man nur so blöd sein?
    Erinnert an John Galiano, der kürzlich in die Kamera gelallt hat, wer so alles vergast gehört.

    Verstehe ich alles nicht. Als Politiker zum Beispiel weiß man doch, dass wer immer laut Hitler oder Goebbels sagt, sofort sein Amt niederlegen kann, egal in welchem Zusammenhang.

    Ach so, zur Frage oben: Ne, der ist nur bescheuert!
  • Gast, 6
    tat das mal einer?
  • Gast, 8
    Natürlich, die letzte war glaube ich Herta Däubler Gmelin, ist schon ne Weile her. Die hat laut Goebbels gesagt und durfte gleich gehen. Standen sofort die Deppen Schlange und haben einen unsäglichen Nazivergleich konstruiert.
  • Gast, 6
    ich glaub du verschweigst ganz bewussst die ganze geschichte :-)
  • Gast, 8
    Iwo!
  • Gast, 6
    dann informier dich mal :-)
  • Grauton
    Grauton
    ich denke, er hats gesagt, um zu provozieren, provokation ist eine gute masche um mehr aufmerksamkeit zu bekommen, finde ich allerdings schade, denn jetzt ist sein image hin, war vorher von seiner person und seinen filmen überzeugt, bin jetzt echt geschockt, was für eine scheisse er da gefaselt hat, unprofessionell!

    no respect!
    no pardon!
  • Gast, 1
    ich denke, er: provokation aufmerksamkeit unprofessionell! ...


    Als Macher von Filmen, ist es tatsächlich
    etwas bestußt, Aufmerksamkeit erreichen zu
    wollen, die nicht direkt mit dem Film verbun-
    den ist. Ich gehe davon aus, daß der Film
    keine Verherrlichung von alten Kostümgeschichten
    oder etwa Wiederbetätigung transportiert.

    Entweder war er das erste Mal im Leben strack und
    hat die blonde Dame mit dem Autoblick beeindrucken
    wollen, indem er den wilden Hitlerversteher gab, oder
    er ist einer von denen, die von dem ganzen Quatsch
    des modernen Lebens, z.B. politcal correctness, die
    Hirneier dick hatte - oder ist er doch ein neugeborener
    Nazi??
    Wer es will, kann durchaus Parallelen zwischen der jetzigen
    EU und den Europa.Träumen der SS ziehen. (Natürlich nicht
    100 zu 100, schon klar.)

    no respect!
    no pardon!

    Nie wieder Faschismus!!
    Nie mehr Bundesliga!!
  • Grauton
    Grauton
    zu seiner verteidung erwähnte er, dass er vorher von journalisten provoziert wurde:))
    das ist für mich dennoch kein grund, zu behaupten, dass er hitler verstehe...

    dann hätt er doch direkt über die journalisten meckern können,
    faule ausrede sach ich nur!
  • Gast, 1
    Na, der Provokateur wird provoziert
    und heiß quillt die Laberlava aus
    seinem Inneren.
    Da sind wir wieder bei der Frage.
    Wie kommt es, daß dem solche selt-
    samen Sachen im Kopf rumgehen?

    Gehört er zu denen, die spätmidlife-
    gekrist sich heimlich in fremde Macht-
    phantasien flüchten und den ganzen
    Scheiß, die ganze Operette von damals,
    für bare Münze und eine bessere Form
    des Seins halten???
  • Gast, 7

    das ist für mich dennoch kein grund, zu behaupten, dass er hitler verstehe...


    Er hat gesagt, er kann sich Hitler am Ende im Bunker vorstellen und da ein Stück weit verstehen.

    Ich übersetz das mal so, dass er sich Hitler als Menschen vorstellen kann und nicht als unfassbaren Dämon.

    Da geh ich konform mit seiner Meinung, wenn sie denn so gemeint war. Ich kann mir das auch gut vorstellen, das Hitler eigentlich von einem Leben als Regisseur oder Künstler geträumt hat und dann griesgrämig im Bunker geendet ist. Eine menschliche Tragödie :D
  • Gast, 1
    Da geh ich konform mit seiner Meinung, wenn sie denn so gemeint war. Ich kann mir das auch gut vorstellen, das Hitler eigentlich von einem Leben als Regisseur oder Künstler geträumt hat und dann griesgrämig im Bunker geendet ist. Eine menschliche Tragödie :D


    All das erinnert mich an diesen Film da:
    Der Untergang, den ich mir dann doch mal
    ansah. Der Film ist meiner Meinung nach
    dafür gemacht, daß sich jeder Weichdübel
    ganz verwaschen reinträumen kann, identi-
    fikieren, während sein größtes Problem,
    die Härte des Tages, darin besteht nicht
    mit der Programmierung der Autositzheizung
    zurecht zu kommen. Die Grundideologie ist
    im package inbegriffen, keine Frage.

    All das?? Das von Trier'sche Treiben, meine
    ich. Oder war es eine geschickte Inszenier-
    ung, die uns (vor allem den Eröffner des
    threads) bestürzt aufheulen läßt, wenn er
    in zwei Wochen verkündet, daß die Dreharbeiten
    zu seinem ultimativen Hitlerfilm abgeschlos-
    sen sind??
  • Gast, 8
    Na Ihr redet ja ganz ernsthaft über den Hitler- Mist!

    Also aus meiner Sicht stellt sich das so dar: Hitler ist bis auf den heutigen Tag ein Faszinosum geblieben. Dafür gibt es einfache Gründe.
    Das Thema Hitler und Nazis ist immer noch mit Tabus belegt. Aber viel einfacher und subtiler als viele glauben. Man lernt bereits in der Schule, dass die Nazis das Schlimmste der ganzen Menschheitsgeschichte angerichtet haben und dass Menschenverachtung nicht nur in dieser extremen Form sondern gänzlich verachtenswürdig ist. Die etwas Klügeren unter uns wissen inzwischen, dass Narzissmuss, Hegemonismus sowie der schlichte Egoismus der ideale Nährboden für Intoleranz und letztlich Menschenverachtung sind.
    Wäre ja alles kein Problem und in sich rund, wenn nur nicht jeder Mensch mehr oder weniger ein rücksichtsloser Egoist und Narzisst wäre.
    Da zumindest jeder diese Triebfeder in sich hat, wird der Grad und der allgemeine Erfolg in der Lebensbewältigung daran gemessen, wie viele Untergebene jeder hat, wie viele für ihn springen und in welcher Rücksichtslosigkeit er Kanäle in unserer humanitären Welt gefunden hat, um seinen Narzissmus "dennoch" auszuleben.
    Hitler hat seinen Narzissmus rücksichtslos ausgelebt und wird deshalb instinktiv und insgeheim bewundert. Die Verbrechen die er angerichtet hat, machen diesen Zusammenhang auch für sehr einfach gestrickte Menschen offensichtlich. Darum wird er vor allem von ganz bestimmten Menschen verehrt. Vornehmlich von denen, die in ihrer Einfachheit auch eine gewisse Gradlinigkeit und Ehrlichkeit zu Tage treten lassen.
    Das ist für mich die Quelle für Hitlerverehrung oder das Verständnis für ihn. Wer einmal Texte von Nietzsche im "Willen zur Macht" gelesen hat, wird solche Zusammenhänge noch einmal in extra schönen Worten geschildert bekommen.
    Da man sowas dämlichen Jugendlichen nicht befriedigend erklären kann, war Hitler eben eine Bestie und alle Nazis sind böse und doof.
    Doof sind sie tatsächlich, weil sie sich in ihrer "Bescheidenheit" nicht einmal auf humanitäre "Standardlinie trimmen lassen", da können die Pädagogen noch so viel labern.
    Nazis befinden sich nämlich in einer Welt in der Politikern geglaubt wird, dass sie ihr Amt antreten um endlich der Gesellschaft etwas zurück zu geben. Das glauben Nazis nicht, weil sie es tatsächlich besser wissen.

    Tja und nun ist es auch L.v. Triers klar. Herzlichen Glückwunsch! Und nun bitte auch sofort salutieren, wenn die deutsche Nationalhymne gespielt wird!
  • synafae
    synafae
    @ gottfried: Dem ist nichts hinzuzufügen.
    !!!
    Signature
  • Gast, 1
    Es sind einige Widersprüche in gottfried's
    letztem Beitrag - aber ich halte es für müßig
    darauf einzugehen.

    In diesem thread geht es zu sehr um von Trier
    und seine Äußerungen, als daß ich dabei mit
    mache ihn (den thread) in die Umlaufbahn zu
    schicken, die um den Planeten Hitler herum
    lenkt.. und wie ein Satellit kommt der thread
    immer wieder an den selben Punkten vorbei.

    Der Hauptunterschied zwischen den Original.Nazis
    und denen, die sich heute Nazis nennen/ genannt
    werden, ist die Perspektive und Blickrichtung.

    Es geht mir mehr darum, was heute Menschen dazu
    bewegt sich mit dem alten Zeug zu identifizieren,
    oder es aufzugreifen. Es geht mir nicht darum, zu
    versuchen Mysterien und Märchen und Legenden zu
    erklären. Schließlich ist jeder ein Hitler.Experte.
  • synafae
    synafae Frage:
    Es geht mir mehr darum, was heute Menschen dazu
    bewegt sich mit dem alten Zeug zu identifizieren,
    oder es aufzugreifen. Es geht mir nicht darum, zu
    versuchen Mysterien und Märchen und Legenden zu
    erklären. Schließlich ist jeder ein Hitler.Experte.

    Wie willst du das denn klar voneinander trennen? Wie soll eine Person von heute erklären oder über sie/ von ihr erklärt werden, was sie bewegt sich mit "dem alten Zeug" zu identifizieren, wenn du ebendieses aussen vor lässt? Erklär's mir bitte.
    Signature
  • Gast, 1
    Hier in dem thread will ich versuchen
    Lars von Trier's Kapriolen etwas näher
    zu kommen, wenn's klappt. Da ist das
    ganze Befindlichkeitsgeposte, von extrem
    unterschiedlichen Wissensständen aus, zu
    dieser deutschen Geschichte. raus geschnitten
    - anders geht's nicht.

    Ich will nicht die ganze Welt erklären.
    Oder Deutschland... das überlaß' ich
    gerne Anderen. (Mein Tip: das Forum
    von spiegel.de ist ganz groß darin,
    falls du oder wer mal so einen Ort
    braucht... ;-)))) )
  • Gast, 1
    Ein Film, ein Satz, ein Sieg!!
    Sieg, endlich!!

    (Das ist natürlich spekulativ. Noch.)
  • Gast, 8
    Es geht mir mehr darum, was heute Menschen dazu
    bewegt sich mit dem alten Zeug zu identifizieren,
    oder es aufzugreifen.

    Menschen befassen sich mit diesem alten Zeug auf Grund geistiger Fehlleistungen. Die Eltern sind vielleicht Alkoholiker, der eigene IQ schafft die 90er Schwelle einfach nicht, die Schwester ist mit einem Türken verheiratet und muss den Schador tragen. Was ist schon interessant an dem symptomatischen Ergebnis, es werden sicher wenig intelligente und gebildete Menschen auf diesen Nazi- Scheiß abfahren. Der Hintergrund wird also typischerweise dumpf sein und nicht faszinierend.
    Wahrscheinlich sind die Biografien einzelner Nazis so schillernd wie Figuren im Kasperltheater. Der geistige Hintergrund von denen ist so durchschaubar simpel, dass intelligente 12 Jährige ihn antizipierend widerlegen können.

    Oder in Kurzform: Nazis sind beknackt.
  • Gast, 7
    Und was ist im Leben schief gelaufen, wenn man sich den anderen politischen Richtungen zugehörig fühlt?
  • efwe
    efwe
    ...

    Oder muß man Deutscher sein, um so einfach
    Nazi werden zu können??...


    nein... es genuegt im normalfall ein durchschnittlicher oesi---
    herr trier nimmt die sache halt nicht so ernst...narzistisch veranlagt scheint mir der...
    Signature
  • Gast, 8
    Nazis gibt es auf der ganzen Welt, besonders viele in den USA und in Südafrika. Die Symbole und der weltanschauliche Hintergrund sind ganz beliebig radikal doof und rassistisch. Alles adaptiert, es gibt keinen Hintergrund, keine Überzeugung.
    Führende Politiker der NPD sind so dümmlich, dass sie nicht einmal Reden halten können. Damit meine ich keine Gesinnung, die dumm daherkommt, sondern überhaupt die Fähigkeit irgendwelche logischen Bezüge herzustellen. Die fangen bei Höcksken an und kommen bei Stöcksken an. Alle.
  • Page 1 of 2 [ 62 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures


Bisher: 501.069 Kunstwerke,  1.944.626 Kommentare,  266.493.150 Bilder-Aufrufe
Stelle eine Frage oder antworte in dieser Diskussion. KunstNet ist eine Online Galerie und ein Diskussionsforum für Kunstinteressierte und Künstler. Kunstwerke kannst du hier präsentieren, kommentieren und dich mit anderen Künstlern austauschen und über Kunst diskutieren.