KunstNet uses Cookies. Details.
  • Sind Aquarelle Kunst?

  • simulacra
    simulacra
    das geht nach hinten los :)


    Dann muß man dickeres Papier nehmen...
    :-)))


    ...mit mehreren Durchschlagpapieren!
    :)
    Signature
  • ztinuaGottO
    Sorry wenn ich das durchlese habe ich immer irgendwo das Gefühl dass hier
    eine gewisse Ausländerfeindlichkeit herrscht - es gibt nicht nur DEUTSCHE die sich als Künstler bezeichen
    Lg.Egon


    Was hat jetzt Ausländerfeindlichkeit mit Aquarellen zu tun?
    Ich empfehle die Eröffnung eines neuen Threads, vielleicht mit dem Thema:
    Ist der deutsche Künstler prinzipiell ausländerfeindlich, was um so gravierender ist, da ihm diese Regung nicht einmal bewußt wird, und wie kann man diesem Mißstand abhelfen?
    Diskutiert werden 1. Einführung einer Künstlerqoute für Ausländer
    und 2.Antiausländerfeindlichkeitsseminare , die Teilnahme verpflichtend für jeden einheimischen (deutschen) Künstler
  • ahtaM
    Um die Sache völlig auf die Spitze zu treiben, Herr Gaunitz, würde es mich freuen, wenn sie mir sagen würden, ob Sie diese Arbeit für Kunst halten: Aquarell? Kunst?


    Je eingehender und gründlicher ich das Werk studiere, desto mehr türmen sich die Fragen.Der Blickwinkel des Betrachters ist gar seltsam gewählt - mal scheint es mir, ich schaue zu Boden, dann wieder könnte es durchaus ein gerahmtes Aquarell sein, wobei der Rahmen dem Blick entzogen ist.
    Auch ist es nicht signiert, was im Köbschen, des Threaderstellers Sinne, vermutlich ein Nachteil ist, da ohne die verbürgte Provenienz das künstlerische Schicksal eines Aquarells gar keines ist.Auch weiß ich leider nicht, ob das Werk artgenossenschaftlichen Ursprungs ist, oder ob ein genetisch naher Verwandter hier die Kunstgeschichte neu malen wollte.
    Ernstlich gesprochen, kann ich mich nicht einmal dafür verbürgen, daß es ein Aquarell sei.
    Genau genommen würde ich die Frage gerne an Herrn Köbsch weiterleiten, dem ich aufgrund seiner rhetorischen Fragestellung die Kenntnis um die Lösung des Problems unterstelle.

    Die Entstehung des Aquarells möchte ich mit einem kleinen, leider tonlosen, Filmchen verdeutlichen. Die Bestückung der "Künstler" mit Tintenstiften hatte ich bei dem oben verlinkten Bild teilweise durch Aquarellpinsel ersetzt.
    what's in my drawer
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • omrenrew
    wen angesehene künstler eine arbeit zeigen ist es kunst egal wie schlecht oder gut es ist,erich hauser (bildhauer) sagte mal wen du auf eine coladose trittst ist es schrott wen ich es mache ist es kunst,genau so ist es meiner meinung nach
  • ztinuaGottO
    QUOD ERAT DEMONSTRANDUM :DDD
  • omrenrew
    doch er hatte ganz schön erfolg in seinem leben
  • siku
    editiert
    siehe nachfolgender Beitrag
  • siku

    Aquarell ist das, was u.a. Paul Cézanne, Eugène Delacroix, Albrecht Dürer, Winslow Homer, Bernd Koberling, Oskar Koller, Carl Larsson, August Macke, Maria Sibylla Merian, Christian Modersohn, Emil Nolde, Rembrandt, William Turner, Bernhard Vogel … verbindet ;-)


    Das die genannten Maler mit u.a.mit Wasserfarben gemalt haben, kann man ja nun wirklich nicht als künstlerische Verbindung sehen. Das wäre für mich der kleinste Nenner an Übereinstimmung in der Materialwahl.
    Auch die populistisch ins Spiel gebrachten Affen haben mit der Definition Kunst ungefähr soviel zu tun, wie die Tatsache, das z.B. Macke, Rembrandt, (man beachte!) Christian Modersohn mit wasserlöslichen Farben malten.


    [quote="p242569"]
    Durch diese ständige Fragerei, die auf den ersten Blick Hobbymaler outet, wird die Kluft zwischen Künstlern und Freizeitvermarktern unsinniger Weise verstärkt. Ich möchte mal die Reaktion der Hobbymaler sehen, wenn Künstler hier mit ihren Fragen und Gedanken loslegen würden? Aber sie werden es wahrscheinlich nicht tun, weil man damit keine "Quote" für die eigene HP machen kann.
    zuviel Werbung wirkt lächerlich.

    Hallo Siku, bist Du sicher mit Deiner Aussage?
    Schönen Abend - Frank


    Ja Frank, ich habe gemeint, dass die Fragestellung offensichtlich dazu dient Aufmerksamkeit auf dein Blog zu lenken - und (jetzt formuliere ich es mal detailierter aus), - und dass ich mit so einer blöden Frage mein Blog nicht belasten würde, da der kunstinteressierte Leser den Eindruck gewinnen könnte, er solle sich gar nicht primär für Kunst interessieren, sondern die Marketingstrategie bestätigen, welcher der genannte Blog allein wegen des "schnöden Mammons" zu unterliegen scheint.

    Wie man unschwer erkennen kann, ist die Werbung hier ja schon im Ansatz krepiert - und eher ins Gegenteil - Abschreckung - umgeschlagen.

    Kunst lebt eben nicht nur von pinseln und verkaufen, sondern auch vom ästhetischen Bezug - und dazu zähle ich nicht die allerweltsfrage "Sind Aquarelle Kunst". Die Frage offenbart intellektuelle Schwächen, bzw. sie offenbar 0 Interesse an ästhetischen Fragen und deshalb outet sie den Fragesteller auch als Freizeitmaler.

    Beste Grüße
    siku
  • ztinuaGottO
    Den Antworten des Thread-Eröffners entnehme ich, daß er sich weder für das eigen gesetzte Thema noch für die Beiträge der anderen wirklich interessiert. Er geht in seinen Antworten auf nichts inhaltlich ein, sondern
    wirft weiter halbbildungsbürgerlich-populär-unverdautes in die Runde.
    und das dann immer mit einem unerschütterlich wissendem ;) blinker zwinker. Nerv.
  • nighthawk
  • Gris 030
    Gris 030
    Die Entstehung des Aquarells möchte ich mit einem kleinen, leider tonlosen, Filmchen verdeutlichen. Die Bestückung der "Künstler" mit Tintenstiften hatte ich bei dem oben verlinkten Bild teilweise durch Aquarellpinsel ersetzt.
    what's in my drawer
    hammer!
    Signature
  • omrenrew
    hauser wollte nur damit ausdücken ...es kommt darauf an wer es macht
  • nighthawk
  • omrenrew
    du hast sicherlich recht ( spielte sich in den 80ern ab)
    ich fand nur die frage ist aquarellmalerei kunst komisch die frage leuchtet mir nicht ein
  • Egon Miklavcic
    Egon Miklavcic
    [quote="p242714"]Sorry wenn ich das durchlese habe ich immer irgendwo das Gefühl dass hier
    eine gewisse Ausländerfeindlichkeit herrscht - es gibt nicht nur DEUTSCHE die sich als Künstler bezeichen
    Lg.Egon


    Was hat jetzt Ausländerfeindlichkeit mit Aquarellen zu tun?
    Ich empfehle die Eröffnung eines neuen Threads, vielleicht mit dem Thema:
    Ist der deutsche Künstler prinzipiell ausländerfeindlich, was um so gravierender ist, da ihm diese Regung nicht einmal bewußt wird, und wie kann man diesem Mißstand abhelfen?


    Moglicherweise ist es keine Ausländerfeindlichkeit sondern nur Unwissenheit und eine gewisse Unfähigkeit einzugestehen -
    dass Andere auch etwas (möglicherweise sogar mehr )können als man selber kann

    Lg.Egon
  • ztinuaGottO
    Moglicherweise ist es keine Ausländerfeindlichkeit sondern nur Unwissenheit und eine gewisse Unfähigkeit einzugestehen -
    dass Andere auch etwas (möglicherweise sogar mehr )können als man selber kann

    Lg.Egon
  • rellihcsruK

    werner, du lebst eindeutig noch im 20-sten jahrhundert, wie übrigens einige hier im forum.;) .;-)

    Da komme ich geschwiffen und stelle die Frage:
    Ist Aquarell, wenn Kunst, dann nicht Kunst aus
    dem stark paynesgrauen Mittelalter der Künste??


    Das heißt im 19. konnte gesagt werden: "Alter, das
    ist striktes 18. was du da machst, echt eyh.."
    Und im 18. das 17. usw usf.

    nighthawk, ich - als Beispiel - bin definitiv eine Person,
    die im 21. Jahrhundert lebt. Und zwar das 20. Jahrhundert;
    in modernem Gewande an Stellen, aber sicher nicht den Pup-
    penstubenquatsch, der in der Regel kritik~ und alternativlos
    angeboten und konsumiert wird. Disney Gulag is bitch.
  • ztinuaGottO
    Moglicherweise ist es keine Ausländerfeindlichkeit sondern nur Unwissenheit und eine gewisse Unfähigkeit einzugestehen -
    dass Andere auch etwas (möglicherweise sogar mehr )können als man selber kann
    Lg.Egon
    Was ist das denn für ein verschwomme.ner Quatsch
    Das ist der totale Selbstläufer.
    Zuerst den an den Haaren herbeigezogenen Vorwurf der Ausländerfeindlichkeit in die Runde werfen. ihn dann. weil er offensichtlich haltlos ist, zurückzunehmen und in den noch diffuseren Vorwurf der Unwissenheit umzuwandeln... Das ist unredlich..
    Also, manchmal empfiehlt es sich, etwas sauber durchzudenken anstatt in dieser Weise draufloszubehaupten.
    Allerdings ahne ich, was der Antrieb dazu sein könnte - ein Gefühl des Zu kurzgekommenseins, ein Kokettieren mit einem populistischem Vorurteil der Ausländerfeindlichkeit und wenn das nicht zieht, der indirekte Neidvorwurf.
  • nighthawk
  • uzuzab
    Was wohl Aquaman dazu sagt?


    mfg
    Bazuzu
  • Page 5 of 8 [ 141 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures