KunstNet uses Cookies. Details.
  • Wir leben im Zeitalter der Antikunst!

  • absurd-real
    @O. ; das hatte nichts mit dir zu tun! Meine Welt dreht sich nicht um dich!
    Signature
  • ja ja nee nee
    ja ja nee nee
    @O. ; das hatte nichts mit dir zu tun! Meine Welt dreht sich nicht um dich!


    Mensch, der arme Obstler dreht uns noch völlig durch wo ihm doch nun auch noch der Toni die Show gestohlen hat : (
  • sierG_inoT
    ..ich??...ich bin wieder raus, wollte niemandem die Show stehlen. Hab mich bloß ein wenig aufgeregt über das altmodische & überhebliche Gehabe einiger Mitglieder, die uns nicht als Künstler akzeptieren..dabei wurde der Comic bereits per Gerichtsbeschluss zur Kunst erklärt..naja.

    Geht ja hier nicht um Comics, wollte es nur mal anmerken, bevor ich wieder zerpflückt werde..

    Hier mal kurz, falls es wen interessiert..:

    Die Frage, ob Comic Kunst ist oder ob Kunst im Comic existiert, endete schon in manch hitziger Kontroverse. In den USA führte es sogar soweit, dass "Comics durch Gerichtsbeschluss zu Kunst erklärt" wurden. Schon einige Kunstrichtungen hatten schwer zu kämpfen, aber welche musste sich je gerichtlich legitimieren oder bestätigen lassen? Der Comic scheint dahingehend größere Probleme zu haben und ringt noch heute in einigen Ländern um Anerkennung. In Deutschland kann der Comic nur schwer Fuß fassen, in den Nachbarländern Frankreich und Belgien hingegen ist der Umgang mit Comics recht selbstverständlich. Comics existierten schon, bevor moderne Kunst entstanden war. Dennoch konnte sich die moderne Kunst in kürzester Zeit etablieren, während Comics noch heute nur bedingt akzeptiert werden. Kritiker und Lesepublikum sind sich uneinig: Sind Comics oberflächlich oder Kunst? Kritisiert wird beispielsweise, dass der Comic ein Massenmedien ist: Er entstand als Zeitungsstrip, um die Verkaufszahlen der Zeitungen zu erhöhen und hat deshalb zweifelsohne kommerziellen Charakter. Comic wurde als Massenmedium geboren, er kann einfach und häufig reproduziert werden. Die Sprache des Comics ist im allgemeinen einfach und verständlich und natürlich dient er zur Unterhaltung. Aus all diesen Gründen vertreten Kritiker den Standpunkt, dass Massenmedien niemals mit Kunst in Einklang stehen können bzw. dass ein Massenmedium und somit auch Comic keine Kunst sein kann. Als in den 1960er-Jahren allerdings die Pop Art aufkam, konnte dieser Antagonismus aufgehoben werden. Die Pop Art-Künstler beschäftigten sich mit dem Begriff der Massenkultur. Andy Warhol machte die "Mona-Lisa" durch Siebdrucktechnik massenhaft reproduzierbar. Und Roy Lichtenstein war einer der ersten, der zumindest einzelne Comic-Panels in die Museen brachte. Die Pop Art hatte es also ermöglicht, das Vorurteil des unüberbrückbaren Gegensatzes zwischen Massenmedien und Kunst bzw. zwischen Comic und Kunst aufzuheben. Dennoch führte dies nicht zwangsläufig dazu, dass der Comic an Anerkennung gewann; nur die Pop Art erreichte ihr Ziel und wurde zur Kunst "erhoben".
    (gefunden im Netz, Nadine Wickert, "Kunst im Comic", Studienarbeit)

    weiß nicht, ob das jetzt zum Thema passt, egal, mir schien´s passend...Danke.
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • _nirdeZ_neB
    Ich verstehe nicht, wo das Problem bei der Abgrenzung ist. Wenn der Ausdruck oder die inhaltliche Auseinandersetzung mit existenziellen Themen oder mit sich selbst als Künstler oder mit dem Medium selbst im Vordergrund steht, ist es Kunst. Wenn der Comic nur Vehikel für die Befriedigung von Abenteuer-, Lese-, sexueller oder anderer Gelüste ist, ist es keine. Auch nicht, wenn er handwerklich gut gemacht ist. So sehe ich es jedenfalls. Internationale Preise und Auszeichnungen kann man auch für den besten Napfkuchen bekommen.
  • sierG_inoT
    naja, ich hatte den Eindruck, dass von einigen ALLES runtergemacht wird, sobald es im Comicgewand daherkommt.
    Bei Auftragsarbeiten verstehe ich es...da bin ich ja nur die Nutte des Autors. Aber das Bild, worum es die ganze Zeit ging, behandelt schon existenzielle Themen..jedenfalls existenziell für mich. Hab da versucht, etwas auszudrücken, was mir auf dem Herzen liegt, mit meinen Mitteln als Comiczeichner..was nur die wenigsten erkannten.
    Leute wie Paraliese knallen erstmal gegen die Comic-Schaufensterscheibe, die sich davor befindet und die für Leute da ist, die die Aussage des Bildes nicht kapieren...dann haben sie wenigstens noch ein paar Titten, die sie sich angucken & an denen sie sich reiben können :D
    ...mit Krieg hat es jedenfalls überhaupt nichts zu tun...die ganze Kriegsscheisse steht doch nur als Symbol für Kampf & Grausamkeit..

    ..aahh, egal..ich komme vom Thema ab, glaub ich. Bekomme die Sachen nicht mehr auf den Punkt...schon spät ;)
  • froT
    Ich finde es nicht verwerflich was Toni macht. Zumal kaum ein Einziger sich ein Comic von ihm angeguckt hat bzw. sich versucht hat da reinzufinden... Beim Comic sollte man dann schon das Ganze sehen finde ich...Außerdem ist das alles immer noch Fiktion.. Er schadet Niemanden damit.
  • sierG_inoT
    ..also, wie gesagt: Sind vieles Auftragsarbeiten, da wird man vergeblich nach Aussagen suchen, höchstens auf die des jeweiligen Autors stossen.. Aber es ist möglich, das Handwerk zu beurteilen.
    Doch die einzelnen Bilder bzw privaten Arbeiten sind meist gespickt mit Aussagen...auch, wenn´s "nur" aussieht, wie kommerzieller Massenmedien-Comic-Scheiß.
  • efwe
    efwe
    klar koennen comix kunstcharakter haben-
    nur tonis bilder eiffern zumindest einen 0815-sexismus nach ...
    darum gings doch... nicht um comix an sich-
    schaden tut er sich warscheinlich selbst- denn bis auf die stereotypen glanzlichter passt die zeichnerei -aber eben nur die technik- ... hier zb: /login?redirect=
    (sorry- solch sueffisante spasetteln gabs doch schon im playboy anno-70 :gaehn)
    Signature
  • froT
    Es muss auch nicht unbedingt tiefgründig sein: Die Pornogeschichten zum Beispiel wird es immer geben..In einem Menschen schlummern genug perverse Fantasien. Jeder hat sie, wenn nicht kann ich es jedenfalls nicht glauben... Also was soll daran so schlimm sein? Außerdem sind deine Comics dann ja auch als "Nur für Erwachsene gekennzeichnet"..
  • rellihcsruK
    Ich finde es nicht verwerflich was Toni macht. Zumal kaum ein Einziger sich ein Comic von ihm angeguckt hat bzw. sich versucht hat da reinzufinden... Beim Comic sollte man dann schon das Ganze sehen finde ich...Außerdem ist das alles immer noch Fiktion.. Er schadet Niemanden damit.


    Der brutalste Beitrag seit langer Zeit, hier.
  • _nirdeZ_neB
    Ich will eigentlich nicht weiter auf der angeblichen Allegorie herumreiten. Aber ich glaube wirklich nicht, dass jeder solche Fantasien hat, wie in Wargirl dargestellt. Wenn ich sie hätte, würde ich jedenfalls mal zum Psychologen gehen. Möglicherweise hätte ich dann ein posttraumatisches Stress-Syndrom aus irgendeinem Kriegseinsatz. Möglicherweise würde ich mich dann in der zivilen Gesellschaft nicht mehr zurechtfinden, weil ich erfahren habe, dass es egal ist und ich völlig ungestraft davonkomme, wenn ich alle anerzogenen oder selbstempfundenen Hemmungen oder von der Gesellschaft auferlegten Grenzen hinter mir lasse.
  • eseilarap
    naja, ich hatte den Eindruck, dass von einigen ALLES runtergemacht wird, sobald es im Comicgewand daherkommt.
    Bei Auftragsarbeiten verstehe ich es...da bin ich ja nur die Nutte des Autors. Aber das Bild, worum es die ganze Zeit ging, behandelt schon existenzielle Themen..jedenfalls existenziell für mich. Hab da versucht, etwas auszudrücken, was mir auf dem Herzen liegt, mit meinen Mitteln als Comiczeichner..was nur die wenigsten erkannten.
    Leute wie Paraliese knallen erstmal gegen die Comic-Schaufensterscheibe, die sich davor befindet und die für Leute da ist, die die Aussage des Bildes nicht kapieren...dann haben sie wenigstens noch ein paar Titten, die sie sich angucken & an denen sie sich reiben können :D
    ...mit Krieg hat es jedenfalls überhaupt nichts zu tun...die ganze Kriegsscheisse steht doch nur als Symbol für Kampf & Grausamkeit..

    ..aahh, egal..ich komme vom Thema ab, glaub ich. Bekomme die Sachen nicht mehr auf den Punkt...schon spät ;)


    Als Erstes: Ich liebe Comics. Ich bin mit Comics aufgewachsen, habe durch sie lesen gelernt, bevor ich in die Schule kam. Das Bild um das es mir hier ging, hat mich jedoch, schon als ich es das erste Mal sah, abgestossen, obwohles ein Comic ist. Das was da jetzt nachträglich hinein interpretiert wird, kann ich nicht erkennen. Für mich ist es unterste Schublade, durch die Art der Darstellung. Ich verstehe nicht, dass es sovielen hier nicht ebenso geht.

    Es ist für mich nicht ganz glaubwürdig, wenn du, @Toni, behauptest dass du dir den Kampf der Geschlechter so zu Herzen nimmst, dass du ihn zeichnerisch verarbeiten musstest. Andererseits aber bei der ersten Gelegenheit, bei der du dich von einer Frau angegriffen fühlst, mir der dir eigenen flachen Art zurück schlägst.🔗
    Jedoch:
    Bei meiner Kritik bin ich sicherlich über das Ziel hinaus geschossen, als ich in Bausch und Bogen alles was du machst als "Müll" bezeichnet habe.
    Das stimmt so nicht und ich nehme das zutrück.
  • _nirdeZ_neB
    Mir fällt dazu übrigens noch eine passende Geschichte aus eigenem Erleben ein. Meine Eltern und Verwandten haben jede Erzählung aus dem Krieg mit den Worten beendet: Das kannst Du Dir nicht vorstellen. Sei froh, dass Du nicht dabei warst! Was mir als Kind den Eindruck vermittelt hat, als sollte ich mich dafür bedanken. Auf jeden Fall hat es eine Art Druck aufgebaut, es mir vorzustellen. In einem Schulaufsatz unter dem Allerweltsthema "Warten" habe ich deshalb irgendwann meiner Fantasie freien Lauf gelassen und eine Art unausgegorenes "Im Westen nichts Neues" zu Papier gebracht. Der Lehrer, der für einen der besten Pädagogen an der Schule gehalten wurde, hat mir eine Fünf gegeben, daruntergeschrieben "man macht den Krieg nicht zu Schauplatz seiner Fantasie" und den Aufsatz als abschreckenden Beispiel vorgelesen. Ich kann mich bis heute erinnern, wie die Schweißströme aus meinen Achselhöhlen herabrannen. Ich glaube, er war kein guter Pädagoge, oder seine eigenen Kriegserfahrungen haben ihn rot sehen lassen. Du Toni, bist allerdings erwachsen und die Intention ist unübersehbar. Deshalb eine Sechs! Als Note, nicht als Sternchen.
  • siku
    @O. ; das hatte nichts mit dir zu tun! Meine Welt dreht sich nicht um dich!


    Mensch, der arme Obstler dreht uns noch völlig durch wo ihm doch nun auch noch der Toni die Show gestohlen hat : (


    das stimmt so wohl kaum, der "Kampf um Moral" in den monierten Comics hat nichts mit Obstlers Thema zu tun. Vielleicht solltet ihr mal einen "Moral-Thread" aufmachen.
    Um zu Obstlers Don-quichote-trip zurückzuführen: die Show hat dem Obstler folgender Beitrag gestohlen:



    Tja Obstler, wenn Du entkorkst den Korken, dann entkorke auch am Morgen. Die Stammtischsprüche, die Obstler von seiner Bierhausbauernschaft, AK-ABM, mitgebracht hat, sind das beste Beispiel einer sich selbst ruinierenden Selbstschöpfung auf dem Plumpsklo mit anschließender Selbstverwirklichung an der drallen Bedienung. Sie sind Dokument einer endlosen Variabilität von Wahnvorstellungen, die einer ungebildeten Gehirnlocke entsprungen, ihre Artikulation in dumpfen Kehllauten finden. Ach würde Obstler doch mit seiner Bauernschaft die Äcker bestellen, so wie es war, als sie noch keine Kunde vom Leben hinter dem Gartenzaun hatten. Ich gedenke hiermit der vielen ungesäten Nutzpflanzen, die in Anbetracht des Hungers auf dieser Welt beizeiten in die Erde hätten kommen müssen.

    Spruch des Tages:
    Die AK-ABM zu bilden ist Sisyphusarbeit. Beim ersten Bier rollt der Stein wieder hinab in das Tal.



    ...und der Text ist soo schön, der sollte hier nicht untergehen, denn Obstler hat darauf nicht überzeugend, sondern völlig unzulänglich geantwortet. Obstler stell dich mal deinem Herausforderer Marzella adäquat! Wir wollen hier geniale Texte lesen! :-))
  • eseilarap
    Es geht auch nicht um Moral siku. Es geht um Sensibilität.
  • siku
    Es geht auch nicht um Moral siku. Es geht um Sensibilität.


    hahah, na, die kann ich in euren Beiträgen zu den "verruchten" Comics erst recht nicht entdecken. Paraliese, vielleicht seigst du mal die "sensiblen" Textstellen auf, ich kann von den an der Moraldiskussion teilnehmenden Beitragschreiber auch keine künstlerische Sensibilität in deren eigenen Arbeiten entdecken. Nachhilfe wäre hier erwuünscht.
  • heinrich
    Oh ja, die Sensibilität des Künstlers...
    Da wollte ich auch gerne mehr wissen...
    Hmhmhmhmh...
    Signature
  • ja ja nee nee
    ja ja nee nee
    Es geht auch nicht um Moral siku. Es geht um Sensibilität.


    D´accord!!! Wer es nicht verstehen will, Siku, der versteht es eben nicht ..
  • rellihcsruK

    D´accord!!! Wer es nicht verstehen will, [Name], der versteht es eben nicht ..


    D'artagnon!!! Wer es nicht verstehen kann, versteht es eben nicht..

    Das hier ist der wahre Drogen.thread,
    Leute auf dem satten Ego.Trip und ohne
    eine Spur von Grund dazu.

    Wer es nicht verstehen muß, versteht es eben nicht..

    :-)))))))))))))))
  • eseilarap
    Es geht auch nicht um Moral siku. Es geht um Sensibilität.


    hahah, na, die kann ich in euren Beiträgen zu den "verruchten" Comics erst recht nicht entdecken. Paraliese, vielleicht seigst du mal die "sensiblen" Textstellen auf, ich kann von den an der Moraldiskussion teilnehmenden Beitragschreiber auch keine künstlerische Sensibilität in deren eigenen Arbeiten entdecken. Nachhilfe wäre hier erwuünscht.


    Du meine Güte. ist das so schwer zu verstehen? Du machst dich hier über etwas lustig, das ganz und gar nicht lustig ist.. Mit "verrucht" "Spindgirl" und "Moral" verniedlichst du dieses Machwerk und leistest dem, dahinter stehenden, Holzhammersexismus Vorschub.
    Warum?
  • Page 39 of 58 [ 1150 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures