KunstNet uses Cookies. Details.
  • Wir leben im Zeitalter der Antikunst!

  • rellihcsruK
    Fast schon Leibziger Schule! ;)

    Nur echt mit den 52 Zähnen...

    (Hast du mal Tagesschau gesehen, früher??
    Oder war das in Heute??)
  • Alle Beiträge anzeigen
  • Doktor Unbequem
    Du bist zu bequem dich hier mal stärker einzubringen

    Habe mich erneut eingebracht, und zwar hier:
    ... ... ...
    :))

    bekomme aber keine Antwort:
    ... ... ... ...

    Macht mich irgendwie grummelig, Obstler! Da geht doch die Motivation flöten!
    Sind wir etwa schon so weit, dass Du beleidigt bist, weil ich nicht nur Dir meine Zeilen widme?


    Kunst hat nur den einen Zweck...

    Ist das nicht ein wenig sehr sehr sehr eng(stirnig) gedacht/gesagt/geschrieben, Obstler?
    Und wer, meinst Du, bestimmt das? Dein kleiner Mann im Ohr?^^



    Maul halten sollen alle...

    Also Deine ersten Comments in diesem Thread gefielen mir wesentlich besser!
  • reltsbO
    17.10.11
    Alex schrieb: Diese Aussage, dass Kunst nur erfreuen und begeistern, aber nicht provozieren soll, ist totaler Blödsinn.
    Was willst du? Alle Darstellungen in deinen geposteten Links provozieren nicht. Sie berichten, bewegen, mahnen und rütteln wach.

    Die Art der Darstellung ist auf allen Bildern ausnahmslos nicht provozierend, weil hier fast jeder Mensch auf Anhieb erkennt, dass es sich bei diesen Bildern 1. um höherwertige handwerkliche Arbeiten handelt, 2. die Darstellungen einen Sinn ergeben und sie 3. eine starke Aussage beinhalten und es sich somit um Kunst handelt.

    Ich ergänze aufgrund dessen meinen Spruch des Tages von gestern und sage:

    >>> Bildende Kunst provoziert nicht! Sie erfreut, bewegt, mahnt, rüttelt wach, und vor allem begeistert sie!

    Dilettantische Darstellungen wie die 6000 von Beuys, die 10000 von Warhol und X von Pollock sind keine Kunst.

    Es ist doch wohl ein himmelweiter Unterschied zwischen künstlerischen Darstellungen von Kampfhandlungen und menschlichem Leid, die ich als Kunst bezeichne, und dem dilettantischen Unfug, nebst dem aus der Luft gegriffenen geistigen Schwulst eines Fettstuhls, Filzklaviers und 1000 derlei weiterem Unrat, in dem jeder nicht manipulierte, vernunftbegabte Mensch statt Kreativität nur Verarschung und Kunstbetrug erkennt!

    Der Begriff Provokation ist im Volk negativ besetzt und bedeutet ärgern, reizen, aufregen, brüskieren, herausfordern, auf die Palme bringen usw, und genau das tut die Antikunst, selbst wenn die Antikulturmafia den Begriff für ihre Zwecke missbraucht und provozieren positiv besetzte. Entscheidend ist, wie es beim Betrachter ankommt. Will mir jemand glauben machen das der Fettstuhl und anderer Müll „Kunst“ sei, wird mir übel und ich erkenne auf Anhieb dass derjenige nur verscheissern, also provozieren und ärgern will.

    Wenn die A-K Verfechter doch sooo klug sind, dann Alex, beginn doch mal als Erster mit der Begründung warum „Kunst“ provozieren, also ärgern, reizen und „auf die Palme bringen“ soll! Wenn die A-K Verfechter sich für so klug halten, warum schweigen sie dann auf alle meine Fragen zu Beuys, Cy Twomblys und all den anderen Kunstschwindlern? Das Schweigen entlarvt sie als unwissende Wächter, die eine Mülldeponie verteidigen die sie für Kunst halten, aber nicht wissen und erklären können warum sie denn Kunst ist!

    Wie wollt ihr Kunst schaffen, wenn ihr bis heute nicht herausgefunden habt was Kunst überhaupt ist. Kann jemand ein Fahrrad, ein Auto, oder einen Kühlschrank bauen, ohne zu wissen was er oder es ist? Nicht einmal ein konkurrenzfähiges Brötchen kann er backen, und ihr macht „Kunst“ ohne zu wissen was ihr tut! Ihr seid Unwissende die ins Blaue werkeln! Der Antikünstler ist nur ein nützlicher Idiot der Antikulturmafia, die alles daran setzt Kunst zu vereiteln! Aufgrund seiner beuysschen Gehirnwäsche wird er wahrscheinlich nie dahintersteigen und seinen Irrglauben aufgeben.

    So wie ich die Antikünstler mit meiner Meinung konfrontiere und sie bewusst provoziere und ärgere, was sie so gar nicht mögen, so wenig möchte auch das Volk nicht von den A-K belästigt, geärgert und provoziert werden! Wer aber provoziert und dann keine Kritik zu seiner Provokation erträgt ist ein elender Heuchler, weil er dem Volk zumutet, was er selbst hasst!
    ----------------------------------------------------------
    Efwe schrieb: schau dir doch einen blockbusterfilm im kino an -geh in den zirkus- in den puff- lass dich von amy winehous (die mit den vielen klicks)begeistern und erfreun... :)
    nein, so sehr die Provokateure Spaß daran haben zu provozieren, so sehr gebe ich es ihnen zurück!
    ---------------------------------------------------------
    @ TransformarT,
    enormer Qualitätsschwund in deinen Beiträgen
    ---------------------------------------------------------
    Wenn man bedenkt wie viel ein Professor für die leichte Arbeit seine Schüler in die Irre und erwerbsunfähig zu schulen bekommt, sollte dies seine Opfer, die ein Brutto-Durchschnittseinkommen von 300 €/monatlich erwirtschaften doch sehr nachdenklich stimmen!
    Hier mal eine Gehaltsübersicht:
    🔗
    Bedenkt man, das allein in der K-A Düsseldorf 25 Professoren auf ihre Opfer angesetzt sind, kann man sich die Dimension der Kosten für die A-K vorstellen!
    -----------------------------------------------------
    [color=blue] In einer Kulturveranstaltung in Düsseldorf stand ein A-K Lobbyist auf und erklärte:

    Düsseldorf muss schmuddeliger werden, damit die Künstler hier bleiben und nicht nach Berlin abwandern!

    Hoffentlich bleibt Düsseldorf einigermaßen sauber, damit die A-K auswandern!
    PS: vergesst mir bitte meinen roten Punkt nicht! Danke!
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • rellihcsruK
    Ich biete jetzt hier einen Kurs an, Obstler,
    nimm das Angebot wahr, damit du überhaupt
    mitreden kannst.
    Selbst kein Werk im Ärmel, aber wedeln wie
    ein Pfarrer.
  • reltsbO
    Kurschiller schrieb:
    Ich biete jetzt hier einen Kurs an, Obstler,nimm das Angebot wahr, damit du überhaupt mitreden kannst. Selbst kein Werk im Ärmel, aber wedeln wie ein Pfarrer.
    Verstehst du eigentlich was du da schreibst? Warum schreibst du nichts zu Thema? empty?
  • rellihcsruK
    Ich bin quasi das Thema, Gescheitloch.
  • efwe
    efwe
    @obstler - ich wuerde sogar mit dir ficken wenn du dafuer gesund wirst-- emty¿
  • K_v_nnamreH
    @obstler - ich wuerde sogar mit dir ficken wenn du dafuer gesund wirst-- emty¿


    Ich bin grad unheimlich schwer berührt und doch ist es gleichzeitig so leicht um mein wundes Herz. :)

    LG, Hermann
  • _nirdeZ_neB
    Ficken für Deutschland! ;)
  • 3okisoS
    Ich z.b liebe Beuys, Worhol und Pollock, ich könnte ihre Gemälde, Statuten und Filme stundenlang anschauen, wirklich stundenlang, ich liebe es.
  • Andreas Lehmeyer
    Andreas Lehmeyer
    Ich bleibe dabei, auch wenn die Lehmeyers dieser Welt, die sonst mit Demokratie nichts am Hut haben, sich da plötzlich auf demokratische Werte berufen,Maul halten!!


    Das ist mir jetzt wirklich zu blöd, auf so eine dreiste Unverschämtheit auch noch einzugehen. Der geistige Tiefflieger Reldats hat nun endgültig eine Bruchlandung hingelegt. Fein, dann hat sich dieser Thread ja für mich erledigt. Servus!
  • rellihcsruK
    Besser so, als daß dich der
    thread erledigt hätte, oder?
  • _nirdeZ_neB
    Ich bleibe dabei, auch wenn die Lehmeyers dieser Welt, die sonst mit Demokratie nichts am Hut haben, sich da plötzlich auf demokratische Werte berufen,Maul halten!!


    Das ist mir jetzt wirklich zu blöd, auf so eine dreiste Unverschämtheit auch noch einzugehen. Der geistige Tiefflieger Reldats hat nun endgültig eine Bruchlandung hingelegt. Fein, dann hat sich dieser Thread ja für mich erledigt. Servus!

    Tja, Tiefflieger ist das Stichwort. Wer Kampfflugzeuge und Nazigeneräle malt und Hitlergedichte schreibt, der kann schon mal falsch verstanden werden. Oder vielleicht doch nicht? Mir fällt es jedenfalls schwer in dem Wust an Symbolik eine Position des Künstlers zu finden.
  • rellihcsruK
    Wenn Bukowski in Deutschland
    aufgewachsen wäre...
  • AleX
    AleX @Obstler
    Zitat "Bildende Kunst provoziert nicht! Sie erfreut, bewegt, mahnt, rüttelt wach, und vor allem begeistert sie!"

    Jetzt wird die Liste aber immer länger. Und natürlich kann bildende Kunst auch provozieren, z.B. die Obrigkeit, indem sie sich gegen die Krieg wendet. Auch religiös motivierte Provokation zwischen Katholiken und Reformierten war in der Kunst zeitweise durchaus üblich.

    Also zeugt Deine Aussage Zitat "Alle Darstellungen in deinen geposteten Links provozieren nicht" von mangelnder Geschichtskenntnis. Die reine Beurteilung der von mir gewählten Beispiele nur aus heutiger Sicht ist ziemlich untauglich, sie sind im Kontext der Zeit zu sehen, in der sie entstanden sind.

    https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/c/c1/Bapstesel.gif

    "Der Bapstesel"

    Der Papst fands sicher ganz erbaulich und in keinster Weise provozierend. Oder aber ist's, um die Sache recht einfach zu halten, dann eben keine Kunst?


    Zitat "Der Begriff Provokation ist im Volk negativ besetzt und bedeutet ärgern, reizen, aufregen, brüskieren, herausfordern, auf die Palme bringen usw,"

    Steht wo?
    Und wer ist eigentlich dieses Volk, zu dessen "Anwalt" Du Dich da dauernd aufschwingst? Und dieses "Volk" scheint ja auch wie Einer zu denken und zu fühlen. Kennst Du das ganze Volk und hast es befragt? Zumindest in meiner Umgebung kennt Dich niemand.
    Im übrigen gehören die von Dir geschmähten "Antikünstler" ja ebenfalls zum Volk. Das wirst Du nicht bestreiten, oder?

    Provokation bezeichnet erstmal nur das gezielte Hervorrufen eines Verhaltens oder einer Reaktion bei anderen Personen. Ob positiv oder negativ, entscheidet dann der Individualfall. Jemanden provozieren, um seinen Ehrgeiz anzustacheln ist wohl eher positiv zu bewerten. Deine Schwarz-Weiss Argumentation ( Das Volk bewertet so oder so) taugt vielleicht für Dich zur Untermauerung Deines Weltbildes, aber nicht zur Erklärung gesellschaftlicher Zusammenhänge.


    Zitat "Wenn die A-K Verfechter doch sooo klug sind, dann Alex, beginn doch mal als Erster mit der Begründung warum „Kunst“ provozieren, also ärgern, reizen und „auf die Palme bringen“ soll!"


    Soll bestimmt nicht, Kann wäre hier richtig. "Soll" ist in der Kunst immer ganz schlecht.
    Und dass sie "auf die Palme" bringen soll, habe ich nie behauptet.
    Aber wenn sie es tut, dann bleibt sie trotzdem Kunst, auch wenn sowas in Deinem Weltbild keinen Platz haben mag.

    Zitat "Ihr seid Unwissende die ins Blaue werkeln!"

    Was weisst Du eigentlich von Kunst, oder von bildender Kunst. Schon mal ernsthaft damit beschäftigt? Schwingst Dich hier zum Fachmann auf und erhebst augenscheinlich nur Deinen eigenen Geschmack zu Volkes Meinung.
    Wer hat Dich beauftragt damit?
    Letztendlich erscheinst Du wie ein einsames, trauriges Kreuzritterlein auf einem genauso einsamen und traurigen Kreuzzug, es folgen ja nicht viele, auch wenn Du glaubst, hier fürs "Volk" zu sprechen.

    Zitat "Wie wollt ihr Kunst schaffen, wenn ihr bis heute nicht herausgefunden habt was Kunst überhaupt ist."

    Dann sind auch meine Bilder für Dich "keine Kunst". Deine Grenzen sind ja ziemlich weit gesteckt. Wo fängt Dein Kunstuniversum dann eigentlich an. Was ist dann Kunst für Dich, ausser Erfreulich- und Erbauliches.
    Nur solches, was vor Deinen Augen auch die Gnade des Gefallens findet.
    Ganz schön vermessen, aber als Definition der Kunst auch etwas naiv.

    Zitat "Dilettantische Darstellungen wie die 6000 von Beuys, die 10000 von Warhol und X von Pollock sind keine Kunst. "

    Sagt Wer?

    Menschen, die glauben, zu wissen was für andere gut oder schlecht ist, die denken, die Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben und die ihre eigene Weltsicht zur allgemeingültigen Wahrheit erheben, sind mir sowas von zuwider.
  • rellihcsruK
    Jetzt, wo Obstler sich auf dem schmach-
    vollen Rückzug aus den, selbst so ge-
    fühlten, kunstrussischen Weiten befin-
    det und in seinem Scheitern indulgiert,
    kann ich hinzufügen, daß er in seiner
    langen Liste, der von ihm als Anti
    -Künstler Bezeichneten, einer befand,
    den er weitaus wirkungsvoller für
    seine scheuklapprigen Zwecke instru-
    mentalisieren hätte können.
  • _nirdeZ_neB
    Jetzt, wo Obstler sich auf dem schmach-
    vollen Rückzug aus den, selbst so ge-
    fühlten, kunstrussischen Weiten befin-
    det und ...

    Da wäre ich mir nicht so sicher!
  • rellihcsruK
    Ich schon - alleine durch die endlos
    erscheinende, minimal variierte Wieder-
    holung seines Beitrags, hat er sich
    selbst der Bedeutung dessen Inhalts
    beraubt, um es mal so auszudrücken.

    Der war anfangs schon nicht gerade
    berauschend, aber inzwischen ist
    er ohne Bedeutung.
  • uzuzab
    Durch Wiederholung kann es aber durchaus zur Tapete wachsen.

    mfg
    Bazuzu
  • rellihcsruK
    ... damit kann man dann den Volksraum
    tapezieren. Das Volk freut sich und
    geht mit Fackeln zum Vernissmarsch.
  • Page 54 of 58 [ 1150 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures