KunstNet uses Cookies. Details.
  • Wir leben im Zeitalter der Antikunst!

  • uzuzab
    Die Finissagen sind da aber immer so schlecht besucht.


    mfg
    Bazuzu
  • rellihcsruK
    Ach, ein paar hängen da doch immer rum....
  • _nirdeZ_neB
    Durch Wiederholung kann es aber durchaus zur Tapete wachsen.

    mfg
    Bazuzu

    Bart wäre besser.
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • rellihcsruK
    Ein kubisch wirrkendes Bärtchen vielleicht??
  • _nirdeZ_neB
    Nein, lässt sich leichter abschneiden. Darin waren doch seine Denkverwandten Spezialisten.
  • Doktor Unbequem
    @ TransformarT,
    enormer Qualitätsschwund in deinen Beiträgen


    Soso, kaum gebe ich Dir mal keinen Rückenwind, schon benotest Du meine Beiträge als minderwertig!
    Beantworte bitte meine Fragen, statt immer wieder ähnliche Beleidigungen gegen die Künstler hier loszulassen!
    Zur Strafe habe ich Dir den roten Punkt geklaut! ätsch!^^

    ... und dabei war ich schon geneigt, den Begriff "Antikunst" in meinen Sprachschatz aufzunehmen... ^^

    @obstler - ich wuerde sogar mit dir ficken wenn du dafuer gesund wirst-- emty¿

    boah ey, da ist ja schon das unmoralische(?) Angebot! Welch ein Gipfel der Wohltätigkeit!
    Ich bin mir sicher, Efwes Körpereinsatz würde Obstlers Spannungsabbau sehr zu gute kommen!
    Sofern er etwas mit Frauen anzufangen weiss ausser sie auf alten Gemälden anzuschmachten...
    Signature
  • reltsbO
    18.10.11
    Alex schrieb:

    Und natürlich kann bildende Kunst auch provozieren, z.B. die Obrigkeit, indem sie sich gegen die Krieg wendet.Das haben mittlerweile längst die Karikaturisten übernommen und die werden von der A-K Mafia nicht für würdig befunden im Museum ausgestellt zu werden! Zeig mal vernünftige offizielle Kunst der letzten 30 Jahre die sich gegen Krieg und Obrigkeit wendet. Auf Provokation, die nur aus beschissener Machart besteht kann das Volk gerne verzichten
    Die reine Beurteilung der von mir gewählten Beispiele nur aus heutiger Sicht ist ziemlich untauglich, sie sind im Kontext der Zeit zu sehen, in der sie entstanden sind.Mein Zitat war nicht für die Menschen von vor 300 oder 500 Jahren gedacht.
    Zitat "Der Begriff Provokation ist im Volk negativ besetzt und bedeutet ärgern, reizen, aufregen, brüskieren, herausfordern, auf die Palme bringen usw," Steht wo?
    http://synonyme.woxikon.de/synonyme/provozieren.php

    http://www.rhetorik.ch/Provokativ/Provokativ.html

    https://de.wiktionary.org/wiki/Provokation

    🔗

    🔗

    https://www.stern.de/kultur/provokation-90328657t.html

    https://www.tippscout.de/selbstbewusstsein-zeigen-mit-persoenlicher-provokation-umgehen_tipp_3025.html

    Und dieses "Volk" scheint ja auch wie Einer zu denken und zu fühlen. Kennst Du das ganze Volk und hast es befragt? Was glaubst du wohl warum die Volksmeinung unterdrückt wird und es über jeden Furz Umfragen gibt, nur eben nicht über die offizielle sogenannte "moderne Kunst“? Erzähl doch mal, warum es nicht möglich ist, auf offiziellen „Kunst“ Internetforen und in den Medien seine Meinung über das uns vorgesetzte Gerümpel zu äußern? Bestimmt nicht weil das Volk von Beuys, Baselitz und Meeses Müll so begeistert ist! Und die Foren, die scheinbar einen Kommentar zulassen, löschen ihn sofort wenn er negativ ausfällt! Für deine Bewusstseinserweiterung:

    🔗

    7x shit
    Local Color - The Art Fair Scene - Opening NY July 3rd LA July 31 2009

    Verblödung pur:
    Joseph Beuys und seine Klasse 1/3

    Wolf Vostell, Joseph Beuys, Nam June Paik, Charlotte Moorman, 1966

    Joseph Beuys: We are the Revolution

    Im übrigen gehören die von Dir geschmähten "Antikünstler" ja ebenfalls zum Volk.Sagt was aus? Dass sie keine Antikünstler sind?
    Soll bestimmt nicht, Kann wäre hier richtig. "Soll" ist in der Kunst immer ganz schlecht. „Die Kunst soll keine Scheiße abliefern! Ist ganz schlecht! Ja, aber nur für die Antikulturmafia! Die Volksverblödung könnte dann ja nicht weitergeführt werden!
    Was weisst Du eigentlich von Kunst, oder von bildender Kunst. Schon mal ernsthaft damit beschäftigt?Muss ich Autobauer sein um beurteilen zu können dass die Tür nicht richtig schließt, der Reifen abgefahren ist, die Bremse nachgestellt werden muss, die Birne des Scheinwerfers kaputt ist, die Kupplung schleift, oder 100 andere Unzulänglichkeiten am Auto, und dass dem intelligenten Gebrauchtwagenverkäufer Wolkenstein auf den Tisch knalle um ihm zu verstehen zu geben warum er seine Schrottmühle behalten kann? Und der Experte Herr Wolkenstein mir dann wutschnaubend erwidert:
    "Was wissen sie eigentlich vom Auto, Schon mal ernsthaft damit beschäftigt"?Vielleicht sollte der Fußballverein den Fans auch mal empfehlen das Maul zu halten wenn die Mannschaft wieder miserabel spielte und unser arroganter Vorsitzender Herr Wolkenstein sie höhnisch fragt, was wisst ihr eigentlich schon von Fußball?
    Vielleicht solltest auch du so abgefertigt werden, wenn du eine Reklamation hast, ein Montagsauto erwischt, oder du dich über die alten Brötchen beim Bäcker beklagst! Du argumentierst so kleinkariert wie Onkel Georg der ewige Rechthaber!
    Aber wenn sie es tut, dann bleibt sie trotzdem Kunst, auch wenn sowas in Deinem Weltbild keinen Platz haben mag. Wer hat Dich beauftragt damit? Muss der Kritiker erst beauftragt werden zu kritisieren? In welchem Regime lebst du eigentlich?

    mein Zitat: "Wie wollt ihr Kunst schaffen, wenn ihr bis heute nicht herausgefunden habt was Kunst überhaupt ist."
    Dann sind auch meine Bilder für Dich "keine Kunst".Gib erst mal die Antwort, wie du „Kunst“ schaffen willst wenn du nicht mal weißt was Kunst ist!
    Deine Grenzen sind ja ziemlich weit gesteckt. Wo fängt Dein Kunstuniversum dann eigentlich an. Was ist dann Kunst für Dich, ausser Erfreulich- und Erbauliches.Bei Beuys, Warhol, Pollock, Meese und den vielen anderen Betrügern endet es jedenfalls!
    Menschen, die glauben, zu wissen was für andere gut oder schlecht ist, die denken, die Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben und die ihre eigene Weltsicht zur allgemeingültigen Wahrheit erheben, sind mir sowas von zuwider.Menschen die glauben, nur weil es keine Definition von Kunst gibt und uns deshalb Geistesfürze als Kunst servieren sind mir sowas von zuwider. Hast so eine große Klappe, aber du kneifst uns mal plausibel zu erklären was an Beuys 6000 Unratprodukten wie Fettstuhl, Filzklavier usw. Pollocks Schüttbildern oder Warhols 10 tausend Teile umfassenden Primitivartikeln „Kunst“ sein soll! Würde ich neben ihrem Gerümpel meinen Müll abstellen würde es außer der Kurator niemand merken.
  • _nirdeZ_neB
    Zeig mal vernünftige offizielle Kunst der letzten 30 Jahre die sich gegen Krieg und Obrigkeit wendet. Auf Provokation, die nur aus beschissener Machart besteht kann das Volk gerne verzichten

  • ispirT
    Die Wahrheit ist das Kind der Zeit, nicht der Autorität.
  • ispirT
    Zeig mal vernünftige offizielle Kunst der letzten 30 Jahre die sich gegen Krieg und Obrigkeit wendet.


    http://netsamurai.de/netplanet-harburg/phoenix/falckenberg-meese-2-a.jpg
  • _nirdeZ_neB
    Erzähl doch mal, warum es nicht möglich ist, auf offiziellen „Kunst“ Internetforen und in den Medien seine Meinung über das uns vorgesetzte Gerümpel zu äußern? Bestimmt nicht weil das Volk von Beuys, Baselitz und Meeses Müll so begeistert ist! Und die Foren, die scheinbar einen Kommentar zulassen, löschen ihn sofort wenn er negativ ausfällt!

    Hmmm, vielleicht ja wegen deiner demagogischen Darstellung und deiner unflätigen und beleidigenden Ausdrucksweise.
  • reltsbO
    @Bens Link:

    Allerweltsblödelei, keine museumswürdige Kunst!
    schon gar nicht für die Antikulturmafia!

    Ben schrieb: Hmmm, vielleicht ja wegen deiner demagogischen Darstellung und deiner unflätigen und beleidigenden Ausdrucksweise.

    du findest dort überhaupt keine Kritik!
  • _nirdeZ_neB
    Muss ich Autobauer sein um beurteilen zu können dass die Tür nicht richtig schließt, der Reifen abgefahren ist, die Bremse nachgestellt werden muss, die Birne des Scheinwerfers kaputt ist, die Kupplung schleift, oder 100 andere Unzulänglichkeiten am Auto,...

    Wenn man danach schreit, dass alle VWs, Fiats und Toyotas abgeschafft werden, sollte man besser Autobauer sein!
  • _nirdeZ_neB
    @Bens Link:

    Allerweltsblödelei, keine museumswürdige Kunst!
    schon gar nicht für die Antikulturmafia!


    License to kill?
  • reltsbO
    Ben schrieb;Wenn man danach schreit, dass alle VWs, Fiats und Toyotas abgeschafft werden, sollte man besser Autobauer sein!

    wer schreit danach? Logisch denken mangelhaft! setzen Ben!
  • _nirdeZ_neB
    @Bens Link:

    Allerweltsblödelei, keine museumswürdige Kunst!
    schon gar nicht für die Antikulturmafia!


    License to kill?


    http://www.spiegel.de/
    https://www.amazon.de/Peace-Signs-Anti-war-James-Mann/dp/3283004870/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1318962314&sr=1-1
    🔗
    Für die Anfrage vom Haus der Geschichte in Bonn müsste ich jetzt mal in meinen alten Mail-Archiven suchen? Willst du sie unbedingt sehen? Ein Interview mit CNN hätte ich auch noch anzubieten. ;)
  • AleX
    AleX @Obstler
    Zitat "Aber wenn sie es tut, dann bleibt sie trotzdem Kunst, auch wenn sowas in Deinem Weltbild keinen Platz haben mag. Wer hat Dich beauftragt damit? "



    Was ist das hier, der lustige Zitate-Bastelbaukasten. Wenn Du mich zitierst, dann richtig und nicht Sätze zusammenschustern, wie Du es gerade brauchst.

    Zitat "Muss der Kritiker erst beauftragt werden zu kritisieren? In welchem Regime lebst du eigentlich? "

    Kritisieren kannst Du soviel wie Du willst, aber in eigenem Namen, und nicht sich ungefragt zum Anwalt des Volkes aufschwingen um dann so zu tun, als sprächest Du für selbiges. Aber wie ich dass gemeint habe, war ja eigentlich nicht so schwer zu kapieren, -dachte ich zumindest.


    Zitat "Gib erst mal die Antwort, wie du „Kunst“ schaffen willst wenn du nicht mal weißt was Kunst ist! "

    Habe ich irgendwo behauptet, dass ich da unwissend bin? Oder wie kommst Du sonst zu der Annahme?
    Aber dass meine Bilder für Dich keine Kunst sind, finde ich beruhigend.


    Zitat "Was wissen sie eigentlich vom Auto, Schon mal ernsthaft damit beschäftigt?
    Vielleicht sollte der Fußballverein den Fans auch mal empfehlen das Maul zu halten wenn die Mannschaft wieder miserabel spielte und unser arroganter Vorsitzender Herr Wolkenstein sie höhnisch fragt, was wisst ihr eigentlich schon von Fußball?
    Vielleicht solltest auch du so abgefertigt werden, wenn du eine Reklamation hast, ein Montagsauto erwischt, oder du dich über die alten Brötchen beim Bäcker beklagst! Du argumentierst so kleinkariert wie Onkel Georg der ewige Rechthaber!"


    Sind wir hier ein wenig grantig? Wenn Du Kunst mit Autobauen, Fußball oder Brötchen backen vergleichst, dann bestätigt dass nur die Annahme, dass Du von Kunst nicht so richtig viel Ahnung hast.
    Aber macht ja auch nichts, mitreden darf jeder.


    Deine Links zur Definition "Provokation" sind jetzt aber kein wirklicher Beweis für Deine These. Oder wie soll ein Spiegelartikel oder eine Synonymliste beweisen. dass das "Volks - Meinung" zum Begriff Provokation ist. Wie wäre es mit einer Umfrage, wahlweise, einer philosophischen Definition.


    Zitat "Menschen die glauben, nur weil es keine Definition von Kunst gibt

    Falsch, es gibt eine ganze Menge Definitionen. Welche richtig ist, und ob es überhaupt eine ist, das ist eher die Frage. Ist das überhaupt wichtig?
    Und mal grundsätzlich zu Deinem permanenten Festgestelle über andere, dass sie nicht wüssten, was eigentlich Kunst sei, eine Antwort von Dir selbst:

    Zitat Armageddon im Artring Forum "Fazit und Spruch des Tages: Nur der Narr fragt; "Was ist Kunst"!... "




    Zitat Obstler "Gib erst mal die Antwort, wie du „Kunst“ schaffen willst wenn du nicht mal weißt was Kunst ist! "
    Zitat Obstler "mein Zitat: "Wie wollt ihr Kunst schaffen, wenn ihr bis heute nicht herausgefunden habt was Kunst überhaupt ist."

    Scherzkeks!
    Selten jemanden gesehen, der sich so eingehend und penetrant mit dem Wesen der Kunst beschäftigt wie Du und so viele Definitionen parat hat.


    Also eines hat die "A-K Mafia" schon erreicht, dass Du Dich echt intensiv mit ihr und ihren Werken auseinandersetzt. So oft, wie ich in Deinen Kommentaren die Namen Beuys und Co. in den letzten Tagen lesen durfte, schaffe ich sonst im ganzen Jahr nicht. Und damit bist Du zu einem Teil des "Kunstmafiabetriebes" geworden, Gratuliere.
  • ispirT


    Zitat "Was wissen sie eigentlich vom Auto, Schon mal ernsthaft damit beschäftigt?
    Vielleicht sollte der Fußballverein den Fans auch mal empfehlen das Maul zu halten wenn die Mannschaft wieder miserabel spielte und unser arroganter Vorsitzender Herr Wolkenstein sie höhnisch fragt, was wisst ihr eigentlich schon von Fußball?
    Vielleicht solltest auch du so abgefertigt werden, wenn du eine Reklamation hast, ein Montagsauto erwischt, oder du dich über die alten Brötchen beim Bäcker beklagst! Du argumentierst so kleinkariert wie Onkel Georg der ewige Rechthaber!"


    Sind wir hier ein wenig grantig? Wenn Du Kunst mit Autobauen, Fußball oder Brötchen backen vergleichst, dann bestätigt dass nur die Annahme, dass Du von Kunst nicht so richtig viel Ahnung hast.
    Aber macht ja auch nichts, mitreden darf jeder.


    Ich denke eher, dass Obstler hier ein Spiel spielt und Beuys' eifrigster Jünger und Epigone ist. Nicht wahr, Obstler, Du alter Schelm?
    Er führt Beuys' Postulat: "Jeder Mensch ist ein Künstler!" auf eine viel feinere und hochspezialisierte Betrachtungsebene und verkündet mit noch nie dagewesener, postpostmoderner Granularität: "Jeder Bäcker ist ein Künstler! Jeder Autoschlosser ist ein Künstler!". So wird diese doch etwas allgemein gehaltene These Beuys' individuell und menschlich und damit für die so auf direkte Weise Angesprochenen Ansporn und Lebensinhalt.
  • rellihcsruK
    Kann nicht stimmen, denn Beuys's Satz,
    bezieht sich auf viel kurzzeitigeres Künst-
    lersein. 100 Menschen pflanzen in 10 Stunden
    einen Kringel Bäume entspräche einer statis-
    tischen Einzelkünstlerzeit von 6 Minuten.
    Und sogar das ist noch verfälscht, weil es
    darum ja gar nicht geht. Und über 50 pages thread
    wäre in jedem Fall zu viel, zu lang, zu doll.

    Obstler weiß nur was er wili, daß wir nicht
    wollen sollen. Er will über Kunst und Künstler
    bestimmen - ohne selbst künstlerisch tätig zu sein.
    Das ist das, was rüber kommt. Bzw. kam, denn der
    thread ist am Ende, Obstler ist am Ende und daß
    er sich zitatmäßig an AleX klammert, hat nur da-
    mit zu tuen, daß er von den anderen, die (in ihrer
    unendlich scheinenden Empathie??) immer noch hier
    schreiben, schon zu oft widerlegt, richtig gestellt,
    und ermahnt (endlich mal Fragen zu beantworten) wurde.
  • _nirdeZ_neB
    Ich finde auch, dass Tripsis Betrachtung nicht von der Hand zu weisen ist. Wie immer auch Obstlers Intention ist, bewusst oder unbewusst setzt er Beuys Postulat um. Indem er frei von jeder künstlerischen Kenntnis und Vorbildung, ja auch frei jeden künstlerischen Instinkts oder emotionalen Rezeptionsvermögens, Kunst nicht nur beurteilt, sondern sich zum Scharfrichter über sie aufschwingt, erfüllt er die Beuyssche Forderung, jeden Menschen als Künstler zu betrachten, in hervorragender Weise! Er macht sich zum Primus inter pares und damit zum "Mitkünstler". Sich selbst unter dieser Premisse als Künstler zu betrachten zeugt von starker Selbsterkenntnisfähigkeit und der Fähigkeit kleinbürgerliches Denken zu überwinden. Obstler ist ein heimlicher Revolutionär. Man möchte ihn fast den Antikünstlern zurechnen.
  • Page 55 of 58 [ 1150 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures