KunstNet uses Cookies. Details.
  • allgemeine abhandlungen über interessante gegenstände

  • tsivob-i u
    ya, und wenn sie dann noch zu spermin
    tenor singen in opera buffo als bufotenin ...

    luda lula.

    lu.
  • tsivob-i stellschraube
    pinguin
    sanguin
    genuin

    genie-tief
    nomi-nativ
    akku-sahtief

    akkuschreiber
    federschrauber

    schraubenschreiber
    schreiberschrauben

    federfüller
    hölderline

    bettkasten und
    nähgestell.
  • tsivob-i i.
    kategorie der kerne
    allegorische glorie
    glorisch
    wir wollen nachhaltig
    vorrangig wachsen.

    sang und klang los
    sag und klag los
    grab und alge.
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • sialliMainigriV Higgs search
    Theorien kursieren
    im Verlieren zum
    praktischen Orientieren ...
  • tsivob-i schirmtiere
    in meinem lampenschirm befinden sich zwei mücken.
    allerdings weiß jch nicht, ob sie sich selbst noch befinden.
    sie liegen da. ganz einfach. tot.
    meinen lampenschirm hab jch selbst angerichtet.
    er stellt sich dar in form eines grünen, langärmeligen oberhemdes
    mit kleinen weißen knöpfen, welches jch einst zum empfang des
    prinz charles trug. im ritz. aber das ist schon lange her.
    etliche jahre lag es in der lumpenkiste.

    im zuge einer räumung hab jch es wieder ausgekramt und zum lampen-
    schirm erhoben.

    da habe jch das hemd um ein eisengestell gewunden, dann wurden die kleinen
    weißen knöpfe geschlossen und die ärmel zusammengeknotet.
    damit die nicht so lang herunterschlabbern und die sicht nehmen.
    das eisengestell hängt an einer holzstange, in welcher sich das stromkabel
    befindet und an einem kleinen rollbaren schränkchen angeschraubt ist.

    das steht neben meinem schlafgestell.
    und als jch mich heut morgen aus- und aufrichtete in die sitzposition,
    fiel mein blick in den lampenschirm.
    und jch erblickte zwei mücken. tot.

    o
  • tsivob-i auf
    geblasener zustand – gesamt

    weiter in der texturpassage.
    es handelt sich also um pilzmücken, keine mimosen und
    mein blick fiel mit absicht in den lampenschirm, das hemd.
    das eine viech war nämlich ein männliches, das andere viech
    ein weibliches pendant.
    da liegen sie nun, in relativem gesamtzustand,
    etwas zerfleddert nach vorangegangenem geschlechterkampf.
    das war in der nacht. der lärm. haben beide wirklichen lärm gemacht.
    viel. stürzten mich aus meinem gesundheitsschlaf und jch fiel grundlos.
    während das eine viech bellte und das andere grunzte und
    das andere bellte und das eine grunzte, hatten beide ihren spass.
    auch jch habe dann meinen spass gehabt.
    nachdem die holden zum angriff bliesen, hab jch
    den aufgerichteten schwanz in die hand genommen und onan gespielt,
    aber mal so richtig deftig. das war und tat sehr gut,
    ergo: das war eine sehr gute tat. egotherapie. die samen fielen
    erst nach oben, bis hoch zur decke und spritzten dann,
    voll des jubels jubelvoll, auf fruchtbare erde,
    meinen nächtlichen boden.
    bei fuß.
    mittlerweile war es im lampenschirm bei den pilzmücken wieder ruhig geworden.
    okee. weiterschlaf.


    aus dem studiengang: storytelling. erzähle deine geschichte.
  • tsivob-i o.hm.
    zeit der widerständigkeit

    im garten das schirmtier und auf der straße
    der fogel stürzt sich vor ein auto.
    zum wiederholten male.
    er war eine elster.
    steroid.

    O
  • sialliMainigriV
    Der Elster heller Tod war vergeben
    Sowie der Zirkelschluss im Daseinsstreben
    ------
  • tsivob-i
    nein nein!!!! der ist nicht tot!
    der ElstEr. der lebet noch! ganz
    arscherregt ...

    :)
  • tsivob-i i.
    noch nie war sie soo
    von der leyne wie heute.
  • sialliMainigriV Nach der Weihnachtsfeier...
    Er lebet noch, wir leben noch. Ein Jubelruf auf das Lebendige, jeden Tag ;-)
  • sialliMainigriV
    So braet das leben was es verspricht
    und schmort die Geister, die es erbricht.......
  • sialliMainigriV Storytelling
    Eine Feier wie jedes Jahr, mit Small-Talk, schlechtem Humor und einem gewissen Zusammengehörigkeitsgefuehl, angesichts der fremden Notlage mit gleichem Gehabe. Feierspiele, lautes Gelaechter, droehnende Musik, die jeglicher Unterhaltung ein Ende bereitet, nach dem zweiten Bier hat alles nur noch ein laechelndes Gewand, vielleicht die Beste Art der Wahrnehmung, mit verzueckter Ironie...
  • Roderich
    Roderich
    ausbrechen?...oder daran zerbrechen?
    mit einem lächeln meistern....das jahr hat doch noch sooooo viele andere tage, aber nicht das man auch derer müde wird.
    Signature
  • tsivob-i zusehen
    schinkenfinger und pudelquast.
    eine weihnachtsgeschichte.
    als hänsel so dick geworden war,
    daß ihm sein pudelmützchen nicht mehr passte,
    verließ er gretel und lief in die große weite
    welt hinaus.
    sein schinkenfinger war seit dem weder zu fühlen
    noch zu sehen.
  • tsivob-i ochsenstriemer und zuckerpeitschen
    lasst uns das kindlein schöner weiden

    durch stockstein und sieben berge treiben,

    vom morgenrot zum abendbrot

    werden wir es einverleiben.
  • tsivob-i
    nie war sie soo
    ... wie heute.

    enttäusch.end.

    :)
  • tsivob-i phall des Π-loten
    dinkel schenken
    schinkel denken

    dinkel
    schinken
    schenkel
    denken

    b.io

    bioniere
    pio-----

    fälle das Π-lot,
    an der bindung
    des zion zu pion.

    iss
    piscis.
  • tsivob-i di-al-og
    "na Sie haben ja auch ein leben, herr l."
    "ja, beim letzten hab ich nicht
    soviel abgekriegt davon."
    ein mann steht am fenster und denkt über
    fögeln nach. er kommt nicht mehr hinterher.

    o
  • Page 18 of 149 [ 2968 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures