KunstNet uses Cookies. Details.
  • Großes Onlinemagazin sucht Künstler!

  • Yonks Großes Onlinemagazin sucht Künstler!
    Hallo zusammen!

    Ein hochfrequentiertes Onlinemagazin sucht Künstler mit spannenden Projekten für Berichterstattung.

    Das Magazin wird gerade neu aufgebaut, weitreichende Gestaltungsmöglichkeiten sind daher denkbar. Die Kunstformen sind erstmal relativ egal. Es wird von Fall zu Fall entschieden, was wir aufnehmen.

    Eine kurze Email mit Namen, Kunstrichtung, Referenz (Foto, URl etc.), ein Satz zum Werdegang und der eigenen Philosophie an mailto:daniel@yonks.de genügt, ich melde mich dann.

    Die hohe Reichweite des Magazins ist eine große Chance einem breiten Publikum bekannt zu werden. Ich bin sehr daran interessiert langfristige Partnerschaften aufzubauen, da ich den Lesern Kontinuität bieten möchte.

    Leider kann ich die Homepage und das Projekt hier nicht nennen, auf Anfrage gibts dann aber alle Infos.

    Es grüßt Euch

    Daniel
  • efwe
    efwe
    ...

    Leider kann ich die Homepage und das Projekt hier nicht nennen ...


    warum nicht?
  • tsivob-i eee
    interessant.
    im aufbau ... aber schon hochfrequentiert?
    wie kommt mann dazu???

    ^°^
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • MichaelSommer
    ...

    Leider kann ich die Homepage und das Projekt hier nicht nennen ...


    warum nicht?



    weil noch gar NICHTS da ist :-(

    🔗
  • xylo
    xylo
    Na ja, "Herr Sommer" so weit war gestern Abend schon jeder, der googlen konnte und sich über das Magazin informieren wollte, oder?

    Auf den Punkt bringt es wieder unser Feld-Wald- und Wiesenbovist.

    Wie erzeugt man Hochfrequenz von Null auf Hundert?

    Andererseits hat jeder irgendwie mal angefangen.
    Eine schöne Kunststory über sich und seine Wunst, würde man vielleicht gerne mal veröffentlicht sehen. Es stellt sich halt die Frage, wie professionell das Kunstmagazin auftritt, welche Redakteure dahinter sitzen, ist eine Printversion irgendwann geplant, wo soll das Magazin platziert werden und hat man schon ein Portfolio an Künstlern?

    Die arrivierten Künstler denken darüber nach, wie gross das Risiko ist, im falschen "Blättchen" aufzutauchen und sich zum Gespött der Kollegen zu machen und die "Blümchen&Herzchenmaler" haben unter Umständen schon auf eine funktionierende E-Mail-Adresse ihre harten Fakten geschrieben:
    Vita: Ich male seit ich denken kann. Fotos: Siehe Fotos im Kunstnet unter
    dem Nick: Herzilein.

    Oft wird beklagt, dass Galerien den Künstlern erst eine Gelegenheit geben, sich zu präsentieren, wenn sie das Gröbste hinter sich haben und fast kein Risiko mehr eingehen müssen.
    Aber der Künstler selbst, ist auch nicht gerade begeistert, ins Blaue seine Daten zu senden um vielleicht ein totes Pferd zu satteln.

    Aber: No risk, no fun.

    Wenn das Magazin wie eine Bombe einschlagen sollt, würde man sich und sein Werk gerne dort sehen und der Oma eine Printausgabe an Weihnachten in den Schoss legen ;-)

    Es ist wie mit jedem Angebot: Man muss es Prüfen und jeder für sich selbst abwägen, ob es passt oder nicht.

    Ich hab mir erlaubt, meine Gedanken zum Angebot hier niederzuschreiben.

    So, mein Kaffee ist ausgetrunken, das reale Leben wartet auf mich. Ich muss zum Baumarkt und Holz besorgen um meine Jahresgabe zu drucken, welche wie jedes Jahr, als original Holzschnitt im Handabzug, an meine (viel zu wenigen) Kunden versendet wird.

    Ich wünsche einen schönen und sehr kreativen Tag, dem Threaderöffner, sowie allen KN-Mitgliedern.

    (Die gespeicherte Version meiner Gedanken ist viel zu lange geworden, wie ich gerade gesehen habe, dafür möchte ich mich entschuldigen) Ich persönlich lese solche langen Beiträge höchst ungern und dann nur noch queer. Also, ich hab keine Zeit, das hier sinvoll einzukürzen. Tschö
    Signature
  • tsivob-i ^°^
    immerhin schrieb der herr yonks:
    "Das Magazin wird gerade neu aufgebaut, ..."
    was vermuten läßt, es gibt eine alte form.
    wenn mann die mal schauen könnt ...
    klappt's vielleicht auch mit der philosophie ...
    ansonsten ... "Die Kunstformen sind erst mal relativ egal."
    sagt auch 'ne menge ...

    EgAl

    ^°^
  • Roderich
    Roderich
    öööö....ich hätte das anders interpretiniert. neu aufgebaut, nicht aus trümmern sondern aus träumen und schaum.
    wenns denn kein fänger ist, bin ich auch kein bauer wohl, zum prostsein.
    Signature
  • Yonks immer mit der Ruhe...
    ... ich finde an dieser diskussionskette kann man sehr deutlich erkennen, warum es mir nicht möglich ist, alle Infos preiszugeben.

    Es handelt sich nicht um yonks.de, das ist meine private Domain, die ich lediglich für privaten E-Mail-Verkehr nutze. Das wäre ja wenig schlau gewesen zu sagen ich sage nichts, dann aber vergessen, dass sich die "Lösung" in meine E-Mailadresse finden lässt.

    Ich kann hier nicht sagen, worum es geht, weil ich dann hier veröffentlicht hätte, dass das Onlinemagazin, das momentan ja bereits besteht, neu strukturiert wird. Da wir auf unserem Markt nicht konkurrenzlos sind, wäre dies nicht wirklich ein kluger Schachzug. Des weiteren ist das Onlinemagazin lediglich ein Teil eines größeren Projektes.

    Ich habe darüber hinaus nicht gesagt, dass es sich um ein Kunst-Magazin handelt. Es geht vielmehr um ein Magazin, dass sich Szene-Themen widmet. Da ich sehr kunstinteressiert bin, möchte ich dieses Thema auch umfassend einbinden. Das ist alles.

    Mir ist bewusst, dass nicht alles im Internet sonderlich vertrauenswürdig erscheint. Dennoch ist es schade, dass es in erster Linie die Skepsis ist, die einem entgegenschlägt, wenn man ein einfaches Anliegen (wie das meine) einer community mitteilt.

    Ich bin nicht gezwungen diesen Weg zu gehen, aber in der heutigen Zeit ist es sträflich die Möglichkeiten des WWW nicht auszunutzen. Eigentlich war es noch nie so einfach, vielversprechende und unentdeckte Kunst zu finden. Ich habe die Hoffnung nicht aufgegeben und werde mit der Skepsis leben müssen. Schade ist es dennoch.

    Es grüßt

    Daniel
  • reniek


    Die arrivierten Künstler denken darüber nach, wie groß das Risiko ist, im falschen "Blättchen" aufzutauchen und sich zum Gespött der Kollegen zu machen und die "Blümchen&Herzchenmaler" haben unter Umständen schon auf eine funktionierende E-Mail-Adresse ihre harten Fakten geschrieben:
    Vita: Ich male seit ich denken kann. Fotos: Siehe Fotos im Kunstnet unter
    dem Nick: Herzilein.



    Hi xylo: Der Witz ist ja: Ich habe sehr oft beobachtet, dass gerade die von Dir hier angesprochenen, sogenannten "arrivierten" Künstler sich oft nicht die Bohne daraus machen, in welchen Blättchen über sie gesprochen wird oder in welchen Foren sie sich auch mal zu Kommis hinreißen lassen. Es ist vergleichbar mit den Dienstgraden in der Armee usw. oder auch in den Hierarchien egal wo: Die Mittleren, die Capos, Substitute usw. die also, welche um jeden Preis nach oben wollen, das sind oft die "Schlimmsten". Sie tun so, als hätten sie sonstwas zu verlieren :) Was ist schon dabei, wir sind doch auch hier im KN, na und? die eigene Kunst wird nicht besser oder schlechter, wenn nebenan ein Herzilein hängt :o Wenn man sich als Künstler in einer Galerie vorstellt, wird man eh nicht auf sein KN-portfolio verweisen oda ?
  • Hanne Neß
    Hanne Neß
    ..wie einfach könnte alles sein! Die Eitelkeit lässt grüßen!
    Ich frage mich: Auf welcher Seite stehe ich?
    Das elitäre Getue innerhalb der Kunstszene! Es ist wirklich zum Kot....Entschuldigung! Das ist doch schon alles längst bekannt! Wer mit wem ausstellt, neben wen man platziert wird und um Gottes Willen darf es kein sogenannter Blümchenmaler sein, ein entsprechendes Studium muss er mind. abgeschlossen haben und die Bilder, ja die Bilder...????? Verletzungen, Diskriminierungen - hier ist alles an der Tagesordnung!
    Ich jedenfalls finde es wunderbar ein Bild zu betrachten, ohne zunächst den Werdegang, Ausbildung usw. zu erfahren. Nur das Bild lasse ich sprechen, nicht mehr und nicht weniger! So habe ich die Chance das jeweilige Bild ohne die Beeinflussung von evtl. Vorurteilen auf mich wirken zu lassen. Grüße
    HanNe
  • xylo
    xylo
    Ich bin aus dem Baumarkt zurück! 25 CHF für 3 kleine Holzplatten.(Und das auch noch für Gratisdrucke)Darüber habe ich mich im "wahren Leben" heute geärgert. Jetzt in der virtuellen Welt, habe ich festgestellt, dass hier ein sachlicher Austausch stattgefunden hat.
    ;-)
    Yonks: Es ist doch nichts verloren. Niemand hat gemeckert und anhand der Pro&Contra-Beiträge, kannst Du beim Neuaufbau schon einige Gedanken mit einbeziehen.
    Den einen Beitrag, über die vermeindliche Enttarnung einer nichtvorhandenen Homepage, solltest Du verschmerzen können.

    Es ist doch schön, dass es noch ernst gemeinte Angebote im Internet gibt.

    Grott grüss die Kunst ;-)
  • Page 1 of 1 [ 11 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures