KunstNet uses Cookies. Details.
  • für einen neuen sommer

  • 1ydnic für einen neuen sommer
    ich taumle im dunkelnichts meiner seele
    ein organ fehlt

    das herz herausgerissen
    schaukelt es im wintermeer
    gegen den horizont

    das schwarze meer meiner seele
    haut löcher in die herzleinwand
    die mir entwunden

    phantomschmerzen in der brust
    gehe ich an den ort
    wo meine bilder wohnen

    die kälte in den gliedern
    weiß ich vom krieg

    und ich fürchte
    es kommt der tag
    an dem ich mich traue
    meine leinwände
    zu verbrennen
  • xylo
    xylo Phantomschmerz unter Kunstnachrichten?
    Um Nebenwirkungen durch Medikamente zu vermeiden, hilft in vielen
    Fällen eine Spiegeltherapie....
    Signature
  • 1ydnic
    oh, falsch gepostet? wollts unter gedichte haben...
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • absurd-real
    oh, falsch gepostet? wollts unter gedichte haben...
    na ob es dort seinen rechtmäßigen Platz erhalten hätte :)
    Signature
  • 1ydnic
    Warum eigentlich nicht?
  • noilemak
    welchen ansprüchen muß man denn hier genügen?
  • 1ydnic
    keine ahnung, glaub hier bin ich falsch mit lyrik :-((
  • noilemak
    ja, hier ist man ständig unter zensur!!
  • noilemak
    von spezialisten :-)))))
  • 1ydnic
    xylo ein spezialist? der blickts doch null mit lyrik :-))
  • xylo
    xylo
    Also von Lyrik hab ich wirklich keine Ahnung. Mein Sprachschatz reicht halbwegs aus, um mich nicht völlig im Internet zu blamieren.
    Ich bin eh Xylograph - der Rest ist mir sowieso Wurst.

    Allerdings hab ich ein Lieblingsgedicht:

    Fahrend in einem bequemen Wagen

    Berthold Brecht.

    Das kann ich sogar noch aus der Schulzeit komplett auswendig und danach ... Schweigen
    Signature
  • Roderich
    Roderich kn nachrichten
    Fell........
    Die Katze mit der weichen Tatze,
    ich streichle ihre süße Pratze,
    durch ihr Fell gleitet meine Hand,
    ihre weichen Ohren rinnen durch meine Finger.
    ...Sie schnurrt, ich schaue,
    in ihre Katzenaugen, wenn ich mich traue,
    Ich sag ihr sie ist flauschig, und duftet so wohl,
    sie durchschaut es und legt sich auf den Ofen.
    Das macht mir nichts, will ich ihr zeigen,
    und geh dann streunen, treff ne Mietze,
    sie ist klitschnaß, denn es regnet,
    ich lad sie auf nen Kakao ein, heiß und süß,
    wir sitzen die ganze nacht auf den Gleisen,
    unrerwartet und schön, werden wir verreisen,
    führen alle Wege dort hin, sind manche einfach länger,
    ich komm nach Hause, und der Kamin ist leer,
    hab ich mich vergessen, war sie zu schwierig,
    ich leg mich auf den wohlig warmen Ofen,
    die Lider werden schwer, ich fang an zu Träumen,
    von ihr und von uns, einer weichen Zeit,
    da sind wir leicht und erfüllt alsgleich,
    ich singe und spiele auf meinem Xylophon.
    Signature
  • 1ydnic
    xylo, das ist nett, dass du dich outest... ich hatte bis vor 10 jahren auch keine ahnung von lyrik.....
    roderich, das gedicht mit der katze mag ich, hast du einen süßen kater?
  • tsivob-i h
    die züge sind menschlich.
    sie verpuffen und laufen aus.

    ü
  • 1ydnic
    Wer ist 'h'?
  • tsivob-i
    hund
    heinrich
    hirsch
    hase
    hulahupp
    hatz
    hut
    hülse
  • K_nav_nnamreH
    einen sommer lang

    einen sommer lang
    da trug ich hose

    Hermann
  • Roderich
    Roderich wuff......
    nein Amy, ich habe keine katze und hatte auch nie eine, aber nen plüsch hund. :D
    Signature
  • tsivob-i
    holla, herr roderich,
    wie heißt der hund?
    :D
  • Roderich
    Roderich
    Hotzenplotz, heißt der flauschige kamerad.
    ...........aber nicht weitererzählen!
    Signature
  • Page 1 of 2 [ 37 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures