KunstNet uses Cookies. Details.
  • Gibt es Tabus und Grenzen auch in der Kunst?

  • trance-x
    trance-x
    darum nahm ich es.
    es passt gut zum thema ... :)

    es funktioniert eigentlich wie ne weiche, jeder biegt je nach befindlichkeit ab - oder bleibt stehen ...

    das gilt uebrigens auch fuer deine mutmassung von wegen "jugendschutz", die ja bereits eine festlegung auf etwas ist. du hast das bild bereits eingeordnet, einfach weil dir unwohl war, das etwas heikel vorkommt ...

    die entscheidende frage ist, und die stell ich nicht, deswegen, weil das bild jetzt nur noch ein link ist, das ist mir nicht so wichtig, sondern wegen des themas selbst: was genau hast du eigentlich eingeordnet? oder wuerde ein anderer tun, mir gehts um die diskussion. was genau lehnt auch der jugendschutz ab? nackte menschen? keineswegs. geschlechtsteile? dann kannst du jede aufklaerungsseite schliessen. sexuell? das ist die frage, die du ja bereits gestellt hast, sex oder porno? guck das bild genau an. hast du das gefuehl jugendliche wuerden dadurch verdorben? ist das wirklich ne sexuelle handlung oder holst du (damit meine ich alle user natuerlich) nur raus?

    ist sowas also ein tabu? geschmacklos? kunst? pornographie?

    ich bitte um sachdienliche hinweise:)
  • rep
    damit hier nicht irgendwelche missverständnisse (politische oder etthnische, ethische) entstehen, hätte ich die muschi-location ins bermuda-dreieck verlegt. ansonsten isses doch nett !
    :)))
  • pue
    Ja, es ist nett und hat wenig mit Kunst zu tun. Aber die Frage, die trance-x aufwirft, ist eine gute und wichtige. Die Frage nach Tabu und Geschmacklosigkeiten läßt sich allgemeingültig hier nicht lösen, aber die Diskussion über Pornographie ist doch ein prima Beispiel.

    Pornographie ist im Gesetzestext nicht definiert. Man bezieht sich deshalb auf eine Definition des Bundesgerichtshof, die da heißt:

    "Als pornografisch ist eine Darstellung anzusehen, wenn sie unter Ausklammerung aller sonstigen menschlichen Bezüge sexuelle Vorgänge in grob aufdringlicher, anreißerischer Weise in den Vordergrund rückt und ihre Gesamttendenz ausschließlich oder überwiegend auf das lüsterne Interesse des Betrachters an sexuellen Dingen abzielt" (vgl. BGH 23,44;37,55).

    Meine persönliche Meinung dazu: während mir die Formulierung "Ausklammerung aller sonstigen menschlichen Bezüge" (-:sind da die Rentenbezüge gemeint?) etwas schleierhaft bleibt, so verstehe ich das Ende des Satzes gut und kann zumindest diesen Teil der Definition für mich annehmen.

    Bleibt die Frage, warum die Verbreitung von Pornographie gewissen Einschränkungen unterworfen bleibt? Es gibt für mich keinerlei stichhaltige Erklärung, warum Abbildungen lüsterner Art für Menschen bestimmten Alters schädlich sein sollten. Ich meine nicht gewaltverherrlichende Darstellungen oder solche, die die Menschenwürde angreifen.

    Aber auch diese Grenzen müssen diskutiert werden. Es ist eine Aufgabe der Kunst, die Gesellschaft zu reflektieren. Damit muss sie auch die Grenzen berühren, begreifen und veräußern. Die Kunst kann probieren, sie hat sich da ein wenig Freiheit erobert :-) (von "die Kunst kennt keine Tabus" kann ja wohl nicht die Rede sein). Die Kunst darf spielen und spielend die Grenzen ertasten. Leider ist es nur ein verschwindend kleiner Teil des Kunstbetriebes, der sich diesen für unsere Gesellschaft so wichtigen Grenzen nähert.
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • rep
    soviele worte um meine paar zu bestätigen
    ***gg***
  • Annemarie Siber
    Annemarie Siber
    kreative Geschmacklosigkeit. Wobei ich der Kreativität ebensoviel Bewunderung zolle, wie einem "kunstfertigen" Betrüger, oder einem "kunstvoll" inszenierten Bankraub = widerwillige Bewunderung für verschwendetes Talent. Das "moralische sexual Tabu" ist (in so einem Fall) nicht diskussionswürdig, da es mehr geschmacklicher Natur ist und die sind (bekanntermassen) verschieden. Mich widern eher die in kauf genommenen politischen Assoziationen an, denen damit bewusst/unbewusst Vorschub geleistet wird.
    Signature
  • rep
    sag mal as...
    deine katze muss bald zum chiropraktiker, wenn die so lange und so steif in dieser unnatürlichen stellung verharrt.

    ...geschmackliche natur...
    :)))
  • iriJ
    Ich habs immer gewusst, Germany ist der Arsch der Welt und Afrika wird von allen nur gef...t. :(((
  • Annemarie Siber
    Annemarie Siber
    Eine der möglichen Interpretationen - stimmt Jiri - aber auch die anderen Möglichkeiten (denk Dich mal in rassistische Köpfe) missfallen mir mindestens ebenso! Ist für mich trotzdem kein Tabu... nur halt widerlich!
    Signature
  • kontur
    kontur
    Die Grenzen der Kunst sind eben die Grenzen der Gesellschaft in der sie praktiziert wird. Soll heißen ein Künstler kann, gleich jedem anderem Mitglied der Gesellschaft, morden, wird dafür aber wie jeder andere gemäß der moralischen und juristischen Mechanismen bestraft. Ausschließen, im Sinne einer Grenze, tut es das Morden als Kunstform als solche aber nicht.
    Was ich meine ist: Kunst hat keine anderen Rechte als die Rechte die ohnehin gegeben sind.

    Dass Kunst als solche aber die Grenzen der Gesellschaft schon so manches Mal ausgeweitet hat ist mit unter ihre Funktion. Kunst muss, zu einem gewissen Grad, auch mit der Konvention brechen, denn sonst wäre alles innerhalb der Regeln, innerhalb des Gewohnten und schon Dargewesenen.
    Zu attestieren wo die Grenzen dessen liegt, was Künstler wagen und womit sie brechen dürfen wäre absurd. Gerade das Gespür dafür ist ja mitunter Kunst.
    ...alles recht subjektiv na klar


    k.
  • odnaliW_ocsicnarF
    Überlegt doch alle mal, wie sich die Kunst verändert hat, seit es das alte Testament gibt, dann wie sie sich veränderte als das neue Testament veröffentlicht wurde und dann betrachtet mal das, was heute an Kunstschulen und Akademien gelehrt wird. Dann betrachtet die Welt wie sie sich zum Vor- oder Nachteil verändert und dann seht in die Länder, wo auch Kunst gemacht wird aber von gewissen Institutionen reglementiert wird und zum Schluss betrachtet Länder wo Kunst gemacht wird wo sie nicht reglementiert wird und dann noch die Länder, wo die Menschen in Frieden leben, auch Kunst machen aber nicht reglementiert wird. Da müsste man doch eigentlich Bescheid wissen. Kunst ist ein Gefühl des Ausdrucks. Mehr mag ich jetzt dazu nicht schreiben.
    P.S.
    Hab was vergessen, betrachtet auch die Bilder von Berühmten Künstlern, die Kunst nicht studiert haben oder aus irgendwelchen Gründen nach kurzer Zeit wieder abbrachen.
  • Page 2 of 2 [ 30 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures