KunstNet uses Cookies. Details.
  • Nützliche Software

  • Nachtschatten Nützliche Software
    habe gerade im Professionalisierungsforum eine Frage gesehen, mit was und wie man Flyer erstellen kann. Hier mal eine Liste kostenloser Software als Starthilfe.

    Bildbearbeitung

    Pixia
    Japanisches Mal- und Editingprogramm.

    🔗
    Only for Mac Users.
    There is a free and a pro edition.

    🔗
    Ich denke, das ist der beste freeware image editor.
    Wer allerdings mehr auf den Photoshop Look mit der Photoshop Terminologie steht, der sollte Gimp Shop testen.

    paint.net
    Ebenfalls ein machtvoller Editor.

    Magix Photo Designer 7
    Deutscher Award Winner.

    Malprogramme

    Project Dogwaffle
    Ich vergleiche dieses Programm immer mit Fireworks.

    🔗
    Dies ist ein Vectorprgramm mit verschiedenen Brush Sets. Man kann diese mit den eigenen Bitmaps kombinieren. Es ist die Beta Version einer Firma, die später von Microsoft geschluckt wurde, funktioniert aber ausgezeichnet. Das Programm kostet nun viel Geld. Hier haben wir es gratis.

    🔗
    Powerfull Open-Source Editor.

    Artweaver

    Ultimate Paint
    painting, creating and manipulating images

    Photoshop Filter und stand-alone Filter

    Virtual Photographer
    Ich nehme den Filter immer dann, wenn ich dramatische Landschaften oder Still Lifes erzeugen möchte. Dieses Tool ist sowohl als Photoshop Filter als auch als Stand Alone Version "Virtual Studio" erhältlich.

    🔗
    Hiermit lassen sich tolle romantische Bildeffekte erzielen. Gut bei Porträts u.ä. Das Programm installiert sich im Plugin Ordner von Photoshop, kann aber auch ohne genutzt werden.

    Ein weiteres Tool der Firma Auto FX Software ist 🔗
    Auto FX stellt generell sehr hochwertige FIlter her.

    🔗
    Hier werden etliche Freeware Filter angeboten.

    Cybia
    Diese Filter simulieren Effekte, wie man sie aus der Dunkelkammer der vor-Digital-Zeit kennt. Eine Zeit, in der man nur Filter und Gradationen hatte, um Bildeffekte zu erzielen.

    🔗
    Guter Filter für Backgrounds.

    FilterForge Freepacks
    Im Moment kann man sich hier 6 verschiedene Freeware Filter runterladen.

    Little Ink Pot biete 3 Freeware Filter an mit denen man schöne "handmade" Illus erstellen kann.

    Redfield Hier gibts einige kostenlose Plugins, u.a. den coolen Lattice Composer.

    🔗 hat einige sehr interessante Filter wie BleachBypass.

    The Plugin Site bietet ein paar Plugins zum Konvertieren von Kanälen und Simulieren von Rot/Grün Blindheit.

    Philip Spoet hat einen coolen Filter entwickelt, der sich Retro Dots nennt.

    VanDerLee hat ein paar Filter um Schneeflocken zu simulieren. Und noch mehr ...

    🔗 has ein kostenloses Filterpaket. Einfach etwas auf der Seite runterscrollen.

    Bilder Konvertieren und Korrigieren

    RawTherapee
    Wenn man eine ältere Photoshop Version hat, ärgert man sich sicher, weil das neueste RAW Plugin nicht mehr kompatibel ist. Hiermit kann man sich mehr als gut behelfen.

    JPG-Illuminator
    Dieses Tool ist spezialisiert auf Weißabgleich, Farbbalance und Aufhellung. Tutorials gibt auf einer deutschen großen Plattform für Digital Fotografie.

    Desktop Publishing

    Scribus
    Meistens braucht man für den Hausgebrauch kein heftiges Programm wie die Adobe Creative Suite oder QuarkXPress. Da reicht dieses Programm voll und ganz. Ich habe vor Äonen damit meine Selbständigkeit begonnen, als Geldmangel, aber ich konnte mich immer 100&ig darauf verlassen. Das Programm kann sogar Volltonfarben anlegen.
    Man braucht aber den Postscript and PDF interpreter/renderer Ghost Script um druckfähige PDFs zu erzeugen.

    Resourcen

    DaFont
    Hier gibts alles, was das Herz begehrt, aber Vorsicht bei den unterschiedlichen Lizenzen.

    Wiki Commons
    Hier gilt das Gleiche: Viele Bilder, viele Lizenzmodelle.

    Auf Pixelio bekommt man eigentlich immer nette Fotos. Und zwar kostenlos. Bedinung: Man erwähnt den Fotografen, was ja eigentlich auch nur allzu fair ist. Aufpassen muss man nur, damit man das richtige Lizenzmodell erwischt. Es gibt nämlich Fotos, die nur für redaktionelle Zwecke genutzt werden dürfen und auch welche, die ein erweitertes Bearbeitungsrecht verbieten. Ansonsten kann man hier alles finden. Weit ab von der klinisch sauberen und toten Welt anderer Bildplattformen.

    FlickR Dort gibt es auch verschiedene Creative Commons Licences.
  • froT
    Wenn kostenlos dann eher Inkscape was Kurschiller mal angesprochen hatte. Das Programm finde ich echt gelungen für ein Open Source Programm. Gimp finde ich auch nicht schlecht aber absolut ungeeignet für Flyer. Is ja nur ein Bildbearbeitungsprogramm
  • Nachtschatten
    Ja, wenn Du Vektoren erstellen willst und kein Illustrator hast, wäre das auch meine erste Wahl.
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • froT
    Absolut und ich finde es beeindruckend wie kinderleicht das Programm ist und würde fast soweit gehen und sagen es ist kaum schlechter als Illustrator
  • froT
    Achso kleines Manko bei dem Programm ist glaube ich: Es kann weder in Pdf´s noch in Jpg Dateien umwandeln. Dazu bräuchte man dann wohl einen konverter
  • Nachtschatten
    Man kann auch mit kostenloser Software durchaus erstklassige Ergebnisse erzielen. Das hat mich vor langer Zeit dazu gebracht, diese Liste anzulegen. Wenn man nicht gerade beruflich mit Photoshop und Co. arbeitet, gibt es super Alternativen.

    Du könntest einen entsprechenden Postscript Druckertreiber installieren.
    Oder so etwas wie den PDF Creator nehmen:
    http://www.chip.de/downloads/PDFCreator_13009777.html
  • froT
    Ja stimmt. Das sind aber Kleinigkeiten. Da muss man auch wirklich mal den Leuten Respekt zollen die sowas zur Verfügung stellen. Schön wäre es wenn man soweit kommen würde, daß alles Hand in Hand gehen würde. Also wie bei der CS: alle Dateien lassen sich problemlos untereinander öffnen und die Ebenen importieren. Also 3 Progamme die untereinander gut laufen
  • rellihcsruK
    Ah, muß den Gimp etwas 'retten'..
    'nur' Bildbearbeitungsprogramm ist Gimp
    nicht, man kann damit auch malen, zeichnen
    und was nicht Alles - aber es ist ein Pixel-
    graphikprogramm. Nicht schlechter als PS -
    dafür aber sogar besser, da universeller.

    Ich mag nicht mehr mit Pixel.Programmen
    flyers oder so setzen, ich mag das mit
    Vektorgraphikprogrammen machen.
    Dazu nehme ich meist den Inkscape. Und Dinger
    die ein~ oder zweiseitig sind, werden als .png
    mit 300 dpi exportiert, das hat sich einfach
    bewährt. Jedenfalls, wenn man weiß was man macht.
    Auf irgendwelche bestimmten Farbprofile oder Ver-
    weise auf ~systeme, außer CMYK, verzichte ich -
    es wird ein Probedruck gemacht und Abweichungen mit
    dem Drucker besprochen oder es passt eh.
    (Das geht wirklich: die Monitoransicht sehen und sich
    den Druck vorstellen können.)
  • Nachtschatten
    Der Nachteil bei Pixelprogrammen wie Photoshop ist, dass man sich sehr aufs einmal festgelegte Format beschränken muss. Nehmen wir an, ich baue eine Postkarte und später fällt mir ein, dass ich daraus auch ein super Plakat machen könnte. Dann bin ich aufgeschmissen. Mit einem Vektorprogramm ist das kein Problem (außer, es befinden sich Bilder im Layout).
  • froT
    Ja kommt auch drauf an welche Auflösung die Bilder zum Beispiel haben
  • rellihcsruK
    Der Nachteil bei Pixelprogrammen wie Photoshop ist, dass man sich sehr aufs einmal festgelegte Format beschränken muss. Nehmen wir an, ich baue eine Postkarte und später fällt mir ein, dass ich daraus auch ein super Plakat machen könnte. Dann bin ich aufgeschmissen. Mit einem Vektorprogramm ist das kein Problem (außer, es befinden sich Bilder im Layout).


    Ja, das ist das schwache Glied in der Kette:
    das importierte Pixel.Bild, was in keiner größeren
    Version nochmal hergestellt werden kann.

    Bei Inkscape ist auch eine Möglichkeit eingebaut
    mit diversen verstellbaren Parametern Pixel zu
    vektorisieren - doch es ist eher wahrscheinlich,
    damit mehr oder minder sinnvolle Versionen zu
    erhalten, als das selbe Bild vektorisiert.
    (Da: Inkscape::: Pfad/ Bitmap vektorisieren...)

    Wer allerdings andere Erfahrungen gemacht hat,
    das würde mich interessieren.
  • Doktor Unbequem
    Gimp hat mW keine Stapelverarbeitung, PS schon.
    Ein unverzichtbares Tool.

    Hier zwei vll nicht ganz so bekannte aber manchmal sehr nützliche Progrämmchen für die Datenverwaltug:

    mit
    http://www.chip.de/downloads/TreeSize-Free_13001595.html
    kann man gut grosse versteckte Datenmengen finden
    (Festplatte aufräumen)

    Umbenennen vieler Dateien auf einmal:
    https://www.heise.de/software/download/bulk_rename_utility/25762
    komplex und übersichtlich, praktisch durchdacht und einfach...
    Signature
  • rellihcsruK
    Zu blöd zum finden??
    ... keine Stapelverarbeitung murmel murmel...
  • efwe
    efwe
    ...

    Bei Inkscape ist auch eine Möglichkeit eingebaut
    mit diversen verstellbaren Parametern Pixel zu
    vektorisieren - doch es ist eher wahrscheinlich,
    damit mehr oder minder sinnvolle Versionen zu
    erhalten, als das selbe Bild vektorisiert.
    (Da: Inkscape::: Pfad/ Bitmap vektorisieren...)

    Wer allerdings andere Erfahrungen gemacht hat,
    das würde mich interessieren.


    leider sind die ergebnisse sog im illu suboptimal: viel zu viele pfade und es ist sehr muehevoll damit weiterzuarbeiten also die pfade zu verschieben/veraendern--
    aber so genau wollts der TE ja gar nicht wissen :)
    Signature
  • Robert Wolter
    Robert Wolter
    Gimp hat mW keine Stapelverarbeitung, PS schon.


    Dann ist dein Wissen nicht auf dem neuesten Stand, GIMP kann schon lange Stapelverarbeitung.
    Signature
  • tostnoufk
    Für 3D-Graphik darf natürlich Blender nicht fehlen; auch makehuman (3D-Menschenmodellierer) ist ein tolles Programm.
    Zum Berechnen von Kunstpreisen kann man Maxima einsetzen.
    CombineZP berechnet aus mehreren Photos mit unterschiedlichem Fokus ein in allen Ebenen scharfes Bild, habe das aber nur mal ausprobiert, und habe deshalb keine Erfahrung damit.
    Wenn einem einmal beim Malen langweilig ist, kann man mit LMMS schöne Hintergrundmusik basteln - ist bestimmt auch für die Installateure unter Euch nicht uninteressant.
    Wer für seine Kunst einen pcb-look wünscht, kann sich mal kicad ansehen.
    Ach, es gibt so viel tolle Software!
  • Constantin
    Constantin
    Welche Tools nehmt ihr eigentlich für die Videobearbeitung?
    Signature
  • mron0
    ich nehm die augen. (extrem. ich weiss)
  • retievstredey s:
    kennt moeglicherweise jemand einen tauglichen swf to jpg converter (flash5)?
    es sollte freeware sein, wahrscheinlich brauche ich es nur ein einziges mal.
  • Doktor Unbequem
    Gimp hat mW keine Stapelverarbeitung, PS schon.


    Dann ist dein Wissen nicht auf dem neuesten Stand, GIMP kann schon lange Stapelverarbeitung.


    mit zusatztool und nicht so allroundfähig wie PS, oder?!?
    Signature
  • Page 1 of 1 [ 20 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures