KunstNet uses Cookies. Details.
  • Brauche Hilfe! - Strategie für Artworkshop

  • Art-i
    hhmm .. arbeite seit 2 Jahren mit Asiaten in Korea, allerdings Studenten. Was Du beschreibst kenne ich - da hilft nur Geduld (auch mit sich selbst) und wertschätzen, was sie mitbringen (auch wenn uns das meist nicht gefällt).
    Aber freier werden braucht Sicherheit. Meine Studies sind oft extrem schüchtern und stehen bei dem Europaer extrem unter Stress. Das sieht man oftmals nicht.
    Vielleicht hilft es wenn man den Produktdruck rausnimmt, keine Ausstellung am Schluss erstmal, zu zweit arbeiten (west+ost) mit Farb- und Pinselreduzierung, oder große Gruppe zusammen. Dann Teile rausschneiden, einzeln weiterarbeiten. Damit ist der persönliche Druck weg und vielleicht geht es leichter.
    Oder die eigenen "perfekten" Bilder immer schneller machen lassen bis sie sich anfangen zu verändern.
    Aber was Zeit braucht ist dass man das Neue auch wertschätzt - das ist wohl das was am schwersten ist und vielleicht dreht sich der Prozess ja auch um: ich lerne auch viel von ihnen - für meine neue Sichtweise :)
    good luck!
  • Doktor Unbequem
    folgender Ansatz:

    Sie haben bereits vor Jahrtausenden das Abstrahieren perfektioniert -
    in ihrer Schrift.

    Vll die Aufgabe stellen,
    einen Mix aus dem realen Gegenstand und dem Schriftzeichen zu erstellen.

    oder

    die Aufgabe stellen, eine Eigenschaft zu malen/auszudrücken.

    Die Chinesen sind idR sehr diszipliniert -
    Du willst ja wohl eher, dass sie sich "gehenlassen"
    - erst mal ne kleine Reisweinparty machen...^^
    "Plan C"
    Signature
  • Andreas Kwasniak
    Andreas Kwasniak
    Hi, ist jetzt keine großartige Strategie. Ich erlebe es ab und an das Dozenten im Zeichenunterricht, vor allem Leute die immer sehr klein und exakt arbeiten, folgendermaßen aus der "Reserve" locken.

    Blätter auf den Boden, Pinsel verlängern mit Bambusstäben, und dann mit Bewegungsfreiheit im Stehen Zeichnen/Malen mit Acryl oder dergleichen.

    Im kurzen Wechsel wird jeder Teilnehmer der möchte Mal für 5 min. zum Modell. Verkleidung und/oder Gegenstände machen das Motiv spannender.

    Niemand erwartet bei dieser Übung Großartiges, aber immer kommen tolle und überraschende Ergebnisse.

    Meist sind einige Teilnehmer am Anfang skeptisch, aber am Ende überwiegt immer der Spaß an der Sache. Ob man auch Chinesen damit "lockerer" bekommt weiß ich natürlich nicht. :)
    Signature
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • Kris
    Kris
    Danke für die vielen Ideen, da ist mit Sicherheit was dabei! Die Schriftzeichen Idee find ich schonmal gut, und bin gespannt was dabei rauskommt... Danke!
  • Page 2 of 2 [ 24 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures