KunstNet uses Cookies. Details.
  • Ich brauche eure Hilfe! Provokante Kunst

  • Alle Beiträge anzeigen
  • Doktor Unbequem
    mein empfinden : you are a really sod !


    uijuijui, "schlagfertig" wie immer, unser pöbeleffchen...
    ^.^

    selbst sein englisch, womit er glänzen möchte, ist wie mit "stock im *****"...
    :(
  • eppap

    ...
    selbst sein englisch, womit er glänzen möchte, ist wie mit "stock im *****"...
    :(


    Und du hast dein english wahrscheinlich,
    in Privatstunden von Sir Cyril Wankshaft
    persönlich vermittelt bekommen, hast du nicht??
  • ixX
    ixX
    Ich vermute, die Gute ist an ner Uni,studiert also und schreibt deswegen auch ne Facharbeit.Ihr Fach oder Nebenfach ist wahrsch. (Bildende) Kunst.
    Jede/r, die/der eine Hausarbeit schreibt, bespricht das Thema vorher mit dem Prof., hat sich natürlich wenigstens ein, zwei Gedanken dazu gemacht. Das Thema ist total spannend und wer Kunst studiert, sollte eigentlich Freude an der eigenen Herangehensweise gerade mit diesem Thema haben. Da der Kunstbegriff nicht klar definiert ist, kann Provokation in der Kunst auch nur vom Wort selbst abgeleitet werden und erfordert eigne Ansätze, auch anhand von Beispielen. Die meisten Hausarbeitler beginnen ihre Arbeit/Thema mit dem Schema einer feststehnden Definition des Begriffs. Diejenige war wohl eher faul oder in Zeitnot. Denn das Thema gibt sehr viel her, da kann man den roten Faden schnell verlieren. Doch gerade im Fach Kunst hat man wesentlich größere Freiheiten, die in anderen wissenschaftlichen Fächern nicht duldbar sind. Die eigene Freiheit zu nutzen, ist eben meist viel schwerer als sich in vorhandenen Grenzen zu bewegen... Die allermeisten Leute brauchen Sicherheit und Strukturiertheit oder jemanden und etwas, der/was ihnen Grenzen setzt. Die Erfahrung, mit der eigenen Freiheit (in der HA zumindest nichts anfangen zu können, macht die Gute wohl grad ;)

    Und @siku. --- du warst viel zu nett, hast die Faulheit auch noch unterstützt.
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • Alle Beiträge anzeigen
  • Doktor Unbequem

    ...
    selbst sein englisch, womit er glänzen möchte, ist wie mit "stock im *****"...
    :(


    Und du hast dein english wahrscheinlich,
    in Privatstunden von Sir Cyril Wankshaft
    persönlich vermittelt bekommen, hast du nicht??


    na, der spruch ist ja wirklich von Pappe!
    ^.^

    vielleicht habe ich aber bei Lady Britney Amely gelernt!
    :)
  • siku
    Ich vermute, die Gute ist an ner Uni,studiert also und schreibt deswegen auch ne Facharbeit.Ihr Fach oder Nebenfach ist wahrsch. (Bildende) Kunst.


    Hallo liebe KunstnetUser.
    Ich schreibe zur Zeit meine Facharbeit in Kunst und suche nun seit fast 2 Stunden Beiträge zu einer Definition von Provokanter Kunst. Leider finde ich bei Google & Co nur Hinweise auf Beiträge mit dem Inhalt Provokante Kunst die sich aber immer auf einen Künstler spezialiesieren.


    @ixX Schüler schreiben Facharbeiten (das geben sie hier, bei der Hausaufgabenhilfe kn, meist so an). Studenten schreiben wohl eher Hausarbeiten *g*.

    Ich vermute hinter der Fage steckt ein Schüler. Für Studenten scheidet google als Quellenangabe sowieso aus - und bei mancher Kritik an Profs, so eine allgemeine, undifferenzierte Fragestellung wird als Seminarthema kaum vergeben. In Seminaren würden zu dem Thema "provokante Kunst" wahrscheinlich differenziert 20 Referate mit Hausarbeiten verteilt.
    *g*
    Der Schüler ist längst über alle Berge, wahrscheinlich hat er seiner Lehrerin schon mit roten Ohren gebeichtet, dass er mit der Fragestellung nichts anfangen kann und er die Facharbeit deshalb nicht schreiben konnte.

    PS: hier wird gerade ein gutes Beispiel dafür gegeben, wie man einen bereits toten Thread noch künstlich am Leben erhalten kann - mit allerlei rhetorischen Zeugs.
  • egdiD provokante Kunst :
    wo der Betrachter ein Erektion bekommt, ohne körperliche Stimulation ?
  • absurd-real EInfältig
    wo der Betrachter ein Erektion bekommt, ohne körperliche Stimulation ?
    Sie meinen also das nur Männer dazu fähig seien, auf provokante Kunst zu reagieren? Und provokante Kunst sich nur auf sexuelle Motive reduzieren muss?! Ich habe jedenfalls immer ein Päckchen Tempos bei mir.
    Signature
  • egdiD
    nicht nur sexuelle Motive können provozieren, sondern auch solche Motive, welche den Betrachter unangenehm erregen, seine Empfindungen u. Gefühle verletzten oder seine Gedanken nötigen.
  • Alle Beiträge anzeigen
  • Doktor Unbequem
    Provokation ist ein nicht nur "negativ" belegter Begriff!
  • Armin Schramm
    Armin Schramm
    dazu fällt mir ein Satz von Sieghart Ott ein, Der Künstler zwischen Freiheit und Zensur:
    Wenn Künstler bewußt schockieren, um etwas auf drastische Weise zu demonstrieren, um die Gesellschaft damit zur Auseinandersetzung zu zwingen, so ist dies ihr gutes Recht,ein von alters her legitimes Kunstmittel.
    Signature
  • Viktor Neufeld
    Viktor Neufeld
    „Des Kaisers neue Kleider“-werke, (Hans Christian Andersen) und Mülleimerbilder
  • Armin Schramm
    Armin Schramm
    Ja, Sometimes we have to believe in something
    Signature
  • eppap
    And sometimes we have to believe in Maggi.
  • Armin Schramm
  • omrelap
    Hier wurde von devinitydefines nach einer Definition für provokante Kunst gefragt, nicht nach Beispielen. Eine einfache Frage würde man meinen.

    Falls du also noch zuschaust, de...:
    Provokation
    pro= lat. für, hervor
    vocare= rufen

    Frei übersetzt bedeutet provoziernd: Widerspruch oder Anstoß erregend.

    In der Kunst redet man dann von Provokation, wenn der Provokateur bewusst oder unbewusst beim Publikum ein tendentiell erwünschtes Verhalten hervorruft.
    Die Definition also: Bewusstes oder unbewusstes Hervorrufen eines vom Provokateur erwünschten Verhaltens beim Publikum. Damit kommst überall glatt durch, weil es allgemein gehalten ist.

    Im spezielleren Sinn wird ein Kunstwerk dann als provokant angesehen, wenn es gegen Erwartungen ,Sehgewohnheiten, Gewohnheiten moralisch ethischer Art verstößt und dadurch Widerspruch beim Publikum erregt.

    Und erst jetzt kannst Du konkrete Beispiele bringen und diese Beispiele anhand der Definition abgleichen. D.h. du stellst ein provokantes Kunstwerk vor und erläuterst daran die mutmaßlichen Erwartungen des Publikums und die Erwartungsenttäuschung des Künstlers.
    Das wäre dann die künstlerische Provokation mit konkretem Inhalt.
    Grüße
  • siku
    Hier wurde von devinitydefines nach einer Definition für provokante Kunst gefragt, nicht nach Beispielen. Eine einfache Frage würde man meinen.


    ja, könnte man meinen ;-)



    Frei übersetzt bedeutet provoziernd: Widerspruch oder Anstoß erregend.

    In der Kunst redet man dann von Provokation, wenn der Provokateur bewusst oder unbewusst beim Publikum ein tendentiell erwünschtes Verhalten hervorruft.



    Wenn die Provokation unbewusst hervor gerufen wurde, und dafür gibt es einige Beispiele in der Kunst, dann kann Provokation von Seiten des Künstlers nicht ein tendentiell erwünschtes Verhalten hervorrufen.
    Dieses Verhalten (Widerstand gegen neue künstlerische Ausdrucksformen) ist bzw. war nicht immer erwünscht. Künstler wie z.B. P.O. Runge wollten nicht beim Publikum auf- bzw. in Missgunst fallen, sie wollten neue Wege des künstlerischen Ausdrucks finden - und es wäre ihnen wahrscheinlich lieber gewesen, wenn konventionelle Widerstände erst gar nicht aufgetreten wären, denn dann hätten sie noch zu Lebzeiten mehr Anerkennung finden können.


    Die Definition also: Bewusstes oder unbewusstes Hervorrufen eines vom Provokateur erwünschten Verhaltens beim Publikum. Damit kommst überall glatt durch, weil es allgemein gehalten ist.


    nochmal: wenn Provokation unbewußt hervorgerufen wird, dann ist sie also nicht beabsichtigt und deshalb ist sie in diesem Fall auch kein vom Künstler gewünschtes Ergebnis.



    Im spezielleren Sinn wird ein Kunstwerk dann als provokant angesehen, wenn es gegen Erwartungen ,Sehgewohnheiten, Gewohnheiten moralisch ethischer Art verstößt und dadurch Widerspruch beim Publikum erregt.



    "im speziellen Sinn" könnte aus dem Text herausgestrichen werden.


    Und erst jetzt kannst Du konkrete Beispiele bringen und diese Beispiele anhand der Definition abgleichen. D.h. du stellst ein provokantes Kunstwerk vor und erläuterst daran die mutmaßlichen Erwartungen des Publikums und die Erwartungsenttäuschung des Künstlers.
    Das wäre dann die künstlerische Provokation mit konkretem Inhalt.
    Grüße


    Manchmal ist es ratsamer allgemeine Erklärungen sparsam einzusetzen, stattdessen den Sachverhalt anhand von Beispielen aufzuzeigen. :-)
  • omrelap
    Tja, ein großer Künstler der Vorredner, man sieht es an seinen Arbeiten. Die Frage des Schülers hat er auch nicht verstanden.

    Wenn hier ein offensichtlich junger, interessierter Mensch höflich Fragen stellt, finde ich es blamabel ihm nicht genauso höflich und zutreffend zu antworten.
  • Doktor Unbequem
    war er wirklich höflich?

    wenn Provokation unbewußt hervorgerufen wird, dann ist sie also nicht beabsichtigt und deshalb ist sie in diesem Fall auch kein vom Künstler gewünschtes Ergebnis.


    vielleicht meint palermo "unterbewusst"!?!
    Signature
  • heinrich
    Publikum kann man mit der Kunst provozieren...
    Es fuhlt sich angesprochen, unterhaltet und vergnugt...

    Ob man die Kunstler provozieren kann?
    Also den Spiess umdrehen?

    Hmhmhm...
    Interessante Idee...
    Ich glaube viele werden sich dabei
    wie ertappt fuhlen...
    :-)

    Auf jeden Fall das ist sehr witzig...

    :-D
    Signature
  • Andreas Kwasniak
    Andreas Kwasniak
    Ich behaupte jetzt einfach es gibt keine provokante Kunst, und somit auch keine Definition.

    Was es aber sehr verbreitet gibt sind Leute die sich von allem möglichen provozieren lassen, bewusst und unbewusst.
    Signature
  • Page 2 of 11 [ 203 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures