KunstNet uses Cookies. Details.
  • Günther Grass

  • omrelap
    GERECHTE KRIEGE ? Sowas kennt man von Fanatikern, Extremisten... Draufgehen dabei werden vor allem die Unbewaffneten, die Zivilbevölkerung. Was ist daran gerecht? Ich komm mir vor, als sprech/schreib ich mit/zu nem 8Jährigen...

    Na Du verhälst dich jetzt aber eher wie ein Kind! Syrische Jugendliche befinden sich jetzt in dieser Minute in einem Krieg und werden en masse von der eigenen Regierung abgeschlachtet!
  • ixX
    ixX
    Auf der ganzen Erde befinden sich Menschen in solchen und ähnlich grausamen Zuständen, hungern oder werden gefoltert, vergewaltigt, wie Tiere behandelt.

    Ich spreche von konsequenter Gewaltfreiheit und wünsche mir das zunächst einmal von meinem eigenem Heimatland Deutschland, gerade im Zuge des geschichtlichen Erbes.


    Mir gehts bei Weitem nicht ums Verurteilen oder mir anzumaßen, bescheid zu wissen, wer Schuld hat oder nicht. Diese Informationen werden wir nie gänzlich und fehlerfrei bekommen. Es geht mir um nachhaltige Lösungswege.

    Im Übrigen, Palermo..., du bist sehr polemisch in deiner Argumentation, das provoziert mich überhaupt nicht und darauf gehe ich auch nicht mehr ein jetzt.
  • omrelap
    Du kannst nicht als Deutscher von Nachfahren Gepeinigter verlangen, dass sie sich nun doch endlich ohne Gegenwehr ausrotten lassen.

    Falls es Dir in Sachen Menschenrechte ernst ist, beschwer dich doch über Folterungen in muslimischen Ländern. Dort werden überall Christen verfolgt, überall Minderheiten misshandelt, gefoltert, hingerichtet alles was Du "willst". Das finden Muslime ganz normal und gerecht. Die sagen nur, dass sie es nicht noraml finden, wenn ein ZDF- Kameraobjektiv auf sie gerichtet ist. Ein Muslim würde sich immer darüber wundern, dass ein Homosexueller in seinem Heimatland nicht totgeschlagen wird.
    Fang am besten in deiner Nachbarschaft an. Da zwangsverheiratet sicher gerade irgendein Ali seine Tochter mit 'nem Schafshirten in der Wüste!
    Das ist ganz normal für Mulime, da zucken die nur mit den Achseln. Frag dich da mal durch!

    Israelis fassen sich angesichts solcher "Lebensweisen" nur an den Kopf!

    Grüße
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • ixX
    ixX
    Du kannst nicht als Deutscher von Nachfahren Gepeinigter verlangen, dass sie sich nun doch endlich ohne Gegenwehr ausrotten lassen.

    Falls es Dir in Sachen Menschenrechte ernst ist, beschwer dich doch über Folterungen in muslimischen Ländern. Dort werden überall Christen verfolgt, überall Minderheiten misshandelt, gefoltert, hingerichtet alles was Du "willst". Das finden Muslime normal. Die sagen nur, dass sie es nicht noraml finden, wenn ein ZDF- Kameraobjektiv auf sie gerichtet ist.
    Fang am besten in deiner Nachbarschaft an. Da zwangsverheiratet sicher gerade irgendein Ali seine Tochter mit 'nem Schafshirten in der Wüste!
    Das ist normal für Mulime. Frag dich mal durch!



    Davon sprach ich auch nicht...(1. Absatz) Wer sich wehren müssen zu meint, und Dtl. rottet die Israelies nicht aus, muss das wohl mit den Mitteln, die "er" selbst zu verantworten hat.

    Muslima und viele andere Völker mit ihren kulturellen Hintergründen (Migranten und Flüchtlinge aus Kriegsgebieten) sind mir sehr vertraut durch meine Arbeit mit ihnen (ich unterrichte sie seit Jahren in sog. Integrationskursen). Nebenbei war meine Schwester mit einem türkischen Staatsbürger verheiratet, ist seit Jahren geschieden. Ich werde mich nicht dazu verleiten lassen, alles über einen Kamm zu scheren und Pauschalverurteilungen von mir zu geben. Friedliches Leben fängt (ganz richtig) in der Nachbarschaft an.
  • omrelap
    Nebenbei war meine Schwester mit einem türkischen Staatsbürger verheiratet, ist seit Jahren geschieden. Ich werde mich nicht dazu verleiten lassen, alles über einen Kamm zu scheren und Pauschalverurteilungen von mir zu geben. Friedliches Leben fängt (ganz richtig) in der Nachbarschaft an.


    Türken sind säkularisiert, mit Ausnahme ganz rückständiger "Exemplare". Araber und Iraner( sind keine Araber) nicht. Ich scher auch nicht alles über einen Kamm, aber Todesstrafe für Homosexulle ( Thema bietet sich an, sorry)finden sicher 98% aller Araber in Ordnung, oder? Tu ich ihnen Unrecht und es sind nur 95%? Sind etwa nur 92% für die Steinigung von Frauen, die mal das Kopftuch abgenommen haben? Hui! Da muss ich mich wohl entschuldigen. Aber dieselben finden doch wohl zu 99% dass männliche Schwule aufgehängt gehören, oder auch nicht? Ganz bestimmt! Sind doch Araber!

    Ich bin als Deutscher oft schon von Arabern zu Hitler und Judenvernichtung gratuliert worden, was ich gar nicht komisch fand. Ich mag sowas nicht. Mag sich dazu gratulieren lassen, wer verkommen genug ist.
    Ich hau dem Ali auf die Zwölf!
  • ixX
    ixX
    Natürlich ist das zu verurteilen, aber nichts wird besser unter Einsatz von Gewalt und Krieg. Davon bin ich überzeugt. Es bedarf Geschick und echter, aufrichtiger Menschlichkeit - Dialog ohne Hass -

    Ich habe es erlebt, dass Migranten mit ähnlichen Ansichten ihre Meinung zu ändern bereit sind. Innerhalb der Weltpolitik geht sowas natürlich nicht so schnell. Auch hat nicht jeder Mensch das Geschick, gute Dialoge zu führen.

    Meinungen und Ansichten zu ändern sind für manche Menschen ein große Hürde und geht mit Stolzeinbuße einher.
    Andere (Besserwisser...) vermitteln in solch einem sensiblen Dialog auch noch ne Siegerpose, damit ist dann alles wieder futsch. So einfach ticken die Menschen, sensibel und emotional, weniger sachlich, hat auch was mit Bildung zu tun natürlich oder der Erfahrung freien Denkens überhaupt. Oft sind es (lächerliche) Kleinigkeiten, die großen Einfluss auf uns haben.

    So, möcht nun mal schlafen, gut Nacht.
  • omrelap
    Natürlich ist das zu verurteilen, aber nichts wird besser unter Einsatz von Krieg. Davon bin ich überzeugt. Es bedarf Geschick und echter, aufrichtiger Menschlichkeit - Dialog ohne Hass-


    Ich schätz dich mittlerweile als Diskussionspartner, ixX, aber...Wie kommst Du auf diesen Quatsch! Die Aliierten haben Hitler weggebomt, das war doch gut ( etwa anderer Meinung?),viele andere Diktatoren sind weggebomt worden oder hätten weggebomt werden können, wenn nur jemand beherzt eingegriffen hätte.
    In Ruanda hätte man mit UN- Gewalt (also Blauhelme) eingreifen müssen, woanders auch!

    Natürlich kann man Diktatoren nur wegschießen, bomben usw. , wie denn sonst sollte man die wegkriegen?
  • ixX
    ixX
    Zu guter Letzt:


    Hitler hat sich ja erschossen, kurz darauf erst wars auch wirklich vorbei. Die Aliierten haben sich gewehrt mit Bomben, denn das war das "aktuelle" Mittel der Kriegsführung.


    Man könnte Diktatoren auch entführen und vor ein internationales Gericht stellen, dann (wirklich) lebenslänglich inhaftieren.

    Sicher gibts Lösungen, wenn man bereit ist nachzudenken.


    Gut Nacht jetzt, muss nun endlich pennen, morgen is auch nochn Tach...
  • omrelap
    Hitler hat sich erschossen, kurz darauf erst wars auch wirklich vorbei.
    Hitler hat also ganz freiwillig Selbstmod begangen, möglicherweise weil er Gewissensbisse hatte? Vielleicht ein verkappter Humanist. Wer weiß?

    [Man könnte Diktatoren auch entführen und vor ein internationales Gericht stellen, dann (wirklich) lebenslänglich inhaftieren.
    Sowas gibt es nur von unseren Freunden, den Israelis. Adolf Eichmann wurde entführt und vor Gericht gestellt.

    Man könnte
    Jaja, man könnte...
  • Armin Schramm
  • retievstredey am deutschen wesen -

    Ich muss aber Günter Grass bei dieser Forderung zustimmen:

    daß eine unbehinderte und permanente Kontrolle
    des israelischen atomaren Potentials
    und der iranischen Atomanlagen
    durch eine internationale Instanz
    von den Regierungen beider Länder zugelassen wird.




    haette grass das einfach so hingeschrieben und stehengelassen, auf die verwechslung von aktion und reaktion verzichtet, waere moeglicherweise alles gut. liesse es sich vielleicht einigermassen sachlich, nuechtern ueber loesungen fuer die elends aussichtslos erscheinende lage im nahen, mittleren, jedenfalls gar nicht so fernen osten sprechen, kaemen die ganz urdeutschen eiferer und geiferer nicht aus ihren loechern gekrochen.

    selbstverstaendlich ist kritik an der staatsfuehrung israels in deutschland erlaubt, sie ist weder strafbewehrt noch per se geaechtet. das widerliche an grass ist aber nun sein geblaehtes, aufgesetztes, von ihm selbst behauptetes maertyrertum, diese eitle, oeffentliche selbstveropferung, seine feiste selbstinszenierung als angeblicher tabubrecher, freilich nicht zuletzt wegen seines ganz persoenlichen hintergrunds.
    an den stammtischen jeglicher couleur ist er jedenfalls wieder gut im gespraech, und ich habe nicht den eindruck, dass ihn das stoert.
  • Armin Schramm
  • Robert Wolter
    Robert Wolter

    selbstverstaendlich ist kritik an der staatsfuehrung israels in deutschland erlaubt, sie ist weder strafbewehrt noch per se geaechtet. das widerliche an grass ist aber nun sein geblaehtes, aufgesetztes, von ihm selbst behauptetes maertyrertum, diese eitle, oeffentliche selbstveropferung, seine feiste selbstinszenierung als angeblicher tabubrecher, freilich nicht zuletzt wegen seines ganz persoenlichen hintergrunds.
    an den stammtischen jeglicher couleur ist er jedenfalls wieder gut im gespraech, und ich habe nicht den eindruck, dass ihn das stoert.


    Der Verdacht ist naheliegend, dass Grass sich wieder einmal selbst in den Mittelpunkt der medialen Aufmerksamkeit bringen wollte. Die Medien haben es ihm (sehr) leicht gemacht und der Stammtisch hat sein Thema.

    An der Sache aber ändert es nichts, es ist unbedingt notwendig und leider eben auch illusorisch, alle Nuklearmächte zu kontrollieren.
    Kunst ist, was Künstler als Kunst definieren.
  • Doktor Unbequem
    Mannomann, es ist erschreckend, welch all zu simple Sichtweisen noch heute in manchen Köpfen stecken!

    Es ist ein endlos grosser Unterschied, wie zB der Ami 1945 Deutschland "annektierte" (!befreite!) und was im Vergleich sonst so oft bei/nach Kriegen abläuft/ablief.
    Meines Wissens null Plünderung, null Vergewaltigung seitens der Amis.
    Dass jedwede aussenpolitische Handlung von Machtinteressen geprägt ist, ist keine Frage, sondern leider gesunder Selbsterhaltungstrieb. Täte eine Regierung dies nicht, müsste sie sofort ausgewechselt werden.

    näher dem Thema: ich wiederhole palermo´s Argument:

    "Der Israeli" zeigt seit einigen Jahrzehnten, dass er sich und "die Bombe" unter Kontrolle hat.
    Soll man wirklich auch einer Figur zugestehen, die die Vernichtung Israels und aller anderen "Ungläubigen" (Hiiiillllfeeee!!) ganz vorne stecken hat, über ein solches Machtmittel zu verfügen?

    *kopfschüttel*
    Signature
  • reniek
    Tja zum Glück herrscht hier freie Meinungsäusserung.
    Deshalb bezeichne ich deine Worte als ziemlich merkbefreit.

    Grass hatte zum Glück die Courage, die Wahrheit zu sagen. Leider muss er nun in unseren Israel- und USA-horigen Land, wo jedwede Kritik an Israel strikt verboten ist, egal, wie die sich da unten aufführen, die Quittung dafür kassieren und wird als "Antisemit" und schlimmeres beschimpft.

    Er wird es überleben.
    Danke G. Grass!


    Was ist die Wahrheit? Wahrheit ist ein großes Wort. Du kennst sie?
  • Andreas Kwasniak
    Andreas Kwasniak

    Angie Merkel sagte, es ist halt künstlerische Freiheit, sowas kommentiert sie nicht... - Eigentlich akzeptabel, was soll sie auch Gedichte rezensieren!


    Ich liebe künstlerische Freiheit... :)
    Signature
  • omrelap

    Der Verdacht ist naheliegend, dass Grass sich wieder einmal selbst in den Mittelpunkt der medialen Aufmerksamkeit bringen wollte. Die Medien haben es ihm (sehr) leicht gemacht und der Stammtisch hat sein Thema.

    An der Sache aber ändert es nichts, es ist unbedingt notwendig und leider eben auch illusorisch, alle Nuklearmächte zu kontrollieren.


    Ich denke auch Grass wollte in erster Linie eigene Aufmerksamkeit. Die hat er jetzt. Aber sicher anders als geplant! Gerade kam in den Nachrichten, dass die SPD ihn nicht mal mehr als Wahlunterstützer haben will. Zurecht!
    Die Medien freuen sich doch, wenn ein Nobelpreisträger Mist erzählt. Wieso haben die es ihm leicht gemacht? Und was haben sie leicht gemacht? Dass ein Literaturnobelpreisträger ungefiltert ein paar Sätze von sich geben kann? Wer sollte da denn den Zensor geben?

    Der Stammtisch hat sein Thema, aber alle Anderen auch. "Nach oben " ist ja niemandem eine Grenze gesetzt. Wer Stammtisch ferne, hochtrabende und besonders reflektierte Gedanken dazu hat, kann diese ja frei äußern.

    Ich habe nur noch keinen einzigen vernünftigen Satz gehört, der die Grass Sichtweise plausibel macht.
  • Andreas Kwasniak
    Andreas Kwasniak

    Ich habe nur noch keinen einzigen vernünftigen Satz gehört, der die Grass Sichtweise plausibel macht.


    So wie ich die Sache sehe, Grass auch nicht.
    Signature
  • efwe
    efwe
    Du siehst in Deiner Burka wahrscheinlich auch totschick aus, efwe!...


    palermo voellig daneben- was hat das bitte mit einer durchgedrehten israelischen regierung zu tun? :))
    Signature
  • efwe
    efwe

    Dann vergib doch den Israelis ihre kleinen Fehlerchen!...


    "fehlerchen" !!?? dir fliegt wohl grade das blech weg ...ungeheuerliche schoenfaerberei!
    Signature
  • Page 3 of 8 [ 143 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures