KunstNet uses Cookies. Details.
  • Günther Grass

  • efwe
  • lppanhcshuK
    Alles Motherfucker da unten. Vorschlag: Gründung von Palestirael und alle leben zusammen sind Freunde und haben Spaß.
    Doch weil ja alle von sich behaupten, unsere, und nur unsere, Religion ist menschlich und von Nächstenliebe durchdrungen, kann sie nur die einzig wahre sein...und die Schweine Affen und Gottlosen sind zu erwürgen...mit Hilfe von BAE Systems, Boeing, Northrop Grumman, EADS, Rheinmetall AG, usw...
    So, und da alle Religionen für sich diese Deutungshoheit der Welt beanspruchen (Machtgierig), klappt das nicht...mit Palestirael...und es lässt sich der Mob bestens mobilisieren...und wer recht hat muss das durch Erwürgen der Anderen beweisen und wer noch an so etwas wie Gott glaubt hat ein Rad ab, im Schädel...wie auch immer :)
  • efwe
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • efwe
  • reniek
    Ich hatte das so in meiner Erinnerung. 1948 wurde der Staat Israel gegründet, um den jüdischen Menschen einen Boden zu geben. Dass daraus auch bis heute Kämpfe resultieren mit Palästina, welches seine ursprünglichen Grenzen zurück haben will, ist soweit auch nachvollziehbar von den jeweiligen Parteien aus gesehen. Wenn jedoch der Holocoust verleugnet wird, gar mit einer Auslöschung dieses Staates gedroht wird, ist es doch auch weiter klar von Israels Seite, dass Angst und damit Gegenmaßnahmen entstehen. Seit Gründung des Staates Israel also, soweit ich das geschichtlich hier jetzt nachvollziehen, wurde das Land (6 Tage Krieg usw.) permanent attackiert. Vielleicht denkt man da als Betroffener oder Bewohner oder Politiker eines solchen Landes einfach auch ganz anders. Kritik soll doch möglich sein, das ist klar soweit, aber wahrscheinlich ist der Zeitpunkt unglücklich. Dennoch, da gehe ich mit, eine Demokratie muss das aushalten und tut es ja auch. Immer in der Geschichte gab es und wird es geben: Empfundenes Leid und Unrecht. Das ist einfach so. Aber: Wer zuerst mit dem Werfen des Steines aufhört und nicht das Wasser in diese ewigen Mühlen gießt ist evt. schon auf einem guten Weg?
  • Xabu Iborian
    Xabu Iborian
    auch wenn der thread schon erledigt scheint ... edit3
    http://www.freitag.de/community/blogs/schlesinger/martin-buber-klare-worte-zur-juedischen-besitznahme-palaestinas
    Zitat eines Leserkommentars zum genannten Artikel. Das Fett ist meine Hervorhebung:

    "GEBE schrieb am 13.04.2012 um 16:42
    @ Zeitleser

    Aus dem von Ihnen zirtierten P.S. des Autors ist keineswegs ableitbar, er meine, Israel habe kein Existenzrecht!
    Lesen Sie bitte was da steht und nehmen Sie doch bitte ausschließlich das zur Kenntnis.
    Es ist absolut unredlich, a.) was anderes zu mutmaßen und dann in Folge auf diese Mutmaßung dem Autor etwas anderes unterschieben zu wollen, als da steht - auch wenn solche gezielten Mißinterpretationen anscheinend zur Zeit in Woge sind."
    Signature
  • reniek
    Um nochmal etwas an die Eingangsfragen anzudocken. Es muss möglich sein und ist ja auch möglich, eine Regierung zu kritisieren und dennoch nicht sofort als Sympathisant mit anderen Regierungen und deren Plänen in einen Brei gerührt zu werden. Es war ja möglich, dass Grass seine Meinung gesagt hat in Form des Gedichtes, denn er konnte es ja ungehindert schreiben und publizieren. Gut war daran, dass das ganze Thema in breiten Volksschichten angesprochen wurde und damit zwangsläufig eingehender begutachtet wurde . Das ist bei weitem nicht in jedem Land der Erde möglich. Und weiter klar war doch aber auch , dass andere ihn und seine Kritik sofort für sich verwenden. Es sind auch nie immer alle an allem schuld, das ist genau solch Unfug. Regierungen regieren Menschen, die mitunter ganz anders denken.
  • retievstredey
    auch wenn der thread schon erledigt scheint ... edit3
    http://www.freitag.de/community/blogs/schlesinger/martin-buber-klare-worte-zur-juedischen-besitznahme-palaestinas
    fuer mich vermutlich schon, ich will es dir aber noch schnell begruenden:
    gerade dein letzter verweis hinterlaesst mich ratlos, fuehrt mich hoechstens noch zu der nun auch nicht frischen erkenntnis, dass geschichte nunmal nicht in stein gemeisselt daherkommt, immer eine frage der mal mehr und mal weniger willkuerlichen auswahl der quellen und deren interpretation ist. schlesinger mag eine schoene steilvorlage fuer einen spitzfindigen gelehrtenstreit in sachen israelgeschichte bieten, ich selber gehoere jenem kreis nicht an.

    generell habe ich keine lust auf eine simple linkschlacht. du sagst uns nicht, warum wir deinen links folgen sollen, ob du dem jeweiligen artikel denn nun zustimmst (und wenn ja: warum?) oder ob er dir besonders anstoessig erscheint (auch dann: inwiefern?). ich habe nicht nachgesehen, wieviele treffer der grosse bot aktuell zum simplen schlagwort grass ausspuckt, ich vermute es sind sehr viele, und es werden wohl -so ist nunmal das nachrichtengeschaeft, derzeit wird im hinblick auf grass so ziemlich alles publiziert, was nicht bei drei auf den baeumen ist- rapide immer mehr. wollen wir uns die alle wort- und kommentarlos um die ohren schlagen, sitzen wir noch sehr lange und haben dennoch nichts davon. eine diskussion, also ein austausch von meinungen, kann nicht funktionieren, wenn sich letztlich niemand [scherz: ausser keiner :)], du eingeschlossen, zu einer eigenen ansicht hinreissen lassen mag.

    puh, ist wieder spaet.
  • Xabu Iborian
    Xabu Iborian Vielfalt
    Vielleicht
    Zuerst
    Quellen studieren
    Sehr viele Verschiedene
    Vor
    Meinung
    Sonst
    Vor Urteil
    Signature
  • ixX
    ixX
    G. Grass`Gedicht und die ganze öffentliche Diskussion um seine Person hat wieder einmal gezeigt, dass damit andererseits erfolgreich kompensiert wird, in wie weit das Beliefern von U-Boot-Gerät aus Deutschland humanistisch vertretbar ist. Frau Merkel hielt sich sehr geschickt aus dieser Thematik heraus, als sie sein Gedicht "als Literatur" nicht kommentierte. Kaum jemand merkt dabei, wie sehr Presse die Öffentlichkeit lenkt. Das bedauere ich.
  • omrelap
    du sagst uns nicht, warum wir deinen links folgen sollen, ob du dem jeweiligen artikel denn nun zustimmst (und wenn ja: warum?) oder ob er dir besonders anstoessig erscheint (auch dann: inwiefern?).


    Natürlich nicht.

    Es sind auch nie immer alle an allem schuld, das ist genau solch Unfug.

    Wirklich? Abgesehen von 2 Rechtschreib- und einem Grammatikfehler im selben Satz eine faszinierende Aussage. Sind denn wenigstens manchmal Alle an Allem schuld, oder wenigstens Wenige an Allem?
    Wenn du mal deinen Rausch ausschläfst, wirst du sehen, dass nur Wenige an Wenigem schuld sind, in seltenen Ausnahmefällen auch schon mal Einer an Vielem.
    Du jedenfalls daran, dass das Niveau gesunken ist.
    Tu uns bitte den Gefallen und erklär uns nicht, dass das Gedicht gut war, wenigstens eine Diskussion anzuregen.

    Bitte hier in diesem Thread nur höchstens 100 Mal gehörte Plattitüden posten!
    Grüße
  • reniek
    Hi palermo, keiner weiß zwar hier, welcher Bock dich gerade reitet, aber so richtig alle auf´m Zünder hast du wohl nicht mehr, oder?
  • omrelap
    Nicht beleidigend werden, Verlierer! Versuch's lieber mal mit weniger dusseligen Beiträgen.

    Um nochmal etwas an die Eingangsfragen anzudocken.


    Dock mal ganz woanders an. Hier gar nicht mehr!
  • daednU
    G. Grass`Gedicht und die ganze öffentliche Diskussion um seine Person hat wieder einmal gezeigt, dass damit andererseits erfolgreich kompensiert wird, in wie weit das Beliefern von U-Boot-Gerät aus Deutschland humanistisch vertretbar ist. Frau Merkel hielt sich sehr geschickt aus dieser Thematik heraus, als sie sein Gedicht "als Literatur" nicht kommentierte. Kaum jemand merkt dabei, wie sehr Presse die Öffentlichkeit lenkt. Das bedauere ich.


    weist du das genau diese öden prhrasen- von der böse lenkenden presse
    in unzähligen foren + communities gedroschen werden
    alle anderen sind gelenkt nur ich nicht :-)

    wie einst bei sarrazin : in allen medien
    präsent aber von verbotenen wahrheiten jaulen

    diese saudumme opferhaltung : das bedaure ich
  • ixX
    ixX
    G. Grass`Gedicht und die ganze öffentliche Diskussion um seine Person hat wieder einmal gezeigt, dass damit andererseits erfolgreich kompensiert wird, in wie weit das Beliefern von U-Boot-Gerät aus Deutschland humanistisch vertretbar ist. Frau Merkel hielt sich sehr geschickt aus dieser Thematik heraus, als sie sein Gedicht "als Literatur" nicht kommentierte. Kaum jemand merkt dabei, wie sehr Presse die Öffentlichkeit lenkt. Das bedauere ich.


    weist du das genau diese öden prhrasen- von der böse lenkenden presse
    in unzähligen foren + communities gedroschen werden
    alle anderen sind gelenkt nur ich nicht :-)

    wie einst bei sarrazin : in allen medien
    präsent aber von verbotenen wahrheiten jaulen

    diese saudumme opferhaltung : das bedaure ich



    @Reiser

    ...unsachlich, polemisch und aggressiv. Und wo Affekt vor dem Überlegen waltet, haut man sich eben einfach mal (mit der Urwaldkeule) über die Birne, da lohnt kein Dialog.
  • daednU
    ich kann deine pampige reaktion
    schon nachvollziehen wenn man dir mitteilt
    das das was du beklagst viele sagen nichts neues
    und zudem unwahr ist(siehe die debatte um die u-boot lieferung )

    + das du wieder kein einiges argument lieferst
    aber gleichzeitig unsachlichkeit beklagst
    erstaunt mich micht, erheitert aber auch nicht wirklich
    :-(
  • ixX
    ixX
    In meinen gesamten Kommentaren habe ich mindestens ein wesentliches Argument (das der Vergebung z.B.) aufgeführt und mich gegen jegliche Kriegsunterstützung seitens Dtl. ausgesprochen, damit auch Stellung bezogen. Ein gutes Argument,sich mehr mit Vertragsverbindlichkeiten zwischen Israel und Dtl. zu beschäftigen bzw. solche zu modifizieren. Die U-Boot Lieferung verurteile ich, da sie evtl. Kriegshandlungen unterstützt. Ich stehe mit meiner Meinung also für den menschlichen Fortschritt anstatt Vergeltung und Verkommerzialisierung. Weshalb, muss ich wohl nicht noch dezidiert begründen?


    Demnächst, Herr Reiser, bitte gründlicher lesen, nachdenken und dann erst sich äußern, anstatt wie `n Straßenköter loszukläffen, das ist doch etwas zu minder bemittelt...
  • daednU
    kannst du kritisieren... (den letzen etwas pathetischen
    satz würde ich aber weglassen... das is nur gweschwurbel sorry)

    allerdings gab es -meiner erinnerung nach eine grosse debatte
    über die u-bot lieferung an israel... nicht nur im bundestag
    sondern auch in der presse...mit viel pro + contra argumenten
    was soll also der schmarrn von lenkender presse?


    ps
    bedauerst du es immer noch das israel
    in den 8oigern die atomanlagen des iraks
    wegbombte-(-ohne das ganze irakische volk zu vernichten?)
  • daednU
    sorry kläffen tust hier eigentlich nur du
    du wahrer friedensfreund....
  • Armin Schramm
  • Page 6 of 8 [ 143 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures