KunstNet uses Cookies. Details.
  • Swastika-Kunst

  • reno kassmann
    reno kassmann Swastika-Kunst
    Reno Kassmann
    Rudolfswieke 179
    26802 Moormerland
    Niedersachsen
    Tel. 04954 938441

    Sehr geehrte Damen u. Herren

    Ich erbitte ihre Hilfe in folgender Angelegenheit:

    Ich werde seit Jahren von der Staatsanwaltschaft Aurich-Ostfriesland diskriminiert und genötigt. Ich arbeite als Künstler und schaffe Werke für den Außenbereich. Der Staat greift in ein entstehendes Kunstwerk ein und verbietet mir eine sehr einfache Linienführung. Gleichzeitig informiere und lehre ich in der Öffentlichkeit über das Projekt. Außerdem ist es mein freier Glaube in religiöser Hinsicht.

    In erster Instanz, (Amtsgericht) wurde ich frei gesprochen, weil das Gericht es als Kunst anerkannt hat. in der zweiten Instanz am Landgericht wurde ich ebenfalls frei gesprochen, weil das Gericht der Auffassung war, dass es sich um Kunst handelt und ich meine Lehre in der Öffentlichkeit wahrnehmen darf.
    Die Staatanwaltschaft hatte daraufhin eine Mängelrüge erlassen und ich wurde am Donnerstag, den 29. März 2012 verurteilt mit der Begründung, ich gefährde die Bevölkerung.

    Meine Thematik in der Kunst ist das Zeichen des Swastika, Sonnenrad, Hakenkreuz, Thor-Hammer, Yungdrung, Kreuz der Freiheit und so weiter. Was ich auf gar keinen Fall darstelle, ist das politische Zeichen der NSDAP. Die Staatsanwaltschaft warf mir in erster Instanz vor, ich würde das Nazitum wiederbeleben wollen. In der zweiten Instanz behauptete die Staatsanwaltschaft, bei meinem Werk handele es sich nicht um Kunst.

    Ich verkaufe meine Werke mit dem Swastika nicht, habe also kein geschäftliches Interesse. Ich weiß, dass es sich hierbei um eine sehr problematische Sache handelt. Ich bin politisch nicht aktiv und lehne jegliche Verbindung zu politischen Organisationen ab, insbesondere der neonazistischen Bewegung wie NPD und deren Untergruppen. - In mir schlägt das Herz eines freien Friesen.

    Meine Kunst soll und muss den Bürger auf eine Art ansprechen, die ihn zum Nachdenken bringt. Es soll den Bürger motivieren, über die Swastika offen zu reden und vor allen Dingen den Unterschied erkennen zu können zwischen dem politischen Zeichen des verdammten Adolf Hitler und dem Glückszeichen der Swastika.

    Der Staatsschutz hat mich wochenlang observiert und genötigt, unter Androhung einer schweren Strafe meine künstlerische Darstellung der Swastika wieder zu entfernen. Dies verweigere ich bis zum heutigen Tag. Dabei berufe ich mich auf den

    § 86 StGB Abs. 3 handelt es sich hier um eine staatsbürgerliche Aufklärung.
    (3) Absatz 1 gilt nicht, wenn das Propagandamittel oder die Handlung der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger Bestrebungen, der Kunst oder der Wissenschaft, der Forschung oder der Lehre, der Berichterstattung über Vorgänge des Zeitgeschehens oder der Geschichte oder ähnlichen Zwecken dient.

    Es ist vollkommen tabuisiert in Deutschland in ein entstehendes Kunstwerk einzugreifen. Dies genau macht aber die Staatanwaltschaft! Man verweigert mir bei Gericht die Prozesskostenbeihilfe. Ich habe ein sehr geringes Einkommen und kann mir keinen guten Anwalt leisten. Der grausame Krieg ist 70 Jahre her, das politische Parteizeichen des kranken Adolf Hitler soll und muss für alle Zeiten verboten bleiben. Aber das Zeichen der Swastika ist tausende Jahre alt und hat ein uraltes Recht. Dies zur Diskussion zu bringen, erreiche ich durch meine künstlerische Darstellung. Durch meine Aufklärung und Berichterstattung übernehme ich die Verantwortung, die eigentlich der Staat übernehmen sollte...denn der Staat hat es bisher versäumt, sogar vollkommen abgelehnt, die Bürger darüber zu informieren, daß es eine wahre Geschichte über die Swastika gibt. Ich werde dafür bestraft. Es ist beschämend für mich, dass unser Staat noch nicht einmal soviel Souveränität hat und mich nötigt, meine Kunst zu unterlassen.

    Ich habe Revision gegen das letzte Urteil eingelegt und ich habe sehr große Angst, dass meine im Grundgesetz verankerte Freiheit unterdrückt wird. Selbst das europäische Parlament empfiehlt den Staaten, mehr über die Swastika und ihre Bedeutung zu informieren. Aber unser Staat ist nicht bereit, eine offene Meinung über diese Thematik zuzulassen. Ich fühle mich machtlos gegenüber dem Staat und ich bitte von Herzen um Unterstützung.

    Eine neue Generation wächst in Deutschland heran und sie hat ein Recht auf die wahre kulturelle Geschichte der Swastika.
    Reno Kassmann

    http://www.scripttattoo.com
    🔗
  • eppap
    "I go swastika, you go swastika.."
    (Dan Bern - 'My little swastika')

    Das Hakenkreuz - das eckige, das balkige -
    kannst du in Deutschland und den anderen
    damals geschundenen Gebieten nicht rehab-
    ilitieren.

    Die einzige Möglichkeit es zu verwenden, das
    wäre eine pointierte Verwendung in politischer,
    historischer Satire.

    Da kannst du noch so stur sein, es wird auto-
    matisch Bilder in den Betrachtern erzeugen,
    die du eigentlich nicht erzeugen willst.

    Und das nicht zuletzt, weil es auch Heute
    noch von Faschisten als Symbol verwendet wird.
  • Patrick
    Patrick
    Wie sehen denn deine Bilder aus? Wenn du das Symbol etwas subtiler darstellst, wie z.B. hier:

    🔗
    https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/4/42/Swastika_avarian_Dagh.JPG

    dann wird das ja wohl kaum ein Problem sein. Wenn es hingegen so wie auf der Naziflage aussieht, würde ich deine Kunst auch nicht unterstützen. Dein Benutzerbild erinnert halt schon sehr stark an das Symbol auf der Naziflage, alleine schon durch den Duktus und Proportionen.

    Eine andere Frage: ist dir das denn so wichtig, dass du dich deswegen mit dem Staat anlegen willst? Freiheiten hat man in Deutschland ja mehr als genug und man kann sein Publikum auch mit vielem anderen provozieren und dabei berühmt werden ;) Wie pappe bereits geschrieben hat, dieses Symbol kann man kaum rehabilitieren. Man assoziiert es einfach mit einer bösartigen, schrecklichen Zeit. Das wird auch sicher noch einige Generationen so weitergehen.
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • heinrich
    Ich finde, dass es richtig ist
    Dass speziel Swastika-Symbol in Deutschland
    gerichtlich verboten ist..
    Wenn der kunstler selber nicht verstehen will...

    Die Symbole sind alte Erfindung der Menschen...
    Von den Menschen werden sie mit Information beladen...

    Und hier ist viel zu viel negatives drauf...

    Fahr nach indien mit deinen Bildern...
    Oder stelle sie in ein indischen Kunstforum...
    Signature
  • paul gribov
    paul gribov
    hitler darf man malen... so viel ich weiß... außer man bringt ein gemälde das den führer total glorifiziert, das ist verboten, aber frage ist, wenn man sag ma mal historisches gemälde malt oder nazis oder bringt symbole rein, naja je nachdem welchen zweck es dient, dokus über ns zeit sind häufig. Sag ma mal so dali gemälde: Rätzel Hitlers. Über so ähnliches surreales werk mit selber thematik würde sich keiner beschweren
  • paul gribov
    paul gribov
    kleiner tip.. malt mal so halluzinogenes bild ala alex grey das halluzinogene swastika darstellt.... glaube nicht das sich da viele beschweren werden
  • selmer
    selmer
    Da ich kein Swastika-Kenner bin, musste ich mich erst einmal schlau machen und bin bei Wiki auf folgendes gestoßen:
    "Eine Swastika (Sanskrit m. स्वस्तिक svastika ‚Glücksbringer‘) ist ein Kreuzsymbol mit abgewinkelten oder gebogenen Armen. Solche Symbole sind in zahlreichen Formen seit etwa 6000 Jahren in Europa und Asien, seltener auch in Afrika und Mittelamerika nachgewiesen.[1] Die vier Enden können nach rechts oder links gerichtet, recht-, spitz-, flachwinkelig oder rundgebogen und mit Kreisen, Linien, Punkten oder Ornamenten verbunden sein. Eine einheitliche Bedeutung haben sie nicht.

    Die Nationalsozialisten übernahmen ein auf der Spitze stehendes, nach rechts gewinkeltes Hakenkreuz als Symbol einer angeblichen arischen Rasse und machten es 1920 zum Parteizeichen der NSDAP und 1935 zum zentralen Bestandteil der Flagge des Deutschen Reiches.

    Die politische Verwendung hakenkreuzförmiger Symbole ist in Deutschland, Österreich und weiteren Staaten seit 1945 verboten. Erlaubt ist in Deutschland eine Hakenkreuzdarstellung nach § 86 Abs. 3 StGB nur, wenn sie „der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger Bestrebungen, der Kunst oder der Wissenschaft, der Forschung oder der Lehre, der Berichterstattung über Vorgänge des Zeitgeschehens oder der Geschichte oder ähnlichen Zwecken dient“.[2]"

    Vor diesem Hintergrund frage ich mich, warum ein solches Bild bei Ihnen nationalsozialistischen Symbolen (Hakenkreuzen) ähneln muss? Sie pochen in Ihrer Darstellung auf Ihre künstlerische Freiheit. Was bitte ist mit den Millionen Opfern der Nazis, für die derartige Darstellungen einen nicht zu rechtfertigenden Affront darstellen?

    Ich jedenfalls bin der festen Überzeugung, dass die Freiheit des Einzelnen dort enden muss, wo die Rechte vieler beeinträchtigt werden, und kann nur hoffen, dass die Staatsanwaltschaft Ihren Fall auch weiter konsequent verfolgt!
  • Page 1 of 1 [ 7 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures