KunstNet uses Cookies. Details.
  • der schrei......wegen dem preis, zum schreien! jeden cent wert?

  • Roderich
    Roderich der schrei......wegen dem preis, zum schreien! jeden cent wert?
    da hätte man auch zwei rodis für bekommen...:)

    🔗
  • Roderich
    Roderich
    welche der vier "schrei's" war es denn überhaupt?
  • 46td
    Völlig überzogen, handwerklich kaum gerechtfertigt.
    Der tote Munch hat nix mehr davon.
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • siku
    da hätte man auch zwei rodis für bekommen...:)




    mag schon sein, aber "Der Schrei" ist nun wirklich ein gutes Beispiel für eine geglückte auratische Malerei und für eine sehr eigenständige Komposition.

    Selbst wenn jetzt Maler sagen und beweisen, dass sie das Bild auch so (nach)malen können, bringt das nichts. Nachgemalt bleibt eben nachgemalt - und hier bezieht sich das in erster Linie auf das Motiv. Im Gegenteil "Der Schrei" beweist, dass es in der Malerei möglich ist, etwas Außergewöhnliches herzustellen, was sich dann schlecht "abklatschen" lässt.

    Ich finde, der Käufer hat eine gute Wahl getroffen.
    Bietet was ähnlich Gutes an - und Ihr werdet Erfolg haben wie Munch ;-).
    Bei der Bildberachtung kommt es auf die Gewichtung objektiv -subjektiv an.
    Subjektiv kann manchem Kunstwerkhersteller das eigene "Kunstwerk" besser gefallen, fragt sich nur wieweit das die anderen Kunstbetrachter auch empfinden? :-)
  • Roderich
    Roderich
    an dem bild gibt es nichts auszusetzten, ist großartig.
    wunderbar wie es emotionen transportiert. es hat mich beim ersten mal, als ich es sah gleich fasziniert....habs nie wieder vergessen. hatte keine ahnung von wem es war und war mir auch egal.
    der preis ist aber trotzdem pervers. ;)
    Signature
  • 46td
    würde sich niemand dafür interessieren, wenn das eine Buntstiftzeichnung eines Kindes wäre.
    Von "auratischer Malerei" habe ich eh keine Ahnung
  • siku

    ...der preis ist aber trotzdem pervers. ;)


    das Bild bleibt aber trotzdem einmalig! :-)
  • siku
    würde sich niemand dafür interessieren, wenn das eine Buntstiftzeichnung eines Kindes wäre.
    Von "auratischer Malerei" habe ich eh keine Ahnung


    das wäre aber nicht die Buntstiftzeichnung eines Kindes.
    Solche emotionale Gefühle kann bildnerisch nur wiedergeben, wer sie auch empfinden kann. Ein Kind kann diese emotionale Erfahrung so bewußt noch nicht malerisch ausdrücken.

    Hier gab es doch mal ein Beispiel von einem amerikanischen Jungen, der gemalt hat wie ein "Opa" - einige glaubten dies.
  • 46td
    man kann auch ne Menge in ein Bild hinein interpretieren, was der Künstler gar nicht beabsichtigte... Mag der Käufer damit kurzzeitig ein Glücksgefühl erleben in einem einsamen Kämmerchen
  • siku
    man kann auch ne Menge in ein Bild hinein interpretieren, was der Künstler gar nicht beabsichtigte...


    kann man! man kann als Betrachter aber auch Leistungen anderer Künstler bagatellisieren - und das kostet gar nix.
  • Roderich
    Roderich
    man kann auch ne Menge in ein Bild hinein interpretieren, was der Künstler gar nicht beabsichtigte... Mag der Käufer damit kurzzeitig ein Glücksgefühl erleben in einem einsamen Kämmerchen


    glaub nicht das es von seiner wirkung einbüßt, ich finde es immer wieder toll.
    .....und wenn man sieht was in so manchen blockbuster an geld reingesteckt wurde, zeigt sich man kann so viel geld auch schlechter anlegen.
    Signature
  • MennasuS
    man kann auch ne Menge in ein Bild hinein interpretieren, was der Künstler gar nicht beabsichtigte... Mag der Käufer damit kurzzeitig ein Glücksgefühl erleben in einem einsamen Kämmerchen


    du selbst erzeugst ja zum glück völlig uninspirierten Hobbymüll, den zu recht keinen interessiert. daher bist du auch nicht für zu kurzfristige glücksgefühle verantwortlich und das macht dich frei, aus der rülpsecke von allem unbeleckte 08/15-meinungen zu erzeugen.
  • absurd-real
    Völlig überzogen, handwerklich kaum gerechtfertigt.
    Der tote Munch hat nix mehr davon.
    So ein Werk aus handwerklicher Ecke heraus zu beurteilen würde mir nie in den Sinn kommen..
    Signature
  • 46td
    man kann auch ne Menge in ein Bild hinein interpretieren, was der Künstler gar nicht beabsichtigte... Mag der Käufer damit kurzzeitig ein Glücksgefühl erleben in einem einsamen Kämmerchen


    du selbst erzeugst ja zum glück völlig uninspirierten Hobbymüll, den zu recht keinen interessiert. daher bist du auch nicht für zu kurzfristige glücksgefühle verantwortlich und das macht dich frei, aus der rülpsecke von allem unbeleckte 08/15-meinungen zu erzeugen.


    nun werd mal nicht persönlich, kann ich auch
  • 46td
    du selbst erzeugst ja zum glück völlig uninspirierten Hobbymüll, den zu recht keinen interessiert. daher bist du auch nicht für zu kurzfristige glücksgefühle verantwortlich und das macht dich frei, aus der rülpsecke von allem unbeleckte 08/15-meinungen zu erzeugen.

    ach , herjeh, noch nix eingestellt! vielleicht ein zusätzliche Account zum motzen, lass mich raten, wer könnte das sein
  • xylo
    xylo
    Wenn man sich mit der Biographie von Munch auseinandersetzt und das Werk dann betrachtet, versteht man auch den Schrei.
    Er hat sich mit dem Tod und der Einsamkeit intensiv (zwangsläufig) beschäftigt. Wenn man vor dem Bild des Kranken Kindes steht und weiss, dass es sich um seine Schwester handelt, versteht was er ausdrücken wollte.
    Man muss sich auch beim Schrei vorstellen, dass seine Arbeitsweise zu dieser Zeit traditionelle Techniken absichtlich ausser Acht liess.
    In der heutigen Zeit ist ja ALLES machbar, aber damals eben nicht!
    Dazu brauchte es Mut und eine eigene Idee, denn das Internet gabs noch nicht!
    Absurd real hat es auf den Punkt gebracht. Man kann das Werk aus der handwerklichen Sicht nicht beurteilen. Ich hab leider mehr Sätze benötigt um das zu erklären
    Signature
  • Roderich
    Roderich
    es ist eben echt. bringt den betrachter dazu etwas zu sehen, was womöglich gar nicht zu sehen ist.
    handwerklich nicht anspruchsvoll? doch, sehr sogar, denn es wirkt.
    sieht man oft ja an so Modigliani-klonen....man sieht woran sie sich orientieren...aber es macht einfach nicht *zooooooom*.
    Signature
  • MennasuS
    . Ich hab leider mehr Sätze benötigt um das zu erklären


    Das ist nicht schlimm ;)
    Ich verstehe trotzdem nicht, warum Munchs Bild die handwerkliche Qualität abgesprochen wird. Ich habe das Gefühl, dass hier handwerkliches Können mit grösstmöglicher Erkennbarkeit aufgrund unreflektierter Übernahme von für die Bilderzählung überflüssige Details und Wahrnehmungsklischees verwechselt wird. Für mich liegt genau das das Unvermögen - das nicht erkennen der möglichkeiten des eigenen mediums. natürlich auch handwerlich - diese Form der Trennung von "Handwerk" und "Inhalt" wird bei gelungenen Bildern irgendwann albern. Will sagen: Auch "handwerklich" sind die Bilder Munchs um Dimensionen Besser als die z.B. eines dt64 aus Kunstnethausen - man muss aber este mal verstehn, was dieses "Handwerk" überhaupt bedeuten soll - und das versteht man bestimmt nicht, wenn mans losgelöst von allem sieht. Hier in Kn bedeutet gelungenes Handwerk meist: Ich habe keine Ahnung und bin gegen die Mauer gelaufen, aber ich kann alles erkennen - und das freut mich tota, weil ich meinen kann, etwas zu verstehen, was mich in den goldenen Kunsthimmel katapultiert.
  • 46td
    Ich habe das Gefühl, dass hier handwerkliches Können mit grösstmöglicher Erkennbarkeit aufgrund unreflektierter Übernahme von für die Bilderzählung überflüssige Details und Wahrnehmungsklischees verwechselt wird. Für mich liegt genau das das Unvermögen - das nicht erkennen der möglichkeiten des eigenen mediums. natürlich auch handwerlich - diese Trennung wird bei gelungenen Bildern irgendwann albern.

    Hat dieses Satz-Monstrum einen Sinn, da schaltet sich mein Intellens-chip ab.
  • MennasuS
    , da schaltet sich mein Intellens-chip ab.


    Vielleicht war der nie eigeschaltet.
  • Page 1 of 5 [ 91 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures