KunstNet uses Cookies. Details.
  • Künstlerförderung der HBK Braunschweig

  • eppap
    Hehe...Wenn du schon ein feuchten Hoschen
    nur bei dem Gedanken
    von den geschriebenen Worten bekommst...


    Die Frage ist dann: woher stammt das Höschen ??
    Und: autodidaktisch oder akademisch besser bzw.
    feuchter ??

    :-))))
  • komplementaer
    Das liegt am komplemetaer charakter...
    Er/sie hat den Job,
    den macht er/sie halbherzig...
    weil man zu glauben mag,
    dass Kunstlersein eine richtige Berufung ist...

    Den Job aufgeben und so leben
    jeden tag malend, schaffend...
    Dafur hat man grade in moment
    keinen Mummmmmm...


    mach ich gerne. voraussetzung: du zahlst meine miete und meinen unterhalt. macht ca 900 euronen mind. im monat.
    kontonummer gibts per pn.

    +++

    herr lass hirn regnen.

    hier sind mir zuviele dumme.
  • komplementaer
    @Claudia_
    Wir leben in einem Künstlerparadies? (klingt so)

    @Komplementaer
    Autodidakten werden in Deutschland wie Scheiße behandelt? (klingt so)

    Ich komme mir vor wie im Wahlkampf. Sahra Wagenknecht gegen Markus Söder.

    Warum könnt ihr nicht einfach sachlich argumentieren und die populistischen Übertreibungen weglassen. KN ist doch nicht die BILD.


    ich bin sachlich.


    ich habe alles überprüft, was claudia und konsorten hier an links anbieten. fazit:

    es gibt keinerlei förderung. nirgends. nirgendwo.

    also erzähl mir nix von sachlichkeit.
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • komplementaer
    Gerade die Leute die eben keine Kohle in der Tasche haben, werden gefördert.


    LÜGE
  • komplementaer
    Es ging darum, daß Kunststudenten alles in den Arsch geschoben bekommen. So jedenfalls die These von dem ahnunglosen Komplementär.


    kriegen sie ja auch. fängt mit dem studium an. schon das kriegen sie in den hintern geschoben.
    die kontakte dann dazu. wer mit kunststudium nichts wird, ist selber schuld.
    (selbst davon scheints noch ne menge möchtegernkünstler zu geben.)


    davon abgesehen finde ich es immer lustig, wie du dumpfbatzen mir ahnungslosigkeit unterstellst. du verbreitest hier soviel müll, die ahnungslosigkeit liegt eindeutig bei dir. so viel müll kann nämlich niemand verbreiten, der ein bisschen weiß, was kunstmachen und verkaufen heißt.
  • eppap
    Wer Nichts hat, der kriegt auch Nichts.
    Das ist die Regel.
    Ausnahmen... hahaha..

    Ich kann mir aber vorstellen, daß es leicht
    zu Mißverständnissen kommen kann, wenn man
    matt auf dem Diwan liegend, sich von den
    Dienstboten aus der richtigen Welt berichten
    läßt oder so.
  • heinrich
    komplementaer...bleibe sachlich...
    Lade bitte deine bilder hoch...
    oder sie sind schon da...?
    dann linke...

    Erst dann deine Bankkontonummer ...

    Dann sehen wir
    was wir fur dich machen konnen...
    :-)

    Akedemiches oder autodidaktisches hoschen?
    Hmhmhm...

    Ich glaube feutigkeitsgrad ist von der natur gegeben...
    :-)
    Signature
  • daednU
    + täglich kotzt das kompl....*gähn*
  • nighthawk
    nighthawk


    herr lass hirn regnen.

    hier sind mir zuviele dumme.



    ich bin sachlich.


    ;-)))
  • nighthawk
    nighthawk
    Es ging darum, daß Kunststudenten alles in den Arsch geschoben bekommen. So jedenfalls die These von dem ahnunglosen Komplementär.


    kriegen sie ja auch. fängt mit dem studium an. schon das kriegen sie in den hintern geschoben.


    ähm, also studieren kann hier wirklich jeder. nur mit kunst ist das ein bisschen schwieriger. man muss eine künstlerische aufnahmeprüfung bestehen. (und sich dabei in der regel gegen 7-10 mitbewerber durchsetzen) es wäre hilfreich vorher abi zu haben. weil sonst die chancen noch kleiner sind.
    wer kein geld hat, kriegt bafög. wer zuvor min. 5 jahre versicherungspflichtig gearbeitet hat - sogar elternunabhängiges (ausbildunszeiten zählen zu 50% dazu) vorausgesetzt man beginnt das studium vor dem vollendeten 29 lebensjahr. (hier könnte man evtl. was machen. denn die bestehende gesetzgebung stammt noch aus grauen vorzeiten, als man mit 30 schon richtig alt war, man denkt hier nur an den alten hippie-slogan: "traue niemanden über dreißig". heute ist man, wenn ich mich so im eigenen bekanntenkreis umgucke, mit 30 gerade mal gefühlt aus der pubertät raus. vielleicht sollte jemand mal bei facebook eine internetpetition für den bundestag starten: "bafög bis 65 für jeden!" oder so.;-))

    das problem ist vielleicht gar nicht das bafög, sondern dass die meisten mittelschichtenkinder es nicht kriegen. weil die eltern dann doch einen ticken zuviel verdienen. doch dann müssen sie noch das haus abzahlen und das auto, dieverse konsumkredite und der urlaub mussen ja auch irgendwie finanziert werden. die ausbildung der kinder steht höchstens auf platz 5 oder so. aber das ist eher ein mentalitätsproblem.

    so kriegen die kinder statt der summe, die ihnen nach gesetz zusteht oft nur die hälfte, zb. 300€ statt 600€. da hilft manchmal nur noch vor gericht zu ziehen. aber wer will schon deswegen gegen die eigenen eltern prozessieren. so gehen die meisten jobben, was soll man sonst machen? dann dauert das studium nicht 5 sondern 7-8 oder 12 jahre. am ende läuft es für die eltern auf dieselbe summe hinaus oder sogar mehr, nur über längeren zeitraum verteilt. aber wer mag schon soweit denken. deswegen ist man ja auch nur mittelschicht.;-) so sieht dann die realität doch eher aus.

    und die hier oft erwähnten kontakte? um die muss man sich dann auch meist selbst bemühen, und zwar aussehalb des studiums. wenn man die ganze zeit nur im hochschuleigenen atelier hockt und wartet, bis ein galerist hereinschneit und einem einen exklusiv-vertrag anbietet, kann man beim warten durchaus schwarz werden. selbst wenn über dem atelier " die klasse von neo rauch" steht.
  • _aidualC
    Ja in dem Fall hast du Recht...Man könnte das Geld von seinen Eltern einfordern aber das macht man wie du sagtest eigentlich nicht gerne. Man kann sich aber wirklich mit Nebenjobs rumschlagen oder HWI Stellen. Das mit dem Talent ist natürlich dann ne persönliche Angelegenheit mit einer Priese Glück. Du hattest doch freie Kunst studiert. Was würdest du sagen, sind dann dort auch viele die nichts auf den Kasten haben?..Nur um kurz auf das Thema zurück zu kommen, es wären alles faule Nichtskönner
  • nighthawk
    nighthawk
    Ja in dem Fall hast du Recht...Man könnte das Geld von seinen Eltern einfordern aber das macht man wie du sagtest eigentlich nicht gerne. Man kann sich aber wirklich mit Nebenjobs rumschlagen oder HWI Stellen. Das mit dem Talent ist natürlich dann ne persönliche Angelegenheit mit einer Priese Glück. Du hattest doch freie Kunst studiert. Was würdest du sagen, sind dann dort auch viele die nichts auf den Kasten haben?..Nur um kurz auf das Thema zurück zu kommen, es wären alles faule Nichtskönner


    na ja, es gab solche und solche, faule könner und fleißige nichtkönner. ;-) unterm strich haben aber die meisten die zeit genutzt, um in ihrer kunst voranzukommen. man hat ja nur diese 5-7 jahre, dann ist man wieder auf sich selbst gestellt. es wäre ja blödsinn diese kostbare zeit zu vergeuden.
  • heinrich
    Was noch im Studium jeder durchlaufen muss
    ist ein Reifungprozess, der parellel zu den Prufugen geht...

    Ich z.b. habe solche phasen erlebt
    wo mich uberhaupt nicht interessierte
    was ich so studierte...
    das war nicht kunst...
    aber durch den zweifel muss man durch...

    Dann blokaden...prufungen...private probleme dazu...
    Das wird alles verflochten in das akademisches leben...

    Die treffen mit aussergewohnlichen personlichkeiten...
    Feiern...streiten...das war schon und hasslich...
    :-)

    Aber das wichtigste habe ich ausser uni gelernt
    und lerne weiter immer noch was dazu...
    Man muss durch die materie irgedwie weiter durch...
    Signature
  • eppap

    Aber das wichtigste habe ich ausser uni gelernt
    und lerne weiter immer noch was dazu...
    Man muss durch die materie irgedwie weiter durch...


    Wozu braucht man dann die Uni ??
    Um eine Art Elite zu schaffen,
    die jedem, der nicht Kunst studiert
    hat, abspricht, daß er überhaupt
    das Recht hat das Wort Kunst zu ver-
    wenden ??

    Ich meine, ich würde gar nicht auf die
    Idee kommen wen nach seiner Ausbildung
    zu fragen oder beurteilen. Nicht von
    mir aus. Allerdings lasse ich das auch
    nicht so stehen, daß irgendwelche Flaschen
    und Pfeifen meinen, aus diesem Grund auf
    Leute runterblicken zu müssen, die was
    machen, was drauf haben - aber sich selbst
    schlau gemacht haben, ohne diese formelle
    Ausbildung. (Jetzt bitte nicht behaupten,
    daß es solche nicht gibt. Ich habe mehr
    solche getroffen als andere. Trotzdem
    hat es diese Ausbildung geschafft denen
    den Dünkel ganz in den Arsch zu schieben.

    Und ja: ich weiß auch sehr gut, daß es
    andere Leute, gibt, die eine solche Aus-
    bildung haben und halt mehr drauf haben,
    es wohl deswegen nicht raushängen lassen
    müssen.)
  • _aidualC

    Aber das wichtigste habe ich ausser uni gelernt
    und lerne weiter immer noch was dazu...
    Man muss durch die materie irgedwie weiter durch...


    Wozu braucht man dann die Uni ??
    Um eine Art Elite zu schaffen,
    die jedem, der nicht Kunst studiert
    hat, abspricht, daß er überhaupt
    das Recht hat das Wort Kunst zu ver-
    wenden ??

    Ich meine, ich würde gar nicht auf die
    Idee kommen wen nach seiner Ausbildung
    zu fragen oder beurteilen. Nicht von
    mir aus. Allerdings lasse ich das auch
    nicht so stehen, daß irgendwelche Flaschen
    und Pfeifen meinen, aus diesem Grund auf
    Leute runterblicken zu müssen, die was
    machen, was drauf haben - aber sich selbst
    schlau gemacht haben, ohne diese formelle
    Ausbildung. (Jetzt bitte nicht behaupten,
    daß es solche nicht gibt. Ich habe mehr
    solche getroffen als andere. Trotzdem
    hat es diese Ausbildung geschafft denen
    den Dünkel ganz in den Arsch zu schieben.

    Und ja: ich weiß auch sehr gut, daß es
    andere Leute, gibt, die eine solche Aus-
    bildung haben und halt mehr drauf haben,
    es wohl deswegen nicht raushängen lassen
    müssen.)

    Man braucht keine akademischen Ausbildungen um gut zu sein aber ich denke es hilft ungemein.
  • eppap
    Das hat mir den Ruch von Geschwurbel.
  • _aidualC
    Achso.
  • heinrich
    Ich finde im nachhinein toll...
    Das studium...darum lasse ich es raushangen...
    Das ist passe fur mich...abgedchlossen...romantik oder so...
    Das ich jedem weiter empfehlen wurde...

    Zur kunst habe ich einen bezug...
    Schon immer gehabt...
    Das wird wohl auch weiter bleiben...

    :-)
    Signature
  • _aidualC
    Ich finde im nachhinein toll...
    Das studium...darum lasse ich es raushangen...
    Das ist passe fur mich...abgedchlossen...romantik oder so...
    Das ich jedem weiter empfehlen wurde...

    Zur kunst habe ich einen bezug...
    Schon immer gehabt...
    Das wird wohl auch weiter bleiben...

    :-)

    Hast du auf einer privaten Uni studiert für 5000 Euro im Monat oder warum sehen deine Bilder so aus wie sie aussehen?
  • heinrich
    Ne...Staatuni...
    Eigentlich das waren zwei unis...

    Ohne meine eltern konnte ich nicht studieren...
    Sie haben bezahlt...

    Aber was meine bilder betrifft
    bin ich ziemlich zufrieden damit...
    Ich mochte mich bessern ....klar..

    :-)

    Ich ube auch fast jeden tag!

    :-)
    Signature
  • Page 17 of 19 [ 380 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures