KunstNet uses Cookies. Details.
  • Künstlerförderung der HBK Braunschweig

  • _aidualC
    Das ist aber wirklich unterirdisch..Ich bin jetzt wirklich entsetzt...Du bist ein verdammt schlechtes Vorbild für Pappe. So kriegt man den nie überzeugt. Langsam zweifel ich an meiner eigenen Theorie. Wenn das von einer Uni kommt, oha.
  • eppap
    Ich bin doch schon überzeugt.
    Das habe ich aber nicht aus
    Büchern geschüttelt.
  • heinrich
    Was ist unterirdisch?
    Meine Bilder?

    Na!Na!

    :-)

    Wieso?

    Pappe spater...
    Signature
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • _aidualC
    Ich weiß garnicht wo ich da anfangen sollte...Du hast doch aber keine freie Kunst studiert..Eher BWL oder Wirtschaftsrecht und zeichnen zum Hobby. Anders kann ich mir das wirklich nicht erklären. Wie kannst du damit zufrieden sein? Da wäre ich mehr als unzufrieden bishin zu ich lass es lieber
  • heinrich
    Ich bin trotzdem zufrieden...
    Nicht ganz...aber ok...


    Aber du kannst sagen
    was dich so in meinen bildern abstosst...
    Als kunstlerforderung wird es scho
    irgendwie ins thema passen..

    :-)
    Signature
  • komplementaer

    ähm, also studieren kann hier wirklich jeder. nur mit kunst ist das ein bisschen schwieriger. man muss eine künstlerische aufnahmeprüfung bestehen. (und sich dabei in der regel gegen 7-10 mitbewerber durchsetzen) es wäre hilfreich vorher abi zu haben. weil sonst die chancen noch kleiner sind.


    na siehst du. also kann doch nicht jeder studieren.


    wer kein geld hat, kriegt bafög. wer zuvor min. 5 jahre versicherungspflichtig gearbeitet hat - sogar elternunabhängiges (ausbildunszeiten zählen zu 50% dazu) vorausgesetzt man beginnt das studium vor dem vollendeten 29 lebensjahr.


    na siehste. also kann doch nicht jeder studieren.
  • _aidualC
    Ja und dann muss man halt aus dem Arsch kommen und zusehen, dass man vor dem 29 Lebensjahr studieren geht. Also kein Hindernis
  • komplementaer

    Wozu braucht man dann die Uni ??
    Um eine Art Elite zu schaffen,
    die jedem, der nicht Kunst studiert
    hat, abspricht, daß er überhaupt
    das Recht hat das Wort Kunst zu ver-
    wenden ??


    der kandidat bekommt 7 gummipunkte.
  • komplementaer
    Ja und dann muss man halt aus dem Arsch kommen und zusehen, dass man vor dem 29 Lebensjahr studieren geht. Also kein Hindernis


    welch selten dämliches argument.
  • komplementaer


    herr lass hirn regnen.

    hier sind mir zuviele dumme.



    ich bin sachlich.


    ;-)))


    genau.

    immer noch sachlich. trotz des stalls blöder gestalten hier, die null argumente oder gar beweise haben.

    claudia versucht mir gerade weiszumachen, jeder könne in deutschland studieren.

    claudia du schnallst es nicht.
    nein es kann nicht jeder studieren.

    genausowenig wie es förderung für autodidaktische künstler gibt.
    hier gibt es KEINEN EINZIGEN BEWEIS dafür, dass es diese förderung gibt.

    ihr könnt mir ja hier viel mist erzählen.glücklicherweise erkenne ich noch, was gequirlter mist ist.

    ihr schreibt unisono MIST. ihr seid unisono UNSACHLICH.

    wo sind denn die links zur angeblich vorhandenen künstlerförderung?

    ich sehe keine! es gibt sie nicht°!
  • _aidualC
    Ich habe dir die Möglichkeiten aufgezählt, dass dürfte reichen. Das andere sind dann wohl eher Minderheiten.
  • eppap
    Ich habe dir die Möglichkeiten aufgezählt, dass dürfte reichen. Das andere sind dann wohl eher Minderheiten.


    Boaah!! Wie faschistisch klingt das denn nach ??
  • _aidualC
    Warum klingt das faschistisch...Reiß es nicht aus dem Kontext dann passt es...Du bist aber nicht gerade helle
  • nighthawk
    nighthawk

    ähm, also studieren kann hier wirklich jeder. nur mit kunst ist das ein bisschen schwieriger. man muss eine künstlerische aufnahmeprüfung bestehen. (und sich dabei in der regel gegen 7-10 mitbewerber durchsetzen) es wäre hilfreich vorher abi zu haben. weil sonst die chancen noch kleiner sind.


    na siehst du. also kann doch nicht jeder studieren.


    wer kein geld hat, kriegt bafög. wer zuvor min. 5 jahre versicherungspflichtig gearbeitet hat - sogar elternunabhängiges (ausbildunszeiten zählen zu 50% dazu) vorausgesetzt man beginnt das studium vor dem vollendeten 29 lebensjahr.


    na siehste. also kann doch nicht jeder studieren.


    jeder, zumindest jeder der abi hat, kann sich jederzeit an einer uni einschreiben und zwar unabhängig vom alter. auch bei kunst. nur musst du hier vorher eine eignungsprüfung bestehen.(dafür ist aber das abitur nicht zwingend notwendig) wir hatten bei uns tatsächlich auch leute die bei studienbeginn älter als 30 waren. nun mussten sie ihr studium irgendwie selbst finanzieren. man kann nicht ewig und jeden fördern der irgendwann mal auf die idee kommt doch noch studieren zu wollen. es wird ja auch nur das erststudium gefördert, hat man eins abgebrochen, kriegt man auch kein bafög mehr. für mich war mein kunststudium bereits das zweitstudium, für viele andere auch.


    ps. weißt du noch was die mama von forest gump immer zu ihrem sohn sagte? "das leben ist wie eine schachtel pralinen, man weiß nie was man kriegt."
    stell dir vor du hättest sogar die wahl, du hättest als junger mensch so eine schachtel auf deinen knien. du machst sie auf und auf der einen praline steht "kunst" drauf und auf einer anderen "physiotherapie" und so weiter. aus irgendeinem grund wählst du die praline mit dem wort "kunst" nicht, weil du vielleicht angst hast, dass sie dann doch allzu bitter schmeckt. irgendwann mal 20-30 jahre später begreifst du, dass du einen furchtbaren fehler gemacht hast. du rennst zur schachtel zurück in der hoffnung, dass sie noch da ist. reisst den deckel auf, und stellst fest, dass die praline schon längst jemand anders gegessen hat.
  • Andreas Kwasniak
    Andreas Kwasniak
    "ihr schreibt unisono MIST. ihr seid unisono UNSACHLICH.

    wo sind denn die links zur angeblich vorhandenen künstlerförderung?

    ich sehe keine! es gibt sie nicht°


    Ich habe den Link zum "Deutschen Informationszentrum Kulturförderung" gepostet in der Hoffnung das er jemand von Nutzen sei. Wenn für Dich komplementaer aktuell nichts passendes dabei ist entschuldige bitte, vielleicht schaust dann dort in regelmäßigen Abständen erneut rein.

    Das Autodidakten es generell schwerer haben an Fördermittel heranzukommen als Hochschulabsolventen ist mir bekannt.

    Ich habe keinerlei Anlass mich über Autodidakten lustig zu machen. Ganz im Gegenteil. Ich arbeite als Modell nicht nur mit Diplomkünstlern. ;)

    Geldknappheit an Hochschulen, Kunstschulen, etc. und nicht zuletzt von Autodidakten, bekommen als erstes übrigens Modelle zu spüren.
    Signature
  • reniek
    keiner war ja nun hier Threadersteller und will einfach mal ein Dankeschön loswerden für die guten Beiträge von pappe, nighthawk, siku, heinrich und Andreas Kwasniak

    Wer da nichts für sich hilfreiches entnehmen kann, ist selber schuld. Übrigens, Claudia, heinrich schrieb doch deutlich, dass es nicht Kunst, sondern etwas anderes studiert hat. Also nicht über dessen Bilder wundern.
  • heinrich
    Mit Pralinenschachtel war ein gutes beispiel...

    Kunst zu studieren kam mir damals nicht in den Sinn...
    War kein Fach fur mich...
    Obwohl immer was mit kunstler zu tun gehabt...
    Vielleicht auch deswegen...

    :-)

    Heute wurde ich die praline "kunst" auch nicht essen...
    Signature
  • eppap
    Warum klingt das faschistisch...Reiß es nicht aus dem Kontext dann passt es...Du bist aber nicht gerade helle


    Der Kontext ist die Gesellschaft in diesem Fall, und nicht
    die Kunst. Es ist das selbe wie mit dem, was ich Geschwurbel
    nannte: ein scheinbares Aufeinanderzugehen, was aber ein
    Ausdruck von Herablassung ist. Immer die Tür weit geöffnet,
    um zu sagen: "Tja, sieht so aus, als ob man doch Kunst
    studiert haben muß." Oder hier wäre dann angesagt:
    "Ich habe es gut gemeint - aber jetzt ist mal gut. Diese
    Minderheiten und Randgruppen werden einfach zu frech."

    Darum klingt das faschistisch nach, du Vorbild an Helligkeit.
  • reniek
    Meine Erfahrung als größtenteils autididaktischer Künstler ist folgende: Jene akademisch ausgebildeten Kollegen mit angeschlossenem (Meister) Studium, die es auch geschafft haben, sich in der ein oder anderen Form auf dem Kunstsektor zu positionieren (Einzel-Museumsausstellungen, Auktionen, Messen, Kuratoren usw.) sind in aller Regel (Ausnahmen gibt es freilich) sehr bescheiden. Sie beurteilen Kunst von Kollegen nicht danach, ob überhaupt oder wo oder bei wem diese studiert haben. Sie sehen sich die Kunst an. Oft wird auch Kunst von Autodidakten gar nicht als solche angesehen, sondern die Frage wird gestellt, wo man denn studiert habe. Daher wird da nicht explizit darauf herumgeritten oder ge- bzw. abgewertet. Ich denke, es ist in der Kunst eher freier als in anderen freien Berufen. Wer nicht mit seiner Kunst überzeugen kann und vor allem keine eigene künstlersiche Entwicklung erfährt, fällt hinten runter - ob er nun studiert hat oder nicht. Obwohl selbst das einem Künstler völlig wurscht sein sollte. Es ist wie die Frage der Emanzipation. Schon durch die Fragestellung wird sondiert. Ob man unbedingt und zwangsläufig ein Kunststudium benötigt? Die Frage möchte ich verneinen. Kunst ist nicht festzulegen oder auf Erlerntes zu reduzieren. Hinderlich ist ein Studium kaum, aber auch nicht zwingend notwendig. Ist aber wie gesagt nur meine Meinung und Erfahrung.
  • komplementaer
    Ich habe dir die Möglichkeiten aufgezählt, dass dürfte reichen. Das andere sind dann wohl eher Minderheiten.


    nein, hast du nicht.
    du hast zwar irgendwann... nach ein paar wochen schreiben hier, bemerkt, dass es tatsächlich künstler gibt, die weder abi haben, also auch nicht studieren können, und die tatsächlich älter als 29 jahre sind.

    gratuliere dir zu deiner erkentnistechnischen meisterleistung.

    falls du es schaffst, aber nur falls... ich glaube es ja eher weniger, dass du das schaffst.... wäre es dir vielleicht möglich, links oder andere beweise zu benennen, dass

    autodidaktische Künstler, die nicht deinen engstirnigen obigen Kriterien entsprechen, also die älter sind als 29 und die kein abi haben und nicht studiert haben, gefördert werden.

    ich schätze mal, das kannst du nicht belegen.

    dein geplapper hier ist also überflüssig, weil NONSENS.
  • Page 18 of 19 [ 380 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures