KunstNet uses Cookies. Details.
  • Künstlerförderung der HBK Braunschweig

  • siku
    Ab sofort und bis zum 6. Juni 2012 können sich internationale junge Künstler wieder für die Künstlerförderung BS PROJECTS bewerben.

    Das Stipendien-Programm des Landes Niedersachsen und der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig (HBK) fördert auch 2012 wieder drei Klangkünstler und fünf Künstler aus dem Bereich der Bildenden Kunst.



    Vielleicht möchte es (k)einer mal hier versuchen:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Goslarer_Kaiserring

    womit auch gleich einige "gute" Künstler zeitgenössischer Malerei vorgestellt sind
  • iblum

    äh du willst doch nicht etwa berufung mit plattem wirtstum vergleichen? wer nix wird wird wirt... ist ein geflügeltes sprichwort.

    Manch ein Wirt ist ein wahrer Künstler. Kann er mit Geist und Witz an so manchem Kneipengesülze, zur Kurzweil seiner Gäste sich beteiligen.
  • komplementaer
    Ab sofort und bis zum 6. Juni 2012 können sich internationale junge Künstler wieder für die Künstlerförderung BS PROJECTS bewerben.

    Das Stipendien-Programm des Landes Niedersachsen und der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig (HBK) fördert auch 2012 wieder drei Klangkünstler und fünf Künstler aus dem Bereich der Bildenden Kunst.



    Vielleicht möchte es (k)einer mal hier versuchen:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Goslarer_Kaiserring

    womit auch gleich einige "gute" Künstler zeitgenössischer Malerei vorgestellt sind


    da sind bis auf eine ausnahme, in den letzten 12 jahren keine maler dabei.

    ***


    kunstförderung: nur für akademierte?

    und: der markt - sprich: das geld - wird es schon richten?

    was ist daran noch kunst?
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • heinrich
    kunstförderung: nur für akademierte?

    Es ist halt nicht viel Geld dafür da...

    Dann ist es nachvollziehbar und logisch
    zuerst in die Akademiker investieren...

    Du, komplementaer, bist
    wie eine Schallplatte in der Hängeschleife...

    :-)
    Signature
  • daednU
    ...aber nicht nur die.....
  • heinrich
    Du auch mit deinem "sureal"...

    :-)
  • daednU
    och ich lade hier vogelwild durcheinander hoch...des passt scho..
  • siku

    da sind bis auf eine ausnahme, in den letzten 12 jahren keine maler dabei.

    ***


    ich zähle von 2000 - 2012 fünf Maler/innen:
    Polke, Immendorff, David Lynch, Bridget Riley, Rosemarie Trockel

    wo man die genannten jetzt genau verortet, darüber könnte man geteilter Meinung sein, aber (und einige andere aus der Liste) malen u.a. auch. Wer verlangt von einem Künstler, dass er nur Maler ist? Viele Künstler haben mit verschiedenen Medien experimentiert.
    Aber an der Liste für den Kaiser Ring kann man schon erkennen, dass Malerei nicht mehr das künstlerische Ausdrucksmittel schlechthin ist, wie noch vor 100 oder 200 Jahren. Seit Duchamp hat sich einiges geändert, d.h. doch nicht, das Video, Fotografie, Installation, Objektkunst, Performance keine Kunst ist. Wer verengt den Begriff Kunst denn nur auf Malerei. Der von keiner gestellte Link zur HBK-Braunschweig verlangt von den Bewerbern künstlerische Internationalität, keine Malerei.


    kunstförderung: nur für akademierte?

    und: der markt - sprich: das geld - wird es schon richten?


    auch wenn ich mich jetzt wiederhole:
    der Förderpreis wurde vom Land Niedersachsen ausgeschrieben, ich gehe davon aus, dass es sich um eine Kulturförderung handelt ;-), als kulturelle Bildung mit einer Entwicklungschance für die (deutsche) Kultur im Allgemeinen. "Dipl. Künstler" werden u.a.zeitgemäße kulturelle Strömungen und Entwicklungen nahe gebracht, das gehört zu dem Berufsfeld des Dipl. Künstlers.

    Hier wird immer wieder davon ausgegangen, dass man zum Kunstmachen nichts weiter braucht als künstlerisches Talent und das Bewußtsein, ein Künstler zu sein, der nur auf seine innere Stimme hören muss und resistent gegen den Kunstmarkt vor sich hin pinselt. Das ist ein völlig falsches Bild: zur Kunst gehört Ästhetik in diesem Zusammenhang auch Philosophie und ein scharfer Blick auf das aktuelle Weltbild, dass sich dann in den Arbeiten widerspiegelt (widerspiegeln muss). Dazu stehen dem Künstler zeitgemäße Medien zur Verfügung. Vor 500 Jahren gab es eben nur Farbe für Maler und Natur-Materialien für Bildhauer, heute gibt es vielfältige technische Hilfsmittel, die Künstler aus vergangenen Jahrhunderten wahrscheinlich auch genutzt hätten, gäbe es sie schon damals. :-))

    was ist daran noch kunst?


    eine intellektuelle Verarbeitung von Lebens-, Umwelteinflüssen mit zeitgemäßen Medien. Naürlich ist das Kunst.
    Es gibt (100)-tausende schlechter Kunst-Maler, warum soll es da keine schlechten Objektkünstler, Fotografen etc. geben dürfen?
    Es gibt im künstlerischen Output eben Gutes und noch mehr Gutgemeintes.
  • komplementaer
    Hallo siku,

    ich zähle da nur einen Maler.


    wo man die genannten jetzt genau verortet, darüber könnte man geteilter Meinung sein, aber (und einige andere aus der Liste) malen u.a. auch. Wer verlangt von einem Künstler, dass er nur Maler ist? Viele Künstler haben mit verschiedenen Medien experimentiert.


    keiner verlangt das, auch ich nicht ;-)
    habe ja selbst experimentiert. bin aber bei der malerei hängen geblieben und das ist gut so.

    es ist aber so, dass die malerei nicht mehr gewertschätzt wird, das zeigt ja auch diese liste, denn da sind viele viele andere künstler drauf, deren kunst ich auch wertschätze (mehr oder weniger). manche mag ich gar nicht, wie der polke, aber die bildhauer sind schon klasse.

    was nicht gewertschätzt wird, wird auch nicht gefördert. (malerei).

    Seit Duchamp hat sich einiges geändert, d.h. doch nicht, das Video, Fotografie, Installation, Objektkunst, Performance keine Kunst ist. Wer verengt den Begriff Kunst denn nur auf Malerei. Der von keiner gestellte Link zur HBK-Braunschweig verlangt von den Bewerbern künstlerische Internationalität, keine Malerei.


    der link von keiner verlangt ein akademisches studium und hat eine höchstaltersgrenze.
    das ist diskriminierend und nur darum geht es mir hier.


    Hier wird immer wieder davon ausgegangen, dass man zum Kunstmachen nichts weiter braucht als künstlerisches Talent und das Bewußtsein, ein Künstler zu sein, der nur auf seine innere Stimme hören muss und resistent gegen den Kunstmarkt vor sich hin pinselt. Das ist ein völlig falsches Bild: zur Kunst gehört Ästhetik in diesem Zusammenhang auch Philosophie und ein scharfer Blick auf das aktuelle Weltbild, dass sich dann in den Arbeiten widerspiegelt (widerspiegeln muss). Dazu stehen dem Künstler zeitgemäße Medien zur Verfügung. Vor 500 Jahren gab es eben nur Farbe für Maler und Natur-Materialien für Bildhauer, heute gibt es vielfältige technische Hilfsmittel, die Künstler aus vergangenen Jahrhunderten wahrscheinlich auch genutzt hätten, gäbe es sie schon damals. :-))


    frage. wieso muss sich das aktuelle weltbild in den arbeiten widerspiegeln? sehe ich nicht so. beweis: gesellschaftskritische arbeiten sind noch weniger erwünscht als schöne landschaftsbilder. politik hat sich aus der kunst rauszuhalten, so ist die offizielle meinung. wird der künstler gesellschaftskritisch politisch, ist es aus mit seinem ruf. der künstler hat gefälligst heile welt vorzuspielen, den schönen schein zu wahren und auch so aufzutreten und zu arbeiten.

    es ist der politisch neutrale, dumme, dem markt folgende, unkritische künstler gewünscht, der das pinselt, oder fabriziert, was der käufer (nämlich der mit viel geld) sehen/haben will. keinesfalls darf der künstler eine eigene meinung haben und diese auch äussern.

    zeitgemäße medien: es gibt aber keinen zwang, sie zu benutzen. oder warum sieht man nur noch "performancekünstler", aktions"künstler" , "materialmixkünstler" und sonstige farbklecksereien, in die jeder rein interpretieren kann, was er will?

    kunst ist alles andere als politisch und aufrüttelnd, sie ist beliebig, sie ist so, wie der markt (sprich: der käufer mit der dicken brieftasche) sie haben will.

    davon abgesehen weiß ich nicht, was an fotokunst schnippselei und knipserei kunst sein soll. fotografie ist ein handwerk, mehr nicht. ich fotografiere selber und mit fotoshop und anderen werkzeugen kann man bilder bearbeiten, verfälschen, verfremden, ihnen eine andere aussage geben, aber kunst ist das nicht, das kann nämlich jeder, das ist handwerk, einfaches, zu erlernendes handwerk. Spätestens seit dem zeitalter digitales fotografieren.

    was ist daran noch kunst?

    eine intellektuelle Verarbeitung von Lebens-, Umwelteinflüssen mit zeitgemäßen Medien. Naürlich ist das Kunst.


    nee...

    kunst ist was anderes. aber darum geht es mir nicht.
  • reniek
    komplementaer schrieb aaSt.:

    "der link von keiner verlangt ein akademisches studium und hat eine höchstaltersgrenze.
    das ist diskriminierend und nur darum geht es mir hier. "

    Der Link richtet sich an alle professionell arbeitenden akademischen Künstler unter 40 . Davon gibt es hier im KN auch welche, auch wenn man es nicht glauben mag. Basta! Mensch wer es bis zu diesem biblischen Alter von 40 nicht geschafft hat, als Künstler professionell zu arbeiten, in eine Galerie zu kommen, die auch Aktivitäten zeigt usw. , der kann es doch eh lassen! Warum soll man die jungen Künstler nicht fördern, die die nun mal auch wirklich ernsthaft und professionell künstlerisch arbeiten wollen? Was ist da nun eigentlich das Problem?
  • daednU
    ok ich fasse mal zusammen
    derjenige der ein akademisches
    studium vorweisen kann
    hat-wohl nicht allzu grosse
    chancen via stipendium gefördert zu werden
    die anderen-wenn sie schon den gelernten
    das geld wegnehmen meinen zu müssen-sollen
    gefälligst den kunstmarkt bedienen
    *juhu*


    wet2
  • heinrich
    Kreativitat ohne grenzen...

    :-)
    Signature
  • Vincents_Ohr
    Vincents_Ohr


    gesellschaftskritische arbeiten sind noch weniger erwünscht als schöne landschaftsbilder. politik hat sich aus der kunst rauszuhalten, so ist die offizielle meinung. wird der künstler gesellschaftskritisch politisch, ist es aus mit seinem ruf. der künstler hat gefälligst heile welt vorzuspielen, den schönen schein zu wahren und auch so aufzutreten und zu arbeiten.

    es ist der politisch neutrale, dumme, dem markt folgende, unkritische künstler gewünscht, der das pinselt, oder fabriziert, was der käufer (nämlich der mit viel geld) sehen/haben will. keinesfalls darf der künstler eine eigene meinung haben und diese auch äussern.

    zeitgemäße medien: es gibt aber keinen zwang, sie zu benutzen. oder warum sieht man nur noch "performancekünstler", aktions"künstler" , "materialmixkünstler" und sonstige farbklecksereien, in die jeder rein interpretieren kann, was er will?

    kunst ist alles andere als politisch und aufrüttelnd, sie ist beliebig, sie ist so, wie der markt (sprich: der käufer mit der dicken brieftasche) sie haben will.

    davon abgesehen weiß ich nicht, was an fotokunst schnippselei und knipserei kunst sein soll. fotografie ist ein handwerk, mehr nicht. ich fotografiere selber und mit fotoshop und anderen werkzeugen kann man bilder bearbeiten, verfälschen, verfremden, ihnen eine andere aussage geben, aber kunst ist das nicht, das kann nämlich jeder, das ist handwerk, einfaches, zu erlernendes handwerk. Spätestens seit dem zeitalter digitales fotografieren.



    komplementaer, jetzt wirds wirklich etwas peinlich. Ich habe ja selbst die ungenügende Kunstförderung angeprangert, aber deine Argumente können hier nicht bestehen.
    Gesellschaftskritik ist in der Kunst unerwünscht? Der Künstler darf keine eigene Meinung haben oder äussern? Womit willst du solche Behauptungen belegen? Etwa nur damit, dass deine eigene (vermutlich politische und kritische) Kunst nicht gekauft wird?
    Der Kunstmarkt ist nicht homogen. Willst du an Schrebergärtner verkaufen, dann kommt Blut, Krieg und Sex nicht gut an. Willst du von Saatchi gekauft werden, dann ist es wohl eher umgekehrt.
    Ich persönlich habe mich damit abgefunden, dass meine Kunst wohl eher selten in deutschen Wohnzimmern hängen wird. Aber besser darben und erfolglos sein, als "für den Markt" zu produzieren. Ich bin schon froh, wenn ich durch die wenigen Verkäufe wenigstens Farben bezahlen kann. Ich möchte in den Spiegel schauen können. Wer weiß - vielleicht wird man mal entdeckt.

    Mit deinen Aussagen zur Fotografie etc. disqualifizierst du dich leider und du wirst deine Argumente hier nicht mehr anbringen können, fürchte ich. Wenn du nicht damit klar kommst, dass es mehr Ausdrucksmittel als Farben und Leinwand gibt, dann spreche ich dir wesentliche, für Künstler enorm wichtige Qualitäten ab.

    Der Tipp von "Keiner" ist für Akademiker und somit für dich und mich nicht wichtig. Das eine Uni nur Akademiker fördern möchte, ist doch nur logisch. Womit sollten sie ihre Existenz begründen, wenn sie auch Nicht-Akademiker fördern?
    Signature
  • siku

    Der Link richtet sich an alle professionell arbeitenden akademischen Künstler unter 40 . Davon gibt es hier im KN auch welche, auch wenn man es nicht glauben mag. Basta!


    keiner, wenn du deinen nächsten Freiwilligendienst hier ableisten möchtest, könntest du vielleicht mal bei zeit academics oder in ähnlichen Portalen nach Jobs für Nachwuchsforscher im kulturellen Bereich fahnden: davon gibt's hier bestimmt "auch welche" - und wer weiß: vielleicht startet einer aus dem Kunstnet auf Grund dessen mal so eine richtig große Karriere. Dann aber bitte hier rückmelden.
  • Vincents_Ohr
    Vincents_Ohr


    keiner, wenn du deinen nächsten Freiwilligendienst hier ableisten möchtest, könntest du vielleicht mal bei zeit academic oder in ahlnlichen Portalen nach Jobs für Nachwuchsforscher im kulturellen Bereich fahnden: davon gibt's hier bestimmt "auch welche" - und wer weiß: vielleicht startet einer aus dem Kunstnet auf Grund dessen mal so eine richtig große Karriere. Dann aber bitte hier rückmelden.


    autsch! ;)
    Signature
  • reniek

    Der Link richtet sich an alle professionell arbeitenden akademischen Künstler unter 40 . Davon gibt es hier im KN auch welche, auch wenn man es nicht glauben mag. Basta!


    keiner, wenn du deinen nächsten Freiwilligendienst hier ableisten möchtest, könntest du vielleicht mal bei zeit academics oder in ähnlichen Portalen nach Jobs für Nachwuchsforscher im kulturellen Bereich fahnden: davon gibt's hier bestimmt "auch welche" - und wer weiß: vielleicht startet einer aus dem Kunstnet auf Grund dessen mal so eine richtig große Karriere. Dann aber bitte hier rückmelden.


    Fehlanzeige siku! Ich suche keine Infos in Portalen oder im Netz, sondern bekomme hin und wieder Mails mit Hinweisen auf Veranstaltungen oder Stipendien von Institutionen. Diese verlinke ich im BLOG und poste diese Infos zuweilen eben auch hier im KN .
  • iblum
    ...dass deine eigene (vermutlich politische und kritische) Kunst nicht gekauft wird?...

    ....pruuust....
  • siku

    Fehlanzeige siku! Ich suche keine Infos in Portalen oder im Netz, sondern bekomme hin und wieder Mails mit Hinweisen auf Veranstaltungen oder Stipendien von Institutionen. Diese verlinke ich im BLOG und poste diese Infos zuweilen eben auch hier im KN .



    Links aus der mailing list - ja die kann man hier natürlich auch einstellen. Warum sollten diese Infos nur für einen begrenzten Kreis von Empfänger gedacht sein. Wirkt hier eingestellt nur irgenwie planlos. Aber immerhin hat der Thread eine schöne Diskussion entfacht, kommt ja nicht so oft vor... :-)
  • reniek

    Fehlanzeige siku! Ich suche keine Infos in Portalen oder im Netz, sondern bekomme hin und wieder Mails mit Hinweisen auf Veranstaltungen oder Stipendien von Institutionen. Diese verlinke ich im BLOG und poste diese Infos zuweilen eben auch hier im KN .



    Links aus der mailing list - ja die kann man hier natürlich auch einstellen. Warum sollten diese Infos nur für einen begrenzten Kreis von Empfänger gedacht sein. Wirkt hier eingestellt nur irgenwie planlos. Aber immerhin hat der Thread eine schöne Diskussion entfacht, kommt ja nicht so oft vor... :-)


    Wirkt hier nicht alles planlos? Und schau mal, siku, was daraus geworden ist und wie auch gerade du dich hier eingebracht hast, ist doch auch fleißig irgendwie.
  • siku


    Wirkt hier nicht alles planlos? Und schau mal, siku, was daraus geworden ist und wie auch gerade du dich hier eingebracht hast, ist doch auch fleißig irgendwie.


    ja stimmt, keiner ich bin fleißig, vielleicht nicht so sehr wie du hier im Forum mit immer neuen themen, die wie du ja meinst dann auch zu der von dir beschriebenen Wirkung beitragen: "Wirkt hier nicht alles planlos? Und schau mal\"

    ist das von dir nun Einsicht oder Nachsicht? ;-)
  • Page 8 of 19 [ 380 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures