KunstNet uses Cookies. Details.
  • Urheberrechtsverletzung

  • Annett Kruppa
    Annett Kruppa Urheberrechtsverletzung
    Hmmmm,
    seit langem plagt mich die Frage, wie es sich rechtlich darstellt, wenn ich Fotos, die im Internet veröffentlicht werden, als "Modell" benutze und daraus ein Bild male?
    Ein Beispiel: Ich möchte einen Orca malen...aber wie genau ein Orca aussieht-? Keine Ahnung, denn ich würde zwar einen erkennen, wenn mir auf der Straße einer begegnet-aber wo genau sind noch mal die weißen Flecken oder die schwarzen Flächen??
    Also suche ich nach einem schönen Foto eines Orcas im Internet , und male einen Orca auf die Leinwand...vielleicht sogar sehr gelungen-wie dieses Foto halt....
    Ist das dann Urheberrechtverletzung, weil ich ein Gemälde von einem Tierfoto hergestellt habe? Vielleicht habe ich ein außergewöhnliches Gedächtnis und habe dieses Gemälde nach einem kurzen Blick auf das Foto im Internet erstellen können! Aus dem Gedächtnis halt...
    Hat jemand eine Ahnung, wie sich da die Gesetze dazu stellen?
    Signature
  • neurgnom
    Stell dir vor, du malst ein Bild und stellst es ins Internet.
    Jemand sieht es und denkt sich, genau das wollte ich auch schon immer mal malen und malt dann das gleiche Bild. Würdest du, als Urheber deines Bildes (und ohne gefragt worden zu sein ob dein Bild als Vorlage genutzt werden darf) deine Rechte verletzt sehen?

    Oder anders gesagt: Ja, wenn du das Foto eins zu eins umsetzt ist es eine eindeutige Urheberrechtsverletzung. Wenn du es veränderst und genug Eigenes ins Bild bringst kann die Sache (rein rechtlich) anders aussehen. Wo da die Grenze liegt, da "schwimmt" das Recht...

    edit:
    Du könntest:
    - das Bild nur für dich zu Übungszwecken malen, dann aber nicht veröffentlichen. Weder im Internet noch auf einer Ausstellung...
    - dir die Erlaubnis des Fotografen holen, dass du das Bild als Vorlage nutzen darfst. Inwieweit du es dann veröffentlichen und/oder veräußern dürftest käme auf die Absprache mit dem Fotografen an...
  • Upset
    Upset
    besuch den Orca mal,bevor er dir auf d Straße entgegenschwimmt dann kannste ihn selbst ohne Vorlage malen,ist am authentischstn;))
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • heinrich
    Die Idee schon "orca malen"..
    Musste hinterfragt werden...

    Wieso? Warum? In welchem Kontext?

    Und nicht einfach so...
    Orca malen!
    Signature
  • otto_incognito
    otto_incognito
    Mensch, Heinrich, der Orca war doch nur ein Beispiel, um daran die Frage nach dem Urheberrecht aufzuhängen.
    Signature
  • heinrich
    Achja?
    Nadann ...

    :-)
    Signature
  • otto_incognito
  • siku
    Hmmmm,
    seit langem plagt mich die Frage, wie es sich rechtlich darstellt, wenn ich Fotos, die im Internet veröffentlicht werden, als "Modell" benutze und daraus ein Bild male?
    [...]
    Ist das dann Urheberrechtverletzung, weil ich ein Gemälde von einem Tierfoto hergestellt habe?
    Hat jemand eine Ahnung, wie sich da die Gesetze dazu stellen?


    "Ahnung" haben wahrscheinlich viele, es kommt hier aber auf den Einzelfall an. Dazu müsstest du das Bild erstmal (ab)gemalt haben.
    Fotos malerisch umgesetzt haben äußerst selten soviel Ähnlichkeit, dass hier das Urheberrecht zum Zuge kommen könnte. Bei Portaits ist das schon etwas anderes, bei Motiven, die ein Ding, eine Tierart oder ähnliches darstellen, kann man kaum eine genaue Übernahme des Grundmotivs nachweisen. Bei Landschaften geht das schon gar nicht, die gehören ja nicht dem Fotografen, sondern sind allgemein zugänglich. ;-)
    "Plage dich nicht", male unbeschwert drauflos :-).

    Ein Plagiat wäre es dann, wenn ein Foto eine ganz bestimmte künstlerische Eigenart aufweist und du diese Eigenart genau so in Malerei umsetzen würdest, aber das ist reine Theorie und kommt in der Praxis wohl kaum vor.
  • pmots
    Hmmmm,
    seit langem plagt mich die Frage, wie es sich rechtlich darstellt, wenn ich Fotos, die im Internet veröffentlicht werden, als "Modell" benutze und daraus ein Bild male?
    [...]
    Ist das dann Urheberrechtverletzung, weil ich ein Gemälde von einem Tierfoto hergestellt habe?
    Hat jemand eine Ahnung, wie sich da die Gesetze dazu stellen?


    Bei Landschaften geht das schon gar nicht, die gehören ja nicht dem Fotografen, sondern sind allgemein zugänglich. ;-)

    zwar gehoert eine landschaft nicht dem fotografen, wohl aber das bild von der landschaft. (ebenso: architektur.) auch das abmalen von tieren in charakteristischen, wiedererkennbaren posen kann als urheberrechtsverletzung gewertet werden. dem deutschen urheberrecht ist im grunde egal, wer den pinsel gehalten, wer die farbe bezahlt hat, geschuetzt ist die idee. abmalen und veroeffentlichen in zeiten hungriger abmahnanwaelte also auf eigene gefahr. alternative: nach ausdruecklich lizenzfreien fotos schauen, bzw die regeln der jeweiligen cc-lizenzen beachten.
  • siku

    ... dem deutschen urheberrecht ist im grunde egal, wer den pinsel gehalten, wer die farbe bezahlt hat, geschuetzt ist die idee. abmalen und veroeffentlichen in zeiten hungriger abmahnanwaelte also auf eigene gefahr. alternative: nach ausdruecklich lizenzfreien fotos schauen, bzw die regeln der jeweiligen cc-lizenzen beachten.


    geschützt ist der künstlerische Ausdruck, die malerische Darstellung eines Killerwaals nach einem Foto ist noch keine Copyrightverletzung - die Kirche sollte im Dorfe bleiben - die "Abmahnanwälte" werden darüberhinaus noch lukrativere Aufträge finden. Malerische Umsetzung ist eine eigenständige künstlerische Leistung, welche über die Idee, einen Gegenstand fotografisch in Szene zu setzen, hinausgeht - und die auch darüber hinausgeht, "einen Pinsel zu halten" ;-).
  • eppap
    Wer eine Landschaft von einem Punkt aus
    photographiert, der relativ frei, und nicht
    nachweislich nur mit Schlüsseln und so,
    zugänglich ist, wird es sehr schwer haben
    auf sein Copyright zu pochen.
    Das kann auch auf die Posen der Tiere
    übertragen werden.

    Ein kleiner Unterschied zwischen den
    Volldateien und denen, die ins Netz
    geladen werden: bei den zweiten sind
    alle Daten, die auf Datum, Zeit, Knips-
    einstellungen verweisen - oder gar GPS
    - zurück gehalten. Ist keine Garantie
    für etwas, aber man kann sich immerhin
    behaupten, wenn sich ein Flachmasturbator
    erdreistet zu behaupten, man hätte ihm
    das Photo entwendet, dateilicherlings.

    Die meisten Fälle, bei denen es um ver-
    letztes copyright gehen könnte, betreffen
    wohl Abmaler. Hat also in einem Kunstforum
    auch Nichts verloren.
  • heinrich
    ...und abmahner ...
    Sie beißen damit ins eigenen Fleisch...

    :-)
    Signature
  • pmots

    geschützt ist der künstlerische Ausdruck, die malerische Darstellung eines Killerwaals nach einem Foto ist noch keine Copyrightverletzung

    wenn keine weitere schoepfungshoehe gegeben ist: doch. nochmal: das urheberrecht bezieht sich auf das geistige eigentum.
    wer diesbezueglich etwas riskieren moechte, soll das meinetwegen gerne tun, aber es kann halt teuer werden.

    edit, ich hab mal den bot befragt. paragraph 23, urheberrechtsgesetz:

    § 23 Bearbeitungen und Umgestaltungen
    Bearbeitungen oder andere Umgestaltungen des Werkes dürfen nur mit Einwilligung des Urhebers des bearbeiteten oder umgestalteten Werkes veröffentlicht oder verwertet werden. Handelt es sich um eine Verfilmung des Werkes, um die Ausführung von Plänen und Entwürfen eines Werkes der bildenden Künste, um den Nachbau eines Werkes der Baukunst oder um die Bearbeitung oder Umgestaltung eines Datenbankwerkes, so bedarf bereits das Herstellen der Bearbeitung oder Umgestaltung der Einwilligung des Urhebers.
    (hervorhebung von mir.)
  • Annett Kruppa
    Annett Kruppa
    Hmmmm, ok!
    Vielen Dank, da sind schon sehr viele hilfreiche Gedanken enthalten.

    Ich denke, wenn ich also keine schlaoflosen Nächte in Zukunft haben möchte bleibe ich bei "freien Fotos" um mich über das Aussehen, die Eigenarten und charakteristischen Merkmale von Tieren, Pflanzen etc. zu informieren!
    Sicherlich gibt es ja im Internet etc einige Fotos, die "Frei" sind und benutzt werden dürfen...zum Anschauen!

    Jetzt kam mir noch ein Gedanke: Wenn ich zum Beispiel unsere Tageszeitung aufschlage, ein Foto eines Menschen finde-einen richtigen Charakterkopf, der mich spontan zum Abzeichnen inspiriert- darf ich den malen/zeichnen und ins Internet stellen? Ich meine, es war ja schon "öffentlich"? Aber dürfte ich damit auch Geld verdienen-sprich verkaufen? (Sollte jemand es tatsächlich für so toll halten?)

    P.S. WEnn jemand ein Foto, das ich gemacht und ins Internet gestellt habe,(von meinem Hund Luna z.B.), als Mal-Inspiration nutzen würde, wäre ich sehr stolz...
    Signature
  • efwe
    efwe
    wer ideenlos ist malt halt ab- nimm doch selbst die knipse in die hand...
    Signature
  • Roderich
    Roderich applaus, habe soeben das neue rot "rodi-rot" erfunden! das darf niemand verwenden, nobody but me!!!!
    so kann es ja auch nicht sein. um eine idee/geistige leistung schützen zu können muß sie auch erst einmal vorhanden sein und das natürlich erkennbar und unterscheidbar.
    wenn man zum beispiel ein theaterstück schreibt in dem folgender satz vorkommt: "Ihr seid ein vielgeliebter Mann."
    verletzt man ja auch nicht die urheberrechte von Goethe und dessen Faust.
    kommt noch soweit das man buchstaben oder pixel mit bestimmten farbwerten schützen kann, wie das ja wohl inzwischen bei gensequenzen der fall sein soll.

    hier noch ein link zu wiki - artikel zu schöpfungshohe:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Sch%C3%B6pfungsh%C3%B6he
    Signature
  • pmots

    Jetzt kam mir noch ein Gedanke: Wenn ich zum Beispiel unsere Tageszeitung aufschlage, ein Foto eines Menschen finde-einen richtigen Charakterkopf, der mich spontan zum Abzeichnen inspiriert- darf ich den malen/zeichnen und ins Internet stellen? Ich meine, es war ja schon "öffentlich"? Aber dürfte ich damit auch Geld verdienen-sprich verkaufen? (Sollte jemand es tatsächlich für so toll halten?)

    wer mal zb zufaellig einem zeitungsfotografen ins bild gelaufen ist, ist deswegen noch lange keine -> person der zeitgeschichte, grundsaetzlich gilt das recht am eigenen bild.
  • nighthawk
    nighthawk


    Jetzt kam mir noch ein Gedanke: Wenn ich zum Beispiel unsere Tageszeitung aufschlage, ein Foto eines Menschen finde-einen richtigen Charakterkopf, der mich spontan zum Abzeichnen inspiriert- darf ich den malen/zeichnen und ins Internet stellen? Ich meine, es war ja schon "öffentlich"? Aber dürfte ich damit auch Geld verdienen-sprich verkaufen? (Sollte jemand es tatsächlich für so toll halten?)


    ja du darfst! du darfst auch fotos abmalen und ins netz stellen, oder auch kunstwerke anderer künstler als ausgangsmaterial oder inspirationsquelle für daine arbeiten nutzen, auch ohne sie darum vorher zu fragen. denn wer kunst produziert und sie öffentlich macht, muss damit rechnen, dass sie von anderen als inspirationsquelle, ideendepot oder sonstwas genutzt wird. dafür ist die kunst ja da. dafür macht man sie ja auch. diese ganze unsägliche urheberrechtsdebatte ist ja warscheinlich nur dafür da, um unbedarften hobbymalern angst einzujagen. mir persönlich ist nur ein fall bekannt, wo ein maler wegen abmalen eines fotos verklagt wurde. und zwar war das der niederländische konzeptmaler rob scholte. er hat wiederholt ungefragt fotos von einem produktdesigner abgemalt, auf denen die vom besagten designer entworfene und hergestellte sachen zu sehen waren und zwar 1x1 ohne sonst was dran zu machen. beim ersten mal ließ er ihm das noch durchgehen. beim zweiten hat er ihn verklagt. hier hatte der designer seine produkte selbst inszeniert und die fotos besaßen einen klar erkennbaren künstlerischen und ästhetischen eigenwert, dessen sich der maler bedient hatte. hätte der rob scholte das ding aus irgendeinem versandkatalog abgemalt, wäre das wohl kein problem gewesen.
  • nighthawk
    nighthawk

    Jetzt kam mir noch ein Gedanke: Wenn ich zum Beispiel unsere Tageszeitung aufschlage, ein Foto eines Menschen finde-einen richtigen Charakterkopf, der mich spontan zum Abzeichnen inspiriert- darf ich den malen/zeichnen und ins Internet stellen? Ich meine, es war ja schon "öffentlich"? Aber dürfte ich damit auch Geld verdienen-sprich verkaufen? (Sollte jemand es tatsächlich für so toll halten?)

    wer mal zb zufaellig einem zeitungsfotografen ins bild gelaufen ist, ist deswegen noch lange keine -> person der zeitgeschichte, grundsaetzlich gilt das recht am eigenen bild.


    glaub mir, ich darf dich malen und ausstellen wie ich will, ohne dich drum um erlaubnis zu fragen. wenn du mich verklagt, musst du erstmal nachweisen, dass das bild deine gefühle oder menschenwürde und sowas verletzt. das dürfte zb. bei meinem malstil sehr schwer sein. den nazis haben wir zu verdanken, dass der künstler in solchen fällen fast immer am längeren hebel sitzt. das recht am eigenen bild hin oder her, die freiheit der kunst ist immer wichtiger. der zeitungsfritze muss dich aber um erlaubnis fragen, wenn er dich in seiner zeitung abdrucken will, er ist ja kein künstler. es sei denn du bist teil einer menge, die aus min 5 personen besteht, dann nicht.
  • pmots
    >glaub mir, ich darf dich malen und ausstellen wie ich will, ohne dich drum um erlaubnis zu fragen.
    da ich mich ja selbst und freiwillig als cartoonist in die oeffentlichkeit stelle, darfst du das in meinem fall vermutlich tatsaechlich.
    was nun reine privatpersonen betrifft: das kann danebengehen, aber da du muendig bist, nimmst du das einfach auf deine eigene kappe.

    >wenn du mich verklagt, musst du erstmal nachweisen, dass das bild deine gefühle oder menschenwürde und sowas verletzt.
    das mit der menschenwuerde (einen straftatbestand 'verletzte gefuehle' kenne ich nun wiederum nicht) gilt fuer die oeffentlichen personen, die sich -zb in der satire- so einiges, aber auch nicht alles gefallen lassen muessen. privatpersonen sind geschuetzt, dass sie oft nicht mitbekommen
    wenn sie abgebildet und ausgestellt werden, oder dass sie schlicht nicht wissen, dass sie sich wehren koennten, oder dass sie den aufwand einer klage scheuen, oder aber sich gar nicht erst an der abbildung stoeren, aendert daran nichts.

    >der zeitungsfritze [...]ist ja kein künstler.
    die freiheit der kunst ist in deutschland -voellig zu recht- sehr geschuetzt. ein umkehrschluss, der kuenstler stuende freischwebend ueber allen regeln, ist falsch.

    kurz was grundsaetzliches zur hiesigen 'sei sorglos und tu was du willst'-beratung: sollte doch mal was danebengehen, beteiligt ihr euch sicher gerne an den anfallenden kosten, ist dann ja ehrensache.
  • Page 1 of 2 [ 24 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures