KunstNet uses Cookies. Details.
  • Was ist die Definition von autodidaktischer und Hobbykunst

  • notpyrk
    Wir benutzten im Alltag Gerät die es ohne Wissenschaft nicht gäbe, wir erwärmen unser Essen in der Mikrowelle, wir fahren mit Autos… All das funktioniert auf Wissenschaftlicher Basis und da wird sich nichts ändern das es sich plötzlich aus falsch erweist.

    Auch Maschinenbau ist an der Wissenschaft angelehnt, man hat immer die Naturgesetzte als Abgleich dienen und uns sagen dass es Funktioniert oder nicht(richtig oder falsch). Bei der Kunst gibt es so einen Abgleich nicht, nur Menschen die uns damit reflektiert. Menschen sind aber bekanntlich unzuverlässig.
  • egaawressaW

    Was Gravitation ist, weiß Z.B. schon kein Mensch mehr.
    Nee, werter Gal, da täuscht du dir!
    Was Gravitation ist, das weiss wahrscheinlich kein Schwein.
    Abgesehen davon - was hilft dem Menschen all sein oft mühsam angeeignetes Wissen, wenn er nicht dazu in der Lage ist, einfachste Zusammenhänge zu erkennen bzw anzuerkennen?
    Nimms mir bitte nicht krumm, aber du schreibst schon ab und an mich sehr verwirrendes Zeug (+ich auch!) :+
  • notpyrk
    > Nenene, nicht sinnvolle Kunstwerke, sondern Kunstwerke sinnvoll besprechen….<

    Aber die Kernfrage bleibt weiterhin bestehen…. Was ist schon wieder Qualität? wie Definiert man diese bei einem Kunstwerk?
    Wer Schaft einen Abgleich um der der Kunst einen Wert zuschreiben zu können? Wo liegt das Maßband dafür?
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • siku
    ich werde die hier erzeugte Verwirrung noch etwas befeuern:


    Kunst gab es doch schon vor den Kunsthochschulen und jeglichen Museen…


    Kunst ist nun mal keine Wissenschaft,


    Was ist Kunstwissenschaft dann? Das ist ein Uni-Fach in dem man promovieren kann und das Wort Wissenschaft steht schon dran!
    Natürlich betrachtet man in der Kunst kunstwissenschaftlich, wie denn sonst? Mir völlig unverständlich, dass das nicht jedem klar ist.
    Man nähert sich Kunst mit dem Instrumentarium das andere Geisteswissenschaften liefern und nicht so: Du kannst aber schön malen, Du nicht...


    Kunstwissenschaft ist die Reflexion von historischen Entwicklungen in den bildenden Künsten. Die Ausbildung zum Kunstwissenschaftler wird in der ersten Stufe mit dem akademischen Grad Magister Artium abgeschlossen.
    Nachfolgende Erklärung zum Magister Artium aus wikipedia:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Magister
    "Magister Artium bzw. Magistra Artium (M.A.) (Lehrer/in bzw. Meister der „Freien“ Künste) ist ein akademischer Grad. Dieser Grad bezieht sich auf die in der Antike vorgebildete und durch das gesamte Mittelalter hindurch tradierte Auffassung von den Disziplinen der Grundlagen-Wissenschaften als den „septem artes liberales“, den sieben freien Künsten. Er bedeutet somit „(Lehr-)Meister der Wissenschaften“ und ist nicht auf künstlerische Gebiete beschränkt. In der Folgezeit übernahm man diesen Grad für alle sich weiter selbständig etablierenden Fächer mit „philosophischer“ Grundlage, z. B. die Sprachen und geschichtswissenschaftlichen Fächer."

    Die Grenzen der einzelen Geisteswissenschaften sind fließend. Bezüge zur Kunstwissenschaft findet man auch in der PPhilosophie in der philosophischen Ästhetik, in den Sprachwissenschaften und neuerdings in der Bildwissenschaft, die neben der kunstgeschichtlichen Refexion jede Art der visuellen Darstellung betrachtet. Hier werden Bezüge zur Soziologie, Psychologie und zu Naturwissenschaften geknüpft und betrachtet. Bereits in der Renaissance, als die Kunst vom reinen Handwerk herausgehoben werden sollte, stellte man Verbindungen zur Mathematik her.


    @Gal: Ich sagte ja auch Gebrauchswissenschaft…. Wenn man eine Atombombe zur Explosion brachte, erwies sich deren Theorie als richtig. Das gleiche gilt ja auch für viele andere Dinge…. Sicherlich gibt es Grenzwissenschaften, die momentan nur auf Theorien beschränkt sind im wahrsten Sinne des Wortes, tiefer in die Materie gehen... Denn noch wird es keine Erkenntnisse geben die nun aus der Erde wieder eine Scheibe machen.


    Was sind denn Gebrauchswissenschaften?

    Kunst machen ist keine Wissenschaft, sondern ein Prozess geistiger, kreativer Schaffenskraft, durch den Artefakte hervorgebracht werden.

    :-)))
    Gute Nacht
  • laG
    > Nenene, nicht sinnvolle Kunstwerke, sondern Kunstwerke sinnvoll besprechen….<

    Aber die Kernfrage bleibt weiterhin bestehen…. Was ist schon wieder Qualität? wie Definiert man diese bei einem Kunstwerk?
    Wer Schaft einen Abgleich um der der Kunst einen Wert zuschreiben zu können? Wo liegt das Maßband dafür?


    Ein ideales Kunstwerk wäre vielschichtig, emotional bewegend,intellektuell ansprechend und noch Vieles mehr.
    Qualität sprechen kluge Leute zu, im Diskurs.
    Kunstproffessoren sind oft gar nicht so schlecht, Kuratoren von Museen auch nicht, wenn man mal ganz ehrlich ist.
  • egaawressaW
    Gute Nacht!
  • Xabu Iborian
    Xabu Iborian Zusammenfassung
    I see.
    Kunst ist elitär, nicht für die Massen.
    Kunst ist nicht elitär, ansonsten wäre sie faschistisch oder entartet.
    Kunst ist für die Massen.
    Nein.
    Kunst ist für Kunsthistoriker, Museumskuratoren und andere kluge, in Kunstverständnis geschulte Menschen.
    Kunst wird zwar von Personen erschaffen, ist aber nicht persönlich und ist unabhängig von dem, der sie geschaffen hat.
    Kunst kann nicht intuitiv wahrgenommen werden, da ihr immer ein zu entschlüsselnder, kulturell gebundener Symbol- und Bedeutungskanon zu Grunde liegt.
    Kunst ist also immer kryptisch. Das ist sehr vieldeutig und verwirrend, aber nicht schön.
    Was der Künstler zu seinem Werk sagt, ist meistens irrelevant; was sollte er auch schon über sein eigenes Kunstwerk zu sagen haben, das für andere Bedeutung haben könnte?
    Kunst von Autodidakten ist nur Kunst, wenn sie nicht als Hobby daherkommt, und Hobbys haben nichts mit Kultur zu tun.
    Kunst kann nur durch intelligente, gebildete Menschen wahrgenommen werden, die sich ihr eigenes Bild von einem Kunstwerk machen; ah, schrieb ich ja schon.
    Was Intelligenz ist, weiß jeder für sich selbst, auch die Bakterien.
    Aber das ist weder absolut falsch noch absolut richtig.
    Kitsch existiert nicht, außer in China, wo er sehr beliebt ist.
    Kitsch ist ein böses Schimpfwort.
    Gravitation ist schneller als das Licht, weil der Effekt instantan ist, und das ist allgemein anerkannt und bewiesen.
    Menschen, und somit auch Kunst und Kultur, unterliegen keinen Naturgesetzen, da sie unnatürlich sind.
    Affen lachen nicht, schon gar nicht kitschig, oder nur kitschig. Aber Künstler ab und dann.
    Die Erde war einmal eine Scheibe und wird es vielleicht auch wieder sein demnächst.
    Exakte Wissenschaft und Fortschritt existieren nicht, alles kann jederzeit anders sein, vor allem wieder so wie es schon früher einmal war, und Computer sind Kunst.
    Anspruchsvolle Themen sind nichts für Internetgespräche.
    Auf dem Marktplatz hast du immer recht und dies ist gesellschaftlicher Konsens.
    Kunst hat nur dem Künstler und dem Käufer zu gefallen; irgendeiner wird sich schon finden.
    Comics sind weder Kunst noch Kultur.
    Kultur ist Kunst und Kunst ist Kultur.
    Klempner sind Künstler.
    Kochen ist keine Kunst, sondern eine Wissenschaft.
    Soweit alles korrekt?
    O.k., ich glaube, ich habe etwas vereinfacht und vieles falsch verstanden oder durcheinandergebracht.
    Und da wären wir wieder beim Glauben.
    Aber dies ist ein anderes Thema.
    Oder auch nicht.


    Am interessantesten finde ich, dass siku eine Kunsthistorikerin ist.
    Sofern ich ihrer eigen Aussage Glauben schenken darf.
    Aber da sie ja keine Künstlerin ist …

    :-)
  • daednU
    zusammenfassung 2

    kunst kann man nicht nach exakt wissenschaftlichen
    kriterien beurteilen
    deswegen sind im grunde jegliche gedanken, diskurse
    darüber überflüssig weil eh nur geschmackssache
    (ist eigentlich psychologie ne wissenschaft ? :-))
  • xylo
    xylo
    Die Fragestellung war unpräzise.

    Durch dieses Satzkonstrukt versucht man unwillkürlich, zwei Begriffe zwanghaft in Kausalität zu bringen.

    Wie definiert man Hobbykunst ?
    Wie definiert man autodidaktische Kunst ?
    Signature
  • m-98iwdM
    Das doch eh der 3000ste Thread zu dem Thema. Das geht noch ein paar Seiten so.
  • Roland Schmid
    Roland Schmid
    An BerHWolf
    Betrifft die Zusammenfassung s.o.

    Klempner sind definitiv keine frei schaffenden Künstler.

    Einige von Ihnen sind jedoch Lebenskünstler.

    Ich hab Reinhard May befragt :



    Reinhard Mey – Ich bin Klempner von Beruf

    Ich bin Klempner von Beruf.
    Ein dreifach Hoch dem, der dies‘ gold‘ne Handwerk schuf.
    Denn auch in den größten Nöten
    Gibt es immer was zu löten.
    Immer wieder gibt es Pannen
    An WC‘s und Badewannen:
    Ich bin Klempner von Beruf.

    Neulich hab‘ ich einen Boiler installiert,
    Der hat gut und gern zwei Tage funktioniert.
    Dann war er drei Tage alt
    Und das heiße Wasser kalt.
    Na, da hab‘ ich gar nicht lange repariert,
    Sondern sofort einen neuen installiert.
    Und da fragt mich doch der Kunde noch nachher,
    Ob denn reparieren nicht doch preiswerter wär‘.
    Da antwort‘ ich blitzeschnell:
    „Ihr uraltes Modell
    Stellt die Firma heute schon gar nicht mehr her,
    Und Ersatzteile gibt‘s längst nicht mehr.“

    Ich bin Klempner von Beruf.
    Ein dreifach Hoch dem, der dies‘ gold‘ne Handwerk schuf.
    Selbst in schweren Wirtschaftskrisen
    Find‘ ich Rohre hinter Fliesen,
    Ist ein Unglück anzurichten:
    Und ein Abfluß abzudichten,
    Ich bin Klempner von Beruf.

    Gestern mittag hat ein Kunde angeklopft,
    Bei ihm sei wohl ein Abwasserrohr verstopft.
    Ich erneu‘re rasch die Dichtung,
    Und dann stimmt auch schon die Richtung,
    Wenn man einen Stopfen in die Röhre pfropft,
    Kann es sein, daß der Rücklaufkrümmer tropft.
    Doch wahrscheinlich hat ein Doppelflansch geklemmt,
    Darum hab‘ ich gleich die Mauer aufgestemmt
    Und das Halbrundstück durchstochen
    Und die Wohnungswand durchbrochen
    Und die Nachbarwohnung auch noch überschwemmt.
    Es gibt nichts, das einen Klempner hemmt.
  • absurd-real
    Wo soll das alles bloß enden...^^
    Signature
  • heinrich


    Wie definiert man Hobbykunst ?
    Wie definiert man autodidaktische Kunst ?


    Das sollte doch die Künstler selber nicht angehen.
    Die Künstler haben was anderes zu tun.
    (Ich verstehe schon den Drang
    überall eigene Nase zu stecken...)
    :-)

    Abr!
    Dafür gibt es spezielle Leute,
    die Kunstexperte heißen...
  • Xabu Iborian
    Xabu Iborian
    An malmu
    Betrifft malmus letzten Kommentar s.o.

    🔗

    :D
  • daednU
    ok
    verblödeln
    die hier übliche vermeidungsstrategie
    habt euch weiter ganz doll lieb :-))
  • Roland Schmid
    Roland Schmid
    An BerHWolf s.o.

    Ein typisches Beispiel für objektive und subjektive Wahrnehmung :

    Die oben verlinkte Firma sieht sich offenbar als Künstlergemeinschaft.

    Der potentielle Kunde sucht sie aber mit Sicherheit im Telefonbuch unter
    Handwerk.

    Leider werden wir nie erfahren was passiert wäre, wenn
    J.Beuys z.B.bei seinen Installationen Wasserrohre anstelle von Fettklösen verwendet hätte.
    Als Künstler akademisch anerkannt, als Klempner aber wohl eher Autodidakt.
  • Xabu Iborian
    Xabu Iborian
    Reiser, lass es raus, wenn Du noch eine Idee zum Thema "Definition von autodidaktischer und Hobbykunst", oder den vielfältigen Seitenthemen in diesem Thread hast.
    Die versammelte Menge an schnell hingehacktem Halbwissen ist allemal interessant und witzig.

    Für den weitergehend Interessierten, gibt es außerdem ein breites Spektrum an Fachliteratur und auch interdisziplinärer Literatur zu den verschiedenen Themen.
    Aber Vorsicht, auch dort werden Witz und Satire nicht vollständig außer Acht gelassen.

    Kommentare so wie dieser meiner und jene die nur feststellen, dass diese oder jene Kommentare keine guten Kommentare sind, sind keine guten Kommentare.
  • daednU
    1. viele hier halten sich für lustig, sinds aber kaum das sie nur biedere
    uraltscherze liefern
    2.warum in nem forum schreiben, wenn man es via fachlieratatur studieren könnte?
    tipp: es könnte zeit sparen :-)

    3. sorry wenn die wahrkeit dich trifft :-)
  • Alle Beiträge anzeigen
  • heinrich
    Wenn ich Kommentare von Reiser lese...
    da werde ich irgendwie eine Vermutung nicht los...
    Natürlich ein Schwachsinn...
    :-)

    Vielleicht war Reiser mit einer Frau verheiratet,
    die mit jemandem aus dem Internet
    durchgebrannt ist...
    und ihn verlassen hat...
    und jetzt sitzt Reiser alleine, sauer...
    und macht Bilder und schreibt seine Kommentare...
    :-D
  • absurd-real
    heinrich; Du möchtest gar nicht wissen was deine Sprachbegabung so alles für Vermutungen bereithält ;))
  • Page 17 of 29 [ 562 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures