KunstNet uses Cookies. Details.
  • Ästhetik

  • eppap
    Es gibt eine objektive Sichtweise ??
  • AleX
    AleX
    Sicher gibt es die.
  • Doktor Unbequem
    Aus meiner Sicht ist es so oder so grau,
    in einigen Abstufungen. Egal, ob Inhaber
    oder Besitzer von Kaufkraft oder eben nicht,
    es ist ziemlich trist, was sich da als Ge-
    sellschaft rumtreibt.

    (Gut und Böse ist ziemlich Nietzsche.
    Gut und Schlecht ist aber auch nicht
    besser.)


    Vielleich wäre es ganz günstig,
    zwischen den Menschen und dem, was sie treibt, zu unterscheiden!
    Anders gesagt:
    Die Menschen sind nicht so schlecht wie ihr eigenes System sie (ge)macht (hat),
    in dem sie sich verfangen haben...
    Oder ganz anders gesagt:
    Wir haben uns schon recht gut vom unbewussten mörderischen Raubtier fortentwickelt.
    Es besteht natürlich weiterer Entwicklungsbedarf...
    Oder auch:
    Du guckst zu viel TV, Pappe!
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • Doktor Unbequem

    TT, es gibt nicht nur einen Weg, genau das ist meine Sicht der Dinge.
    Es gibt soviel Wege wie es Menschen gibt. Nur wer der Kunst oder der Ästhetik Gesetzmäßigkeiten unterstellt, schränkt die Zahl der Wege ein...

    Du solltest aufmerksamer lesen!
    1.
    Ich schrieb, dass trotz dieser Vielzahl der Erscheinungsformen sie alle nach gewissen Mustern geprägt sind.
    Diese Muster kann man erkennen, dann kann man erkenntnisrelevant drüber sprechen, oder man kann sie nicht erkennen, dann kann man aber auch nur sehr bedingt drüber sprechen, eigentlich nur sinnloser weise, es bleibt ein Mysterium....
    Das gilt für die Themen Menschen, Bäume, Intelligenz, Emotionalität, Ästhetik etc etc etc...

    2.
    Ästhetik und Perfektion sind keine Begriffe ohne Bezug/Relevanz.
    Im Gegenteil, sie sind vielschichtig und berühren bzw entstehen im sogenannten "feinstofflichen" Bereich,
    der durch grobe Logik nicht zu fixieren ist.
  • Doktor Unbequem
    Das möchte ich gerade noch nachschieben:
    die Bildwiederholung erspare ich uns...


    So etwa sieht es in den deutschen Knästen aus, ein wenig geräumiger vielleicht, jedoch nicht viel.
    In anderen Ländern auch nicht unbedingt besser.

    Was soll das?
    Uns zeigen, wie unästhetisch "Wohnen" sein kann?
  • eppap
    Tom will immer Entschuldigungen suchen und
    stellt sich schützend vor die Menschen.
    Das ist schön.
    Aber nicht nötig.
    Weil, du sollst ja zwischen den Menschen und dem
    was sie treibt unterscheiden. Sie sind nicht
    so schlimm, wie sie aussehen, sie haben ein
    weiches Gemüt....

    Eine 'objektive' Sichtweise kann es nur
    steil von oben nach unten geben. Denn
    objektiv schließt einen Wunsch der Er-
    haltung der Verhältnisse mit ein. Und
    wer von unten nach oben blickt, guckt
    schnell subjektiv.
  • Günter
    Günter
    Na ja die Sprache reicht nicht immer aus um alle Nuancen eines Volkes zu
    definieren, weder die Sprache und hier auch nicht die Zeit. Aber auch die
    Wissenschaft und die Philosophie beschränken sich bei Beschreibungen und
    bei Versuchen darauf mit Reduziertem und Vereinfachungen zu arbeiten. Ja und
    in der Kunst wird auch fleißig abstrahiert.
    Pappe beschreibt einen Zustand des Volkes, dem ich voll und ganz zustimmen kann. Natürlich gibt es Graustufen, Ausnahmen, aber im Großen gesehen ist
    es genau so wie er es beschreibt. Und die "Kaufkraftinhaber wissen das auch,
    deshalb setzen sie sich ab, sichern sich ab, schotten sich ab oder hauen ab.
    Sie wissen, daß es im Volk gärt, vermutlich überschätzen sie aber diesen
    Prozess. Deutschland ist nicht Tunesien oder Syrien! Und schwarz-weiß sehen ist keine Untugend, es hilft beim Klärungsprozeß und verhindert, daß man sich zu sehr im grauen Gestrüpp verirrt. Pappe hat uns ein Konzentrat geboten, das sich jeder selbst verdünnen kann.
  • Doktor Unbequem
    Tom will immer Entschuldigungen suchen

    eher Verständnis...
    Signature
  • eppap
    Das möchte ich gerade noch nachschieben:
    die Bildwiederholung erspare ich uns...


    So etwa sieht es in den deutschen Knästen aus, ein wenig geräumiger vielleicht, jedoch nicht viel.
    In anderen Ländern auch nicht unbedingt besser.

    Was soll das?
    Uns zeigen, wie unästhetisch "Wohnen" sein kann?


    Falsch zitiert, das mit der Bildwiederholung gehört
    nicht zu mir. Tsss.

    Was willst du mit dem post sagen ??
    Daß du ein paar Seiten übersprungen
    hast ??
  • Doktor Unbequem
    Das möchte ich gerade noch nachschieben:
    die Bildwiederholung erspare ich uns...


    So etwa sieht es in den deutschen Knästen aus, ein wenig geräumiger vielleicht, jedoch nicht viel.
    In anderen Ländern auch nicht unbedingt besser.

    Was soll das?
    Uns zeigen, wie unästhetisch "Wohnen" sein kann?


    Falsch zitiert, das mit der Bildwiederholung gehört
    nicht zu mir. Tsss.

    Was willst du mit dem post sagen ??
    Daß du ein paar Seiten übersprungen
    hast ??

    1.
    deshalb kursiv, wie sonst...

    2.
    Ich sehe keinen Sinn, dieses Bild zu zeigen.
    Der Raum wurde mit null ästhetischer Absicht so konstruiert wie er ist, es geht rein um Funktionalität.
    Das ist eigentlich jedem Menschen ab ca. IQ 90 klar. Daraus ein Thema machen - what foo?!
  • eppap
    Bei der Tendenz eh nur die Hälfte zu sehen,
    dürfte es den meisten Leuten, die das lesen,
    sofort klar sein, daß ich das geschrieben
    haben muß..... würde es sonst unter meinem
    nick stehen ??

    Das ist kein Thema, das ist eine Illustration
    dazu. Hast doch übersprungen - pfui.
  • AleX
    AleX
    Objektiv heisst das Ganze horizontal betrachten, nicht von oben oder unten.

    Steil von oben nach unten ist genauso subjektiv, wie umgekehrt.

    Subjektiv ist, die böse Elite beutet das arme Volk nur aus und lullt es dabei über gekaufte Medien ein, oder umgekehrt, die andere Seite, die Armen, schmarotzen nur herum und machen sich auf Kosten der Allgemeinheit ein schönes Leben.
    So ein Weltbild ist Quark, egal, ob von oben oder von unten. Manipulation, egal von welcher Seite ist immer individuell, und damit subjektiv.

    Die Welt ist schon ein wenig vielschichtiger.
  • Doktor Unbequem
    Bei der Tendenz eh nur die Hälfte zu sehen,
    dürfte es den meisten Leuten, die das lesen,
    sofort klar sein, daß ich das geschrieben
    haben muß..... würde es sonst unter meinem
    nick stehen ??

    Das ist kein Thema, das ist eine Illustration
    dazu. Hast doch übersprungen - pfui.


    grrrmmmbl...
    jetzt haste mich aber bös erwischt!
    das geh ich jetzt erst mal abarbeiten!
    :))
    gute n8 allseits!
    Signature
  • eppap
    Objektiv heisst das Ganze horizontal betrachten, nicht von oben oder unten.

    Steil von oben nach unten ist genauso subjektiv, wie umgekehrt.

    Subjektiv ist, die böse Elite beutet das arme Volk nur aus und lullt es dabei über gekaufte Medien ein, oder umgekehrt, die andere Seite, die Armen, schmarotzen nur herum und machen sich auf Kosten der Allgemeinheit ein schönes Leben.
    So ein Weltbild ist Quark, egal, ob von oben oder von unten. Manipulation, egal von welcher Seite ist immer individuell, und damit subjektiv.

    Die Welt ist schon ein wenig vielschichtiger.


    Nur, um es klar zu sagen: das ist Wolkensteins Text
    und nicht meine Weltsicht.

    Horizontal betrachten, als neutraler Beobachter gar ??
    Na, wenn man es sich leisten kann, nur zu.

    Der Preis ist allerdings hoch: du stellst dich damit
    außerhalb der Gesellschaft hin und redest objektive
    Worte. Die, die zuhören, werden es nötig haben oder
    sogar als milde Ablenkung wahrnehmen. Schließlich sind
    diese objektiven Worte weit weniger treffend, als die
    subjektiven, die sie selbst denken.
    *Kopfschüttel*
  • Günter
    Günter
    Kamelione, ich bin nicht verbittert. Würde ich sagen," da kann man nichts machen", dann wäre ich verbittert und hoffnungslos. Ich habe jede Menge Vertrauen in die Menschheit, ist alles nur eine Frage der Zeit. Es gab schon schlechtere Zeiten, eine davon ist mir selbst begegnet. Deshalb reagiere ich auch, wenn es um solche Themen geht, etwas stärker. Vielleicht bin ich auch ein wenig rachsüchtig. Jedenfalls gehe ich gewisse Verhaltensweisen , Denk-
    weisen, Duckmäusertum, Gleichgültigkeit, Obrigkeitshörigkeit usw. einfach alles was nach meiner Meinung das 3. Reich ermöglicht und mit verschuldet hat, mit gewissen Vergnügen an! So habe ich es mein Leben lang gehalten!
  • AleX
    AleX


    Nur, um es klar zu sagen: das ist Wolkensteins Text
    und nicht meine Weltsicht.

    Horizontal betrachten, als neutraler Beobachter gar ??
    Na, wenn man es sich leisten kann, nur zu.

    Der Preis ist allerdings hoch: du stellst dich damit
    außerhalb der Gesellschaft hin und redest objektive
    Worte. Die, die zuhören, werden es nötig haben oder
    sogar als milde Ablenkung wahrnehmen. Schließlich sind
    diese objektiven Worte weit weniger treffend, als die
    subjektiven, die sie selbst denken.
    *Kopfschüttel*


    Damit kannst Du jeden Austausch mit anderen vergessen, wenn nur die subkjektive Meinung für Dich zählt. Denn damit zählt ja nur Deine Meinung
    So eine Offenbarung hätte ich jetzt nicht erwartet. Damit dikreditierst Du Dich selbst als, sorry -kleinkariert und engstirnig.
    Und Objektiv trifft immer wesentlich näher an der Wahrheit, wie subjektiv.
    Sind dann die ganzen verschnörkelten Formulierungen nicht doch nur Fassade?
  • eppap
    Echt, ist das so ?? Ich dachte - subjektiv -
    immer, daß andere Leute auch subjektive
    Meinungen haben (und sollten), weil diese
    ganze Objektiverei zwar nette Konversation
    erlaubt, aber leider keine Kommunikation.
    Ich gehe nicht davon aus, daß alle Menschen
    meine subjektive Meinung teilen.

    Ich kann's auch derb ausdrücken:
    es geht mir weit am Arsch vorbei, wenn irgend
    ein bürgerlicher Schwengel mir genau erklären
    kann, warum es objektiv so ist und sein muß,
    wie es ist. Ich bin kein scheiß Objekt, ich
    bin ein Subjekt. Wahrheiten gibt es Millionen.
    Wer Wahrheit sucht, soll in eine Kirche gehen.
    Da kriegt er mehr als er brauchen kann.


    Wolkenstein, wie kommst du mir eigentlich vor ??
    Du versuchst hier lustig zu manipulieren, sag'
    mal wohin das zielt. Und mit Anwürfen, wie: 'ver-
    schnörkelte Formulierungen', solltest du nicht
    allzu freigiebig sein, haha.
  • AleX
    AleX
    Zitat: Echt, ist das so ?? Ich dachte - subjektiv -
    immer, daß andere Leute auch subjektive
    Meinungen haben (und sollten), weil diese
    ganze Objektiverei zwar nette Konversation
    erlaubt, aber leider keine Kommunikation.
    Ich gehe nicht davon aus, daß alle Menschen
    meine subjektive Meinung teilen.

    Ich kann's auch derb ausdrücken:
    es geht mir weit am Arsch vorbei, wenn irgend
    ein bürgerlicher Schwengel mir genau erklären
    kann, warum es objektiv so ist und sein muß,
    wie es ist. Ich bin kein scheiß Objekt, ich
    bin ein Subjekt. Wahrheiten gibt es Millionen.
    Wer Wahrheit sucht, soll in eine Kirche gehen.
    Da kriegt er mehr als er brauchen kann.


    Wolkenstein, wie kommst du mir eigentlich vor ??
    Du versuchst hier lustig zu manipulieren, sag'
    mal wohin das zielt. Und mit Anwürfen, wie: 'ver-
    schnörkelte Formulierungen', solltest du nicht
    allzu freigiebig sein, haha.








    Zitat "Wer Wahrheit sucht, soll in eine Kirche gehen.
    Da kriegt er mehr als er brauchen kann. "






    In der Kirche wird geglaubt und nicht die Wahrheit verkündet. Auch eine merkwürdige Offenbarung deinerseits.
    Oder hältst Du die Kirche etwa für die Wahrheit?


    Zitat: "Wolkenstein, wie kommst du mir eigentlich vor ?? "






    Wie komme ich Dir denn vor? Das weisst letztendlich nur Du selbst. Vielleicht wie einer, der nicht gläubig an Deinen Worten hängt?. Und was bedeutet in dem Zusammenhang eigentlich "lustig zu manipulieren" Ist andere Meinung für Dich gleich "lustig manipulieren" Wie passt das zum Bild des Freigeistes, dass Du hier von Dir zu vermitteln versuchst.

    Zitat "haha" finde ich übrigens ziemlich kindisch. Ist das Dein Niveau?

    Wenn Du es nicht verträgst, das man Dich hinterfragt, dann gebe ich Dir einen Rat, poste Deine Meinung nicht in einem öffentlichen Forum.
  • Roderich
    Roderich


    Vielleich wäre es ganz günstig,
    zwischen den Menschen und dem, was sie treibt, zu unterscheiden!
    Anders gesagt:
    Die Menschen sind nicht so schlecht wie ihr eigenes System sie (ge)macht (hat),
    in dem sie sich verfangen haben...
    Oder ganz anders gesagt:
    Wir haben uns schon recht gut vom unbewussten mörderischen Raubtier fortentwickelt.
    Es besteht natürlich weiterer Entwicklungsbedarf...



    so ein unfug, es ist echt mal zeit eigenverantwortung zu übernehmen.
  • AleX
    AleX


    Vielleich wäre es ganz günstig,
    zwischen den Menschen und dem, was sie treibt, zu unterscheiden!
    Anders gesagt:
    Die Menschen sind nicht so schlecht wie ihr eigenes System sie (ge)macht (hat),
    in dem sie sich verfangen haben...
    Oder ganz anders gesagt:
    Wir haben uns schon recht gut vom unbewussten mörderischen Raubtier fortentwickelt.
    Es besteht natürlich weiterer Entwicklungsbedarf...



    so ein unfug, es ist echt mal zeit eigenverantwortung zu übernehmen.



    Warum ist das Unfug? Es trifft doch ziemlich genau die Realität. Das alle vernünftig Eigenverantwortung übernehmen, dass wäre wünschenswert, aber sowas ist momentan doch nur Wunschdenken.
    Abgesehen davon, ist, gemessen an den vergangenen Jahrhunderten die Menscheit trotzdem nicht auf eínem so schlechten Weg, zumindest partiell.
  • Page 24 of 37 [ 739 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures