KunstNet uses Cookies. Details.
  • Ästhetik

  • siku
    @ Reldats:
    [...]
    Ich empfehle die Teilnahme an dieser Expedition
    zu verpassen.


    @ pappe und Reldats, das wäre eine weise Überlegung für Euch beide.
    Nur als Stütze für kurze Erinnerungsausfälle:
    dieses Thema hat Heinrich eröffnet - und Heinrich hat auch zu einer offenen und breiten Diskussion eingeladen.

    Wem das aber dennoch nicht passt, der könnte ja einen eigenen Thread zum Thema Ästhetik eröffnen und dort so diskutieren wie das aus seiner Sicht angebrachter wäre.

    Was hier betrieben wird ist Kraftmeierei und Rotzlöffel-Offensive.
    Man sollte Teilnehmern, die hier in etwas anderer, sachlicherer Form über das Thema Ästhetik diskutieren möchten, als man das vielleicht selbst gewohnt ist, diesen Freiraum friedlich zu gestehen.

    Könnt Ihr Euch nur dort profilieren, wo bereits ein Thema diskussionsfähig eingestellt wurde? Wenn Ihr diese Frage mit Ja beantworten müsst, dann wäre es mal an der Zeit selbst Verantwortung für dieses Thema in einen von Euch eröffneten Thread zu übernehmen.

    Wer gibt hier dem letzten Beitrag von Heinrich Rot? In ihrem eigenen Thread?
  • uzuzab
    Hier wird in den Wald gerufen - der noch nicht gepflanzt.
    Expeditionen scheitern bereits an der Auswahl der Setzlinge.


    mfg
    Bazuzu
  • eppap
    @ Reldats:
    [...]
    Ich empfehle die Teilnahme an dieser Expedition
    zu verpassen.


    @ pappe und Reldats, das wäre eine weise Überlegung für Euch beide.
    Nur als Stütze für kurze Erinnerungsausfälle:
    dieses Thema hat Heinrich eröffnet - und Heinrich hat auch zu einer offenen und breiten Diskussion eingeladen.

    Wem das aber dennoch nicht passt, der könnte ja einen eigenen Thread zum Thema Ästhetik eröffnen und dort so diskutieren wie das aus seiner Sicht angebrachter wäre.

    Was hier betrieben wird ist Kraftmeierei und Rotzlöffel-Offensive.
    Man sollte Teilnehmern, die hier in etwas anderer Form, als man das vielleicht selbst gewohnt ist, diesen Freiraum friedlich zu gestehen.

    Könnt Ihr Euch nur dort profilieren, wo bereits ein Thema diskussionsfähig eingestellt wurde? Wenn Ihr diese Frage mit Ja beantworten müsst, dann wäre es mal an der Zeit selbst Verantwortung für dieses Thema in einen von Euch eröffneten Thread zu übernehmen.

    Wer gibt hier dem letzten Beitrag von Heinrich Rot? In ihrem eigenen Thread?


    siku, du spielst hier die Betroffenheitsfanatikerin, das
    ist ja nicht mehr schöööön.

    Vorausschauend wie ich bin, habe ich natürlich, bevor
    jemand (dadurch auf die Idee gebracht, gell ??) mir
    das vorschlägt, einen echten thread zu Ästhetik und
    solchem Zeug eröffnet.
    Dort wird an einem Beispiel über Ästhetik geschrieben
    und es ist ein sehr schön ausgewähltes Beispiel von
    so kaum je wieder erreichter Breitheit, Bekanntheit
    und Anteilnahme.

    🔗
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • siku @ wolkenstein


    Es geht aber nicht um den Begriff "Ästhetik". Sondern um ästhetisches Empfinden. Und das wurde schon von Konfuzius und Aristoleles thematisiert. Ästhetisches Empfinden ist etwas, was dem Mensch innewohnt, eine Eigenschaft, die den Mensch zum Menschen macht. Wie man das benennt, ist dabei völlig unwichtig. Baumgarten hat nur benannt, was IST, und das auch nur für den europäischen Maßstab. In Indien nennt man es Rasa und wie man es benennt, ist vollkommen egal.

    Ein Wort für eine Empfindung zu erfinden, hilft bei der Definition, aber es wird damit nicht das Gefühl erfunden.
    Auch vor oder neben dem Begriff Ästhetik gibt es ein "ästhetisches" Empfinden.


    Wolkenstein:"...Das betrifft aber nur die Geschichte des Begriffes "Ästhetik", aber nicht den Umstand selbst."

    Darum habe ich das gemacht.
    Wir sehen, was mit dem Begriff "Ästhetik"
    durch die Jahrhunderte geschieht...
    Der Begriff "Ästhetik" wird aufgesplittert und zerstört...
    Genau so, wie Begriffe "Kunst" und "Kunstwerk"...


    Hier ist mein Vorschlag:
    Schaffen wir zuerst einen passenden Diskussionsraum...



    Individualisierung respektive Kollektivierung sind Phänomene, die weltweit in der Geschichte doch in Wechselwirkung auftreten. Das europäische Bürgertum ist da nur ein Rädchen.
    Deine Gedanken spiegeln für mich jetzt zusehr die europäische Sichtweise wieder, und betreffen damit nur einen kleinen Teil der Menschheit. Mir persönlich ist das für eine Definition der Ästhetik zu eng.


    jeder kann ja seine Definition hier einbringen, nur sollte sie dann auch in den vorhandenen "Diskussionsraum" eingepasst werden. Du lieferst dafür ja ein gutes Beispiel.



    Volle Zustimmung, Der Begriff Romantik ist ebenfalls nicht besonders klar umrissen, bzw ist er von vielseitiger Bedeutung.
    (Nur eines hast Du beim ersten Beispiel vergessen, das mit wichtigste Attribut romantischer Zweisamkeit, -die Kerzen:-) )
    Und wieder im Ernst drängt sich mir dann hier ebenfalls die Frage auf, was ist Romantik in anderen Kulturen? Gibt es sowas wie allgemeingültige "romantische Attribute"?


    uff - voll erwischt: das wichtigste Attribut, oder besser ein wichtiges Element, das sowohl die Epoche Romantik und die aktuelle immer aktuelle Gefühlsromantik verbindet, ist das Licht, das allen Momenten die besondere Aura verleiht.
    Wie sagt es Goethe so schon in seiner Farbenlehre:
    "Die Farben sind Taten des Lichts, Taten und Leiden.[...] Farben und Licht stehen zwar untereinander in dem genauesten Verhältnis, aber wir müssen uns beide als der ganzen Natur zugehörig denken: denn sie ist es ganz, die sich dadurch dem Sinne des Auges besonders offenbaren will."

    - und ein ästhetischer Aspekt.



    Ästhetik ist etwas, was Menschen und Kulturen empfinden, bzw. definieren, aber es gibt nach meiner Auffassung keinen umfassenden Konsens darüber, was nun letztendlich ästhetisch ist, und was nicht. Vom individuellen Empfinden ganz zu schweigen. Aber ich lasse mich da auch gerne eines besseren belehren.



    Heinrich wies zu Recht auf einen Diskussionsraum hin. Wenn man jedoch einen Begriff von vornherein so weit auslegt, dass hier immer wieder mit Beiträgen auf die eigenen Persönlichkeitsansichten ein Thema regelrecht niedergekämpft wird, dann stimmt der Diskussionsrahmen nicht.

    Meine Beiträge beziehen sich, wie du schon feststelltest in der Tat auf den europäischen Raum. Das heißt ja nicht, dass ein anderer Beitragschreiber, der z.B. ostasiatische Kultur mit einbeziehen möchte dies nicht tun kann. Nur sollte man einen thematischen Übergang finden. -
    Aber eins bringt mich auf den Baum: wenn man erst weitläufig diskutieren will - und dann zu der Ansicht gelangt, man wäre damit überfordert. Das ist übrigens sehr unhöflich gegenüber dem Threadersteller - und in einer face-to-face Diskussion würden diese Störer keinen Platz bekommen, sie würden sich (da wette ich schon fast) auch ganz "brav" verhalten.
  • eppap
    Von Beitrag zu Beitrag wird das schlimmer.

    Liest sich wie eine Wannenkonferenz zur Endlösung
    der europäischen Ästhetikfrage.
  • siku
    Von Beitrag zu Beitrag wird das schlimmer.

    Liest sich wie eine Wannenkonferenz zur Endlösung
    der europäischen Ästhetikfrage.


    halt mal die Luft an: hier ist keine Endlösung gefragt, die dir ja offenbar im Kopf herumschwebt.

    zu deinem alternativthread: :-)))


    Ihr Kinderlein kommet, von überall her, es weihnachtet sehr.
    ;-).


    Falls jemand den Weg zu dem perfekten Ästhetik-Thread von pappe nicht finden sollte: hier geht's lang:
    Das schööööne Thema, Page 2, Post 21
  • eppap
    Noch nicht die Kruste des Ästhetikbratens
    durchdrungen und schon Nerven zeigen...
    und dazu ohne Sinnzusammenhang zitieren.

    Na, denn man Pan Tau...
  • siku
    Noch nicht die Kruste des Ästhetikbratens
    durchdrungen und schon Nerven zeigen...
    und dazu ohne Sinnzusammenhang zitieren.

    Na, denn man Pan Tau...


    hingeworfenes Gebrabbel ohne Begründung, aber so ist halt der Weihnachtsmann :-)
  • eppap

    hingeworfenes Gebrabbel ohne Begründung, aber so ist halt der Weihnachtsmann :-)


    Alleine die darin wohnende Idee hingeworfenes Gebrabbel
    auch noch zu begründen, ist die Baumspitze der Ästhetiker.
    Darauf muß man erst mal kommen... kommen wollen... tsss.
  • manzen Brabbeln lassen!
    Lasst sie brabbeln, unsere beiden Philosophen!

    Wer will diesen unverständlichen, stichwortartigen Kolumnen eines Heinrich wirklich folgen? Ich nicht. Drum: lassen wir das Heinrich endlich in Ruhe! Das Heinrich ist resistent. Genau wie das siku.
    Klar, das selbstuneinsichtige Helfersyndrom siku nervt mit mehr Verstand, aber auch in diesem Thread wird sich keine Gelegenheit ergeben, diesen Langzeitaccount loszuwerden, falls das die Strategie sein sollte. Es ist sinnlos, gegen siku zu opponieren. Dieser Account ist seit Beginn allen ästhetischen Diskurses im Kunstnet festbetoniert mit der einzigen Aufgabe, gerecht zu sein, aufzuklären und Recht zu haben.

    Mal ehrlich, was ist denn schon dabei, wenn die beiden sich etwas elitär in ihrem dann vakuumierten Thread gebärden? Mache lasse ...
  • Doktor Unbequem
    "elitär" ???
    *g*





    huhn natürlich...
    das ging aber schnell. (:


    die zitierenfunktion ist faszinierend. :)


    das heißt "zitatfunktion" du doofi. (:

    zuerst dachte ich ja noch,
    Roderich hätte endlich mal ´nen Treffer (gegen mich) gelandet,
    aber dann sehe ich, dass er nur sich selbst zitiert und als doofi bezeichnet...
    ... zu dumm zumm zumm...
    no more comment necessary...
    Signature
  • Roderich
    Roderich
    "elitär" ???
    *g*





    huhn natürlich...
    das ging aber schnell. (:


    die zitierenfunktion ist faszinierend. :)


    das heißt "zitatfunktion" du doofi. (:

    zuerst dachte ich ja noch,
    Roderich hätte endlich mal ´nen Treffer (gegen mich) gelandet,
    aber dann sehe ich, dass er nur sich selbst zitiert und als doofi bezeichnet...
    ... zu dumm aber auch...
    no more comment necessary...


    da ist er wieder, der kleine wadenbeißer. :)
    'abend hase.
  • Doktor Unbequem
    huihui, in Sekunden reagiert er,
    zu dem der Begriff Wadenbeisser soo viel besser passt...
    schon voll bionisch vernetzt, wa?!
    :))
  • Roderich
    Roderich
    hier ein keks und ne tasse heiße milch....jetzt aber ab in die federn kleiner racker.
    ...und unter der bettdecke wird nicht wieder gelesen!
  • absurd-real
    ach du scheiße_ :X
  • simulacra
    simulacra Peter unterm Wolf
    Es war einmal ein Büroangestellter, Anfang der Neunziger Jahre. Dieser verfolgte über die Medien den Umbruch in den ehemaligen Sowjetstaaten und schloß eine Briefbekanntschaft mit einer Sekretärin aus Russland. Nun erfuhr er im Laufe der Korrespondenz, dass überall im Lande eine sich stetig ausweitende Papierknappheit herrschte. Also begann er zu grübeln, und irgendwann hatte er die Lösung:

    Man müsse nur ganz, ganz viele Faxe nach Russland schicken, dann hätten sie dort mehr Papier!
    Signature
  • Doktor Unbequem
    Genau. Es sind Begriffsdefinitionen notwendig, da diese sich sehr unterschiedlich gestalten, wäre es sinnig die unterschiedlichen Positionen in einheitliche Positionen zu rücken, um dem Thema näher zu kommen.

    z.B.: Rudelbildung, dann wird gegen eigene, die andere oder ähnliche Meinung gekämpft, und zum Endkampf gibt es vielleicht wieder ein Forum. ;-)

    Naja, ein wenig Ernst ist schon dabei; vielleicht wäre es möglich die verschiedenen Einstellungen auf ein paar prägnante Punkte zu bringen, damit das Thema auch fruchtet.


    Richtig.
    aber hier tauchen kaum Leute auf,
    die zu konstruktivem Arbeiten fähig bzw willens sind.
    die, die´s versuchen, werden gemobbt von den Möchtegerns,
    ewig dasselbe Spielchen hier.





    Solange ihr nicht eigene Gedanken und Überlegungen, Schlußfolgerungen hinzu fügt, seid ihr es die mit dem Thema überfordert seid.

    du meinst etwa so?:
    Ästhetik ist ein äußerst unpräziser Begriff. Worüber reden wir eigentlich, wenn wir über Ästhetik diskutieren? Über die Schönheit in der Kunst? Über die Schönheit im Allgemeinen? Wenn ja, wer legt fest was schön ist?

    Ich behaupte mal: Ästhetik ist eine Empfindung. Ein Gefühl das wir haben, wenn wir ein Kunstwerk betrachten, einen Text lesen, ein Musikstück hören.
    Es ist das Gefühl der Bewunderung für den Künstler, der das geschaffen hat.
    Diese Bewunderung wird um so größer sein, und damit die Ästhetik, je besser der Künstler sein Metier beherrscht, und je interessanter seine eigene Persönlichkeit ist.

    *stöhn*
    :))




    TT´s psychologisierende Heran-
    gehensweise an das Thema Ästhetik ist mit Sicherheit zu kurz gegriffen. Mit
    ihr läßt sich allenfalls die unterschiedliche Wahrnehmung und Interpretation
    von Ästhetik bzw. dessen was man ihr andichtet, sofern es sie überhaupt gibt, erklären

    Na, das ist doch schon mal besser als hier alle Möchtegerns in 10 Jahren "Diskussion" zusammenbekämen...
    :)))
    Signature
  • manzen
    gelöscht,

    d.h. vielleicht kann man die Zitierfunktion speziell für TT mal abschalten?
    :-))
  • VBAL
    VBAL
    Diese Bewunderung wird um so größer sein, und damit die Ästhetik, je besser der Künstler sein Metier beherrscht, und je interessanter seine eigene Persönlichkeit ist.




    Soll das etwa heißen, der ästhetische Wert eines Kunstwerkes ist von der Persönlichkeit seines Autors abhängig??? Ist der Künstler langweilig ist auch sein Werk langweilig und umgekehrt?? Das ist meines Erachtens völliger Unfug! Das Werk soll aus sich selbst sprechen, die Persönlichkeit des Künstlers ist unwichtig. Man müsste ja immer zuerst etwas über den Künstler, über seine "Persönlichkeit", erfahren, ehe man sein Werk beurteilen könnte.
    Niemand könnte dann hier im Kunstnet irgendetwas beurteilen (von denen die sich persönlich kennen einmal abgesehen).
  • adenatsac
    Diese Bewunderung wird um so größer sein, und damit die Ästhetik, je besser der Künstler sein Metier beherrscht, und je interessanter seine eigene Persönlichkeit ist.
    Soll das etwa heißen, der ästhetische Wert eines Kunstwerkes ist von der Persönlichkeit seines Autors abhängig??? Ist der Künstler langweilig ist auch sein Werk langweilig und umgekehrt?? Das ist meines Erachtens völliger Unfug! Das Werk soll aus sich selbst sprechen, die Persönlichkeit des Künstlers ist unwichtig. Man müsste ja immer zuerst etwas über den Künstler, über seine "Persönlichkeit", erfahren, ehe man sein Werk beurteilen könnte.
    Niemand könnte dann hier im Kunstnet irgendetwas beurteilen (von denen die sich persönlich kennen einmal abgesehen).
    Kein Unfug!
    Umkehrschluß: Ein Mensch der nix in der Birne hat, kann auch kein interessantes Kunstwerk schaffen. Es muß etwas vorhanden sein, damit es sich manifestieren kann...
  • Page 30 of 37 [ 739 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures