KunstNet uses Cookies. Details.
  • Teestunde mit Dissidenten

  • tkafotorp Teestunde mit Dissidenten
    Heute (06.10.2012) lief auf Arte "Teestunden mit Dissidenten" (24 Min) von Martin Boudot und Leona Liu, nach einer Idee von Paul Moreira.

    Noch immer hat China etwas von der Diktatur Maos - heute allerdings verbunden mit einer radikalen Öffnung hin zum Weltmarkt und damit zum Kapitalismus des 21. Jahrhunderts. Wer aber om Lande Kritik übt, dem wird der Mund verboten, wie einst unter Mao: ARTE Reportage traf Jouranalisten uns Schriftsteller.

    PS: Da ich am Flugafen arbeite und mir die chinesische Mentalität ein Greul ist muß ich dankenderweise sagen das mich diese Sendung bereichert hat und mir meine Engstirnigkeit offenbart hat. Natürlich errscheinen jene Ei weiwei´s nicht am Flughafen, es sind nicht die Neureichen Partei und Wirtschaftsbonzen die Einkaufen als gäbe es kein Morgen... Aber dennoch es hat mich bereichert, erinnert an die jahrtausende alte Kultur derer sie sich entledigt wie wir es bereits abgeschlossen haben...
    Auf dem K>unstmarkt gilt China als der Aufsteiger schlechthin! Können wir lernen? sind wir weitgehend Themenlos? Die Kunst ist satt wie im echten Leben auch...
    Zumindest scheint alles weit weg von Risiko oder politischem Statement.
    Wird Kunst sortiert wenn sie etwas erreicht oder eine Bestimmung vorweggenommen hat?

    Fragen über Fragen, was meinst Du?
    Kann mir jemand den Film besorgen?

    Merci...
  • Page 1 of 1 [ 1 Post ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures