KunstNet uses Cookies. Details.
  • Aquarell vs Acryl

  • FaithDance
    FaithDance Aquarell vs Acryl
    Ich habe bisher hauptsächlich Aquarelle gemalt und möchte nun mit Acryl beginnen. Was sind die Hauptunterschiede, deren ich mir bewusst sein sollte?
    Was macht man leicht mal falsch, wenn man mit der Erfahrung von Aquarell mit Acryl beginnt?
  • El-Meky
    El-Meky Viel Spass
    Das allerbeste ist immer erstmal selbst ausprobieren!

    Dann kommt man auf sein 'eigenes' Urteil.
    denn der eine mags lieber so und der andere anders.
    Signature
  • xylo
    xylo
    Ich denke, Du wirst sogar besser die Umstellung von Aquarell auf Acryl verkraften, als ein Ölmaler. Als Aqurarellmaler bist Du es gewohnt, dass die Striche sitzen müssen und Korrekturen kaum möglich sind. Bei Acryl musst Du ebenfalls zügig arbeiten,da die Trockenzeiten sehr kurz sind, selbst wenn Du mit Verzögerer arbeitest. Beide Farben sind wasservermalbar.
    Dies sind meines Erachtens Gemeinsamkeiten. Acryl verliert nach der Trocknung seine Wasserlöslichkeit. Du kannst deckend arbeiten und so lange übermalen bis der Arzt kommt. Soll es schnell gehen, ist ein Föhn sehr hilfreich und man kann im Gegensatz zum Öl sofort weiterarbeiten ohne lange Trocknungsphasen einzuhalten. Kauf Dir zu Beginn blos keine Acrylfarben aus dem Ein-Euro-Shop, das frustet und bringt Dich nicht weiter.
    Jede Marke hat so ihre Eigenheiten. Für mich persönlich ist Amsterdam nahe am Pudding... man muss die Farben ausprobieren um zu wissen, welche Konsistenz man mag. Wenn ich mal zum Pinsel greife, nehme ich Laxcaux Farben, weil sie hochpigmentiert sind und ich sie enorm verdünnen kann, fast wie bei einem Aquarell. Dies soll allerdings keine Schleichwerbung sein. Trotzdem empfehle ich Dir zwei Links, die einen nicht dümmer machen.

    http://lascaux.ch/de/beratung/anwendung_und_technik/index.php

    http://lascaux.ch/de/beratung/haufige_fragen/index.php

    Vielleicht hat jemand hier im Forum noch eine gute Idee, Dir die Entscheidung zu erleichtern. Ich selbst bin kein Maler und evtl. gibt es noch weitere Aspekte, welche es zu bedenken gibt.
    Viel Glück
    Xylo
    Signature
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • FaithDance
    FaithDance Danke
    Herzlichen Dank Xylo und El-Meky.

    Ja, ich habe schon ein wenig herum probiert, aber das Zeug war wohl zu billig und daher frustrierend - zwei Farben ließen sich nicht wirklich mischen. Und sie waren nicht wirklich deckend, was ich mir von Acryl erwartet habe. Es waren ua diese beiden Probleme die mich zur Frage veranlasst haben. zB hatte ich Probleme Gelb und Rot zu mischen, und es schien dann, dass Gelb auf der Leinwand haftet und Rot nicht. :-( Das kann eine Frage der Qualität sein oder eine Eigenart von Acryl.

    Von den Marken her habe ich mich inzwischen versucht im Internet schlau zu machen und dadurch bin ich zum ersten Mal auf Kunstnet gestossen. Dass Lascaux sehr gut sein soll habe ich gelesen, aber auch entsprechend teuer. Ich werde jetzt mal Rubens und System 3 ausprobieren, weil ich die vor Ort kriegen kann. Amsterdam ist danach auf meiner Liste zum Ausprobieren.

    Vermutlich sind die Flaschen besser als die Tuben (bei Aquarell habe ich bisher nur Näpfchen verwendet), aber ich zögere noch, zu viel auszugeben, bevor ich mir sicher bin, was das Richtige ist für mich.

    Vielleicht sollte ich noch dazu sagen, ich habe kein Interesse mit Acryl Aquarell-ähnliche Bilder zu malen, sondern eben das was sich mit Aquarell nicht machen lässt - mit Struktur und eher abstrakt.

    Xylo - wenn ich dich richtig verstehe, nimmst du also Amsterdam wenn du mit der Spachtel arbeitest? Oder welche Techniken verwendest du?

    Ich habe herzlich gelacht über den Austruck "so lange übermalen bis der Arzt kommt." :D
  • xylo
    xylo
    Ich vermatsche meine Amsterdamreste nur noch für Untergründe und wenn ich sehr günstig für Dekorationen arbeiten muss. (Theater)
    Ansonsten bin ich wie gesagt kein Maler und pinsle in der Regel nur noch zu meinem eigenen Vergnügen rum. Daher hatte ich auch den Vergleich mit den Ölfarben herangezogen. Ich bin damals von Öl auf Acyl umgestiegen und mir fiel die Trocknungsgeschwindigkeit zuerst ins Auge.
    Signature
  • amtU
    Da Du nach den Hauptunterschieden fragst... Aquarell malt man von hell nach dunkel..Acryl genau umgekehrt. das dunkelste zuerst.. zum Schluß helle Töne und Glanzlichter.. Aquarell ist anlösbar.. Acryl nicht...
  • FaithDance
    FaithDance super
    Vielen Dank Utma - das ist genau die Art von Hinweis, die ich mir erhofft habe. Super!
  • egaawressaW
    ich würde Dir auf jeden Fall zu hochwertigen Produkten aus der Tube raten. Meisst verfügen die Farben aus d.Flasche aufgrund des erhöhten Wassergehalts über wenig Deckkraft, wie Du ja nun schon selbst feststellen musstest. mindestens drei 1a Pinsel können Dir auch schneller zu einem annehmbaren Ergebnis verhelfen, da sie die schnelltrocknende Farbe länger in sich feucht halten - du sparst also damit auch Materialgeld.
    mbg +viel Erfolg, Alia
  • FaithDance
    FaithDance überrascht
    Danke Wasserwaage! Das überrascht mich nun - ich dachte Flaschen wären besser. Ich habe bisher keine Flaschen ausprobiert. Aber es macht Sinn was du sagst. Danke für den Tipp!
    Stimmt es dass man für Acryl eher Borstenpinsel mit Kunsthaar verwendet?
    Für Aquarell habe ich auf Echthaarpinsel geachtet.
  • egaawressaW
    das kommt ganz drauf an, was Du damit anstellen willst und wie Du dir die Oberflächenstruktur vorstellt. Ich jedenfalls gebe erstklassigen Naturhaarpinseln den Vorzug. Mit ein wenig Übung kriegst Du damit weichste Übergänge hin, was sich bei Acryl auf Grund der schnellen Trocknung oft schwer bewerkstelligen lässt
  • durtreG
    Der Unterschied ist:
    In Aquarell malt man meistens Blumenwiesen, Landschaften und Berghütten.
    In Acryl dagegen Blumenwiesen, Toskanas und Afrikabilder mit Elefanten und Tuaregs.
    Ansonsten ist das gleich.
  • paulinekreativ
    Aquarell verwendet man ja meist auf Papier, und da gibt es so einige Techniken, die Nass in Nass, das Lasieren oder Lavieren...und einige mehr. Aquarellfarben sind wasserlöslich, beim verwenden der Aquarellfarbe scheint meist noch etwas Malgrund durch
    Acrylfarben dagegen kann man auf vielerlei Malgrund verwenden, Papier, Leinen, Holz und einige mehr,sie beinhalten aber auch meist Lösungsmittel, trocknen aber jedoch schneller als Ölfarben. Mit Acrylfarben kann man aber auch ganz wunderbar die Spachteltechnik verbinden. Den Malgrund selbst muss man für sich selbst finden
    ich würde immer Flaschen oder Töpfchen mit Farbe kaufen, da Tuben leicht verkleben können...

    probier dich einfach aus...



    ich habe noch nie gehört @Gertrud das Aquarell und Acryl gleich zu setzen sind...
  • b_anom
    Ich denke, wenn Du sehr detailliert malst, dann brauchst Du erstklassige Pinsel. Wenn nicht, dann tun es auch die günstigen (nicht die billigsten :-)), weil sie nicht sehr lange halten.

    Paulinekreativ hat recht, am Anfang habe ich auch Tuben gekauft, das ist keine gute Idee.

    Für meine Zwecke komme ich mit Amsterdam Talens oder Lukas ganz gut klar, aber ich habe mich auf keine Marke festgelegt. Ich gehe eher nach den Farben und mit der Zeit bekommt man raus, welche Marke für was am besten geeignet ist.

    Die allerbilligsten Farben würde ich nicht nehmen, das bringt nichts. Ich mag Papier (450 gr, sonst macht es keinen Spaß), Keilrahmen und Malpappen am liebsten.
  • eppap
    Alle mögen Pappe - aber: es wäre eine
    Sensation, wenn plötzlich Pinsel Bilder
    malten anstatt Maler und Malerinnen.

    Das Werkzeug ist die Hand, nicht das
    handwerkliche oder industrielle Produkt.
  • egaawressaW
    also, das Abraten von Tuben kann ich nicht nachvollziehen. Schliesslich will ich beim Farbenkauf ja den Festkörpergehalt bezahlen, und nicht verdicktes Wasser - das kann ich je nach Bedarf immer noch selbst hinzufügen.
    Um verklebte Tuben leicht zu öffnen, ohne dass sich diese beim Öffnen verdrehen, halte ich den Verschluss unter warmes bis heisses Wasser.
  • amtU
    noch ein Hinweis zu den Pinseln.. bei Acryl bloß keine Echthaarpinsel verwenden.. Acryl frißt die sozusagen an.. es gibt div. Spez. für Acryl hergestellte Kunsthaarpinsel, die echt prima sind..! Taffino, Toray etc steht dann drauf
    Tuben oder Flaschen..? es gibt auch Primacryl in flaschen... also ein Qualitätamerkmal ist das nicht.. man muß sich über die Sorten kundig machen und dann kommt es drauf an wieviel man davon benötigt... es gibt Studio Qualität, feine und feinste Farben.. je mehr Pigmente desto teurer.. die Firmen haben Info mat. das schicken die auch mal zu..
    Dann gibt es Liquid, normal und Pastos jenachdem wie man malen will + div. hilfsmittel...
    LG Ute
  • egaawressaW
    dp
  • egaawressaW
    noch ein Hinweis zu den Pinseln.. bei Acryl bloß keine Echthaarpinsel verwenden.. Acryl frißt die sozusagen an.. es gibt div. Spez. für Acryl hergestellte Kunsthaarpinsel, die echt prima sind..! Taffino, Toray etc steht dann drauf
    Tuben oder Flaschen..? es gibt auch Primacryl in flaschen... also ein Qualitätamerkmal ist das nicht ...


    dem muss ich leider wiedersprechen. Bei derart verdünnten Malmitteln kann der Festkörpergehalt um 30-40% differieren. Von diesem ist jedoch zum Grossteil deren Ergiebigkeit und v.a. deren Fähigkeit, in pastosem Auftrag 'stehen' zu bleiben, d.h. ihr Volumen zu halten.
  • b_anom
    Alle mögen Pappe - aber: es wäre eine
    Sensation, wenn plötzlich Pinsel Bilder
    malten anstatt Maler und Malerinnen.

    Das Werkzeug ist die Hand, nicht das
    handwerkliche oder industrielle Produkt.


    Ahhh ja, Du malst also mit den Fingern. Und Farbe ist auch kein Werkzeug...
  • egaawressaW
    oder, Pappe malt mit seiner frechen Klappe :p
  • Page 1 of 3 [ 45 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures