KunstNet uses Cookies. Details.
  • Alles für die Kunst - Tous pour l'art

  • eppap Inke, die Weihnachtsperson, rechnet den Mayas hinterher (Ich bin wieder: der Bleistift..)
    <span class="muted">🔗 </span>

    Und das hier... das ist zum selbst betexten und: selbst ausmalen.
  • eppap Ich sehe die Weihnachtsperson...
    <span class="muted">🔗 </span>
    ... auf mich zukommen. Wir sind noch gleichweit von der grünen
    Tonne, die beinahe voll ist, entfernt. Diese Person scheint mir
    ganz schön auf der Hut zu sein. Wenn ich es nicht schaffe zuerst
    am Eimer zu sein, ist das ein Weltuntergang: erste Weihnachten
    mit Kaffeesatz am Tisch.

    Das hier ist zum selbst verstehen versuchen.
    :-)))))
  • FLOD_URUG Lieber Lebkuchen satt Totkuchen
    🔗
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • otto_incognito
    otto_incognito
    Na, das gibt ein Geschreibe. Ich nehme morgen, zu meinen Einkäufen, einen Bleistift(hihi) mit und werde, zwischendurch, in diversen Cafes Rast haltend,Kunstbetrachtungen zu Papier bringen.
    Gute Nacht!
    Signature
  • Roderich
    Roderich beitrag von Markus Bittermann
    🔗
    Signature
  • Roderich
    Roderich zusammenfassung aller beiträge
    Lisa mit: ich, die Weihnachtsperson mit ihm, dem Künstler, auf einem Blatt Papier

    🔗
    ------------------------------------------------------------------------
    Roderich mit: Wie ein Phönix aus der Asche - Ich, die Weihnachtsperson mit Sheriffstern

    🔗
    ------------------------------------------------------------------------
    mona_b mit: Ich, der Weihnachtsmann und ***

    🔗
    ------------------------------------------------------------------------
    El-Mekey mit: Ich , die Weihnachtsperson mit* 2 Kamele

    🔗
    ------------------------------------------------------------------------
    otto_incognito mit: Ich+die Weihnachtsperson+mit* bei wehmütiger Betrachtung all dessen, was ICH nie gewesen ist

    🔗
    -------------------------------------------------------------------------
    GURU_DOLF mit: Experience - Ich, die Weihnachtsperson mit Lebendgeschenk

    🔗

    und: magic carpet ride - Ich, die Weihnachtsperson und mein Weihnachtskater

    🔗
    -------------------------------------------------------------------------
    Mopsart mit: Kling, Glöckchen

    🔗
    -------------------------------------------------------------------------
    bizzi mit: Ich, die Weihnachtsperson mit gutem Tröpfchen

    🔗
    -------------------------------------------------------------------------
    pappe mit: Inke, die Weihnachtsperson erklärt ihren Männern die Welt. (Und ich bin der Bleistift)

    🔗

    und: Inke, die Weihnachtsperson, rechnet den Mayas hinterher (Ich bin wieder: der Bleistift..)

    🔗

    und: Ich sehe die Weihnachtsperson...

    🔗
    Signature
  • Roderich
    Roderich
    hoffe ich hab jetzt niemanden übersehen...falls doch bitte melden!
    Signature
  • eppap
    Meine drei Beiträge können als eine Packung
    gesehen,werden (was sie sind). Das meint auch:
    Zusammenrechnen und durch drei teilen.
  • Roderich
    Roderich wertung
    den anfang macht Lisa mit: ich, die Weihnachtsperson mit ihm, dem Künstler, auf einem Blatt Papier
    ein verträumter franzose mit einem bärtchen wie es auch Clark Gable in den 40'er jahren des letzten jahrhunderts gut zu gesich gestanden hätte, ohne dieses haar würde er dem "heuschreckenmann" aus der arte sendung die diesem faden ihren namen gab zum verwechseln ähnlich sehen. der bart und der blick des löwen aus daktari, silbern mit wuscheliger mähne, das ist das einzige was mich daran zweifel läßt dass er es nicht ist.
    unterliege ich da etwa einem irrtum? das thema war ja ICH, die w..... ist es also ein selbstbildnis und die plenzke outet sich in wirklichkeit der heuschreckenmann zu sein?
    nein, das ist ja fug, geheuerlich und beides mit ganz viel un davor!
    die buntrunde deko aus dem vordergrund spiegelt die selbe aus dem bild im hintergrund, und er ist s/w, dazwischen gefangen und denkt den rahmen, der ihn und sich festhält.
    ein sinnliches werk das nicht zu direkt auf weihnachten hindeutet, aber sehr gut dazu liegt, 6 punkte.
    -------------------------------------------------------------------------
    nun zu Roderich mit: Wie ein Phönix aus der Asche - Ich, die Weihnachtsperson mit Sheriffstern
    ich mag den recht gerne, und es fehlt mir zugegeben ein wenig schwer ihn objektiv zu beurteilen. die collage ist reiseresk und selbstgestrickt zur gleichen zeit, sie behandelt das thema und geht sogar noch weit darüber hinaus. in der mitte der weihnachts knecht, auf seinem schoß ein prächtiges weib was uns sündige gedanken spinnen läßt. wie ein katalysator maschiniert sie die weihnachtsgans von ihrem gierigen maul, welches alles kleinhexelt und gierig aufsaugt, zu ihrem hintern der das neue leben ausspuckt und mit freude in die welt pflanzt, eine gärtnerin des ewigen lebenskreislaufs. der rest ist nur beiwerk, mal mehr mal weniger verwoben in diesen prozess, und der sheriff, er wacht über ihn.
    wertung: ich bin damit zufrieden.
    -----------------------------------------------------------------------
    jetz zu mona_b mit: Ich, der Weihnachtsmann und ***
    zuerst dacht ich an ghost - nachricht von sam, doch das ist zu hastig gesehen, nicht nur in den außenspiegel sehen und den schulterblick nicht vergessen, der zeigt es manchmal. blau ist das leben und der weihnachtsmann liebt das leben. er welkt und knetet es, das ihm der belzebub über die schulter dabei sieht stört ihn nicht sehr, so ist es nunmal das leben, es ist an den tod gebunden, wie das gute an das böse und das licht an die dunkelheit. das sind keine gegensätze, gott und teufel sind eins, wie die zwei seiten einer münze. wissen sie das es so ist, ist ihnen das auch bewusst? ein kampf bei dem jeder tritt den eigenen hintern trifft, ein ritt der einem selbst zum lahmen bringt, wie die liebe die keine gewinner kennt. das blau taucht seine hände in den eigenen unterleib und modeliert die neue frucht. kein sinn, kein vorsatz, nur ein floß das auf dem fluß der zeit treibt und keine anstalten macht den kurs zu bestimmen. warum ist weihnachten, wenn juckt das schon?
    wertung 5 punkte.
    -----------------------------------------------------------------------
    nun folgt El-Mekey mit 2 kamele
    ein trampeltier und dessen reittier. ein "big" tausch ganz ohne Hanks und ein gärtner war auch nicht dabei, ähnlichkeiten zur geschichte prometheus oder dr frankensteins sind nur rein äußerlich, die geschichte ist eine andere und sie ist traurig, traurig wie die rote nase des clowns, dessen namen ich nicht kenne und auch nicht nennen mag, und ist er nicht der selbe so ist er mindestens ihm ähnlich.
    was wäre wenn der vogel einmal die luft sein könnte, und die luft der vogel, wäre dann alles möglich, ist alles möglich auch zu streben?
    ich würde mir ja wünschen einmal eine feau zu sein, nur für eine woche, nicht das ich eine frau sein möchte, aber ich möchte wissen wie das ist.
    wahrscheinlich wäre es eine herbe enttäuschung, könnte mann das wirklich tun, am ende ist womöglich alles gleich.....aber der gedanke beschäftigt mich trotzdem so manches mal.
    wertung 6 punkte.
    -------------------------------------------------------------------------
    jetzt zu otto_incognito mit: Ich+die Weihnachtsperson+mit* bei wehmütiger Betrachtung all dessen, was ICH nie gewesen ist
    hier geht es erstaunlicherweise auch um was wäre wenn, die vergangenheit, um wünsche und die scheinbaren weichen des lebens.
    mit dem wunsch zu heiraten scheint mir ein fluch einherzugehen, die welche es taten bereuten es eine ehe lang, und die welche es nicht taten ebenso.
    manch anderes ist dann ein rätsel, ein raubüberfall, eine katze an einen hai verfüttern, einen sonnenbebrillten hasen als diener angaschieren, mit einem bein auf einer leiter balancieren und dabei ein hurraschild hochhalten....und und und...
    der beckenlastike schädel schein ein wenig wirr in fieberträumen umherzuirren, spreitzt dabei seine flügel und hält einen lolly empor. doch so ist das leben! in unseren erinnerungen sind es bruchstücke, streusel aus zucker und schmalz, alles dazwischen sind nur fäden und brücken, die unseren verstand zusammenhalten, uns spalten im gleichgewicht halten, wie der hunger und das platzen.
    wenn ich ein engel wäre, was möchte ich sein, ein engel des todes, oder lieber ein schutzengel? bin ich ein engel, dann könnte ich das wohl nicht sehen, und wenn das nächste mal ein glöckchen klingelt, vielleicht bekomme ja ich dann meine flügel.
    wertung 7 punkte.
    -----------------------------------------------------------------------
    und jetzt GURU_DOLF mit: Experience - Ich, die Weihnachtsperson mit Lebendgeschenk und magic carpet ride - Ich, die Weihnachtsperson und mein Weihnachtskater
    ersteres, grieselig, grobkörnig und verschoben. so einen kragen musste ich auch einmal tragen damit ich mich nicht am ohr kratzen konnte. furchtbar, der blick wird zum tunnel und der durst, das kratzen damit das jucken verstummt, stillt sich nie. wäre ich nicht schon irre gewesen, dann wäre ich es davon geworden!
    das zweite werk dagegen ist ein genuss! ein klon von kastor liegt auf einem fliegendem teppich und bereitet die welt, ein held auf vier pfoten, bemützt in rot und mit bommel.eine liebenswürdige montage, sie läuft wie am faden, am schnürchen, gesichert und strax gerade aus. das grün wie im allgäu den wind im fell, dort oben schweb ich, im stillstand ganz schnell.
    die geschenke projeziere ich direkt aus dem geist, und sie manifestieren sich zu hause als gleich, mit oder ohne baum, das ist ganz gleich.
    gesamtwertungwertung 6 punkte.(nur der kater, dann hätte ich 7 gegeben)
    -----------------------------------------------------------------------
    nun Mopsart mit: Kling, Glöckchen
    gerendert, verklärt, verkitscht wird beschert. in blut gehaucht ist die totenmaske gehaucht (die im übrigen vom style ziemlich nach absurd real aussieht), schnee und ein baum. irgendwie ist mir das thema zu gedrängt umgesetzt, noch ein weig gewürzt und fertig. vielleicht liegt es auch an mir, das mir zu dem werk nich viel einfällt, aber so ist es nun mal.
    wertung 4 punkte.
    ------------------------------------------------------------------------
    nun zu Markus Bittermann bizzi mit: Ich, die Weihnachtsperson mit gutem Tröpfchen - 478
    das sauerkraut schaut unter der mütze hervor und dann wird es auch schon rauh und kräftig wie ein schlag ins gesicht, welches von sommersprossen aus stuhl und mundfäule dekoriert ist. ich mag die herbe gangart ganz gerne,collagen in szene gesetzt, ein lächeln, eine grimasse, eine kritische masse im glas, blutrot - wie weihnachten - ein schluck ostern sogleich.
    sandpapier in einem wüsten sturm, eine blume in dunkel in der vase schläft ihr leib, ein schäfer der sie bändigt und eigenhändig zeigt, so ist der geist der weihnacht, wie dieses bild ihn zeigt.
    ein wirklich aufwühlendes und sogar ein wenig verstörendes werk, mit wülstigen augen und einem gestricktem kleid.
    wirklich klasse und da sage ich nur noch prost und 9 punkte.
    -------------------------------------------------------------------------
    abschließend eine lawine aus pappe - 3x pappe
    zuerst frag ich mich mal wieder was es mit den chicoree grains auf sich hat?
    irgendwie bekomme ich da hunger auf kernlose weintrauben, doch wo liegt da der zusammenhang?
    auf allen drei bildern ist santa der artist, doch ist er eine sie, oder sie ein er? da geht es ja zu wie bei lost, viele fragen tuen sich auf, viele hinweise gegeben, auch wenn sich in der finalen season dort manches klärte, hier muß ich selbst ran! der weihnachtsmann hat viele helfer, doch ich mach es alleine. in reihe, in glied, das ist mein revier, mein gebiet! ob uschi oder maya, ob muschi oder eier, ich hab es fest im griff und laß es nicht los, der kalender der lügt, sonst wäre ich bereits tot. zum glück habe ich trotzdem geschenke besorgt und nicht das ganze budget versoffen. ich hatte nicht gehofft, ich hatte nur nicht geglaubt, ich bin ein ungläubiger und das mag man mir glauben. ich bin mal rot und manchmal auch schwarz, ich liebe den tannenbaub, den geruch vom frischen harz.
    die drei zusammen, geben sie eine geschichte, erzählen sie einen traum?
    ich gehe jetzt zur parade, parodiere mit dem geschenk auch mich, ich marschiere wie ein grizzly über gebüsche und flache steine, ich lache, ich weine, wer rassiert mir die beine? wie sehe ich weihnachten, warum muß ich weinen? ich bin traurig, ich bin in meiner uniform, und was bleibt ist nur der feiertagsblues.
    gesamtwertung 7 punkte.
    -------------------------------------------------------------------------
    gab ne menge beiträge...und die qualität war erstaunlich hoch, danke an alle und viel spaß weiterhin. :)
    Signature
  • b_anom Danke auch
    Du schreibst ganz wundervolle Rezensionen :-).
  • otto_incognito
    otto_incognito
    DIE JURY

    i.A Otto



    unbesehen vergangener und zukünftiger Beiträge schreite ich nun zur Tat.


    Lisa, Dein Werk Ich , die Weihnachtsperson mit ihm, dem Künstler, auf einem Blatt Papier

    Wohl wissend, daß Du nicht in Deinen Chef vrlieebt bist und er so nicht die abgebildete Person darstellt, erlaube ich mir, in ihr den Heuschreckenmann zu sehen.
    So wie der Heuschrecknmann sich im Lustspielhandel einen künstlichen Schnäuzer erworben und angeklebt hat, wohl im Hinblick auf seine zukünftigeen künstlerischen Meriten etwas gesetzter zu wirken - gleichzeitig jedoch etwas blaß in Farbe und Teint - so wohnt dem ganzen Bild etwas Schwebend-Unentschlossenes inne.
    Die Kreise, so rätselt man, kommnen die vom Orphismus, gehen sie in Richtung Popart oder wollen sie gar eingefleischte Bauhäusler ärgern, für die gegenständliche Sujets die denkbar ungeeignetste Gesellschaft sind. (wir Kreise bleiben unter uns .)
    Doch was kümmert mich das Bauhaus.
    Auch das Bild im Hintergrund - es er-Klimt die Wand und ist doch keiner.
    So bleibe ich, im flirrenden Spiel dahingehauchter Stilrichtungen, ratlos zurück.
    Als ich gehe, ruft mir der Heuschreckenmann hinterher : Hehe, her mit den Punkten and so I turned around and gave him 5.



    Roderich, Dein Werk Wie ein Phönix aus der Asche - Ich, die
    Weihnachtsperson mit Sherrifstern

    Sie sind uns alle wohlbekannt, die künstlerischen Medien. Wir kennen ihre Formensprache, wir wissen um ihre Verortung in der Kunstgeschichte. Das Foto, sagt man, hat seit Jahrhunderten der naturalistischen Malerei den Rang abgelaufen. Diee Kollage schafft spätestens seit Max Ernst eine Ebene für mehrere unvereinbare Wirklichkeiten und diee Abstraktion sucht das Geistige in der Kunst, ohne sich mit der Dingwelt behelligen zu wollen.
    Diese sattsam bekannten Tatsachen erwähne ich nicht ohne Grund.
    Denn jetzt tritt Herr Roderich auf den Plan.
    Er nimmt sich die Fotos, wiee sie ihn verlocken und in die Hände fallen und scheinbar ungeachtet (erst einmal!) der deutlichen Präsenz der Motive, behandelt er sie wie abstrakte Formen, klebt Dreick neben Viereck, Rechteck neben Linkseck - tut der Kollage förmlich abstrakte Gewalt an - so, als dürfe sie nimmermehr zu einem Thema finden.
    Und dann geschieht das Übeerraschende; eine Welt, homogen, immanent, heiter und frivol tut sich auf und jede Form sitzt.
    Das Bild versprüht das Lebensgfühl von gut sortiertem Konfetti -
    hiermit 9 Punkte





    Mona_b, Dein Ich, der Weihnachtsmann und***

    Das hast Du hübsch gemacht.
    Dekorativ im guten Sinne.
    So skandalös der Fauvismus einmal war, hat er doch eine Formensprache etabliert, die jdem zugänglich sein dürfte und es möglich macht, mit wenigeen Strichen und ein paar kräftigen Farben in eine Szenerie einzutauchen.
    Einfach, so scheint es, doch muß der einfache Strich auch sitzen und das ist Dir gelungen.
    Was erzählt die Szene?
    Im Hintergrund dominiert der Teufel, er würde wohl gern ein Tänzchen wagen mit der blauen Schönheit, jedoch wird sie umfangeen vom Weihnachtsmann, der ihr rüde ans Dekollete packt, während sie in einen Sack greift voll dampfender Kartoffeln oder sind es Äpfeel oder Nüsse?
    Das Ganze ist stimmig und schwungvoll, nur tut mir der Teufel etwas leid , so wie mir immer nur die Teufel leid tun!
    In disem Sinne 6 Punkte




    El-Meky, Dein Ich, die Weihnachtsperson mit* (zwei Kamele)

    Dieses Bildlein scheint eines jener Massenerzeugnisse aus den Postkartenläden, wie es sie neben allen antiken Touristenstationen rund um das Mittlmeer gibt, zu sein.
    Weit gefehlt!
    Dieses Bild ist eine zutiefst humanistische und sozialkritische Anklage!
    wie das? wundert sich deer arglose Postkarten- und Urlaubsgrüßeverschicker
    Ja, dies gilt es zu erklären.
    Es ist eine jedem Bildungsreisenden vertraute Situation, wenn er beim Betreten einer antiken Sehenswürdigkeit eine Eintrittskarte erwirbt und dabei von ausgemergelten, unterbezahlten Dienern des Reisenden Vergnügens dazu genötigt wird, sich mit einem Kamel fotografiereen zu lassen. Schnell ist dieser kleine Vorfall vergessen, verläßt der Tourist aber nach getanem Rundgang die antike Stätte, so kommen ihm die Händler mit den inzwischen entwickeltn Fotos wedelnd entgegeen und nötigen ihn zum Kauf.
    Ist dieser jedoch(der Tourist) von den gehabten geistigen Genüssen oder von der Tatsache, daß er sein letztes Geld in der antiken Kantine gelassen hat, so abgelenkt, daß er auf das Kaufangebot nicht eingeht, geschieht etwas Fürchterliches.
    Er wird von dn Händlern verflucht.
    Und in den Ländern, wo das Fluchen genau wie woodoo offiziell beglaubigte Praxis ist, verwandelt sich der so geschmähtee Tourist in ein Kamel, um dem von ihm um seinen Arbeitslohn geprellten Händler fürderhin für den Rest seines Daseins zu dienen.
    Solltest du, oh Wanderer auf den Spuren antiker Zeugenschaften dereinst einem Dienstleister begegnen, der sein Kamel oder jegliches anderes Lusttier Dir zum Ritte anbietet, so schaue zuerst (dem Kamei) in die Augen und vielleicht wirst Du (Pappnase hin, Pappnase her) dem Blick einer gepeinigten Kreatur begegnen, einem Wesen, daß in seinem früheren Leben vielleicht sogar die Staatsbürgerschaft mit Dir teilte!
    Diese verstörende Tatsache subversiv als Postkartenmotiv in das Bewußtsein der Weltöffentlichkeit geschmuggelt zu haben, ist alleine El-Meky´s Verdienst.
    8 Punkte



    Du, hallo.OttO, ich finde. du hast in deinr Rede das Wörtchen antik arg überstrapaziert, HÄHÄ!

    SCHWEIG,oTTo!! DIE JURY TAGT!!!


    So, und hier stand doch soeben noch ein Bild, jetzt ist es weg. Hm, scheute es zurück oder mußte es plötzlich zu einem kranken Verwandten eilen? Aber an ein Wort im Titel erinner ich mich, ein Wort, wie ich es nie hörte.
    Horkrux. Was zum Teufel ist ein Horkrux?
    Das ließ mir keine Ruhe mehr.
    Ich rannte zur Stadtbibliothek, las sie von oben bis unten leer ( die Kinder- und Jugndabteilung ließ ich aus, was vielleicht ein Fehler war) telefonierte mit Journalisten, besuchte wissenschaftliche Seminare und ward fündig.
    Ein Horkrux, oh himmlisches Horkrux, ist ein Topf, in den man vorübergehend lästige Teile der Seele stopfen kann, bevor man die Wohnung verläßt, um mit dem Nachbarn zu streiten.
    Da kommt mir der Gedanke, könnte es sein, daß Horkruxe weltweit in jedem Haushalt sind, man mir dies aber verheimlicht hat?
    Kann es sein, daß ich zum Rendezvous eile, voll der Vorfreude und dann enttäuscht, weil die begehrte Person ihr bestes Seelenteil zuhause in ihrem Horkrux vergessen hat...
    Auf solche Fragen hätte das Bild Antworten finden können, nu isses weg-





    Weiter geht´s. Da haben wir ihn ja auch schon gleich. oTTo´s Werklein.Über den Inhalt will ich mich hier nicht äußern, aber di Komposition, also, oTTo, naja...




    Aha, da lehnt ein echter GURU_DOLF an der Wand, der Titel:

    GURU_DOLF magic carpet ride - Ich, die Weihnachtsprson und mein
    Weihnachtskater

    Dies ist das mit Abstand weihnachtlichste der hieer geezeeigten Bilder.
    Es trifft mich bis ins Mark. Deshalb muß ich persönlich werden.
    Damals, als ich noch diee Feiertage im Kreis der Familie verbrachte, fragte ich vorher immer meineen Therapeuten: Wie soll ich bloß diese Zeit überstehen? Und er riet mir: Schließe einfach dann und wann die Augen, imaginiere eine schöne Wiese und ein paar Bäumer und soweitr und sofort!
    Ich befolgte seinen Rat und es gelang mir, die Tage in weinseligem Dusel und mit schönen Wiesnbildern im Kopf zu verbringen, was mir aber immer einen dicken Kater bescherte.
    Jedoch, diese Zeiten sind lang vorbei.
    Dieses Jahr sitze ich zu Weihnachten mit meinem Leibhaftigen Kater auf dem Sofa und wir hören BLACK SABBATH.
    6 Punkte hier

    Das andere Bild, Ich, die Weihnachtsperson mit Lebendgeschenk vertieft meinn zuvor geweckten Schmerz. Das wünsche ich meinem ärgsteen Feind zu Weihnacht! Auch hier 6 Punkte, ist 6 plus 6 gleich 12 geeteilt durch zwei ergiebt 6




    Mopsart, Dein Kling, Glöckchen

    ist eindeutig DAS Wellness-Bild unter den heutigen Kandidaten.
    Den ganzen Tag war ich bei Schmuddelwetteer in Köln unterwegs und als ich wiederkehrte, traf ich auf diees hier, das mich mit seiner balsamischen Stimmung sofort verlockte, in es hineinzustürzen.
    Ich nahm Anlauf, sprang hinein und fand mich wieder in einem verschneiten, alpinen Thermalbad mit Saunalandschaft.
    Dort stapfte ich frohgemut in die sibirische Sauna, wo Danny Darko, ein albinofarbenes Hasenfell um die Hüfte geschlungen, einen aromatischen, herzhaft nach fauligem Hundeatem riechenden Aufguss zelebrierte.
    Neben mir fand sich noch ein anderer Besucher in der Sauna.
    Es war ein nackter Werwolf.
    Wir kamen ins Gespräch, stellten fest, daß wir aus derselben Branche kommen, freundeten uns an, ertränkten nach dem Aufguß Danny Darko in einem Eiskübel und gingen einen saufen.
    6 Punkte




    So, die Geschichte geht weiter und setzt sich im Bild von

    bizzi (Markus Bittermann) : Ich, die Weihnachtsperson mit gutem Tröpfchen

    fort.
    Nun. hier folgt die krude Ernüchterung, wie die geewählten Stilmittel dees Bildes auch schon andeuten.
    Ich sitze also mit meinem neuen Freund, dem Werwolf in der Weinstube, er inzwischen wieder bekleidet mit zottigem Fell , da zeigt er doch schon nach dem fünften Fläschlein Wein sein wahres Gesicht!
    Er greift nach mir, zieht mich an meinen Hörnern über den Tisch, fällt mit Zahn und Kralle über mich her und verschwindet in der Nacht.
    Seht nur her, was er aus mir gemacht hat!
    Das einfühlsame, aber auch schonungslose Portrait zeigt es.
    Nun will ich mich natürlich nicht bei meinen Wehwehchen aufhalten und riskiere auch einen objektiven Blick auf dieses Werk und sehe, daß es in einem Trash-Parallel-Universum ein schönes, gepflegtss Plakat der dortigen Gesundheitsbehörde sein könnte.
    8 Punkte






    Jetzt kommt pappe mit

    Inke, die Weihnachtsperson, erklärt ihren Männern die Welt (und ich bin der Bleistift)

    Inke, die Weihnachtsperson rechnet den Mayas hinterher (ich bin wieder der Bleistift)

    Ich sehe die Weihnachtsperson


    Ich fasse meine Erkenntnisse, die ich diesem locker hingestreuten Kartenblatt entnehmen konnte, zusammen
    Als erstes fällt auf, daß die Herzdame fehlt. Sie mußte leider ein prekäres Arbeitsverhältnis eingehen und an ihre Stelle trat die Weihnachtsmännin als Quotenfrau.
    Und schon reißt sie alles an sich und betreibt auch noch Polyandrie!
    So geduckt und schüchtern sah ich den Weihnachtsmann nie und das auch noch in der Mehrzahl. Auch als Singularität sind sie schon zuviel, doch hier tut er mir leid.
    Auf der Straße (für den Betrachter unsichtbar) liegen Kippen und wie gerne würde man mal wieder eine rauchen.
    Dafür gibt´s Ersatzkaffee in aufrechter Haltung, doch, noch geht es uns gut und wir haben sogar diese Mayas überlebt, sagt unsere Quotenfrau Inke und wir lauschen und sitzen in einem Raumschiff, das bringt die Besten von uns in die Zukunft.
    Gerade hat es geklingelt und da steht ein fliegender Bote vor der Tür und who the hell hat schon wieder chicoree grains bestellt???
    8 Punkte





    Fertig. meine e Taste ist kaputt, drücke ich leicht drauf, kommt kein e. Drückee ich fest drauf, kommt ee. Das macht das Tippen etwas zäh und ich bitte um Nachsucht bei Fehlern.
    So, und gehe ich gucken, was Roderich geschrieben hat und freue mich auf Pappes Jurorenworte morgeen!
    Signature
  • lisa
    lisa
    Ihr seid der Worte wahre Meister :)

    Otto, Du warst in Köln unterwegs? Hätte ich das gewußt, hätte ich Dir mein Bild höchstpersönlich nähergebracht :D



    ein sinnliches werk das nicht zu direkt auf weihnachten hindeutet,

    tja, Weihnachten hat ja entfernt auch was mit wünschen und schenken zu tun, und ich habe mir einfach gewünscht, daß ein Bild von mir den Zauber hätte, Sebastian einzufangen, wie seine Arbeiten mich eingefangen haben ;) Leider hat er sich wohl doch abgewendet :lol:

    Mit Bärtchen kann man ihn übrigens sehen, wenn man will. Auf seiner Homepage, in einem Video auf der Startseite :)
    Signature
  • eppap
    Mich gezwungen nicht die Beiträge und Bewertungen
    der anderen Juryisten zu lesen, bevor ich poste.
    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -


    Lisa's Werk ist mir irgendwie nicht zugänglich. Ich
    halte es zudem für gefährlich, weil ein Schnauzbart
    dargestellt wird. Das Flair einer französischen Vor-
    kriegspostkarte (von 1912) will auch bei längerer Be-
    trachtung nicht verschwinden. das Wort 'Jugendstil',
    das schleicht sich in den Beitrag. Ich weiß nicht warum.
    Rätselhafte 7 Punkte

    (Sie war mal in ihren Chef verliebt ??? Naja... )


    Roderich haut Lage um Lage heraus, deckt die Hallen
    volle Kanne. Im Prinzip ist Alles da: Füße, Köpfe und
    was dazwischen so existiert. Obendrauf ein Sheriffstern.
    Den ich allerdings kaum fokussieren kann - woran mag
    es liegen ?? Das ganze Dingens stellt für mich sehr
    unschön dar, womit viele Zeitgenossen zu kämpfen haben,
    wenn es stark auf Weihnachten zu geht. Ich rede von
    Sätzen, wie: "Ach, Weihnachten machen wir Nichts.. aber.."
    und der Zerstörungskraft erzwungenen Konsums. Hoffent-
    lich braucht Niemand einen Sheriffsternträger diese
    Tage. Da ist alles vorhanden, was Weihnachten zur
    Hölle oder Höhle machen kann: Menschen oder deren Teile,
    denn bei viele hat man den Eindruck sie sind nicht ganz
    vollständig - aber was sage ich ?? Es ist bekannt. Weih-
    nachten: nur eine Episode im Krieg der Bestien.
    Punkte - einen abgefetzt, weil: eine Prise Pornographie
    hätte das in den Stand einer Anklage versetzen können.
    Vielleicht nächstes Jahr.. :-)))
    Punkte: 9


    mona_b hat die vorgegebene Hülse mit ganz anderen In-
    halten gefüllt: Der Weihnachtsmann legt seine Hände
    auf die Wirklichkeit und der alte Katzenteufel greift
    an den Sack. Es gibt Anzeichen dafür, daß es nicht der
    Katzenteufel selbst ist, sondern seine Frau ihn ver-
    tritt. Das ist der schmale Grat auf dem wir Betrachter
    balancieren müssen, wenn wir mit Bildern alleine ge-
    lassen werden: wir sehen Sachen, die evtl. anders sind.
    Man weiß es nicht.
    Punkte: 9


    Wer bei El-Meky nun glaubt es sei ein Bild mit zwei
    Kamelen, irrt sich gewaltig. Wer das glaubt hat es
    mit einem Bild mit drei Kamelen zu tuen: die Betracht-
    ungsperson ist das wohl auch eins. Was sehen wir hier
    anderes als Umkehr von Verhältnissen und Zielrichtungen
    im Bilde dargestellt ?? Ein Kamel hat keine Sorgen, säuft
    sich einmal im Monat richtig voll und latscht durch Wüsten.
    Würde also ein Kamel auf die Idee kommen ein Mensch sein
    zu wollen ?? Niemals !! Da müßte das Kamel schon ein rechtes
    Kamel sein, was es ist aber nicht so eins. Also wird hier
    lediglich die Projektion eines Exemplars einer bestimmten
    Spezies dargestellt. Der Mensch ist demnach das Kamel und
    auch das Kamel. Man kann den Kopf ja nicht irgendwo liegen
    lassen. Ein launiger Beitrag, der mir gefällt. Aber ich ziehe
    Punkte ab, weil bei beiden Kamelen die Köpfe sehr nachlässig
    angeschraubt wurden. Das geht besser. Ich muß immer etwas
    heulen, wenn ich wegen so etwas Punkte abziehen muß - aber
    es muß sein.
    Punkte: 7


    Otto zeigt uns eine bürgerliche vanitas.Darstellung.
    Angenommen, das ist jetzt autobiographisch, dann fällt
    mir als Erstes auf, daß - wenn es so ist - Otto niemals
    ein Auto auf einer roten Straße gefahren hat oder ist.
    Das ist schlimm. Er hat auch nie einen Panzerknacker
    unter dem Weihnachtsbaum lagern gehabt - überhaupt fällt
    mir auf, daß es ein Sonnenbrillenbild zu sein scheint.
    Das erinnert mich an einen alten Freund, der klare Vor-
    stellungen hatte: "Wenn wer mich mit einer Sonnenbrille
    auf anquatscht, der kriegt direkt auf die 12 - Scheiß
    -Arschlöcher. Cowboy.Faschisten." Aber ich schweife ab.
    Der Tod macht einen auf dickes Becken und lacht sich eine
    über unsere männerlichen Versuche Vernunft im Leben zu er-
    zeugen: sei es durch jahrelanges Rutschbahnfahren, den
    Gebrauch von Strahlenpistolen, Bräute, die die gute Her-
    stellung eines guten Vermählungsphotos verhindern, indem
    sie immer wieder ihre linke Hand tief in den Schritt des
    Bräutigam drücken. Bis der Photograph sagt: "Leck mich -
    dann nehmen wir halt eins von denen... Tschüß." Und der
    tägliche Kampf, den sich Katz und Fisch um unsere Herzen
    liefern, bis das ganze Viertel aussieht wie November 1944.
    Das Bild hat was - heimtückisch macht es mich Labern.
    Sogar der Osterhase ist dabei. Mir wurde vor noch nicht ganz
    Wochen von jemandem erzählt, er hätte sich auch einige Male
    als Osterhase verkleidet. Sehr anstrengend und nicht mit der
    selben Erfolgsgarantie, wie ein Einsatz als Nikolaus (wenn man
    sich nicht allzu doof anstellt, klappt das.. das Zweite).
    Ich gebe mal 8 Punkte (Kochen fehlt halt...)


    Gurud_Olf hat es sich nicht nehmen lassen offene
    Kritik am Fest der Liebe auszudrücken. Zwei Bilder einge-
    reicht, doch eins ist ein photographischer Schnappschuß
    und nur das zweite Bild ist echt Kunst. Mit Lebendgeschenk.
    Mir wurde früher immer ganz schlecht, wenn ich ab dem 25.
    irgendwelche Kinder, Deppen oder Perverse mit Welpen herum
    latschen sah - und direkt sagen konnte: der, der, die und
    der da auch, werden in spätestens drei Monaten keinen Hund
    mehr haben... wie schon im Jahr zuvor. Dasselbe Spiel.
    Hat eigentlich Nichts mit dem Bild zu tuen. Hier ist ein
    Trichter dabei und eine rote Schleife. Das reicht auch.
    Punkte: 7


    Mopsart läßt die Blutglöckchen klingeln, Weihnachten
    zieht eine Blutspurdurch die Idylle und wer ihr folgt kommt
    zu der kleinen herzigen Kapelle im Wald, wo die Toten mit
    ohne Augen auf Pferden - genau: die reitenden Leichen lachend
    in den Bänken hocken. Reißerisch, Titelbildqualität.
    Punkte: 9


    Markus Bittermann's Werk zeigt Weihnachten, wie es
    wirklich ist, wenn man nur die ganzen Filter und
    Substanzen wegläßt, die seit frühester Jugend zur
    Verklärung und Verblödung über diese Streßruine,
    dieses Zugwrack von Ereignis gelegt werden. So:
    aus der Sicht nüchterner Abständler.
    Punkte: 9


    Zu mir selbst, meiner Packung, sage ich nur: nicht
    zufrieden. Quantitätsgründe. Sonst geht's mir gut.
    Dank chicoree grains, deren Zauber nie versagt.
    Handgetragen, nicht gebracht.
  • otto_incognito
    otto_incognito
    Prächtig.
    Es ist vollbracht.
    Die Jury sagt
    Gut´Nacht!
    Signature
  • El-Meky
    El-Meky Die Jury bekommt dreimal Ja ! ;-))
    Bei unserer wortgewandten Jury macht es ritchtitch Spass mitzumachen!! * freu
    ἷʰʳ ʷᵉʳᵈᵉᵗ ˡᵃᶜʰᵉᶰ,ᶤᶜʰ ᵐᵉᶤᶰᵉ ᵉˢ ᵉʳᶰˢᵗ.►►►zᵉᶤᵍᵉ ᵐᶤʳ,ʷᶤᵉ ᵈᵘ ᵐᵃˡˢᵗ ᵘᶰᵈ ᶤᶜʰ ˢᵉʰᵉ ʷᵉʳ ᵈᵘ ᵇᶤˢᵗ.ˑ
  • Roderich
    Roderich

    (Sie war mal in ihren Chef verliebt ??? Naja... )


    sie ist mit David inzwischen sogar verheiratet! ich hatte ja ein auge auf Mariella geworfen..........
    Signature
  • Roderich
    Roderich
    und wer wertet aus.............Otto! :)
    Signature
  • b_anom
    Bei unserer wortgewandten Jury macht es ritchtitch Spass mitzumachen!! * freu


    Dem schließe ich mich an :-).
  • Roderich
    Roderich
    Otto, wolltest du nicht ein neues thema ausgeben?
    Signature
  • otto_incognito
    otto_incognito
    und wer wertet aus.............Otto! :)


    Ich Armer! Ich weiß selber, daß mene Methode des Berechnens des Ausrechnens des "Noten"durchscnittes etwas schulmeisterlixh ist.
    Aber sie bringt momentane Ergebnisse.
    Roderich´s Vorgehensweise des Addierens ad Infinitum hat auch seine Vorzüge, könnte man auf diesem Wege möglicherweise auf bisher unentdeckte Primzahleen stoßen.
    Hm. Der Geheime Rat Europäischer Juroren hat sich auch noch nicht gemeldet.
    Ich wende jetzt mal meins an, es steht Roderich ja frei, parallel dazu seine Ergeebnisse zu vröffentlichen.
    Die offiziellen Zahlen gleich hier!
    Signature
  • Page 25 of 52 [ 1021 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures