KunstNet uses Cookies. Details.
  • Kontrastfarbe als Untergrund.....

  • ea Kontrastfarbe als Untergrund.....
    Ich habe jetzt angefangen, meine Bilder immer erst in den jeweiligen kontrastfarben zu grundieren.
    Also ein Gesicht blau oder grünlich, ein rotes hemd grün und einen gelben hintergrund lila.
    wenns trocken ist, gehe ich mit der farbe drüber, wies fertig ausshen soll. das sieht dann viel interessanterund spannender aus.
    wer macht das auch so?
  • iriJ
    Vorallem bei Hautfarben in Öl verwende ich als Untergrund ein sattes Grün in Acryl
  • ea
    An Jiri:warum acryl? weils schneller trocknet oder weils billiger ist oder...?
    Malst du dann eher lasierend drüber eher pastos und deckend?
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • iriJ
    Grundiere fast alle meiner ölbider zunächst mit Acrylfarben, geht schnell und man kann schneller zum wesentlichen Teil der Arbeit kommen. Die Ölfarbe trage ich meist leicht deckend auf und arbeite dann nach der ersten Antrocknung lasierend.
  • Mo Häusler
    Mo Häusler
    ea, lad´ mal ein Beispiel hoch, damit ich mir zu "Kontrastfarben" ein Bild machen kann... *g*
    Klingt ja nicht unspannend. Bin dennoch neugierig, wie das bei dir visuell wirkt.

    danke
    karana
  • ea
    klar mach ich das, kann aber noch ein bisschen dauern...
    gruß, ea
  • xer
    Hi Ea,

    will jetzt echt nicht wie ein eingebildeter Klugscheißer erscheinen,
    aber du meinst, glaube ich, Komplementärfarben oder?
    Das Problem, dass ich darin sehe ist,
    Komplementärfarben heben sich gegenseitig auf,
    das bedeutet sie tendieren in Richtung farbiges Grau
    (heller oder dunkler, je nach Farbton)
    Bitte um Korrektur, falls das hier nicht stimmt!
    Ansonsten so oder so, ist die Experimentierfreude
    auf jeden Fall gut!!!

    Noch mal kurz zu Acryl und Öl,
    fett auf mager lautet ja die Regel.
    Wenn ich also etwas vorgrundieren will,
    aus welchen Gründen auch immer,
    (bei mir ist es u.A. auch kaschieren der Bleistiftstriche)
    bietet sich Acryl wirklich an.
    Zum einen ruckzuck trocken (notfalls Föhnen verwenden!)
    und zweitens absolut mager!

    Nun doch noch kurz zu pastos und lasierend,
    wenn du mit einer Farbe vorgrundierst und darüber
    einen pastosen Auftrag machst,
    welchen Sinn hatte dan die Vorgrundierung (Imprimitur)???
    Sie ergibt meiner Meinung nach nur dann Sinn,
    wenn sie so genutzt wird,
    als wenn man zwei (oder mehr) Glasscheiben übereinander legt
    und gegen´s Licht richtet.
    Nur dann ist das beabsichtigte erreicht.
    Wenn ich eine Glasscheibe nehme (Imprimitur)
    und darüber ein Brett (pastoser Auftrag) lege,
    wozu war dann die Glasscheibe???

    Grüße!
    exx
  • Mo Häusler
    Mo Häusler
    exx *g* dem is nix hinzuzufügen...

    karana
  • ea
    danke für deinen beitrag exx, klar meine ich Komplementärfarben, sorry.
    Also zu dem pastosen Auftragen:Wenn man nicht grad 3mal drüberspachtelt, sieht man auch da teilweise den UNtergrund durch,auch wenns nur wenig ist, ich finde halt, es wirkt.
    Lasur ist halt nicht so mein Ding, mag ich nicht so, aber viele von den "alten Meistern" ham das so gemacht.
  • ea
    Übrigens habe ich gesehen, dass du, karana, das ja so, oder ähnlich, mit deinen Bildern machst. Und auch mal ein bisschen mehr vom Untergrund durchblitzen lässt....
    Das mit den "Kontrastfarben" war echt nur`n Versehen;)
  • arteP
    @ jiri, ich habe mal gelesen, wenn zuerst mit Acryl gemalt wurde und anschließend mit Ölfarbe drüber gemalt wird, das in ein paar Jahren, die Ölfarbe ablättern soll. Stimmt das ? Wie sind deine Erfahrungen?
  • iriJ
    @ jiri, ich habe mal gelesen, wenn zuerst mit Acryl gemalt wurde und anschließend mit Ölfarbe drüber gemalt wird, das in ein paar Jahren, die Ölfarbe ablättern soll. Stimmt das ? Wie sind deine Erfahrungen?


    Habe das bei meinen Bildern noch nicht beobachtet,
    Ich könnte mir vorstellen wenn man bei Öl viel mit Terpentin verdünnt das dieser Effekt eintreten kann.

    Bei Pastösen und dicken Auftrag kann sich die Ölfarbe auch auf anderen Untergründen lösen, sehe das nicht generell als das Problem von Acryl. Eher ein Problem der Spannung nach dem austrocknen.
  • Mo Häusler
    Mo Häusler
    ea *g* yep, ich arbeite ganz gern mit Schichten - deswegen hab ich ja gefragt nach eventuellen Uploads von dir... Dass die Komplementärfarben drunter den darübergelegten Schichten Pfeffer verpassen können, ist wohl wahr, doch ist das kein Effekt für den Alltag *g*.

    Wie exx in seiner fulminanten Zusammenfassung vermerkt hat: immer nur komplementäre Paare, die ergeben tatsächlich in jeweils halber Sichtbarkeit miteinander graue Bunttöne.

    Soll heissen: malst du sie ziemlich dicht zu, brauchst du keine Untermalung (zumindest keine ausformulierte), bis auf vielleicht einen Restton bleibt davon in der Endschicht nix.
    Malst du sie recht lasierend, um der Untermalung Raum zu lassen... kriegst du lauter Grautöne, farbige zwar, aber mit strahlend, glasklar oder gar schreiendbunt isses dann Essig.
    Diese Halbtöne sind malerisch ungemein wertvoll! Keine Frage! Aber sie schränken ein...

    Meine Gedanken gehen also noch einmal zurück zu Komplementärfarbe bzw. Kontrastfarbe:
    Komplementärfarben sind ja klar zueinander in Beziehung stehende Farbpaare. Sie heben ihre Farbigkeit gegenseitig auf und bilden "neutrales" Grau.
    Kontrastfarben, das hört sich für mich eigentlich spannender bzw malerischer an! Ich würde Farbpaare als Kontrastfarben bezeichnen, wenn sie erheblichen Qualitätsunterschied haben. Also eine gesättigte Farbe zu einer ungesättigten (vergrauten) Farbe. Eine kalte zu einer warmen Farbe... etc - der Kontraste gibt es ja genug... *g*

    Beispiel: Du malst einen grünen Elefanten (aber ja! *gg*) Verfolgst du die Komplementärfarbesache, so untermalst du ihn rot. Nach Trocknung wird das Tier grün überlasiert. Ohje, das arme Elefantentier is nun tatsächlich auf dem Wege grau zu werden, wie banal. Die Komp.farben ergeben zu gleichen Teilen Sichtbarkeit nun mal grau...
    Nimmst du Kontrastfarben, so hat der Rüssellümmel (!) vielfältigere Möglichkeiten. Gelb drunter, blau drüber? Isser nun wirklich grün.
    Orange drunter, grün drüber? Da ist mehr gelb im Orange als im Rot - also kriegt das farbige Grau einen dezenten Gelbstich. Un peu hepatitique *g*.

    Weisst du, wo ich hinwill?
    Is ja vollkommen wurscht, ob die exakt gegengesetzte Farbe im Farbkreis deinen Untergrund bildet. Allein die Verschiebung der Farbpaare aus diesen Diagonalen macht es dir möglich Bildteile mal wärmer mal kälter werden zu lassen. Siehe oben der gelbliche Elefant...
    *g*

    @ all: wie untermalt ihr?
    Oder geht ihr alles alla prima an?

    Achja, und Acryl unter Öl: Mach ich seit etlichen Jahren, da blattelt nix ab (bin allerdings kein Dickmaler). Was eher Sprünge kriegt, ist Tempera unter Acryl... irgendwie eh klar, wenn die Tempera auch nur ein bissl zu dick ist *fg*

    Best,
    karana
  • ea
    *gähn, karana, bin wirklich kein anfänger, musst mir nicht sonen sermon schreiben.
    Wollte eigentlich nur wissen, wer so arbeitet.
    Sorry, aber das wirkt bei dir alles etwas überheblich.
    Is mir schon klar, dass ich nicht genau die gegenfarbe nehmen muss, und damit andere effekte erzielen kann...
    Also entweder du bist extremst witzig oder unglaublich überheblich.
  • ea
    Außerdem liebe ich die expressive Pinselführung unter Beibehaltung meiner figürlichen Thematik, woraus sich in Verbindung der "Schichtenmalerei" eine sehr aussagekräftige Bildsprache ergibt.
    Bei mir verschleiert sich nix grau genausowenig wie ich den untergrund völlig verdecke. Das solls auch geben.
    Kennst du Stephen Conroy? solltest mal anguckn, vor allem sene HIntergründe.
  • Mo Häusler
    Mo Häusler
    ea.
    Eigentor, Schatzi.

    k.
  • El-Meky
    El-Meky
    na holla ea,

    da nimmt sich eine hervorragende Künstlerin die Zeit,
    unendlich fröhlich und auch geduldig und handwerklich pfundiert,
    Auskünfte zu geben
    und dir fällt nix Dümmeres ein ,
    als ein "Gähn" zum Dank . Tzz Tzz

    Solche überheblichen Reaktionen können leider dazu führen,
    dass man sich das nächste Mal,
    3 x vorher überlegt,
    ob man sich nochmal die Mühe macht ,
    um so ausführlich zu antworten.

    Karana beherrscht ihr Handwerk.
    Ob du es ebenso kannst, bleibt für mich momentan noch dahingestellt.
    _________________________________________________

    Liebe Karana,

    deine witzige und hilfsbereite Art,
    deine Erfahrungen und dein Wissen hier im Forum, hoffendlich auch weiterhin , weiterzugeben,
    schätze ich an dir sehr !

    Danke dafür !

    liebe Grüsse -heliopo-
    Signature
  • xer
    ea >> Ich habe jetzt angefangen, meine Bilder immer erst in den jeweiligen kontrastfarben zu grundieren.
    Also ein Gesicht blau oder grünlich, ein rotes hemd grün...

    karana >> ea, lad´ mal ein Beispiel hoch

    ea >> klar mach ich das, kann aber noch ein bisschen dauern

    "..bin wirklich kein anfänger.."

    !!! wie weit bist du denn ea???
    Kein Anfänger, der aber keine Bilder zum Hochladen hat???


    >> ...

    ea >> *gähn, karana, bin wirklich kein anfänger, musst mir nicht sonen sermon schreiben.

    "Ich habe jetzt angefangen, meine Bilder ..."

    Könntest du dich mal entscheiden???


    >> Wollte eigentlich nur wissen, wer so arbeitet


    Ich finde du weißt selbst nicht was du willst, oder wer du bist.
    Vielleicht ein Profi in Babyschuhen?
    Du wiedersprichst dir andauernd und am Ende gehst du auf Leute los,
    die dir helfen (oder zumindest freundlich antworten) wollen.
    Findest du das ok?
    Ich nicht!
  • ea
    Also ich mit dieser technik arbeite ich seit einem Jahr(also noch nicht allzulange), und um eben NICHT überheblich rüberzukommen, hab ich das eben so verpackt, dass ich NUR eine Frage gestellt habe. Dass mein fehler mit der kontrastfarbe statt der komplementärfarbe so aneckt, hatte ich nicht gedacht.
    Ich habe nur noch keine Bilder hochgeladen, weil ich 1. neu hier bin, und 2.meine Bilder verkaufe, und zwar nicht übers internet, und möchte nicht, dass ein Käufer sein Bild hier sieht. das muss ja auch jeder verstehen. muss eben erst ein bild suchen, das ich nicht verkaufen will, das sich aber gleichzeitig zum zeigen dieser technik eignet.

    Mich persönlich hatte eigentlich nur interessiert, wer so arbeitet, da muss mir keiner erklärn, dass, wenn ich grün und rot verpansche, grau entsteht---
    Für mich war die art und weise ihrer Schreibe eben schlicht und einfach überheblich.

    Aber ich gebe zu, hab nicht ok reagiert, karana kann ja nicht wissen, was ich mache, weil sie ja noch nix von mir gesehen hat. Also: Sorry an karana
  • ea
    >>>>Kein Anfänger, der aber keine Bilder zum Hochladen hat???

    >>>> ein Profi in Babyschuhen?

    Ok, ich steh`da jetzt einfach mal drüber...

    Ich würde mich eben nicht hier als künstler vermarkten wollen, und würde es den paar guten, die es hier gibt, auch nicht empfehlen.
    Ein Forum für reine Hobbykünstler also.
  • Page 1 of 2 [ 22 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures