KunstNet uses cookies and displays interest-based ads. details.
  • Über das Verstehen der Kunst, Künstler und der Kunstwerke

  • Gast, 2
    Leider ist das Wort "Kunst" auch noch mehrdeutig ... Das macht die Diskussion nicht gerade leichter :-( Wenn man sagt: "Kochen ist keine Kunst" kann man leider zwei verschiedene Sachen meinen :-)
  • Gast, 9
    abwandlung:
    a. muss man einen menschen verstehen, um zu erkennen, dass es ein mensch ist?
    b. kann man nicht die frage nach der definition von mensch von der frage trennen, ob mensch etwas zu verstehen ist?
    c. falls ja, welche verstehenskriterien gibt es, oder muss es geben?

    eine beliebige antwort dazu (hier von hanni)

    a.
    ja. da mensch im idealfall sowas wie erkenntnis vermittelt. diese vermttlung findet aber nicht statt, wenn sein denken, handeln.. nicht verstanden wird.(natürlich gibt es auch eine geschmacksebne, die aber nicht wirklich relevant ist). ich bring jetzt zur beruhigung schon mal den begriff des intuitiven verstehns in spiel. ;-)
    b.
    sonnst ist es deko. oder artistentum. oder formalästhetisch ansprechend. aber nicht mehr.
    c.
    kontext. der des werkes, der der präsentation, der der rezeption. der des künstlers. der der epoche. usw.
    hinzu kommt der formale und ästhetische kram.
    also, komposition und soweiter.

    hmmm...
    btw. das mit dem "virtuellen wind" ist lustig
    :)))
  • Gast, 21
    schatz was gibt´s heute zum abendessen?
    na kunst...äh frikadellen...mit bratkartoffeln. mit meinen eigenen händen erarbeitet...


    Einen Geräteschuppen oder ein einfältiges Einfamilienhaus kann ich nicht ohne Weiteres zu einem Kunstobjekt ernennen, aber ich kann es zu einem machen oder machen lassen. Oder eben eine Mahlzeit, die weit mehr als nur nahrhaft sein kann. Siehe auch die nachantike oder die fernöstliche Garten_kunst_, als ein weiteres Beispiel für Überfeinerung, Symbolbefrachtung und jenen nötigen Überfluss, der wichtig ist, damit der Mensch sich mit mehr als dem bloßen Überleben beschäftigen kann.
    Daß einige wenige hierzu die Masse ausbeuten, um sich eben das leisten zu können, das eben macht mir auch "Kunst" bzw. den Kunstbetrieb suspekt. Ich stelle mir Kunst ebenso wie öffentliche Verkehrsmittel oder Wohnraum als etwas vor, daß den Menschen kostenfrei zur Verfügung gestellt werden müsste. Aber das führt zu einem gänzlich anderen Thema.

    J.R.
  • Gast, 8
    Nachdem ich diese Zeilen las, sind meine Spermien verwirrt weitergepaddelt.

    Wahrscheinlich hatten sie Angst vor der Rezeption.

    Ausserdem sind meine Bratkartoffeln fertich, ein Kunstwerk sag ich euch das man nicht nur sehen, sondern auch schmecken kann.

    Schönen Abend und guten Appetit.
  • Gast, 1
    a. muss man einen menschen verstehen, um zu erkennen, dass es ein mensch ist?
    b. kann man nicht die frage nach der definition von mensch von der frage trennen, ob mensch etwas zu verstehen ist?
    c. falls ja, welche verstehenskriterien gibt es, oder muss es geben?

    a: nein
    b: ja
    c: oh, da gibt es einiges. offensichtliche und verborgene
    augen, ohren, hände, intellekt, gefühle ... und und und

    Deine Intention, die Selbstverständlichkeit des Begriffs Mensch (und dem was dahinter, unmissverständlich und unanfechtbar steckt), finde ich nicht passend, da weder der Begriff Kunst unmissverständlich ist, noch ist die Aussage zu einem Werk, welche dieses als Kunstwerk definiert nicht unanfechtbar

    Also ein denkbar schlechter Vergleich :-(
  • Gast, 8
    Gibs auf REX, mein lieber Peter, gibs doch endlich auf.

    Nimm dir ein gutes Buch über die Psychologie, lese, studiere es, dann wirst du vieles besser verstehen und es bleiben weniger Fragen offen.

    Man versteht zwar nicht alles aber doch vieles mehr.

    Sogar die Kunst.
  • Gast, 1
    Vielen Dank für deinen Tipp.
    Du wirst erlauben, ich habe keine Lust ihn zu befolgen
  • Gast, 20
    Kunst du mir mal eben helfen? ich komm hier nicht mehr mit :)
  • Gast, 8
    Kunst du mir mal eben helfen? ich komm hier nicht mehr mit :)



    Oh Aivliys, du armes Ding, ich komm hier schon lange nicht mehr mit.

    Und wer hilft mir???


    Aber ........ ich verstehe es trotzdem. Komisch gell??

    Machs gut.
  • Gast, 2
    Womit wir wieder beim Thema verstehen wären ...
  • Gast, 8
    Womit wir wieder beim Thema verstehen wären ...





    Tja, der eine verstehts, der andere nicht.

    Ich denke dass der Nichtverstehende NIE verstehen wird.


    Ist so .... leider.


    Hat vielleicht auch etwas mit den Schwingungsebenen zu tun in der sich jeder einzelne bewegt.

    Ich lass mich jetzt scheiden.


    Machs gut.
  • Gast, 2
    Ich denke dass der Nichtverstehende NIE verstehen wird.


    Ich denke, wir verstehen immer.
  • Gast, 8
    Ich denke dass der Nichtverstehende NIE verstehen wird.


    Ich denke, wir verstehen immer.






    Das stimmt schon, aber nich einander ... grins.
  • Gast, 2
    Kommunikation ist immer Missverstehen ohne Verstehen des Miss. (Niklas Luhmann)
  • Gast, 8
    Kommunikation ist immer Missverstehen ohne Verstehen des Miss. (Niklas Luhmann)





    Und, ..... warum ist das so????
  • Gast, 2
    Zu viele unterschiedliche Horizonte vielleicht?
  • Gast, 8
    Zu viele unterschiedliche Horizonte vielleicht?




    Vielleicht auch zuviele Einflüsse???
  • Gast, 2
    Du willst immer auf die selben Sachen hinaus :-) Kopf, Bauch, Einflüsse, ... :-)
  • Gast, 8
    Du willst immer auf die selben Sachen hinaus :-) Kopf, Bauch, Einflüsse, ... :-)



    Ist das schlimm???
  • Gast, 2
    Für mich nicht.

    Wer als Werkzeug nur einen Hammer hat, sieht in jedem Problem einen Nagel. (Paul Watzlawick)
  • Page 14 of 17 [ 336 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures