KunstNet uses Cookies. Details.
  • Ölgemälde von Hans Dahl

  • Andreas Ölgemälde von Hans Dahl
    Hallo,
    ich bin neu hier und selber ein leidenschaftlicher "Ölmaler".
    Nun zu meiner Frage.
    Ich hab bei mir im Keller ein Gemälde von Hans Dahl gefunden.
    Kennt jemand diesen Maler und kennt Ihr Bilder von ihm?
    Im Internet hab ich viel gesucht und weiß das er Norweger war und von 1849 - 1937 gelebt hat.
    Habt Ihr einen Tip wo ich das Bild untersuchen ob es echt ist bzw. schätzen lassen kann?

    Vielen Dank schon mal für Eure Antworten, würde mir sehr weiterhelfen.

    actionpixels
  • Andreas
    Hallo,
    ich hab es nun selber mit Lupe und so untersucht und es ist eine sehr gut gemachte Nachbildung. Ist wohl ein Druck mit einer aufgestrichenen durchsichtigen Wachs- oder Ölschicht. Die Pinselstriche sind sehr gut nachempfunden.
    Wie heißt denn eine solche Nachbildung und wo kann ich herausfinden wie das Bild heißt?

    🔗

    Danke nochmal
    actionpixels
  • Mistral
    Zur Bio des Künstlers ein Auszug aus dem "Allgemeinen Künstlerlexikon" von Saur. Demnach gibt es eine Menge Literatur über ihn!

    Wenn es sich um einen Druck handelt, ist es eine Reproduktion, ein Kunstdruck, und damit ohne Sammlerwert. Das kann man in einer Kunsthandlung klären.

    Dahl, Hans, norweg. Maler, Zeichner, *19.2.1849 Granvin, Hardanger, †27.7.1937 Sogn. Vater von Hans Andreas D., Schwiegersohn des Düsseldorfer Malers Clemens Bewer. Stud.: bis 1871 (Offiziersexamen) Militärschule Christiania; gleichzeitig bei Johan Fredrik Eckersberg und Knud Bergslien ebd. sowie Kgl. Zeichenschule bei Julius Middelthun; 1872-73 KA Karlsruhe bei Hans Gude, Wilhelm Riefstahl (erhält dort die dauerhaftesten künstler. Impulse); 1873-76 KA Düsseldorf bei Eduard von Gebhardt, bis 1882 ebd. Meisterschüler von Wilhelm Sohn. 1888 Umzug nach Berlin. Im Sommer Reisen durch Norwegen, v.a. die Region Vestlandet, und in Balestrand/Sogn, dort ab 1919 ständig ansässig. Weitere Stud.-Reisen u.a. in die Schweiz (mit A.E. Disen), nach Paris und London. Freundschaftl. Beziehungen zu norweg. Künstlern in Deutschland wie Adelsteen Normann, Andreas Edvard Disen und Frithjof Smith-Hald. Persönl. Freund von Wilhelm II., der in Abstimmung mit Wilhelm I. viele Bilder D.s ankaufte. Zahlr. Verkäufe auch an and. dt. Sammler und in die USA. 1910 Ernennung zum kgl. preuß. Prof. Mitgl.: 1875-88 Künstler-Verein Malkasten, Düsseldorf; 1888-1914 Ver. Berliner Künstler. – Experimentierte zu A. seiner Stud.-Zeit mit versch. Stilrichtungen, fand bald zur char. Form seiner nat.-romant. Schilderung des Volkslebens. Stellte meist sonnendurchflutete norweg. Fjord-Lsch. dar, bevölkert von fröhl. Bauernmädchen und Knaben in Volkstrachten. D.s Malerei zeigt ein idealisiertes, einfaches und gesundes Bauernleben, oft mit anekdot.-humorist. Einschlag. Motive und Stil reflektieren seine anti-mod. kunstpolit. Auffassung; sein Werk fand jedoch regen Anklang und wurde häufig reproduziert (Ill. in Zss. [u.a. in der Petersburger "Niva", 1880-92] und Büchern, Postkarten).
    WERKE BERGEN, HM. DECORAH/Iowa, Vesterheim, Norweg.-Amer. Mus. DOORN, Kastel Huis Doorn. KAUPANGER, De Heibergske Slg: Zchngn. OSLO, NG: Gem., Zchngn. PRAG, NG.
    SELBSTZEUGNISSE Norges Kunst paa Udstillingen. Streiflys, Kristiania 1901; Vaagn op I Nordens Folk, Kristiania 1915 (dt. u.d.T. Wacht auf! Ihr Völker des Nordens); Nogle ord om exkeiser Wilhelm II af en Nordmand, Kristiania 1919; Malerne og publikum, Balestrand 1922; Hvordan man kan styrke sin sundhet og arbeidskraft, Balestrand 1928; En advarsel, Balestrand 1930; Et varsko til det norske folk og den nordiske rase, Balestrand 1932. – Düsseldorf, KV Malkasten: Briefe. Oslo, Univ.-Bibl., Hss.-Slg: Briefe.
    AUSSTELLUNGEN E: 1975 Oslo, Artes Gall. (Zchngn) / 1998 Toensberg, Gall. Kraus (Zchngn). – G: u.a. 1876 Philadelphia: WA / 1877-1913 Berlin: Große Kunst-Ausst. / Paris: 1878, '89 WA; 1884, '96, '97, '99 Salon / 1881-1902 häufig Barmen, KV / 1882, '86 St. Petersburg, AK / 1893 Chicago: WA.
    BIBLIOGRAPHIE ThB8, 1913; Vo5, 1961. ChudSSSR III, 1976 (s.v. Dal', Gans); NKL I, 1982 (ältere Lit., Ausst.); Mülfarth, 1987; Lex. der Düsseldorfer Malerschule, I, M. 1997 (Lit.). – A.Aubert, Norge i det 19. aarhundrede, Kristiania, I, 1900, 379; P.Horn, Düsseldorfer Graphik in alter und neuer Zeit, Dd. 1928, 157; De Heibergske samlinger (K Kaupanger), s.l. 1988; I.Wirth, Berliner Malerei im 19. Jh., B. 1990, 527; Ver. Berliner Künstler, B. 1991; B.Marschall, Reisen und Regieren. Die Nordlandfahrten Kaiser Wilhelms II., Ha. 1991, 38, 85, 167; L. Dietrichson, Norges kunst i det 19. århundre, Oslo 1991, 156, 159, 178; U.Becks-Malorny, Der KV in Barmen. 1866-1946. Bürgerl. Mäzenatentum zw. Kaiserreich und Nationalsozialismus, Diss. Bochum, Wuppertal 1992, 252-258; O.Disen, Modum-maleren Andreas Edvard Disen, Modum 1995, 28; B. Henningsen u.a. (Ed.), Wahlverwandtschaft. Deutschland und Skandinavien 1800-1914 (K), B. 1997; Kapital 28:1998(7)104-106; K.Ljoegodt, Nyervervelser 1997-1998. Maleri og skulptur. Nasjonalgalleriet, Oslo 1999 11 s. – Dresden, Sächs. Hauptstaatsarchiv, Nachlaß Hermann Prell, Kap. XII, Bl. 21. – Mitt. S.Weiß, München; V.Kulakov, Moskau.
    Mai Britt Guleng
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • Page 1 of 1 [ 3 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures