KunstNet uses Cookies. Details.
  • eigene Kunsthomepage?

  • lrekcanK
    Nun ja, dem einen geht der Code vorbei, aber ob er damit richtig liegt....wir sehen noch.
  • b_anom

    Du verstehst es nicht oder ? Der Code kann einem doch am Arsch vorbei gehen solange die Seite funktioniert. Die funktioniert nunmal in Dreamweaver.
    So ganz stimmt das nicht. Dreamweaver ist bestimmt ein gutes Programm (aber nicht einfach zu erlernen). Aber es produziert einen Haufen Code. Und wenn mal was nicht funktioniert - kommt immer mal vor - und man kein HTML oder CSS kennt, dann hat man verloren. Gerade bei CSS. Versuche mal in einem von Dreamweaver generierten CSS Code was zu finden, dann weiß Du was ich meine. Wenn man selbst codet, dann weiß man auch genau wo was programmiert ist und findet sich zurecht. Ein Anfänger sollte auf alle Fälle CSS und HTML auf die Art lernen. Es gibt genug Freeware-Zeileneditoren, die auch sehr hilfreich sind. Wenn man richtig fit ist, dann kann man auch Dreamweaver o.ä. verwenden, falls man so viel Geld ausgeben möchte... Aber ich kenne fast keine professionellen Webdesigner, die so etwas verwenden. Es gibt auch einfache HTML-Editoren, die zusätzlich eine Wysiwyg Funktion haben. Was schon mal praktisch ist.
  • fluW_flU


    So ganz stimmt das nicht. Dreamweaver ist bestimmt ein gutes Programm (aber nicht einfach zu erlernen). Aber es produziert einen Haufen Code. Und wenn mal was nicht funktioniert - kommt immer mal vor - und man kein HTML oder CSS kennt, dann hat man verloren. Gerade bei CSS. Versuche mal in einem von Dreamweaver generierten CSS Code was zu finden, dann weiß Du was ich meine. Wenn man selbst codet, dann weiß man auch genau wo was programmiert ist und findet sich zurecht. Ein Anfänger sollte auf alle Fälle CSS und HTML auf die Art lernen. Es gibt genug Freeware-Zeileneditoren, die auch sehr hilfreich sind. Wenn man richtig fit ist, dann kann man auch Dreamweaver o.ä. verwenden, falls man so viel Geld ausgeben möchte... Aber ich kenne fast keine professionellen Webdesigner, die so etwas verwenden. Es gibt auch einfache HTML-Editoren, die zusätzlich eine Wysiwyg Funktion haben. Was schon mal praktisch ist.
    Ich sehe es ja genauso: informatiker, Webdesigner werden bei den Quellcodes die Nase rümpfen. Aber ich hatte bisher nie Probleme eine Seite zu8m laufen zu bringen, obwohl die Codes wirklich mies aussahen. Ich empfehle definitiv HTML und CSS. Aber die Zeit fehlt oft und da muss ne schnelle Lösung her. Ich brauch in Dreamweaver nicht mehr nach Fehlern suchen, denn wie schon gesagt, was ich da als Oberfläche sehe funktioniert tatsächlich. Es ist ein super Programm was vieles vereinfach und immernoch besser als son "Bastelkasten" für irgendwelche Websitelösungen, welche total eingeschränkt sind. Man kann immerhin seine individuelle Homepage basteln. Klar, großen Spielerein kann man damit nicht machen. Aber es sieht gut aus und mir sind klassische, übersichtliche Webseiten lieber, als da bling bling und da noch was zum ziehen und weiß der Geier
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • daednU
    wen der code gross interesiert wenn die seite funktioniert
    bleibt unverständlich
    und schneller als andere editoren gehts auch mit dem dreamweaver
    go live hat im übrigen einen besseren ruf

  • efwe
    efwe
    ...Der Code kann einem doch am Arsch vorbei gehen solange die Seite funktioniert. Die funktioniert nunmal in Dreamweaver.
    hallo-moechte mich einmischen-- leider funktioniert code nicht wenn er am arsch vorbeigeht-schon gar nicht auf allen browsern- und wartung wird zum stressfaktor.
    ein guter code zeichnet sich dadurch aus dass ein anderer entwickler ihn lesen kann als waere es seine muttersprache-
    und vor allem auch dadurch, dass er valide ist- nur so ist ein befriedigendes ergebnis gewaehrleistet und schliesst probleme auch fuer die zukunft (weitgehend) aus.
    ich wuesste da noch etwas mehr zu schreiben nur leider @constantin- muesste ich dann "blind" schreiben weil sich das textfeld partout nicht erweitern will.
    so beim editieren gehts nun:
    es ist nicht verkehrt -will man was individuelles basteln, html und css grundkenntnisse zu erwerben- dreamweaver erzeugt problematischen code und gerade fuer anfaenger eigentl, ungeeignet ... ich verweise auf den link den ich gepostet habe- und alles wird gut;)
    Signature
  • fluW_flU

    hallo-moechte mich einmischen-- leider funktioniert code nicht wenn er am arsch vorbeigeht-schon gar nicht auf allen browsern- und wartung wird zum stressfaktor.
    ein guter code zeichnet sich dadurch aus dass ein anderer entwickler ihn lesen kann als waere es seine muttersprache-
    und vor allem auch dadurch, dass er valide ist- nur so ist ein befriedigendes ergebnis gewaehrleistet und schliesst probleme auch fuer die zukunft (weitgehend) aus.
    ich wuesste da noch etwas mehr zu schreiben nur leider @constantin- muesste ich dann "blind" schreiben weil sich das textfeld partout nicht erweitern will.
    so beim editieren gehts nun:
    es ist nicht verkehrt -will man was individuelles basteln, html und css grundkenntnisse zu erwerben- dreamweaver erzeugt problematischen code und gerade fuer anfaenger eigentl, ungeeignet ... ich verweise auf den link den ich gepostet habe- und alles wird gut;)
    warum müssen denn andere entwickler den Code lesen können, wenn die Seite funktioniert wie sie ist? Das Problem mit dem Browserfenster ist allerdings schon ein Problemn manchmal.
  • efwe
    efwe
    sauberer code ist saubere arbeit ist saubere darstellung- so einfach ists.
    und ich schrieb: in erster linie sollte code valide sein um zukunftssicher zu funktionieren.
    dreamweaver kann das nicht leisten und fuer eine nuechterne codansicht genuegt ein simpler text-editor.
    (und nat einige kenntnisse-fuer anfaeger siehe nochmals obr. link) ;)
    Signature
  • daednU
    der dreamweaver stellt aber bilder nicht unsauber da...
  • lrekcanK
    sauberer code ist saubere arbeit ist saubere darstellung- so einfach ists.
    und ich schrieb: in erster linie sollte code valide sein um zukunftssicher zu funktionieren.
    dreamweaver kann das nicht leisten und fuer eine nuechterne codansicht genuegt ein simpler text-editor:
    Wenn Probleme auftauchen, dann braucht der Laie Hilfe, die ihm Dreamweaver nicht bietet. Nun muss eine Person ran, die sich etwas auskennt in der Materie. Die Person kämpft nun mit dem Code von Dreamweaver rum...
  • fluW_flU
    Wenn Probleme auftauchen, dann braucht der Laie Hilfe, die ihm Dreamweaver nicht bietet. Nun muss eine Person ran, die sich etwas auskennt in der Materie. Die Person kämpft nun mit dem Code von Dreamweaver rum...
    da kämpft man nicht mit Codes rum... Also ist Dreamweaver umsonst da ja ? Haben sich tausende Leute die das Programm entwickelt haben einfach so geirrt. Wofür ist es denn dann da ?
  • efwe
    efwe

    ...Haben sich tausende Leute die das Programm entwickelt haben einfach so geirrt. Wofür ist es denn dann da ?
    damit adobe money macht¿ :)
    jeder ernstzunehmender entwickler verzichtet auf dw. und btw.: zu wissen was man macht ist doch nicht ganz falsch?

    schau doch in die spez. foren -da liest man dann: ....hilfe! ... das hat mir dw so reingeschrieben ... :)
    Signature
  • fluW_flU
    ach leute das ist doch eher wieder sone nerddiskussion. klar gibs nachteile aber so schlecht ist es definitiv nicht. das ist einfach für gestalter die wenig ahnung haben von informatik, so wie informatiker wenig ahnung von gestaltung haben
  • Xabu Iborian
    Xabu Iborian
    Mein Lieblingseditor ist Notepad++.

    :)
    Signature
  • efwe
    efwe
    ach leute das ist doch eher wieder sone nerddiskussion. klar gibs nachteile aber so schlecht ist es definitiv nicht. das ist einfach für gestalter die wenig ahnung haben von informatik, so wie informatiker wenig ahnung von gestaltung haben
    hat doch gar nix mit informatik zu tun.
    mit html strukturierst du deinen dokumentinhalt und mit css ge_staltest du die sache-.
    bei leuten die sich ausschliesslich mit programiersprachen rumschlagen, (html ist ja keine programmiersprache) ist diese ansicht schon eher richtig-

    und: wenn ich der /die te waere, suchte ich mir ein blog und los gehts- in der zwischen zeit lernt ma halt- bei interesse- zumin. die basics.)

    ach jo, meiner hoert auf textwrangler :)
    Signature
  • fluW_flU

    hat doch gar nix mit informatik zu tun.
    mit html strukturierst du deinen dokumentinhalt und mit css ge_staltest du die sache-.
    bei leuten die sich ausschliesslich mit programiersprachen rumschlagen, (html ist ja keine programmiersprache) ist diese ansicht schon eher richtig-
    ja es ist ne Auzeichnungssprache ;)...ohh
  • lrekcanK
    ach leute das ist doch eher wieder sone nerddiskussion. klar gibs nachteile aber so schlecht ist es definitiv nicht. das ist einfach für gestalter die wenig ahnung haben von informatik, so wie informatiker wenig ahnung von gestaltung haben
    So...und die anderen Fälle, die beides können... ? Aber egal, soll jeder sein Ding machen. Adobe hat ja auch nix falsch gemacht mit ihren Produkten...oft liegt das Problem eben woanders. Ich mach jetzt schon sehr lange Homepages und was in der Zeit alleine nur Probleme entstanden, weil Browserhersteller sich nicht auf einen Standart einigen wollten...
  • Xabu Iborian
    Xabu Iborian

    ja es ist ne Auzeichnungssprache ;)...ohh
    Genau, muss nicht kompiliert werden, aber immerhin interpretiert. Und mit Informatik hat es schon zu tun. Genauso viel wie XML und XSLT, etc..
    Signature
  • efwe
    efwe


    Genau, muss nicht kompiliert werden, aber immerhin interpretiert. Und mit Informatik hat es schon zu tun. Genauso viel wie XML und XSLT, etc..
    jo- ich informiere das weite www-puplikum-- xml etc wird der/die te sicher brauchenfuer sein /ihr vorhaben ;)
    Signature
  • fluW_flU
    Macht nur weiter so und ihr kriegt alle einen roten Punkt !
  • lrekcanK
    Man könnte ja dann so vorgehen, jede/r der Probleme mit seinr tollen Dreamweaverseite hat, dem oder der zu empfehlen, sich von Adobe helfen zu lassen.
  • Page 2 of 4 [ 64 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures