KunstNet uses cookies and displays interest-based ads. details.
  • Wann ist es eigentlich Kunst?

  • Xabu Iborian
    Xabu Iborian
    [...]Jedenfalls ohne einen zentralen
    Kunstgütebestimmer. Der würde direkt sagen: 'gute
    Konst' oder 'schlöchte Konst'.[...]

    Gibts doch hier schon :)

    Signature
  • Gast, 10
    Na, der BuPrä sagt doch jedem 'Freiheit' ins Gesicht.
    Er meint damit die Befreiung vom Kommunismus,
    obwohl er dort sogar Auto fahren durfte. Egal.

    Nein, besser als: es ist Alles irgendwo Kunst,
    was man macht
    geht ja wohl nicht. Und ich
    meine das ernst. Ich bin lustig - aber wer glaubt,
    daß das Alles ist und sonst Nichts dabei, soll
    sich eine Lesehilfe besorgen.

  • oeli
    oeli
    Jetzt weiß ich auch was du mit mit BuPrä meinst. Aber du machst es dir leicht indem du dich nicht festlegst
  • Gast, 10
    Wenn doch jetzt Alles irgendwo Kunst
    ist, ist's doch galoppierendes Wurschdicato,
    ob ich was mag oder nicht.
    Und ehrlich gesagt, wenn ich frei heraus sage:
    "Alldärr !! Alles ist Kunst, dein's auch, Alldärr ",
    habe ich Nichts verloren, viele Menschen Etwas
    gewonnen. Diese ganzen Diskussionen, die nur
    zum Ausschluß mißliebiger MacherInnen taugen,
    unter dem Vorwand von bescheuerten informellen
    Kunstgesetzen, machen doch nicht wirklich Laune.
    Dünkel, Dünkel, dunkler Dünkel und Hohlpfeifen,
    die das ewige Lied von Hierarchien und Eliten
    flöten. Seilschaften und Schattenseiten ohne
    Licht. Dummschwätzer und gemäßigte Faschisten.
    Gierige Teilhabewollende und großmäulige Koffer.
    Da passe ich doch nicht wirklich rein, oder¹ ??
    Dann lieber: Alles ist Kunst Punkt.
    __________________
    ¹) Rhetorische Frage, meiner südlichen Herkunft ge-
    schuldet und geduldet.
  • Xabu Iborian
  • VBAL
    VBAL
    Sagt´s, braucht´s eigentlich immer einen definierten Maßstab, um die Qualität einer Sache zu bestimmen?
  • Gast, 7
    wo auf der welt ist das nicht so?
  • VBAL
  • Gast, 7
    das scheint dir nur so ;-)
  • VBAL
    VBAL
    meinst du?
  • Gast, 13
    Kunst sollte vor allem frei von dem Ehrgeiz sein andere zu beeindrucken oder das Kunstwerk zu verkaufen. Auch wenn man das Kunstwerk anschließend verkauft oder die Menschen beeindruckt davon sind dürfen diese Kriterien nicht die Motivation zur Schaffung eines Kunstwerks sein. Werke die der Künstler nicht aus einer Laune, Spaß, Interesse, Inspiration oder Langeweile geschaffen hat, sondern nur um sie anschließend hoch zu laden um von anderen Anerkennung zu kriegen (was besonders bei jüngeren Künstlern in folge der Ernüchterung enttäuschend sein kann, ich spreche aus Erfahrung) sind keine richtigen Kunstwerke.
  • Gast, 14
    Kunst ist - was Kunst will.

    mfg
    Bazuzu
  • Gast, 7
    bödsinn die motivation zu bewerten bzw zu verurteilen
    warum sollte ein alter meister nicht wegen der annerkennung
    grosses geschaffen haben?
  • daZURzierde
    daZURzierde
    @Gast, 13
    Wäre das erschaffen von künstlerischen Dingen allein ein Streben nach Annerkennung hätte dies meines erachtens nach kein langes durchhaltevermögen. Spätestens wenn die Annerkennung ausbleibt, ist auch die Motivation dies zu tun weg.
    Wenn man Werke erschafft aus einer spontanen Motivation heraus, aus einem Gedanken der einem einfällt wenn man einen Gegenstand betrachtet,... aus einer Form die man in einem Stein sieht, u.s.w. dann hat man meist auch die Motivation dies umzusetzen... und dann erschafft man das für sich selbst einzigartige Werk was fertiggestellt entweder dem entspricht was man sich selbst erwartet hat, (oder die Erwartungen sogar übertrifft) und somit für einen selbst ein Kunstwerk ist,... oder eben auch nicht. ..so kann ich zumindest für mich sprechen ;)

    ..andererseits denke ich das Kritik an erschaffenem eben auch sehr wichtig ist,..
    und irgendwie scheint es ja doch einen Unterschied zu geben,
    da eben nicht jedes dahingemalte bild oder jedes gebastelte Tier auch gleich Kunst genannt wird...
    ...und das is auch gut so...denke ich ;)
  • Gast, 10

    warum sollte ein alter meister nicht wegen der annerkennung
    grosses geschaffen haben?

    Weil er es deffo nicht hat.
    Informier dich mal über die Zeit und die Art wie da gearbeitet
    wurde. Düsterstes Mittelalter - und wir wissen, daß es das
    Heute noch so gibt. Koons, Richter, Meese und viele andere
    Kunstmarktteilnehmer.


  • Gast, 7

    düsteres mittelalter?
    die renaissance maler
    maler waren gut bezahlt
    + konnten sich viel erlauben
    + annerkannt waren sie auch :-))))
  • Gast, 14
    Das schrieb schon pappe pappe.

    mfg
    Bazuzu
  • Gast, 10
    Ja, mein hier nie erwähntes Vorbild,
    der prä.surreale dADa.Historiker
    pappe pappe. Der hat das schon ge-
    schrieben.

    @Reiser: na, da fehlt ja nur noch:
    + Schokolade
  • Gast, 7
    na eis gabs ja wohl schon........
  • Gast, 14
    Oh! Ich vergaß den Zeilenumbruch.

    mfg
    Bazuzu
  • Page 2 of 3 [ 43 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures