KunstNet uses Cookies. Details.
  • Seid ihr disziplinierte Künstler?

  • eppap
    Mit fortschreitendem thread frage ich mich...
    also dazu tritt mein personifiziertes Graphit
    .Gewissen halbtransparent neben mch und
    fragt besorgenfaltet: "Hast du denn auch
    Disziplin benutzt ??
    " Ich klappe dann er-
    schreckt¹ die Hand vor den Mund und sage:
    "Was ist Disziplin ?? " Ich bade nämlich
    meine Hände nicht darin.

    Ich verstehe hier nicht, was wer - außer mir -
    unter Disziplin versteht. Wahrscheinlich spielt
    da noch die eine und andere verquarzte
    Vorstellung von Kunst und König mit hinein.

    Jedenfalls müssen wir die Begriffe Disziplin
    und Kunst erstmal definieren - das ist hier
    ja kein nachrichtenmagazinliches Forum zu einem
    Bericht über eine weitere seltsame Partei oder so.

    _________________
    ¹) oder erschrocken, bzw. erschrakt
  • El-Meky
    El-Meky alles wird geplant
    Bei Disziplin denke ich an jemanden, der z.B. jeden Tag mind. 4-5 Stunden malt oder zeichnet,
    an jemanden, der zu jeder Ausstellung /Vernissage in seiner Umgebung rennt , um Kontakte zu knüpfen und Bekanntschaften zu pflegen.
    jemand, der täglich seine e-mails liesst, beantwortet und schreibt ....
    jemand, der ans Telefon oder zur Tür geht, weils kingelt,
    jemand , der sich nie hängen lässt .
    jemand der mehr mit dem Kopf , als mit dem Bauch lebt,
    jemand, der sich zusammenreißenkann, wenn er eigendlich keinen Bock hat,
    jemand der genau das Gegenteil von mir ist.

    und Kunst ist : ein allseitzz beeindruckendes Ergebnis. ;-)
    Signature
  • eppap
    Na, Disziplin hat nur etwas mit seinem eigenen Verhältnis
    zu seiner Leistung und Leistungsfähigkeit zu tuen. Diszi-
    plin, die von außen aufgedrückt wird oder eine Wechsel-
    wirkung mit der Umgebung und deren Gepflogenheiten ist,
    taugt dem Individuum nicht, nur dem Verberger von Indivi-
    dualität.

    Und Kunst, na, ich spreche wohl für Alle hier, wenn ich sage:
    Kunst ist halt Kunst.

    - - - - - - - - - - - - - ergänzend - - - - - -
    Natürlich kann man den 'äußeren' Disziplinierungsversuchen
    nicht entkommen, wenn man sich in Gesellschaft bewegt. Es
    hilft aber sicher, wenn die eigene Disziplin und die eigenen
    Ansichten, was wichtig ist und was kiki, soweit ausgeprägt
    sind, daß diese 'äußeren' Attacken darunter zurück bleiben.
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • otto_incognito
    otto_incognito diszipliniertes Verfahren
    Dereinst wurde ich sehr diszipliniert.
    Im Gegenzug erfand ich eine eigene Disziplin.
    Aber ob ich jetzt als diszipliniert gelten kann,
    ist unklar.
    (das wort dis -zi- plin, jetzt so oft gelesen, beginnt mich zu interessieren)
  • fluW_flU
    Ja eigentlich müsste man den Begriff Künstler auch definieren, wie so oft hier. Dann entsteht ne gute Diskussion aber nur ganz kurz. Denn dann kommt wieder Tranformator und somit der Salat. Ach hat doch alles keinen Sinn hier...Hör mir auf!
  • eppap
    Ein Künstler ist/ kann sein:
    a.) eine Person, die sich selbst so bezeichnet;
    b.) eine Person, die von einer Umgebung derart
    bezeichnet wird, weil sie Kunst tut;
    c.) eine Person, die aus anderen Gründen in
    diese Bezeichnung gedrängt wird, von anderen
    Personen, um nicht gut zu erklärende Verhaltens-
    weisen, erklärend einordnen zu wollen;
    d.) geprüftes Mitglied einer recht repressiven
    Sparte der kapitalistischen Marketingmaschine.
  • b_anom
    Mir ist egal, was ein Künstler sein kann oder nicht, Kategorien sind so öde. Mich selbst würde ich nicht so bezeichnen, sollen andere beurteilen, wie sie mich sehen. So kann ich einfach machen was mir Spaß macht mit soviel Disziplin, das zu lernen was nötig ist um meinen Spaß zu haben :-).
  • Roderich
    Roderich
    künstler kann jeder sein/werden, darum gibt es ja so viele miserable künstler, die schwierigkeit besteht darin ein guter künstler zu sein/werden. ;)
    Signature
  • fluW_flU
    Künstler ist ein Schimpfwort
  • daednU
    wulf auch
  • b_anom
    Die meisten Leute, die selbst groß rumtönen was für tolle Künstler sie sind, haben nichts drauf.
  • otto_incognito
    otto_incognito

    Die meisten Leute, die selbst groß rumtönen was für tolle Künstler sie sind, haben nichts drauf.

    Wie willst du das beurteilen, wenn du sämtliche Kategorien ablehnst?!

    Signature
  • fluW_flU
    na, nich frech werden ! @ Reiser...Wieso kann ich nichtmehr zitieren
  • fluW_flU
    @mona_b: gibt ausnahmen
  • Xabu Iborian
    Xabu Iborian
    Ich finde es immer wieder prima, wenn in Namen, Titeln und Bezeichnungen, der Begriff Kunst oder Art verwendet wird.
    Da weiß du dann gleich, da steht Kunst drauf, das muss Kunst sein.
    Erspart eine Menge üble Grübelei.

    :)

    Wie diszipliniert waren wohl die disciples?
    Signature
  • eppap
    Wenn die erstmal auf die Bühne gezwungen worden
    waren, dann haben die auch ganz schön am spim-
    ning wheel gedreht. Sagt man. So.
  • Xabu Iborian
    Xabu Iborian
    Na, da stand ja auch Gott als Disziplinator dahinter :D
    Signature
  • Xabu Iborian
    Xabu Iborian
    Kann mal wer das erste "t" im Threadtitel durch ein "d" ersetzen?
    Nicht, dass ich immer fehlerfrei schriebe.
    Aber dies dort, das tut einfach weh inne Augen.
    Und wenn ich denn einen Fehler bemerke, in meinem Schreibsel, korrigiere ich den auch.
    Da ist die Bearbeiten Funktion sehr hilfreich.
    Ich meine, da bin ich recht diszipliniert.

    :)

    Signature
  • b_anom
    @OTTO;
    Das versteh ich jetzt nicht, was Du meinst. Ich mag wirklich keine Kategorien, aber es gibt Leute, die sind einfach nur eingebildet, leider nicht im Verhältnis zum Können.

    Wie soll ich das erklären? Wenn Du selbstbewusst bist, dann musst Du nicht ständig betonen, wie toll Du bist oder andere miesmachen, richtig? Weil den Leuten Deine Sachen auch so gefallen. Und wenn man nicht so weit ist, dann muss man auch nicht andere schlecht machen, nur um sich besser zu fühlen. So etwas in der Art meine ich damit.

    Ich bin heute etwas konfus, sorry. Leider hat die Disziplin gestern abend Pause gehabt ;-).

    Mit meinem obigen Beitrag habe ich mich persönlich gemeint. Das heißt ja nicht, dass ich finde, dass es keine Künstler gibt, im Gegenteil :-).
  • Ganglion
    Ganglion
    mona_b

    Mir ist egal, was ein Künstler sein kann oder nicht, Kategorien sind so öde. Mich selbst würde ich nicht so bezeichnen, sollen andere beurteilen, wie sie mich sehen. So kann ich einfach machen was mir Spaß macht mit soviel Disziplin, das zu lernen was nötig ist um meinen Spaß zu haben :-).

    Ich glaub das kann so stehen bleiben es geht darum an der Sache Spaß zu haben usw.Wen es gefällt und anderen nicht das ist jedem seine Entscheidung,ob Hobbykünstler oder studierten Künstler ist doch Wurscht,Hauptsache Spaß dran.
    Bin auch kein Künstler,male aus Freude dem einen gefällts dem anderen nicht,so ist das nun einmal.Kunst ist relativ und läßt sich nicht einordnen außer in Stile.
  • Page 2 of 4 [ 75 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures