KunstNet uses Cookies. Details.
  • Seid ihr disziplinierte Künstler?

  • eppap
    Klasse, jetzt will keiner mehr Künstler sein...
  • Ganglion
    Ganglion
    Na die nennen sich dann---- no artist of art...lol
  • paul gribov
    paul gribov
    zum Teil sehr deszipliniert, war früher gar nicht der Fall, aber hab über Jahre schon einiges an Selbstdisziplin entwickelt, aber kommt drauf an auf was ich Priöritäten lege, Ich bin auf jeden Fall ein hart Worker ! Malen muss einfach sein!
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • Roderich
    Roderich
    Klasse, jetzt will keiner mehr Künstler sein...


    ich schon. :)

    Signature
  • Patrick
    Patrick
    Na, ich bin eben kein disziplinierter Wortkünstler :)

    Schön wie sich die Diskussion entwickelt. Ich sehe, dass hier der Begriff "Disziplin" auseinandergenommen wird. Vielleicht hätte ich besser "fleissig" schreiben sollen?
    Signature
  • eppap
    Wenn du Fleißigkeit gemeint hast, hättest
    du besser Fleißigkeit schreiben sollen, ja.
    Aber Fleiß erinnert immer an von wem anders
    vorgegebene Ziele und Aufgaben.
  • paul gribov
    paul gribov
    Naja Disziplin bedeutet zu malen, wenn man absolut keine Lust drauf hat, also ist Malen ein Muss, und man es sich zum Teil erzwingen muss! Malen selbst, wenn man sehr müde ist und so! Aber grenzt an übertriebene Selbsthärte,
  • heinrich
    Malen gegen eigenen Willen macht einen bekloppt..

    :-}

    Und Disziplin ist für die Armee gut...
    Signature
  • eppap

    Naja Disziplin bedeutet zu malen, wenn man absolut keine Lust drauf hat, also ist Malen ein Muss, und man es sich zum Teil erzwingen muss! Malen selbst, wenn man sehr müde ist und so! Aber grenzt an übertriebene Selbsthärte,

    Das hört sich an, als ob man einen country song
    dazu hören sollte... I been six days on the brush
    with a load of blue across the universe *schrammel*
    Malen, wenn man nicht will oder kann, das ist Ver-
    schwendung von Zeit, Kraft und Material.
    Kunst fängt im Kopf an und hört im Kopf auf.

  • fluW_flU
    jo ohne idee und lust gehts nicht...sollte man bessetr ein eis essen gehen
  • daednU
    drum is der torf auch so fett :-(
  • Xabu Iborian
    Xabu Iborian
    Well, verstehe sowohl Paul als auch paul, denke ich.
    Das Werk entsteht zuerst im Kopf.
    Da sind Idee und Lust am umfangreichsten, reinsten und unproblematischsten.
    Nur kann sie dort niemand anderes wahr nehmen; nur du selbst.

    Überwindung der eigenen Hemmung, diese Idee dann auch ins schnöde Materielle so umzusetzen; das Werk fertig zu stellen, trotz dieser und jener widrigen Umstände; trotzdem diese teilweise banale, rein technische Tätigkeit manchmal monoton, anstrengend, zäh, unlustig und nervend sein kann.
    Dies könnte ich mit dem Begriff diszipliniert in Verbindung bringen.

    Doch, die Lust kommt auch beim Tun.
    Geht mir jedenfalls so.

    Also: Selbstdisziplin der Überwindung.

    Das ist so ähnlich, wie mit der Disziplin des Kommentierens, heinrich :-)

    Es werkelt doch niemand gegen den eigenen Willen, nicht einmal paul.
    Wie sollte dies auch möglich sein?

    :)
    Signature
  • b_anom
    Man muss die Disziplin ja nicht gleich übertreiben, der Spaß darf nicht zu kurz kommen. Konkret heißt es für mich z.B. ich male gerne Menschen. Leider kann ich es nicht gut, also muss ich mich erstmal hinsetzen und etwas über Proportionen lernen und zeichnen. Obwohl mir das Üben nicht so viel Freude macht, andererseits kommt die Lust oft tatsächlich beim Tun.

    Aber zwingen würde ich mich nicht dazu. Herr Iborian hat das ganz richtig definiert :-).
  • paul gribov
    paul gribov
    Im Grunde will ich dauernd nur malen oder schreiben ab und zu zocken... Naja wenn ich es will, dann gehts irgendwie fast immer. Aber gab auch Zeiten, da musste ich mich hart zusammenreisen um zum Malen zu kommen,
  • fluW_flU
    @Reiser nich frech werden sonst fängt der ganze kram von vorne an...willst du das ? Ich schon
  • enoilemak
    Der innere Schweinehund

    wenn der überwunden ist, dann klappts bei mir ganz gut, nur immer hauts nicht hin :-))
  • enoilemak
  • egaawressaW

    fürs Künsteln brauche ich keine Selbstdisziplin - für alltägliche, pragmatische Dinge hingegen umso mehr.
    Kreativ zu sein bedeutet für mich Hingabe, Leidenschaft, und vor allem die Freiheit (während des Entstehungsprozesses), mittels meiner subjektiv gebildeten Sprache eine ganz ´eigene Welt´ darstellen zu können.
    Überwindung kostet es mich viel mehr, genau Das nicht zu tun
  • fluW_flU
    du übertreibst maßlos
  • enoilemak
    jeder auf seine art, ulf
  • Page 3 of 4 [ 75 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures