KunstNet uses Cookies. Details.
  • Druckerei will gemalte Bilder vertreiben

  • maja2008
    maja2008 Druckerei will gemalte Bilder vertreiben
    Hat schon mal jemand ein Angebot von einer Druckerei erhalten?
    Ich bekam ein Angebot, meine Bilder über eine Druckerei zu "vermarkten". Genauer gesagt, will die Druckerei meine Bilder drucken, ins Internet stellen und mir 10 % Umsatzbeteiligung ausbezahlen, pro verkauften Druck.
    Bitte schreibt mir Eure Erfahrungen mit solchen Geschäften! lg Maja
  • Vincents_Ohr
    Vincents_Ohr
    nur so ein Bauchgefühl: Da ist ein Haken!
    Signature
  • siku
    heißt das, du erhältst vom Vertrieb der Drucke 10 %.. Bleibt das Original dein Eigentum? Wenn du nicht wirkliche "Renner" malst, wird der Erlös pro Bild für dich wahrscheinlich nur für eine Currywurst reichen. ;-)
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • egaawressaW
    10% wovon? legt dir denn diese Druckerei auch ihre Umsatzzahlen vor?
    Und wieviel konkrete Angaben sind denn in diesem Angebot eigentlich enthalten?
    Abgesehen davon frage ich mich, wozu es überhaupt einer Druckerei bedarf,
    wenn diese deine Werke zum Verkauf ins Internet stellen will, was Du ja so oder so auch selbst tun könntest.
    hmmm, seltsam...
  • daednU
    ??
    ein druck wäre doch viel billiger
    wer kauft schon so ohne weiteres ein original?
    und was wäre geholfen selber zu drucken
    + auf bestellungen zu warten?
  • eppap
    Untypisch für eine Druckerei.
    Druckereien drucken Aufträge, die rein kommen.
    Wenn die aus sich heraus gehen und solche An-
    gebote machen, dann ist da ein wie auch immer
    gearteter Verlag im Spiel. Kann auch sein, daß
    es ein verzweifelter Versuch ist.
    Ohne die Vertragsbedingungen zu kennen, kann
    da Niemand was zu sagen.
  • Doktor Unbequem
    Wenn´s kein knebeliger Vertrag ist, ist dies mit das Beste, was Dir passieren kann!
    Dauerhaft Geld verdienen (wieviel sei dahingestellt) ohne einen weiteren Handschlag zu vollführen...
    :))
  • eppap
    Das ist kein Holleeeeewutt.Film, Tom.
    Die Herstellung der Druckvorlage kann zum Beispiel
    eine Bringleistung der Kunstperson sein. Die denkt:
    ' Wouuooor, mache mer, kei' Sach' ", dann aber heißt
    es: "Geht nicht, müssen wir neu machen ." Und das soll
    dann bezahlt werden. Beispiel.
  • daednU
    tja wenn die druckerei
    *on demand * druckt
    kann sie wohl kaum
    grosse herstellungskosten
    anführen?
  • eppap
    Sollte man meinen - aber es nicht
    trotzdem zu versuchen, hieße den Markt
    nicht verstanden zu haben....
    :-)))))
  • Alle Beiträge anzeigen
  • Doktor Unbequem
    Das ist kein Holleeeeewutt.Film, Tom.

    Pappina nun schon wieder und ihre Theorien der leeren Gläsern... ^o^

    Jeder gestaltet sich seine Welt, Paula, und da ist einiges möglich.
    :))

    Wie gesagt, Vertrag genau checken (lassen).
    Solche reibungslosen Geschäftsverhältnisse sind durchaus üblich,
    völlig ohne (Vor)Leistungen des Künstlers abgesehen von der digitalen Kopie eines Werkes...
  • b_anom
    Hört sich für mich nach Beschiss an. Wenn Du mal googelst, findest Du einige Printservices wo Du "Prints on Demand" machen kannst, Du musst ihnen nur ein anständiges Digitalfoto schicken. Dafür kannst Du Dir eine Druckerei suchen, die Dein Bild einscannt oder selbst das Foto machen. Vermarkten kannst Du die Drucke auch selbst. Also es gibt viele Möglichkeiten ohne so einen komischen Vertrag...
  • daednU

    du hast es nicht kapiert
    das VERMRKTEN ist doch die lästige
    ARBEIT die so wegfallen würde!!!
    und eiin komischer vertrag existiert nur
    in deiner fantasie

    ok mit geringem verdienst ist bei 10% anteil wohl zu rechnen
  • maja2008
    maja2008
    danke für Euere Kommentare! lg Maja
  • ho55
    ho55 endlich mal ein thread
    bei dem der pappenpaule als einziger den durchblick zu haben scheint. das ganze "angebot" wirkt sehr unseriös oder maya hat nicht alle fakten auf den tisch gelegt. vernünftige kunstdrucke werden im offset gedruckt, das bedeutet es sind enorme kosten zu veranschlagen (druckvorstufe, produktion etc.). was ist mit diesen kosten, werden sie mit der eventuellen umsatzbeteiligung von 10% verrechnet oder müssen vorweg vom auftraggeber, in diesem fall maya, getragen werden? ich würde mir die vertragsbedingungen genau ansehen und aufpassen auf haken.
    die hier oft bemühten "on-demand" internetdruckereien arbeiten mit digitaldruck, das reicht vielleicht fürn buchillu oder kleines kalenderblatt, ein kunstdruck würde aber schäbig aussehen m.m.n. außerdem bitten diese druckereien oft zur vorkasse. also, maya, gut die agbs mal ducharbeiten und viel erfolg.
    Signature
  • Xabu Iborian
    Xabu Iborian
    [...]digitaldruck, das reicht vielleicht fürn buchillu oder kleines kalenderblatt, ein kunstdruck würde aber schäbig aussehen m.m.n.[...]
    Well, hier muss ich ja zwangsläufig etwas dazu bemerken.
    Das stimmt so schon lange nicht mehr.
    Es gibt unterschiedliche Qualitäten von Digitaldruck, bzw. LFPs, das ist klar.

    Aber, es geht auch anders, z.B.

    http://artificialimage.de/


    Ohne genauere Infos über die Druckerei kann jeder viel Spekulatius.

    Signature
  • ho55
    ho55
    xabu, das sind doch fine-art-prints am plotter, sowas bietet doch eine "druckerei" nicht gegen gewinnbeteiligung.
    außerdem sind auch da die kosten immens hoch.
    aber du hast recht, ohne zu wissen, was das für eine "druckerei" ist befinden wir uns im wald der wilden spekulationen.
    Signature
  • b29
    b29
    Bist du denn der Meinung, daß deine Bilder, also die Reproduktionen, reißenden Absatz finden? Bissel reale Selbsteinschätzung...
    Hab mir mal ein Angebot für den Druck von Bildpostkarten bei einer Druckerei eingeholt und dann überschlagen, was beim Verkauf rumkommen würde.... ähhh hier hatte irgendwer was von Cyrriewurst geschrieben, kommt hin
    Signature
  • Xabu Iborian
    Xabu Iborian
    xabu, das sind doch fine-art-prints am plotter, sowas bietet doch eine "druckerei" nicht gegen gewinnbeteiligung.[...]

    Naja, ganz grob gesagt ist es das Konzept von Lumas und WhiteWall ;-)

    Und beim Begriff Plotter, wenn auch nicht verkehrt in Bezug auf Tintenstrahldrucker, weil noch in Gebrauch, schüttelt es mich immer :)
    Signature
  • ho55
    ho55
    du hast recht, der begriff "plotter" ist leicht angestaubt, ich meinte damit auch mehr das funktionsprinzip.
    ein LFP funktioniert halt weitestgehend wie ein plotter im gegensatz zum offset.

    ich schüttel mich mal solidarisch mit ;)
    Signature
  • Page 1 of 2 [ 34 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures