KunstNet uses Cookies. Details.
  • Digital- oder Analogmalerei? :-)

  • Ganglion
    Ganglion
    Ja Corel ist auch gut, aber kenn nur Painter und zum Malen ists das beste..Adobes Produkte sind mehr für Fotos und restliche Bildbearbeitung.
    Nikon hast du also,hab Canon aber nicht so ne' Profikamera wie Deine..eben nur ne' Semiprofi...wenn mal wieder flüssiger bin dann kauf mir noch Objektive hinzu.
    Gibt ja Leute die machen sich an und wettern Nikon gegen Canon und andersrum..glaub beide Firmen sind TOP !
    Viel Spaß damit noch.
  • h-a-r-a-s
    haben beide vor und nachteile..aber in diesem thema geht es um die malerei. nicht ums fotografieren. =)
  • Ganglion
    Ganglion
    thats right sarah_m ;-)
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • eppap Honk Honk !!
    Jetzt kommt der wahre Künstler zum Zuge:
    Marken.Partygespräch und weit aus dem
    Fenster lehnen was Gimp betrifft...
    Honk honk - der Künstler kam zum Zuge,
    doch der ist schon abgefahren...

    :-))))))))))))))))))
  • Ganglion
    Ganglion
    Ähm' Pappe,weiß ja nicht wen Du hier als Künstler titulierst aber ich bin kein Künstler.
    Gimp hab ich nicht negiert und auch sarah_m nicht nur Sie hat Recht damit kommt man als Profi nicht weit.
    Denn gute Programme kosten nun einmal,das kann sich wohl auch jeder Laihe denken und selbst diese werden mit solchen Progs an den Grenzen schnell stoßen.
    Meine Freundin arbeitet mit solchen digitalen Medien und wenn Sie auch sagt mit Gimp kommst nicht weit, wirds wohl stimmen sonst würden Druckereien,Werbefirmen,Mediengestalter,Grafiker und die Schulen nicht unbedingt mit Adobe und Corel arbeiten dann lieber mit Gimp und kostenlosen Kram.
    Fürn' Standartgebrauch okay...aber wer mal mehr machen möchte bemerkt schon das da einige Dinge nicht mehr mit gehen was eben die teuren Kaufprodukte können.
    Genauso ists' halt mit vielen anderen Produkten ebenfalls.
    Da brauch ich kein wahrer Künstler sein..wenn du mich meintest(denke mal hoffentlich nicht).
    Also Pappe nicht schwafeln, nachdenken bevor man sich über Leute lustig macht.
    Honk Honk !!
  • eppap
    Ganglion, du Dummschwätzer, Partygesprächsfetzen
    aus dritter Hand... was willst du mir noch erzählen ??
    Ohne microsoft os kommt man nicht weit ?? Daß Laie
    mit 'h' geschrieben wird ??
    Das nächste Mal nüchtern, verstanden !!?

    Ähm' Pappe,weiß ja nicht wen Du hier als Künstler titulierst aber ich bin kein Künstler.
    Gimp hab ich nicht negiert und auch sarah_m nicht nur Sie hat Recht damit kommt man als Profi nicht weit.
    Denn gute Programme kosten nun einmal,das kann sich wohl auch jeder Laihe denken und selbst diese werden mit solchen Progs an den Grenzen schnell stoßen.
    Meine Freundin arbeitet mit solchen digitalen Medien und wenn Sie auch sagt mit Gimp kommst nicht weit, wirds wohl stimmen sonst würden Druckereien,Werbefirmen,Mediengestalter,Grafiker und die Schulen nicht unbedingt mit Adobe und Corel arbeiten dann lieber mit Gimp und kostenlosen Kram.
    Fürn' Standartgebrauch okay...aber wer mal mehr machen möchte bemerkt schon das da einige Dinge nicht mehr mit gehen was eben die teuren Kaufprodukte können.
    Genauso ists' halt mit vielen anderen Produkten ebenfalls.
    Da brauch ich kein wahrer Künstler sein..wenn du mich meintest(denke mal hoffentlich nicht).
    Also Pappe nicht schwafeln, nachdenken bevor man sich über Leute lustig macht.
    Honk Honk !!
  • b_anom
    Ganglion, Deine Tipps sind gut, aber es wäre für mich viel zu viel. Ich habe keinen Ehrgeiz digital zu malen, kann ich auch gar nicht. Am liebsten auf Leinwand und mit Farben. Das hast Du etwas falsch verstanden, ich male ja bereits in Acryl. Mit dem Material kenne ich mich ganz gut aus :-).

    Digital malen wäre für mich höchstens etwas um Ideen auszuprobieren bevor ich male. Aber ich glaube inzwischen, dafür wäre es zu aufwendig.

    Fotos bearbeite ich ganz gerne mal, das ist entspannend und manchmal kommt sogar was bei raus. Dafür ist Gimp übrigens ganz ausgezeichnet, wenn man nicht wie Deine Freundin professionell damit arbeitet. Es wird schon seinen Grund haben, warum Grafiker mit Adobe arbeiten und dafür Geld bezahlen. Aber mit Gimp kommt man schon recht weit, zumindest ich habe noch nicht mal alle Funktionen durch, geschweige denn die Add-Ons.

    @Heinrich, digital malen heißt, dass man die Bilder am Computer erstellt. Gemalte Bilder abfotografieren ist was anderes :-). Das ist das, was wir hier machen um unsere Bilder zu zeigen.

    Ich hab mir hier mal die digitalen Portraits angesehen. Die sind nicht schlecht, aber erinnern mich irgendwie an Avatars aus Computerspielen. Mir fehlt die Ausstrahlung und der persönliche Stil. Ich denke, digitales Malen ist eher für abstrakte Sachen oder Popart geeignet und nicht dafür zu versuchen, wie "echt" zu malen. Man sollte das vielleicht völlig unabhängig davon betrachten.
  • eppap
    Ich weiß, es ist Endwinter, die Erschöpfung ist Mancherorts groß.
    Trotzdem sollte nicht passieren, was hier gerade in Serie passiert.
    Bedenkt, daß wir Künstler sind - wir müssen das können.

    Ganglion, Deine Tipps sind gut, aber es wäre für mich viel zu viel. Ich habe keinen Ehrgeiz digital zu malen, kann ich auch gar nicht. Am liebsten auf Leinwand und mit Farben. Das hast Du etwas falsch verstanden, ich male ja bereits in Acryl. Mit dem Material kenne ich mich ganz gut aus :-).

    Digital malen wäre für mich höchstens etwas um Ideen auszuprobieren bevor ich male. Aber ich glaube inzwischen, dafür wäre es zu aufwendig.

    Fotos bearbeite ich ganz gerne mal, das ist entspannend und manchmal kommt sogar was bei raus. Dafür ist Gimp übrigens ganz ausgezeichnet, wenn man nicht wie Deine Freundin professionell damit arbeitet. Es wird schon seinen Grund haben, warum Grafiker mit Adobe arbeiten und dafür Geld bezahlen. Aber mit Gimp kommt man schon recht weit, zumindest ich habe noch nicht mal alle Funktionen durch, geschweige denn die Add-Ons.

    @Heinrich, digital malen heißt, dass man die Bilder am Computer erstellt. Gemalte Bilder abfotografieren ist was anderes :-). Das ist das, was wir hier machen um unsere Bilder zu zeigen.

    Ich hab mir hier mal die digitalen Portraits angesehen. Die sind nicht schlecht, aber erinnern mich irgendwie an Avatars aus Computerspielen. Mir fehlt die Ausstrahlung und der persönliche Stil. Ich denke, digitales Malen ist eher für abstrakte Sachen oder Popart geeignet und nicht dafür zu versuchen, wie "echt" zu malen. Man sollte das vielleicht völlig unabhängig davon betrachten.


    Die Freundin arbeitet nicht professionell mit dem Gimp.
    Gangion behauptet, die Freundin behauptet, daß der
    Gimp dazu gar nicht taugt. Ich sage Nichts zu dieser
    Art Professionalität. Aber fragt euch mal, warum dieses
    Stück von Europa immer weiter in die Tonne sinkt, obwohl
    wir etliche Male mehr professionelle Eliten aufmarschieren
    lassen können, als andere Bewohner der Tonne.
  • h-a-r-a-s
    Ich habe videos auf youtube gesehen. In dem bilder gemalt wurden und am ende aussahen wie fotos. Da kann man schon neidisch werden sowas zu können.

    Ich habe selbst ein recht günstiges grafiktablet.. da kann man schnell mal was zeichnen. Und gimp reicht da wirklich aus. Doch meine erfahrung mit gimp war..das es mir zu kompliziert zu bedienen ist.

    Von wem redet der pappe überhaupt?
  • daednU
    der begriff *professionell
    wird mittlerweile
    so inflationär verwendet
    wie einst der begriff
    kreativ

    völlig verschwunden
    ist die *selbstverwirklichung*
    dabei stammt die nicht aus den sixties :-)
  • Ganglion
    Ganglion
    Pappe laß Deine saudummen Bemerkungen bitte,Leute hier beleidigen und zu unterstellen das Sie nicht nüchtern wären nur weil mal ein Schreibfehler auftaucht.
    Hab nicht Werbung für Microsoft gemacht oder eben Macintosh Sachen nur weil viele Grafiker damit arbeiten.
    Es sind eben nur die Referenzdinge die man nimmt wenn man eben halt professionell arbeiten möchte.
    Was heißt aus dritter Hand hab diese Dinge schon bei Bekannten gesehen die damit arbeiten und Ihr Geld verdienen keine Anfänger.
    Auch hab ich mit diesen Progs ebenfalls gezeichnet und komm besser klar als mit Gimp und habe bessere Erfolge.
    Habe aber nicht Gimp als mies hingestellt..bitte lesen Herr Pappe und keine Beleidigungen.
    Es ging um Mona und der Frau wollte ich helfen und sie bedankte sich dafür.
    Das Du Deinen Senf dazugeben mußt es ist eine andere Sache und projizierst irgendwelche politischen Dinge mit Europa inne Tonne usw...wenn Du Deinen linken Patriotismus offerieren willst geh' ins Politikforum aber nicht hier im KN!
    Allen anderen Tschuldigung das man sich für jede kleine versuchte Erläuterung rechtfertigen muß !
    Manche sind einfach nur krank im Kopf ...mußte mal gesagt werden.
  • AleX
    AleX
    Ich gehöre wie mona_b zu den klassischen Malern. Leinwand, Farbe, Papier, Bleistift, digitale Kunst finde ich interessant, aber für mich persönlich ist es nichts, Eigenversuche haben das bestätigt.
    Gerechterweise muß man aber sagen, der klassische Maler ist ein wenig ein Dinosaurier aus einer vergangenen Zeit, digitale Kunst ist zeitgemässer, -beliebig reproduzierbar, benutzerfreundlicher, aber auch vergänglicher. Von den heutigen Computergrafiken werden in 100 Jahren nur sehr wenige überlebt haben. Gemalte Bilder, insbesondere Leinwände haben, rein vom Material her, dagegen eine hohe Lebensdauer, von den heutigen Bildern haben wohl die meisten, gute Chancen die nächsten 100 Jahre oder wesentlich länger zu überleben.
    Aber die Zeiten sind anders, schnelllebig wird für "die Ewigkeit" kaum mehr etwas produziert. Egal ob Architektur, Mode, Musik, Gebrauchsgegenstände, nichts darf mehr zu lange halten, sondern muß dem Neuen möglichst bald Platz machen. Es geht ja ums Geld.
    Und mit der digitalen Kunst hat es jetzt auch die Malerei erfasst.

    Digitale und althergebrachte Malerei verhalten sich ein wenig zueinander wie der Buchdruck zu den handgeschriebenen Klosterbibliotheken des Mittelalters. Waren Bücher vor dem Buchdruck insich schon ein Kunstwerk, handgeschrieben, verziert und mit aufwändigen Grafiken versehen, aber halt auch kostbare und teure Einzelstücke, sind Bücher heute eher schlicht in der Aufmachung und in der Regel uniform, aber auch billiger und für die Masse.
    Im Gegensatz zu den handgeschrieben Folianten, die bis heute überlebt haben und wie Augäpfel gehütet werden, sind die meisten Bücher die bis heute gedruckt wurden, nebst Inhalt einfach wieder verschwunden. Gemessen an der gedruckten Anzahl haben nur lächerlich wenige überlebt oder werden überleben.
    Trotzdem "malt" heute keiner mehr Bücher. Vielleicht ist das auch die Zukunft der klassischen Malerei, das wird die Zeit bringen.
  • Ganglion
    Ganglion
    Genau Alex male auch 99% mit der Hand Öl,Ölkreide,Pastell,Bleistift,Kugelschreiber und wie Du gut beschrieben hast das überlebt es riecht nach Farbe usw.
    Solche Bilder leben und das ist es was digitale Medien nicht haben !
    Hab Mona-B erklärt das wie und was und ein wenig vielleicht geholfen und habs Tablet seit langen nicht mehr benutzt.Wollte damals Comicmaler noch nebenher machen,Bekannter von mir ist einer.
    War zu faul eher... mag eben verschiedene Dinge malen nicht immer die selbigen Personen.
    Alle Bilder von mir hier drin sind nicht digital !
    Gerade riechts bei mir nach Ölfarbe und Firnis !
  • daednU
    du bringst da was durcheinander
    computergrafiken mögen dir banal
    + schnelllebig erscheinen
    so was nun mal darstellen
    weiterleben können sie wirklich auf ewig
    dank identischer kopie
    im gegensatz zu den alten folianten
    die zerfalleen irgendwann
  • Ganglion
    Ganglion
    Banal nicht Reiser..hab ich ja nicht so geschrieben außerdem find ich hier viele gute Computergrafiken als top.
    Ja klar irgendwann zerfällt auch mal son Ölgemälde...wer weiß wie oft man diese noch restaurieren kann und wie lang uns diese erhalten bleiben...ich hoffe ich erlebs' nicht mehr,noch hängen Jahrhunderte alte Werke in den Museen.
  • eppap

    Ich habe videos auf youtube gesehen. In dem bilder gemalt wurden und am ende aussahen wie fotos. Da kann man schon neidisch werden sowas zu können.

    Ich habe selbst ein recht günstiges grafiktablet.. da kann man schnell mal was zeichnen. Und gimp reicht da wirklich aus. Doch meine erfahrung mit gimp war..das es mir zu kompliziert zu bedienen ist.

    Von wem redet der pappe überhaupt?


    Vergiß es.... *schnips* ... Alles ist schön.
  • Xabu Iborian
    Xabu Iborian
    Nichts ist für die Ewigkeit.

    Doch aktuelle Drucke auf geeignetem Papier und mit geeigneten Farben werden die nächsten 100 Jahre mindestens ebenso überleben ;-)

    In Büchern, solchen mit Texten, die gelesen werden sollen, ist der Text entscheidend, nicht das Material auf dem er erscheint oder die Art und Weise wie er erscheint, nicht die Tinte mit der er geschrieben wurde.
    Bebilderungen gehören doch wieder zur Malerei, zum Zeichnen, etc..

    Die Bücher, die Auflagen, mögen verschwunden sein, die Texte als solche doch aber nicht!
    Den Simplicius Simplicissimus kannst Du, nach 400 Jahren, immer noch erhalten.
    Den wirst du auch in 1000 Jahren noch erhalten können, wenn die meisten Gemälde schon zerfallen sein werden.
    Wurden sie digitalisiert, wird man sich vielleicht auch dann noch an ihnen erfreuen können ;-)

    Buchdruck gibt es seit über einem halben Jahrtausend.
    Und auch heute noch werden aufwendig gestaltete Bücher hergestellt.

    Deine Vergleiche, AleX, kann ich so nicht nachvollziehen.
    Das ist ein riesen Fass, dass Du da aufmachst, und die unterschiedlichsten Dinge hinein schüttest.

    Und ob die Gründe, warum in der guten alten Zeit dieses oder jenes so oder so getan wurden, immer derart romantischer Natur waren, wie im wehmütigen Rückblick vermutet, sei mal dahingestellt.
    Signature
  • AleX
    AleX @Reiser
    Banal habe ich nicht geschrieben. Kommt immer auf den Inhalt an.
    Theoretisch hast Du recht, beliebig reproduzierbar lässt für eine hohe Lebensdauer schliessen, erstmal.
    Aber es widerspricht dem Sinn und Zweck. Beliebig kopierbar beinhaltet auch einen Wertverlust, materiell wie ideell, es ist wesentlich leichter, mit ein paar Klicks ein Bild zu kopieren, als sich ein analog gemaltes Einzeloriginal zu kaufen.
    Was aber keinen hohen Wert hat, ist auch schnell langweilig und wieder vergessen.
    Das wird verdrängt von neuer Massenware.
    Das Ganze ist nicht nur eine Frage der Technik.



  • eppap

    Pappe laß Deine saudummen Bemerkungen bitte,Leute hier beleidigen und zu unterstellen das Sie nicht nüchtern wären nur weil mal ein Schreibfehler auftaucht.
    Hab nicht Werbung für Microsoft gemacht oder eben Macintosh Sachen nur weil viele Grafiker damit arbeiten.
    Es sind eben nur die Referenzdinge die man nimmt wenn man eben halt professionell arbeiten möchte.
    Was heißt aus dritter Hand hab diese Dinge schon bei Bekannten gesehen die damit arbeiten und Ihr Geld verdienen keine Anfänger.
    Auch hab ich mit diesen Progs ebenfalls gezeichnet und komm besser klar als mit Gimp und habe bessere Erfolge.
    Habe aber nicht Gimp als mies hingestellt..bitte lesen Herr Pappe und keine Beleidigungen.
    Es ging um Mona und der Frau wollte ich helfen und sie bedankte sich dafür.
    Das Du Deinen Senf dazugeben mußt es ist eine andere Sache und projizierst irgendwelche politischen Dinge mit Europa inne Tonne usw...wenn Du Deinen linken Patriotismus offerieren willst geh' ins Politikforum aber nicht hier im KN!
    Allen anderen Tschuldigung das man sich für jede kleine versuchte Erläuterung rechtfertigen muß !
    Manche sind einfach nur krank im Kopf ...mußte mal gesagt werden.

    Der Schreibfehler ist noch dein kleinster solcher.
    Ich hatte gehofft, daß du schreiben würdest:
    "Oh ja, ich war halt betrunken ", wäre dann
    keine Affäre gewesen. Aber nein, goldene Brücken:
    gebaut, gesprengt. Hörensagen und dumm' Seich
    nachknattern und den Dicken machen. Die politisch
    gemeinten Äußerungen übergehe ich mal, du Held.
    Mir wäre das peinlich.
    Ein Leben als flatrate der Peinlichstkeiten.

  • Xabu Iborian
    Xabu Iborian
    Was Du im Web an Bildern findest, sind doch nicht die Bilder an sich, sondern eben Faksimiles, minderqualitative Kopien.
    Wer lädt sich denn so etwas herunter, um es sich, z.B., an die Wand zu hängen? :)

    Der Computer ist nur ein weiteres Werkzeug.
    Ein sehr vielseitiges, aber dennoch nur ein Werkzeug.

    Das Ganze ist nicht nur eine Frage der Technik.
    Genau.
    Eben.
    Es ist eine Frage dessen, was entsteht und derer die es entstehen lassen.
    Signature
  • Page 3 of 6 [ 111 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures