KunstNet uses Cookies. Details.
  • Erfahrungen mit Drucken auf Leinwand

  • xiflamsungam Erfahrungen mit Drucken auf Leinwand
    Liebes Forum,

    Ich habe vor das eine oder andere meiner Bilder auf Leinwand drucken zu lassen, aber keinerlei Erfahrungen, wie sich die Ergebnisse darstellen könnten.

    Hat jemand von euch Erfahrungen mit Kopien auf Leinwand?
    Insbesondere interessiert mich, in wie weit der Kontrastumfang gut abgebildet wird, Schatten absaufen, oder Lichter ausfressen , weiter die Farbwerttreue und Verläufe ohne Abrisse, Stufungen, etc.
    Interessant wäre auch, welchen Farbraum die Vorlagen haben sollten. Habe mal gehört, CMYK wäre die beste Variante zum Druck...
    Zu guter Letzt auch, welche der Firmen ihr empfehlen könntet.

    Danke im Voraus für die Tipps über die ich mich freuen würde.

    Gruss, magnus
  • Xabu Iborian
    Xabu Iborian
    WhiteWall, z.B.
    Da druckt auch Lumas.

    Oder jam-fineartprint
    Oder artificialimage.de
    etc.

    Schade, dass Du nicht in Berlin oder näherer Umgebung wohnst :)

    Signature
  • simulacra
    simulacra
    Die Vorgaben (Farbraum etc.) sprichst du am besten direkt mit dem Dienstleister ab, denn da gibt es etliche Variationsmöglichkeiten. Und: Ja, CMYK ist generell das Farbmodell (ohne jetzt näher auf Ausnahmen eingehen zu wollen), in dem Bilder im üblichen Vierfarbdruck angelegt werden, aber auch da kommt es auf deine gewünschten Ergebnisse an. Der Bildträger (Stoff) ist natürlich mit ausschlaggebend, deshalb sollte der Dienstleister im Idealfall eine von dir zur Verfügung gestellte Datei auf verschiedenen Materialien (Probe-)ausdrucken, so dass die verschiedenen Spezifikationen zum Vorschein kommen.
    Signature
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • xiflamsungam
    ?... Schade, dass Du nicht in Berlin oder näherer Umgebung wohnst :)
    Danke euch beiden schon mal für die schnelle Reaktion. Werde mich da mal umtun.

    Also habt ihr bezüglich meiner abgefragten Parameter gute Erfahrungen.....?

    Ja Berlin, meine Liebe.... Bin sogar waschechter Tempelhofer :-) und immer mal wieder da, selten mit der nötigen Zeit es auch zu geniessen......
    LG magnus

  • Xabu Iborian
    Xabu Iborian
    Da Du von Leinwand schreibst, gehe ich davon aus, Du meinst Fineartprints bzw. Giclee-Drucke und keine Plakate.

    In der Regel musst du deine Dateien für den Druck nicht mehr nach CMYK umwandeln, da die gängigen RIPs und Treiber mit RGB Daten zurechtkommen.
    Alles andere handeln die intern ab ;-)

    Aktuelle LFPs z.B. verwenden zehn und mehr Farben, d.h. es findet so oder so eine Umrechnung statt.
    Wichtig ist, dass du für deine Datei und die Abstimmung das korrekte Druckerprofil verwendest, d.h. jenes welches dir vom Anbieter zur Verfügung gestellt werden sollte, sofern du deine Datei selbst für den Druck vorbereitest.
    In jedem Fall sind Testdrucke unverzichtbar, wie synafae auch schon schrieb.

    Andere wichtige Frage.
    Was willst Du ausdrucken?

    Wenn es Drucke deiner Malerei sein sollen, muss erst einmal eine qualitativ hochwertige Basis da sein, das heißt, z.B. ein entsprechender Großflächenscan.
    Wenn es vorne schon nicht stimmt, brauchst du dir hinten dran keine Gedanken um absaufendes Schwarz zu machen ;-)

    Bei Drucken auf Leinwand wirst du nie an den Kontrast- oder Farbumfang heran kommen, den z.B. Foto Papiere für den Digitaldruck ermöglichen.
    Aber dies ist auch nicht nötig, da du in der Malerei solch einen hohen Kontrast- und Farbumfang gar nicht erst erreichst.

    Bei einer hochwertigen Vorlage musst du dir beim Druck, ein Anbieter der entsprechende Qualität liefert vorrausgesetzt, keine Sorgen über Farbwerttreue, Verläufe ohne Abrisse, Stufungen, etc. machen.

    Zugegebenermaßen habe ich selbst noch nicht viel auf Leinwand gedruckt.
    Bisher nur in Graustufen auf Hahnemühle Monet Canvas.
    Das sah allerdings schon sehr gut aus.
    Für den Namen kann ich nichts, falls sich da einer dran hoch ziehen mag.
    Das Papier hat eine interessante Struktur für meine Zwecke und lässt sich trotz seiner 410g/m2 gut handeln.
    Signature
  • efwe
    efwe
    da machen sie spitzenquallitaet. http://www.salon-iris.com/
    Signature
  • xiflamsungam Danke für die Infos
    Ja es sollen keine Plakate werden, ich will gelegentlich mal einen Druck relativ günstig anbieten, weil ich meine Originale nicht "verschenken" möchte.

    Mit der Druckvorlage ist eine Herausforderung. Da ich meist recht grosse Schinken fabriziere, erscheint ein Scan zu aufwändig und vermutlich zu teuer. Also werde ich es fotografieren müssen, ein anderes Thema, das ich vielleicht noch mal separat abfragen will.
    Die Links habe ich mir angesehen, Salon Iris scheint ja wirklich sehr professionell zu sein.

    Also danke noch mal und Grüsse, magnus

  • Page 1 of 1 [ 7 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures