KunstNet uses Cookies. Details.
  • Wie bewertet ihr ein Bild

  • coconing
    Jetzt bin ich ja schon wieder da,ich lese Bücher.Themen die mich Interessieren ist für mich wichtiger,bei den Zeitungen wird mir zu viel gekürtzt.
  • eppap
    Ich denke, wer seinen Namen tanzen
    kann, ist klar im Vorteil. Also, richtig
    tanzen, nicht falsch. Wo ein 'ü' ge-
    tanzt werden muß, muß auch auch
    ein 'ü' getanzt werden und kein 'ue'.
  • coconing
    Geht so oder so
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • Umberto
    Umberto BILDBEWERTUNG
    Ich finde, eine Bildbewertung, die über das spontane Kommentieren, über die Abgabe von
    Gefallensäußerungen hinausgeht, sollte unbedingt einem objektivierbaren Verfahren folgen :
    1.
    Wer also über das reine GutSchlechtfinden hinausgehen will und eine Bewertung abgeben will, die diesen Namen verdient, sollte sein spontanes Ge- oder Mißfallen zu begründen versuchen. Ich habe - neben vielen schlechten - auch viel gute Beispiele für so ein Herangehen gelesen, bei denen versucht wurde, dem Produzierenden ein paar gute Tips zu geben oder Alternativen zunächst auf der technischen Ebene vorzuschlagen.
    Das schlichte "Gefallen" - oder wenigstens eine Aufmerksamkeitserregung - ist der Einstieg
    in eine Bewertung.
    2.
    In der versucht man sich, mit dem Inhalt auseinanderzusetzen - falls erkennbar.
    Es gibt nicht unbedingt immer einen "Inhalt" in Form von symbolischen Aussagen, Metaphern
    usw..
    Aber es kann eine vertiefte Betrachtung über Motiv, Perspektive, Komposition, Form und Farbe, Flächenspannung, Stimmung und auch über die Technik geben - woraus insgesamt
    irgendeine Form von Wirkung, ggf. Botschaft hervorgeht.
    Im Verlauf dieser Betrachtung kann man versuchen, darzustellen, wie gut DIE Wirkung, DIE Botschaft aus dem Bild herauskommt, die aus ihm herauskommen sollte - und es für dementsprechend gut erklären - oder - widerum - Vorschläge, Alternativen zu bieten, wie man es möglicherweise besser - oder anders - machen könnte.

    So in etwa stelle ich mir eine Bildbewertung vor.
  • enoilemak
    ne zeitfrage...............
  • eppap
    Kein Problem - ist wie große Teile der sogen. Wissenschaften:
    du hast 'ne Meinung und schwurbelst einen - hoffentlich nicht
    so leicht zu widerlegenden - Wust aus pseudo.objektiven
    Gründen darum, fertig.
    Den Sinn des ganzen Aufwands zu begründen, das geht
    mit gleicher Masche. Ist eine prachtvolle Art so zu tuen,
    als ob da was Anderes vor sich geht als das plane:
    "Gefällt mir gut ".

    So ist das, wenn Subjektive objektiv werken wollen.


  • kazctiW-alesiG Wie bewertet ihr ein Bild
    ich versuche bei der Bildbewertung so vorzugehen

    Ersteindruck - Subjektiver Ersteindruck, der beim ersten Betrachten des Bildes entsteht

    Bildaussage – Ist eine klare Aussage im Bild zu erkennen?

    Kreativität – Wird beispielsweise eine ungewöhnliche Perspektive genutzt um das Bild interessant zu machen?

    Originalität – Wurde das Motiv des Bildes schon auf vielen anderen Bildern gesehen oder zeigt es etwas total neues?
    was natürlich nicht immer so genau klappt.
  • Page 6 of 6 [ 107 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures