KunstNet uses Cookies. Details.
  • Der Bild-Titel? Wichtig oder gar keine Bedeutung?

  • absurd-real
    Endlich hast du mal jemanden zum reden. :)
    Signature
  • ja ja nee nee
    ja ja nee nee
    reden und saufen. MÄNNER .. heut ist vatertag!!
  • b_anom

    Endlich hast du mal jemanden zum reden. :)


    Hast Du niemand, mit dem Du feiern kannst? Na ja, wer würde das schon wollen. :-)

    Wieder mal ein qualitativ hochwertiges und so sinnvolles Posting von Dir, hat mindestens 5 Sterne verdient. LOL.

  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • absurd-real
    Finde ich schon einmal gut, bzw nee is mir wurscht, aber interessant das du, mona-silke meinen Kommi auf dich bezogen hast. Das spricht für sich.
    Signature
  • enoilemak

    Finde ich schon einmal gut, bzw nee is mir wurscht, aber interessant das du, mona-silke meinen Kommi auf dich bezogen hast. Das spricht für sich.


    ja, was jetzt, gut.... oder ist dir wurscht...... das nennt man "gespaltene persönlichkeit "........oh je, nicht gut ,))
  • kazctiW-alesiG Der Bild-Titel? Wichtig oder gar keine Bedeutung?
    ein bildtitel ist genauso unwichtig wie der künstler.
    ich finde um ein bild für sich zu bewerten muß man beides nicht kennen.
    habe auf etlichen ausstellungen immer wieder erfahren, dass menschen das hintergrundwissen zu bildern wichtig ist.
    "WO IST DER KÜNSTLER"
    ich kann das nicht nachvollziehen.
    meiner meinung nach spricht ein bild für sich.
  • attaM
    Also ich persönlich möchte sehr gern und sehr dringend wissen wer der Künstler ist, wenn ich ein Bild umwerfend finde. Mich interessiert dann der Mensch dahinter.
  • VBAL
    VBAL
    Der eigentliche Sin eines Bildtitels ist die eindeutige Bestimmbarkeit.
    Wenn ich Mona Lisa, Madonna in der Felsenkrotte oder Guernica sage, weiß jeder sofort was ich meine.
    Wenn ich sage das Bild von Mondrian mit den schwarzen Streifen und farbigen Feldern wird es schon schwieriger.

    Als Interpretationshilfe interessiert mich ein Titel nicht.
    Wenn sich mir ein Bild erst erschließt nachdem ich den Titel kenne, na ja, dann ist es möglicherweise eine schwache Arbeit.
    Den Mensch hinter dem Bild muss ich auch nicht kennen. Im Gegenteil, solange ich nichts über ihn weiß, kann ich seinen Sachen unvoreingenommen gegenüber treten.
  • Hanne Neß
    Hanne Neß @ Matta
    Und wenn Dich dann der Mensch dahinter enttäuscht? Die Erfahrung habe ich mehr als einmal gemacht. Was VBAL schreibt ist sehr gut nachzuvollziehen. Andererseits begleite ich "noch" gernr meine Ausstellungen und lerne interessierte und interessante Menschen kennen. So ist es wieder ......einerseits - andererseits! ?
    VG
    Signature
  • kazctiW-alesiG
    @Jaska
    das kann ich auch bestätigen.
    ich hatte es schon zwei mal, dass, weil sie mich nicht als künstlerin kannten, mir erzählt haben, dass sie ein bild für sich abfotografiert haben um sich ein poster zu drucken.
  • oeli
    oeli
    Ich versuch nochmal meinen Standpunkt zu erläutern: Der Bildtitel kann sehr wohl bedeutsam sein muss aber nicht.
    Habe ich einen Bildtitel wie Judith mit dem Haupte Holofernes erschließt sich ein Bild für mich viel schneller. Hinter dem Bild steckt eine Geschichte. Wüßte ich den Bildtitel nicht so wäre es nur ein Bild auf dem eine Frau einem Mann den Kopf abschlägt. Ein anderes Beispiel wäre der David von Michelangelo. Wenn ich den Titel nicht weiß wäre es nur ein Akt. So bekommt die Figur einen Namen.David steht symbolhaft für den Kampf eines schwächeren gegen eines größeren und in diesem Fall den Sieg der Stadt Florenz über die Medici.
    Bei einer griechischen Vase brauch ich keinen Namen, da es um Ästhetik geht.
    Wenn ein Bild etwas zu erzählen hat ist ein Bildtitel schon wichtig.
    Geht es rein um Schönheit brauche ich keinen


  • VBAL
    VBAL
    In aller Regel sind Darstellungen wie die einer Judith oder eines David doch Atribute hinzu gefügt ( Schwert, abgeschl. Kopf, Schleuder) die eine Zuordnung, auch ohne den Titel zu kennen, ermöglichen, auch wenn sie im Einzelfall einer gewissen Vorkenntnis bedürfen.
  • enoilemak

    Ich versuch nochmal meinen Standpunkt zu erläutern: Der Bildtitel kann sehr wohl bedeutsam sein muss aber nicht.
    Habe ich einen Bildtitel wie Judith mit dem Haupte Holofernes erschließt sich ein Bild für mich viel schneller. Hinter dem Bild steckt eine Geschichte. Wüßte ich den Bildtitel nicht so wäre es nur ein Bild auf dem eine Frau einem Mann dem
    Kopf abschlägt. Ein anderes Beispiel wäre der David von Michelangelo. Wenn ich den Titel nicht weiß wäre es nur ein Akt. So bekommt die Figur einen Namen.David steht symbolhaft für den Kampf eines schwächeren gegen eines größeren und in diesem Fall den Sieg der Stadt Florenz über die Medici.
    Bei einer griechischen Vase brauch ich keinen Namen, da es um Ästhetik geht.
    Wenn ein Bild etwas zu erzählen hat ist ein Bildtitel schon wichtig.
    Geht es rein um Schönheit brauche ich keinen




    habe noch ein altes buch mit bildern der großen,alten maler (michelangelo,raffael usw)
    neben jedem bild ist fast seitenlang eine erklärung abgegeben, warum wohl???
    ich habe die immer sehr interessiert gelesen und dann auch einiges besser verstanden
    lg
    moni
  • oeli
    oeli
    Das ist in diesem Fall richtig Vbal. Ich hab sehr einfache Beispiele genommen, die fast jeder kennt. Aber zu dieser Zeit haben Maler niemals alleine über die Bilder bestimmt. Es waren immer Auftragsarbeiten wo der Kunde ,meistens die Kirche, klare Vorstellung über Darstellung und Symbolik hatten.Hauptsächlich erst seit der Zeit der Impressionisten malt der Maler Bilder ohne Auftrag.
  • oeli
    oeli
    Danke Moni, es ist auch sehr gut mal eine Führung in einem Museum mitzumachen. Man geht mit einem ganz anderem Blick hinaus
  • VBAL
    VBAL
    Ja oeli, so ist es und bei einem Seerosenbild von Monet bringt der Titel Seerosen nicht wirklich einen Erkenntnisgewinn.
  • oeli
    oeli
    Und bei dem Titel Blume,Akt oder Landschaft auch nicht. Es kommt immer auf das Bild an. Kunst ist nun mal sehr individuell. Was bei dem einem Bild richtig ist, ist bei dem anderen falsch. Aber ich find es schade ein Bild nur nach Gefallen zu beurteilen.
    Wenn man sich wirklich Mühe gibt bei einem Bildthema und der Betrachter beurteilt das Bild nur nach seinem Farbempfinden, finde ich das schon manchmal beleidigend, dem Maler gegenüber
  • Hanne Neß
    Hanne Neß
    oeli, der Künstler ist frei und der Betrachter eben auch.....das ist doch auch gut so oder?
    Signature
  • kazctiW-alesiG
    @Jaska
    das sehe ich auch so
  • oeli
    oeli
    Der heutige Künstler und der Betrachter sind frei und das ist gut so. Es ist nur mein Standpunkt den ich vertrete, niemals würde ich dir oder irgendjemanden vorschreiben wie man Bilder zu sehen hast.
    Du hast gefragt wie wir die Bedeutung des Bildtitels sehen und darauf habe ich geantwortet.
    Ich bin einfach der Meinung das BESTIMMTE Werke nun mal eine Erklärung bedürfen aber nicht alle und ein Bildtitel hilfreich sein kann.
    Und ich respektiere auch jede andere Meinung, solange sie nicht beleidigend ist.
  • Page 2 of 3 [ 43 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures