KunstNet uses Cookies. Details.
  • Vergangenheitskünstlerin - Gegenwartskünstlerin - Zukunftskünstlerin KIKIMAIN Area73

  • area73
    area73 Vergangenheitskünstlerin - Gegenwartskünstlerin - Zukunftskünstlerin KIKIMAIN Area73
    Das ewig Gestrige auf dem wir uns ausruhen,
    vor dem wir weglaufen, mit dem wir immer leben müssen.
    Geschehnisse durch blühende Fantasie schönfärben und deckeln!
    Heavy Glossy!
    Früher war alles anders und besser!

    Die zeitgeistige Gegenwart.
    In der wir uns positionieren.
    Real gezwungen, aktiv zu sein.
    Wie anstrengend ist das denn wieder?
    Früher war alles besser.
    Im Jetzt und Hier kann nichts schön geredet werden.
    Hier gilt Sein im Sein!
    Hier gilt kein Wenn und Aber.
    Hier gilt nur Ist.
    Das ist Gemein.
    Früher war alles anders, früher war alles besser.

    Spieglein, Spieglein an der Wand ...

    Das visionäre Morgen.
    Hier wird alles schön geredet und zwar schon Jetzt.
    Aus Fehlern lernen.
    Planvolle Zukunft hat goldenen Boden.
    Kunstvoll inszenierte Visionen.
    Geschönt, erträumt, problemlos umrissen.

    Rote Schuhe und Spiegel?
    Beides!

    Was uns retten:
    Die Zeit heilt alle Wunden!

    Schon jetzt ist die Zukunft die Gegenwart der Vergangenheit.
    Aber wem sage ich das!
    Wir sitzen alle in einem Boot!
    Owohl die werte Gegenwartskünstlerin Seekrank ist,
    komme ich aus dieser Jolle nicht so einfach raus.

    Hilft der Sprung ins Haifischbecken für den Moment?
    Sind die im Becken nicht die jenigen, die auch aus der Jolle gesprungen sind und durch die Überforderung mit ihrer Individualität
    zu tyrannischen Angstbeißern werden.

    Reduziert sich der Einzelne allein gelassen tatsächlich
    auf das animalisch brutale Finale?

    Jeder ist sich selbst der Nächste.
    Ich drehe mich mal ganz vorsichtig um.
    Kein Schatten - Kein Atem - Kein Lebenszeichen

    Unbemerkt öffnen sie das Maul und schließen die Augen.
    Fischiger Atem durchzieht die Gedanken um Gestern - Heute - Morgen.
    Zielsichere Masse verdrängt das Gewässer.
    Kraftvoll kommt das Überleben des Stärken näher!
    Sonne reflektiert in strahlemdem Zahnweiß.
    Zahnfarbe A.
    Wie sollte es auch anders sein, immer die erste Reihe bedienen.
    Und sie bedient sich, die erste Reihe.

    Zartes.
    Naives.
    Frisches.

    Wäre ich Gestern schneller gewesen, wäre ich noch Heute satt und
    müßte Morgen nicht erneut ins kalte Nass.

    Wäre ich Gestern schneller gewesen, wäre ich Heute überfressen und
    müßte morgen kotzen.

    Hätte ich es Gestern verpaßt, würde ich Heute im weichen Kissen sitzen, süßen Cafe trinken und mit Wenns und Denns meinen Tag beweinen.
    Morgen wird es strahlend.

    Die Jolle schwankt noch immer.
    Das Becken beruhigt sich.
    Schatten im Wasser!

    Massenjolle oder offenes Maul?
    Der beißt nicht, der will nur spielen!
    Schmollmund!
    Wie niedlich!


    Ich springe!
    Bloodshift!


    Die schön besprochene Vergangenheit!
    Das tatsächliche und aktionslastig und anstrengende Sein.
    Die glorreich umrissene Zukunft.

    Leben wir bequem im Gestern? Hätten Wir doch bloß!
    Leben wir mutig im Jetzt? Heute packe ich es an!
    Flüchten wir lebendig in die Zukunft?

    Morgen wird alles besser!
    Früher war alles besser!
    Und jetzt?
    Was ist das Jetzt und Hier anstrenden!
    Können wir das Jetzt jetzt nicht überspringen?

    Wir lassen uns Jetzt ins weiche Kissen fallen und
    träumen von Gestern und von Morgen.

    So ändert sich auch nichts und es bleibt schön gemütlich.

    Gegenwartskünstlerin?
    Ständig!
    Vergangenheitskünstlerin?
    Ständig!
    Zukunftskünstlerin?
    Ständig!

    Jedes Bild verbindet die Ebenen.

    Phasenweise die Zeit gerafft.
    Das ist allemal anständiger, als den Rock zu raffen.

    Raffen wir noch was!
    Oder raffen wir es nur zusammen?
    Jeder für sich?

    Das Wasser ist wärmer als vermutet.
    Das Wasser ist tiefer als vermutet.
    Es wird gelächelt.
    Wie elegant sie sind.
    Anmutige Massen.
    Untereinander sind sie überraschend friedlich.

    Viel Platz für Individuum.
    Hier können wir uns aus dem Weg gehen.
    Jeder Einzelne Macht sein eigenes Ding!

    Auf der Jolle - zögerlich und eng - warten sie auf die nächste Welle.

    Im Rausch der Tiefe.
    Jetzt!

    Sie wollen nicht töten!
    Sie wollen nicht reißen!
    Sie wollen retten, fremde Haut!

    Doch die Jollisten rücken angstvoll zusammen und klammern!
    Die Masse eint, macht stark, macht nichts!
    Zum Glück!
    Wehe wenn wer sie weckt ...

    Sie würden töten!
    Sie würden reißen!
    Sie wollen retten, eigene Haut!

    Ich sitze im Seegras,
    spiegel mich in Dorothys Roten Schuhen und
    genieße die Ruhe und den Rausch der Tiefe.

    🔗 KIKIMAIN
  • Page 1 of 1 [ 1 Post ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures