KunstNet uses Cookies. Details.
  • Kunst-TV im Internet

  • roonhcs_slein Kunst-TV im Internet
    art-scene.tv ist ein neuer Kunst-TV Sender, der seit dem 15.11.2013 online ist. Auf dieser Plattform können Künstler und Galeristen ihre Kunstwerke und Projekte präsentieren. Für bislang unentdeckte Künstler gibt es den Upcoming Artist Award, ein Wettbewerb, der monatlich stattfindet. Wer die meisten Klicks erhält, wird von art-scene.tv in einer Ausstellung präsentiert. Auf der Homepage könnt Ihr darüber mehr erfahren: 🔗
  • otto_incognito
    otto_incognito

    Wer die meisten Klicks erhält, wird von art-scene.tv in einer Ausstellung präsentiert. Auf der Homepage könnt Ihr darüber mehr erfahren: 🔗


    Hab´s gelesen.Blieb aber unklar, wo der klick.Gewinner dann ausgestellt wird , ob in real existierenden Räumen oder per hochgeladenen Bildern auf eurer homepage. und im zweiten Fall kann man nur hoffen, daß die Qualität dann besser ist als auf den paar seltsamen Videos, wo die Künstler vorgestellt werden.

    Signature
  • sutsirhC-suseJ
    Ich bin langsam wirklich dafür, dass irgendein öliger Geld-Honk im Sinne seiner zielorientierten System-Zäpfchen-Gemeinschaft eine hautfreundliche Creme unter dem Label "Kunst" oder "Kultur" auf den Markt wirft, damit sich jeder, der Bedürftigkeit verspürt, das Zeugs rap-zap direkt auf die Eichel oder in die Mumu schmieren kann. Für nur 99 Euro pro Tube und einer Gratis-Lebensberatung durch einen waschechten Schmierlappen.

    Der Tipp war ebenfalls gratis und von:

    Jesus Christus
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • otto_incognito
    otto_incognito Halleluja
    Ein Gratis-Tip ist unbezahlbar in unserer heutigen Zeit, oh, Herr, Fragt sich nur, ob die Herren BWL-.studierten Söhnchen für ihr, aus von Papa und Mama teuer finanzierten Privatstudium entlassen, überhaupt noch begreifen, daß ihre billigen Konzepte weder von Mamakunden noch von Papageldgebern getragen werden können.
    Signature
  • roonhcs_slein
    Danke für die Nachfrage zur Ausstellung.
    Die Ausstellung wird in realer Umgebung stattfinden- nur der Wettbewerb zum Upcoming Artist Award läuft im virtuellen Raum. Die meisten Klicks entscheiden dann. Dabei gewinnt nicht nur derjenige mit den meisten Klicks, sondern die besten 10. Diese Top Ten der Künstler wird dann von art-scene ausgestellt (eine Rangordnung wird nicht veröffentlicht).

    Die Kosten für die Ausstellung trägt art-scene, die Künstler müssen nur ihre eigene Unterkunft und den Transport der Kunstwerke bezahlen. Dafür können die Künstler ihre Werke in der realen Welt präsentieren und art-scene berichtet online darüber.

    Je nach Wohnort der teilnehmenden Künstler wird ein passender Ausstellungsort ausgesucht: wenn zum Beispiel die meisten der Top 10 aus NRW kommen, wird ein Ort aus NRW ausgesucht. Wenn die Künstler aus Hamburg und München sind, trifft man sich einfach in der geographischen Mitte- je nachdem.

    Die Kosten für die Teilnahme am Wettbewerb liegen bei 99 Euro: dafür ist man während des Wettbewerbs 1 Monat auf der Facebook-Seite von art-scene zu sehen und anschließend auf der Homepage für insgesamt 12 Monate. Das macht dann 8,25 Euro pro Monat- ob das zu viel ist, muss jeder selbst entscheiden. Wer Interesse hat, kann sich bei art-scene unter dem Upcoming Artist Award informieren.

    Grüße
  • sutsirhC-suseJ
    Hallo Herr niels_schnoor - schnorr,

    wäre es nicht redlicher, ein paar Möchtegernkünstlern die 99 Tacken aus der zeigefreudigen Hüfte zu leiern, indem sie diese persönlich besuchen und in wie gehabt professionell werbeaffiner Sprache deren Titten oder Vollbärte über den grünen Klee Loben? Dann müssten Sie nicht mit zusammengerollten Geldscheinen als Penisersatz sowas wie Kultur schänden, sondern könnten ganz direkt Profilneurosen lecken.
    Viele springen da an und lassen Scheinchen sehen, da der eigene Hausdackel dazu oft nicht ausreicht. Lecken Sie also bitte weiterhin. Ärsche. Nur andere. :)

    Hihi,
    Tipp von Werbeexperte Arschjesus-Klingeling
  • otto_incognito
    otto_incognito


    Je nach Wohnort der teilnehmenden Künstler wird ein passender Ausstellungsort ausgesucht: wenn zum Beispiel die meisten der Top 10 aus NRW kommen, wird ein Ort aus NRW ausgesucht. Wenn die Künstler aus Hamburg und München sind, trifft man sich einfach in der geographischen Mitte- je nachdem.


    HAHA! Kommt, gebt es zu, ihr habt nur einen Ausstellungsort, und zwar in der "georaghischen Mitte", oder?
    Und den wahrscheinlich auch nur provisorisch und/oder leihweise für begrenzte Zeit?!
    :D

    Signature
  • yekalF
    Bei dem Video der chinesischen Künstlerin bekomme ich Augenzucken. Und ihr habt einen fetten Typo in einer Überschrift gemacht (danach suchen könnt ihr selbst :-)). Die emirats Werbung oben rechts finde ich auch sehr apart und so passend... Nicht wirklich professionell. Das Konzept wurde hier ja schon besprochen, schließe mich der allgemeinen Meinung an.
  • Page 1 of 1 [ 8 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures