KunstNet uses Cookies. Details.
  • RGB in Cmyk ändern

  • uaebarimllit
    Peinlich ist eigentlich garnichts, aber das Image ist schon eher der Verbandskasten unter den Bildbearbeitungsprogrammen. Im Endeffekt muss man wissen was man machen will. Solange man auf Pixelbasis arbeitet geht fast alles, bei Vector wirds dann schon enger. Ich brauche halt die Ebenen und Mischtechniken, sowie schnelle übersichtliche Strukturen. Nutze auch nur 35,75% von Photoshop.
  • doowderf
    die ebenen hast du in beiden programmen und inkscape ist hauptsächlich für vektorgrafiken...doch peinlich ist ne menge
  • Xabu Iborian
    Xabu Iborian
    [...]Die Farbraumwahl hat nur mit dem Druck im Bezug auf den Drucker etwas zu tun. Der druckt eh nicht den kompletten Digihaufen.

    Das ist so pauschal globalgalaktisch nicht korrekt.

    Erstens haben Farbraum, bzw. Farbprofile in der ganzen Verarbeitungskette ihre Relevanz, also vom Scanner/Fotoapparat über den Monitor bis zum Druck, und selbst von Monitor zu Monitor.

    Zweitens druckt der Drucker deinen ganzen Digihaufen, sofern dein Digihaufen sich auf den Haufen Farben beschränkt, den der Drucker darstellen kann.
    Deshalb das Proofing mit entsprechendem Profil, um je nach Bedarf Korrekturen vorzunehmen.
    Signature
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • deimhcsztea
    Theoretiker erklären Allen das Drucken.

    Schön.
  • Xabu Iborian
    Xabu Iborian

    Na, nicht wirklich :D
    Signature
  • uaebarimllit
  • uaebarimllit
    Ich bin ja wirklich begeistert, nun ja. Hier ein kleiner Tipp:

    🔗

    Genau lesen, habe es vielleicht nicht auf dem gewünschten Profiniveau ausgedrückt, aber egal. Möchte ja auch nur helfen, wenn schon mit kostenlosen Tools gearbeitet wird in der Profiszene... @Xabu-Iborian
  • VBAL
    VBAL
    Also zur dürftigen Infolage kann ich nur sagen: Welche Info wäre denn wichtig? Bin halt kein Computerass, sorry.

    Also jetzt ist es so. die Druckerei kann plötzlich doch svg, die Redaktion aber nicht.
    Die Druckerei will cmyk, Inkscape aber nicht.
    Die Redaktion kann zwar png, will aber pdf oder eps.
    Pdf24-Creator kann zwar rgb in cmyk, aber nicht in die Mailanhänge, oder die nicht aus Pdf24-Creator ???
    Und mir gehen die ganzen Kürzel...egal

    Vorerst Danke
  • uaebarimllit
    Ich empfehle zunächst die "Kürzel" händisch jedes auf ein Stückchen Papier zu schreiben. Die Papierstücke sollten genau 12,5 x 12,8 cm messen, auch hier wie bei Kunstnet zunächst die Senkrechte vor der Waagerechten gemessen. Danach sollte ein Nachbar die Zettel für sich stumm in sich hineinlesen. Nach zwei Tagen rufst du selbigen an, gegen 21:34 Uhr in etwa und lässt dir Kürzel übersetzen. Dannach faltest du die Zettel und lost das richtige Format aus. Bis dahin musst du aber die Langeweile mit Plätzchen backen, chatten oder Kriegspielen, Scheissen simulieren bzw. frusten überbrücken. Bei mir klappt das immer, und mein Arzt sagt, das wäre alles gaaaanz normal.
  • eirelagkrap
    Vieleicht solltest du es von Hand nochmal zeichnen, als Pixelgraphik einscannen, als jpg mit entsprechend hoher Auflösung speichern, 350 dpi, und dann im cmyk Modus verschicken.
    Zur beurteilung durch die Redaktion kannst du die selbe Datei noch als RGB mitschicken.

    Gelobt sei die Handzeichnung.
    Klaus
  • doowderf
    die pdf wird doch garnicht verändert. wenn im pdf24-creator die pdf in cmyk umgewnadelt ist, dann ist sie auch in den anhängen als pdf im cmyk-modus umgeändert. ich verstehe irgendwie das problem nicht mehr...die anhänge verändern keine pdf´s
  • _sehcaor
    Gelobt sei die Handzeichnung.
    oder aber das erlernen des digitalen handwerks.
    gibt es -schweineteure- kurse fuer, oder man macht es im zeit- und nervenfressenden selbststudium. ohne kenntnisse auf den markt zu gehen waere ja fast wie...wie in einer galerie haengen ohne vorher einen deiner malkurse besucht zu haben. undenkbar.
  • eirelagkrap
    Nützt ja offenbar nichts, wenn die Zeitungsredaktion nicht auch so einen Kurs besucht hat.
    Ein Malkurs wiederum ist natürlich in jedem Fall zu empfehlen.
    Klaus
  • _sehcaor
    Nützt ja offenbar nichts, wenn die Zeitungsredaktion nicht auch so einen Kurs besucht hat.
    redaktionen muessen solchen kram nicht wissen, die haben ganz andere, durchaus vielfaeltige aufgaben.
    einer redaktion wuerde ich immer nur ein standardformat schicken wie: jpg oder png oder gif. und das vor allem: nicht zu gross, es sollte auf einen ueblichen monitor passen.
    ohne das eigentliche problem aus der ferne beheben zu koennen: svg halte ich nach wie vor fuer einen exoten, und ich wuerde, wenn es denn geht, auf den einsatz verzichten. wer geld fuer seine bilder nehmen kann, sollte die investition in ein lizenziertes programm in betracht ziehen, da sind die moeglichkeiten nunmal ganz andere.

  • Xabu Iborian
    Xabu Iborian

    VBAL, wenn die Druckerei SVG kann und Inkscape ebenfalls, ist dieses Problem doch schon mal gelöst.
    Sofern die Redaktion kein CMYK PDF benötigt (warum sollte die Redaktion ein CMYK PDF benötigen?) schick Ihnen das RGB PDF, so wie es aus Inkscape heraus kommt.

    Hab ich da etwas übersehen?

    Das mit der Handzeichnung scheint mir eine sehr gute Idee, zumal Du da keine Schwierigkeiten haben dürftest.
    Allerdings bezweifele ich, dass Du den Weg von der Handzeichnung in den Rechner bewältigen wirst.
    Signature
  • doowderf
    handzeichnungen lösen das problem nicht. weiß garnicht warum sowas erwähnt wird. das hat doch damit nichts zu tun
  • Xabu Iborian
    Xabu Iborian

    Äh, wieso, warum nicht?
    Entscheidend ist, dass das von VBAL erdachte Maskottchen in der Tageszeitung erscheint.
    Ob nun per Hand gezeichnet oder am Rechner, ist doch erst mal hurz in diesem Fall.
    Letztendlich landet es ja wieder auf Papier.
    Signature
  • doowderf
    sag ich doch
  • Xabu Iborian
  • doowderf
    jaja alles wieder im angriffsmodus. da überliest man sowas schonmal ;)
  • Page 3 of 6 [ 105 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures