KunstNet uses Cookies. Details.
  • Kunst oder was?

  • Raymon Müller
    Raymon Müller Kunst oder was?
    Muss sich der Begriff "Kunst" bei bei der unüberschaubaren Flut an neuen Stilen, Techniken, Begriffen einen Zwillingsbegriff zulegen oder kann er alles unter seinen Fittichen schützen?
  • uaebarimllit Gute Frage
    Kunst = Luxus = Käufermarkt
  • Roderich
    Roderich
    kunst ist ein oberbegriff....als solcher muß er sich schon gefallen lassen das sich mannigfaltiges ungeziefer in seinem pelz tummelt.
    Signature
  • Jetzt bei Amazon günstig Kunstbedarf kaufen.- Werbpartner -
  • derSibirier
    Der Begriff "Kunst" schützt jedes Werk, das sich in irgendeiner Weise von der Alltäglichkeit abhebt. Aber welcher Künstler möchte schon, dass sein Kunstwerk von einem Begriff geschützt wird, der nichts weiter ist, als das subjektive Denken und Empfinden von Menschen, die in ihrer eigenen Trivialität ertrinken.

    Grüße
    Sibirier
  • uaebarimllit Es gibt viele Künstler
    Kunst ist alles und nichts.
  • Xabu Iborian
    Xabu Iborian
    Muss sich der Begriff "Kunst" bei bei der unüberschaubaren Flut an neuen Stilen, Techniken, Begriffen einen Zwillingsbegriff zulegen oder kann er alles unter seinen Fittichen schützen?

    Nein, denn was Du aufzählst, ist nur das Handwerkszeug.
    Signature
  • siku
    Kunst ist heutzutage auch Identifikation.

    wo Kunst alles und nichts bedeutet, bedeutet der Begriff Identifikation auch - alles und nichts.

    Man muss allerdings etwas verstehen, was es für einen Künstler bedeutet kreativ zu sein. Dann würde auch die subjektive Bewertung des Kunstwerkes mehr als nur Punkte hervorbringen.
    was dem Künstler "kreativ zu sein" bedeutet, ist dem Betrachter wurscht, denn dieser will was Gescheites sehen und sich nicht anstelle eines fehlenden Kunstevents mit Worten zu labern lassen über das was der Künstler meint, aber nicht malerisch umsetzen kann. Wer von Duktus, Farbklima redet, sollte dann keine durchschnittlichen Bilder als Beispiel einstellen, weil das bei dem Betrachter eben nur einen 0-Punkte-Reflex auslöst.


    Reizüberflutung führt bei Abwesenheit von Verstand und Ernsthaftigkeit schlicht in den Wahnsinn. Aber dies ist dann zumindestens schon mal ein guter Anfang selbst zu kreieren.

    ein künstlerisch gut gemachtes Bild, hält jeder Reizüberflutung stand, es fällt allen Betrachtern auf, mit geübtem Bilck oder ohne, da wird der Betrachter unterschätzt. Wenn ein Bild keine Aufmerksamkeit auf sich zieht, dann ist es eben künstlerisch unauffällig, dafür können die Betrachter nichts, die es übersehen - "Reizüberflutung" ist eine Ausrede.

  • otto_incognito
    otto_incognito
    Hier doch gerne einen grünen Punkt für siku, der/die das artifizielle In- und Auseinandergerede von mirabeau auf den Punkt bringt.
    Ich kann mir nicht helfen, aber warum erinnert mich mirabeau so deutlich an SiME... :)
    Signature
  • Xabu Iborian
    Xabu Iborian

    Well, nen halben Grünen.
    Weil, ich verstehe nicht warum siku, nicht das erste Mal, Kunst auf Bilder, und im Speziellen Malerei und dort eine ganze bestimmte Art der Malerei reduziert.
    Weder der OP noch Till/SiME tun dies.

    Signature
  • Raymon Müller
    Raymon Müller
    wunderbar, es gibt ernsthaften diskurs über kunst hier. bitte am köcheln" halten.
  • siku

    Well, nen halben Grünen.
    Weil, ich verstehe nicht warum siku, nicht das erste Mal, Kunst auf Bilder, und im Speziellen Malerei und dort eine ganze bestimmte Art der Malerei reduziert.
    Weder der OP noch Till/SiME tun dies.


    @ Xabu Iborian,
    Bist du auch der OP, Toll/SIME oder schlicht nur Hellseher, ich lese hier nichts darüber, dass die von dir Erwähnten (Kürzel) meinen Beitrag nicht verstehen konnten.
    Kannnst du lesen?
    Kunst ist heutzutage auch Identifikation.


    In Absatz I ging es um den Begriff Kunst. Mein Beitrag bezieht sich auf Bildende Kunst im Allgemeinen, bei Duktus und Farbgestaltung auf Malerei, weil "Till" einen Thread mit diesem Thema eröffnet hatte, um dann mit einem langeiligen Duktus und einer farblichen Buntstreuung auf sein Kunstwerk "Kopf" aufmerksam machte. Ihr schreibt hier zwar gern "um Kopf und Kragen", antwortet aber eben nicht gezielt auf die Thread Überschriften.
    Der Versuch "sublime" Verschleierungstexte als Sachbeiträge darzubieten, ist einfach zu einfach gestrickt, das fällt halt auf. Für diesen Hinweis bekam ich "grün" ;-). Hätte Till seine Beiträge fundierter geschrieben, müsstest du jetzt nicht die grünen Punkte für meinen Beitrag beklagen. ;-)

    PS. Nochmal ein Hinweis auf interessante "Köpfe" in der Malerei: von Alexej von Jawlensky, die kann man auch gut mit paint programmen auf Eigenprodukte "tunen" :-(

    PPS: toll, dass mein Beitrag schon nach zwei Minuten gelesen wurde, oder war es gar nach einer, so schnell geht mindestens "Farbe klicken" ;-)

  • Xabu Iborian
    Xabu Iborian

    Ja klar kann ich lesen, schreiben auch.
    Und Du? :-)
    Signature
  • heinrich
    Muss sich der Begriff "Kunst" bei bei der unüberschaubaren Flut an neuen Stilen, Techniken, Begriffen einen Zwillingsbegriff zulegen oder kann er alles unter seinen Fittichen schützen?


    Wieso und warum so kompliziert,
    wie "einen Zwillingsbegriff" zulegen?

    Willst du über Kunst mehr wissen,
    oder bei den anderen Künstlern was abkucken
    geh doch einfach ins Museum....

    Dort ist in den Zeiten abgestandene
    und von vielen Kunstkritikern und -Theoretikern geprüfte
    " richtige und wahre" Kunst,

    in ihren Kontexten,nach Epochen
    sortiert und ausgestellt....

    Sie ist dort den gesellschaftlichen Konventionen angepasst,
    und speziell für Kunstinteressenten wie dich da....

    Willst du noch mehr wissen,
    lese Kunstpresse aus aktuellem Anlass
    verfolge Kunstdiskussionen usw...

  • egaawressaWeid

    wunderbar, es gibt ernsthaften diskurs über kunst hier. bitte am köcheln" halten.


    Also, ich seh hier nur x-mal Aufgewärmtes und Weichgekochtes. Kreativität pfeift m.A.n. auf Definitionen.
  • Raymon Müller
    Raymon Müller
    ach heinrich - danke herzlich für die zeilen an uns alle. auch meine über jahrzehnte andauernden museumsbesuche werde ich in die tonne kloppen. deine tips bringen alles natürlich in ein anderes licht.
  • heinrich

    wunderbar, es gibt ernsthaften diskurs über kunst hier. bitte am köcheln" halten.


    Ja...du gehst ins Museum nicht nur
    um was zu sehen und dann später in deinem Werk zu nutzen....
    Ne... das ist für deine Selbstreflexion gut...
    Wo stehe ich da mit meiner "Kunst"...
    Wo werde ich stehen...liegen...hängen?

    Das soll dir was bringen,
    und nicht "KN-Kunst köcheln"...
    Wirst du dich nur damit beschäftigen,
    kannst auch bald dein Kunst in die Tonne kloppen...
    Also, Selbstreflexe... ist dein Schtichwort...

    :-}

    Signature
  • Raymon Müller
    Raymon Müller
    selbstreflexion, was denn sonst. dazu bedarf es keines psychologischen unterbau. sondern einen guten spiegel, viele richtige wegweiser und vorbilder. naja, das mehr und mehr verpönte "talent", sprich sensibilität hilft natürlich. aber das wage ich fast nicht zur bedingung zu machen. jeder "kann" ohne alles, außer klavierspielen, da muß man immer noch üben.
  • anafofatnaf
    Ja, gute Frage. Der Zwillings-begriff könnte " Wunst " sein?! Wenn ich mir die heutige " Kunst " ansehe, z.B. 3 Striche au leerer Leinwand, könnte ich heulen wenn ich zusätzlich noch die Preisangabe sehe. Es gab da mal einen Test, wo eine Ausstellung mit versteckter Kamera aufgezeichnet wurde, das Motto: Bilder eines Afrikanischen Künstlers. Es waren einfach nur durcheinander gekleckste Farben auf Leinwand. Nun standen die " Kunstkenner " vor diesen Bildern und fingen an eifrig darüber zu reden. " Warum setzte er im dritten Bild wieder das Blau oben Rechts? Was hat der Künstler sich dabei gedacht?" ect........ am Ende kam der Künstler, es war ein Schimpanse!!! Das war schon ein Lacher wert.
  • yekalF
    ich gehe ins Museum weil und wenn es mir Spaß macht. Kunst ist was mir gefällt oder was ich respektiere aufgrund des Könnens. jeder hat da seine eigene Einstellung, meine ist für mich richtig. und wer malt um im kunstnet Eindruck zu machen ist selbst schuld. überhaupt sollte man aus seinem Bedürfnis herausKunst machen, der Rest kommt schon. dann hat man es auch nicht nötig andere abzuwerten, weil man nicht frustriert ist. die Kunst ist zu lieben was man tut :-).
  • siku Vom Blödsinn gegenstandslose Kunst Schimpansen zuzuordnen.
    Was hat der Künstler sich dabei gedacht?" ect........ am Ende kam der Künstler, es war ein Schimpanse!!! Das war schon ein Lacher wert.


    Der Affe als Künstler: wer so argumentiert, hat sich selbst als Kunstrezipient aus dem Rennen geschossen.

    - Warum sollte einem Affen "Oberflächlichkeit" zugeordnet werden? - er könnte doch auch als verlängerte Hand des Schöpfers ganz bewußt von einer "vollkommenen Macht" eingesetzt worden sein, oder?

    Wer den Unterschied von Komposition und willkürlicher Farbe auf einem Bildträger nicht unterscheiden kann, sollte sich vielleicht mal fragen, ob er sich wirklich mit Kunst eingehender beschäftigen möchte.
    Dämlicher als das Argument des Affen zum Niedergang der Kunst zu misbrauchen, geht es eigentlich nicht. - Wer dieses Argument benutzt und dann vielleicht noch aus "innerer Leidenschaft" nur für sich selbst malt, der ist für Bildende Kunst verloren gegangen!


  • Page 1 of 5 [ 93 Posts ]

  • Sign in to respond or to ask a question.

Related topics and pictures